Once upon a time in Hollywood

Once Upon a Time ... In Hollywood: Damon Herriman wird nicht nur für Tarantino Charles Manson verkörpern

brad-pitt-leonardo-di-caprio.jpg

Brad Pitt Leonardo DiCaprio Once Upon a Time ... In Hollywood

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Damon Herriman (Justified) in Quentin Tarantinos Once Upon a Time ... In Hollywood Charles Manson verkörpern wird. Nun berichtet Collider, dass Herriman für David Finchers Mindhunters nochmals in die Rolle des Sektenführers schlüpfen soll. Die 2. Staffel der Krimiserie spielt allerdings in den 1980er Jahren, als Manson schon im Gefängnis saß.

Außerdem berichtet die Seite, dass Tarantino auch eine Besetzung für die Darstellung von Roman Polanski (Chinatown, Rosemaries Baby) gefunden hat. In Once Upon a Time ... In Hollywood soll Rafal Zawierucha den Regisseur spielen. Der polnische Schauspieler spielte bisher in keiner großen Hollywood-Produktion mit.

Polanski war mit der Schauspielerin Sharon Tate verheiratet, die 1967 die Rolle der Sarah in seiner Horrorkomödie Tanz der Vampire übernahm. Da sich Polanski zur Zeit der Morde nicht in Los Angeles aufhielt, ist unklar wie groß die Rolle in dem Film ausfallen wird.

Once Upon a Time ... In Hollywood spielt im Sommer 1969, in den Monaten bevor Charles Manson Sharon Tate (Margot Robbie) und sechs weitere Menschen ermorden lässt. Die beiden Hauptfiguren sind der ehemalige Westernstar Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und sein langjähriges Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt). Beide versuchen sich in den sich veränderten Hollywood zu recht zu kommen. Vielleicht kann Ricks berühmte Nachbarin Sharon Tate ihm zu einem Comeback verhelfen.

Der Cast wird von weiteren bekannten Schauspielern wie Kurt Russel (Die Klapperschlange), Al Pacino (Der Pate), Tim Roth (Resevoir Dogs), Dakota Fanning (Ocean's Eight), Damien Lewis (Homeland), Luke Perry (Beverly Hills, 90210), Burt Reynolds (Beim sterben ist jeder der Erste), Michael Madsen (Kill Bill), James Marsden (Westworld) und Timothy Olyphant (Santa Clarita Diet) ergänzt.

Der Filmstart wurde mittlerweile in den USA auf den 26. Juni 2019 vorgezogen. In Deutschland startet Once Upon a Time ... In Hollywood weiterhin am 8. August.

Once Upon a Time ... In Hollywood: Damon Herriman soll Charles Manson spielen

Quentin Tarantino versammelt in seinem Film Once Upon a Time ... In Hollywood viele Hollywoodstars wie Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Margot Robbie, Al Pacino, Burt Reynolds und Kurt Russell. Außerdem sind mit Tim Roth (Reservoir Dogs, Pulp Fiction) sowie Michael Madsen (The Hateful Eight, Kill Bill) zwei seiner Stammschauspieler wieder mit dabei.

In letzter Zeit werden auch viele Namen unbekanntere Schauspieler mit einer Rolle in dem neuen Tarantino-Film aufgeführt. Zu diesen gesellen sich nun Rumer Willis (Empire), Dreama Walker (Gran Torino), Margaret Qualley (The Nice Guys), Costa Ronin (The Americans), Victoria Pedretti (The Haunting of Hill House) und Madisen Beaty (The Fosters).

Interessant dürfte die Besetzung von Damon Herriman (Justified) sein. Der Schauspieler soll in die Rolle des Sektenführers Charles Manson schlüpfen, der seinen Anhängern die Ermordung von Sharon Tate befahl.

Der Film spielt im Sommer 1969. Die beiden Hauptfiguren sind ehemalige Westernstar Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und sein langjähriges Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt). Beide versuchen, in den sich veränderten Hollywood zu recht zu kommen. Vielleicht kann Ricks berühmte Nachbarin Sharon Tate ihm zu einem Comeback verhelfen.

Once Upon a Time ... In Hollywood startet am 9. August 2019, dem 50. Todestag von Sharon Tate, in den US-Kinos. In Deutschland wird der Film bereits einen Tag früher anlaufen.

Once Upon a Time ... In Hollywood: Erster Blick auf Brad Pitt & Leonardo DiCaprio

Für Once Upon a Time ... in Hollywood, dem neuesten Werk von Quentin Tarantino, gibt es nun einen ersten Blick auf Brad Piit und Leonardo DiCaprio - die Darsteller stehen für den Film erstmals gemeinsam vor der Kamera.

