BD-Review: Star Trek - Enterprise - Staffel 4

Klappentext

In der erschütternden letzten Season von Star Trek: Enterprise kollidieren die Zeitvorgaben. Captain Jonathan Archer muss weiterhin die Erforschung des Unbekannten vorantreiben. Gleichzeitig unterstützt er die Zusammenkunft der Koalition der Planeten, um einen intergalaktischen Krieg zu verhindern. In dieser Staffel voller Spannung und Gefahr werden die Sternenflotte und die Crew der Enterprise auf die Probe gestellt. Sie begegnen gentechnisch manipulierten Menschen und beschäftigen sich mit einem alternativen Spiegeluniversum. Nicht zuletzt werden sie mit der extremistischen Organisation Terra Prime konfrontiert, einem finsteren Kartell, das die Erforschung des Weltraums durch die Menschheit beenden möchte. Commander Tucker, Lieutenant Reed, Fähnrich Sato und Mayweather, Sub-Commander T'Pol und Dr. Phlox wachsen an ihren Herausforderungen und unterstützen ihren Captain dabei, die Galaxie zu verteidigen und damit den Grundstein für die Gründung der Vereinten Föderation der Planeten zu legen.

Box & Menü

Pappschuber, blaue Hülle, blaue Discs! Genau so wird auch die vierte und damit letzte Staffel ausgeliefert. Auf dem Cover sind, ähnlich wie bei den Seasons zuvor, die Hauptbesatzung der Enterprise NX-01 abgebildet. Dabei ist der Schuber mit einem Reliefprägedruck hergestellt worden. Der in einem bestimmten Lichteinfall bunt schimmert. Die Rückseite bietet wie immer den Klappentext, zahlreiche kleine Bilder und natürlich die Einzelheiten zu Bonusmaterial und Discbeschaffenheiten.

In der blau-transparenten Blu-ray-Hülle haben die sechs Datenträger ihren Platz. Unter der ersten bzw. letzten Blu-ray sieht man die Episodenauflistung inklusive der Special Features. Die Disc an sich sind mit einer blauen Oberfläche bedruckt, auf dem der Serientitel oder die Discnummer zu lesen ist.

Gegenüber den Staffeln 1-3 hat sich am Menü nur geringfügig etwas verändert. Der Stil des holografischen Zeitobservatoriums aus dem 31. Jahrhundert. Lediglich die zu sehenden Szenen hat man an die aktuelle Staffel angepasst.

Bild & Ton

Betrachtet man sich die Episoden bekommt man für eine Blu-ray natürlich ein wunderbar klares und hochauflösendes Bild. Bei der vierten Staffel sogar noch ein wenige besser als jenes aus den ersten drei Staffeln. Denn man hat in der letzten Serienstaffel mit 1080p-Kameras gedreht. Das macht sich bei dieser Veröffentlichung mehr als bemerkbar. Brillante und natürlich Farben, eine brillante Schärfe und ein guter Kontrast machen das Bild perfekt.

Allerdings macht sich bei Enterprise kein so großer Unterschied breit, wie bei den Releases zu Star Trek - The Next Generation. Was aber auch logisch ist, damit TNG von den originalen Filmmaterial alles neu eingescannt hat. Bei ENT hingegen hat man keinen so hohen Aufwand gehabt, da alles bereits in HD zur Verfügung stand.



Beim deutschen Ton muss man leider einige Minuspunkte vergeben. Denn auf der Blu-Ray klingen die gesprochenen Dialoge hörbar tiefer. Im Gegensatz dazu war der Ton auf den DVDs 'normal'. Man hat den Eindruck die Crew der Enterprise hat Schwefelhexafluorid (ähnlich wie Helium, nur das Gegenteil davon) eingeatmet. Das liegt wohl einer Anpassung des Bildes an den Ton. Der hier nun etwas langsamer läuft als auf den DVDs. Hier ein direkter Vergleich:

DVD:

Blu-Ray:

Trailer

Fazit

Wer die DVD-Box zur vierten Staffel besitzt muss nicht unbedingt bei der Blu-ray-Fassung zuschlagen. Denn trotz des leicht verbesserten Bildes steht den DVDs nichts nach. Sollte man allerdings ein Fan des Bonusmaterials sein, dann lege ich die Blu-ray-Box jeden ans Herz. Hier finden sich zum einen die Features aus den DVDs wieder, sowie neues in HD aufgenommenes Material.

In Neue Stimmen erfahren wir mehr über das Hinzustoßen von Manny Coto zur Serie. Der den Posten von Brannon Braga übernahm und der u.a. der Serie einen neuen Anstrich verpasste. In Unvergessliche Reisen werden wir mehr über das Budget und den Einschaltquoten der Serie erfahren und im dritten Teil mit dem Titel Endanflug bekommt der Zuschauer näheres über die Absetzung der Serie mitgeteilt. Alles wird durch Interviews und Filmausschnitten erklärt und erzählt. Außerdem wird in Das Ende einer Ära über das vorläufige Ende des Star Trek Franchise im Jahr 2005 diskutiert. Immerhin lief Star Trek seit 1987 Non-Stopp im Fernsehen.

Auch in der vierten Staffel gibt es wieder eine Gesprächsrunde mit einigen Mitarbeitern der Serie. Dieses mal mit einigen Autoren sowie Brannon Braga selbst. Ferner finden sich natürlich auch zahlreiche Text- und Audiokommentare auf den Discs. Teilweise auch neu produziertes Material.

Zur Staffel selbst kann man eigentlich fast behaupten, dass es die beste der Serie war. Nicht zuletzt wegen den vielen Back-to-the-Roots-Momenten, die wohl vor allem Manny Coto und seinen neuen Autoren geschuldet sind. Er hat Enterprise nicht nur mit der Classic-Serie wunderbar verknüpft, sondern hat auch einen alten Bekannten aus The Next Generation zurückgebracht oder hat dem Spiegeluniversum einen Vorgeschichte spendiert. Hätte man dies schon in den ersten drei Seasons so gemacht, dann würde es höchstwahrscheinlich mehr als nur vier Staffel der Serie geben.

Eckdaten

Veröffentlichung: 8. Mai 2014
Bestellen: Blu-ray / Blu-ray Special Edition
Vertrieb: Paramount Home Entertainment / CBS
Produktion: USA 2005 - 2006
Bildformat: Anamorphic Widescreen (1.78:1, 16:9, 1080p HD)
Laufzeit: ca. 940 Minuten
Discs: 6 Blu-rays
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachen:

  • Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
  • Französisch (Stereo)
  • Japanisch (Stereo)

Untertitel:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Holländisch
  • Japanisch

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.