DiCaprio ist als Rick Dalton, einen ehemaligen TV-Westernstar zu sehen. Pitt übernimmt die Rolle des Cliff Booth, dem Stuntdouble von Dalton. Beide versuchen, in einem für sie inzwischen fremdgewordenen Hollywood zurechtzukommen. Daltons Nachbarin ist zudem noch Sharon Tate, die Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski. Die hochschwangere Tate wurde zusammen mit Steven Parent, Jay Sebring, Wojciech Frykowski und Abigail Folger von Mitgliedern der Manson-Familie ermordet.

Der Cast wird ergänzt von Margot Robbie (Suicide Squad), Kurt Russel (The Hateful 8), Tim Roth (Pulp Fiction), Damien Lewis (Homeland), Luke Perry (Beverly Hills, 90210), Dakota Fanning (Ocean's Eight), James Marsden (Westworld), Timothy Olyphant (Santa Clarita Diet) sowie Burt Reynolds und Al Pacino.

Once Upon a Time ... in Hollywood soll am 9. August 2019, dem 50. Todestag von Sharon Tate, in den Kinos starten. 

Once Upon a Time in Hollywood: Al Pacino ist ebenfalls an Bord

jack_jill_pacino.jpg

Al Pacino

Nachdem es erst gestern eine massive Cast-Ankündigung zu Once Upon a Time in Hollywood gab, konnte sich  Quentin Tarantino nun auch die Schauspielgröße Al Pacino sichern.

Dieser verkörpert dabei die Rolle des fiktiven Schauspielagenten Marvin Schwarz, zu dessen Klienten unter anderem der ehemalige Western-Serien-Star Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und sein Sidekick und Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt) zählen. Beide versuchen ins Filmgeschäft einzusteigen und suchen bei Daltons bekannter Nachbarin Sharon Tate (Margot Robbie) um Rat.

Die Geschichte spielt hinter dem wahren Hintergrund der Ereignisse des Jahres 1969: Neben dem Sommer beginnt auch die Hippie-Revolution sowie einer von Charles Manson angestifteten Mordserie, der unter anderem Sharon Tate zum Opfer fiel.

Neben den bekannten Tarantino-Kumpanen wie Kurt Russel (The Hateful 8) und Tim Roth (Pulp Fiction), zählen auch noch Damien Lewis (Homeland), Luke Perry (Beverly Hills, 90210), Dakota Fanning (Ocean's Eight), James Marsden (Westworld) und Burt Reynolds zum Cast des Films.

Der Film soll am 9. August 2019, dem 50. Todestag von Sharon Tate, in die Kinos kommen.

Once Upon a Time in Hollywood: Weitere Darsteller für den Tarantino-Film verpflichtet

Auch bei Tarantinos neuesten Werk Once Upon A Time In Hollywood sind die Erwartungen der Filmfans groß, sodass der Oscar-prämierte Filmemacher hier nicht nur eine besondere Geschichte erzählen wird, sondern dafür auch einen gewaltigen Cast vor der Kamera versammelt. Wie Deadline berichtet, stoßen nun noch sieben weitere Schauspieler dazu.

Neben Clifton Collins Jr., Keith Jefferson und dem ehemaligen TV-Spider-Man Nicholas Hammond gehörten auch Damian Lewis (Homeland), Luke Perry (Riverdale), Emile Hirsch (The Autopsy of Jane Doe) und Dakota Fanning (The Alienist) zu den Neuverpflichtungen, die allesamt Nebenrollen einnehmen werden. Doch wer die Filme von Quentin Tarantino kennt, weiß, dass auch Nebenrollen in seinen Filmen zumeist einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), der ehemalige Star einer Westernserie, der nun endlich auch im Filmbusiness durchstarten will. Auch sein damaliger Sidekick und Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt) verfolgt dasselbe Ziel. Hilfe bei ihrem Vorhaben suchen sie bei Daltons bekannter Nachbarin, der Schauspielerin Sharon Tate (Margot Robbie). Angesiedelt ist das Geschehen im Sommer des Jahres 1969, wo die Anhänger von Charles Manson mehrere Menschen ermordeten; zu den damaligen Opfern zählte auch Tate.

Lewis verkörpert dabei die Filmikone Steve McQueen während Hammond als Regisseur Sam Wanamaker (Superman IV – Die Welt am Abgrund) zu sehen sein wird. Fanning schlüpft hingegen in den Part der Manson-Anhängerin Lynette Alice „Squeaky“ Fromme, die ein Attentat auf den damaligen US-Präsidenten Gerald Ford plante. Hirsch mimt hingegen den Hollywood-Friseur Jay Sebring, eines der Opfer der damaligen Morde.

Weitere Rollen haben Kurt Russel (Guardians of the Galaxy Vol. 2), Tim Roth (Twin Peaks), Timothy Olyphant (Santa Clarita Diet) und Burt Reynolds inne. Der weltweite Start des Films ist der 9. August 2019.

Once upon a time in Hollywood: Burt Reynolds stößt zum Cast

boogie_nights.jpg

Burt Reynolds in Boogie Nights 

Quentin Tarantino hat die Besetzung von Once upon a time in Hollywood um ein paar Schauspielgrößen erweitern können. Neben Brad Pitt und Leonardo DiCaprio werden im neuen Film des Regisseurs auch Burt Reynolds (Beim sterben ist jeder der Erste), Kurt Russell (Die Klapperschlange, Death Proof), Tim Roth (Der unglaubliche Hulk, Reservoir Dogs) sowie Michael Madsen (The Hateful Eight, Kill Bill) mit dabei sein.

Russell, Roth und Madsen werden in Once upon a time in Hollywood nur in kleineren Rollen zu sehen sein. Burt Reynolds soll einen größeren Auftritt haben. Er spielt den 80-jährigen George Spahn, der seine Ranch in der Nähe von Los Angles für Westernproduktionen vermietet. Charles Manson überzeugt Spahn, ihn und seine Anhängern auf der Ranch wohnen zu lassen.

Der Film spielt im Sommer 1969, in den Monaten bevor Charles Manson Sharon Tate und sechs weitere Menschen ermorden lässt. Die beiden Hauptfiguren sind der ehemalige Westernstar Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und sein langjähriges Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt). Beide versuchen sich in den sich veränderten Hollywood zurechtzukommen. Vielleicht kann Ricks berühmte Nachbarin Sharon Tate ihm zu einem Comeback verhelfen.

Die Rolle der Sharon Tate würde Tarantino gerne mit Margot Robbie (Suicide Squad) besetzen. Dieses wurde bisher aber noch nicht offiziell betätigt.

Once upon a time in Hollywood soll am 9. August 2019 in die Kinos kommen.

Once Upon a Time in Hollywood: Margot Robbie in finalen Verhandlungen für den Tarantino-Film

Margot Robbie steht in finalen Verhandlungen für Quentin Tarantinos neuesten Film Once Upon a Time in Hollywood. Die Darstellerin wird schon seit letztem Sommer mit dem Projekt in Verbindung gebracht und es scheint aktuell nur noch eine Frage der Zeit, bis sie unterschreibt. Robbie, die zuletzt für I, Tonya für einen Oscar nominiert war, soll in dem Film die Schauspielerin Sharon Tate spielen.

Zeitlich soll der Film im Hollywood Ende der 60er Jahre angesiedelt sein. Leonardo DiCaprio wird darin einen ehemaligen TV-Westernstar namens Rick Dalton und Brad Pitt sein Stuntdouble Cliff Booth verkörpern. Beide versuchen, in einem für sie inzwischen fremdgewordenen Hollywood zurechtzukommen.

Daltons Nachbarin ist die von Robbie gespielte Sharon Tate, die verstorbene Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski. Tate wurde in der Nacht zum 9. August 1969 von Mitgliedern der Manson Family ermordet, einer kultischen Bewegung, die sich um den inzwischen selbst dahingeschiedenen Charles Manson gebildet hat.

Der Film soll im August 2019 in die Kinos kommen.

Once upon a time in Hollywood: Brad Pitt & Leonardo DiCaprio verpflichten sich für das neue Tarantino-Projekt

Brad Pitt und Leonardo DiCaprio erscheinen bald zum ersten Mal gemeinsam auf der großen Leinwand. Dafür sorgt niemand geringerer als Pulp-Fiction- und Kill-Bill-Regisseur Quentin Tarantino.  

Zeitlich soll der Film im Hollywood Ende der 60er Jahre angesiedelt sein. DiCaprio wird darin einen ehemaligen TV-Westernstar namens Rick Dalton und Brad Pitt sein Stuntdouble Cliff Booth verkörpern. Beide versuchen, in einem für sie inzwischen fremdgewordenen Hollywood zurechtzukommen. Daltons Nachbarin ist zudem noch Sharon Tate, die verstorbene Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski. Tate wurde in der Nacht zum 9. August 1969 von Mitgliedern der Manson Family ermordet, einer kultischen Bewegung, die sich um den inzwischen selbst dahingeschiedenen Charles Manson gebildet hat.

Nach eigenen Aussagen arbeitete Tarantino fünf Jahre an dem Drehbuch und freut sich sehr darauf, in das Hollywood dieser spezifischen Zeitperiode zurückzukehren. Auch wenn Brad Pitt und Leonardo DiCaprio schon separat mit dem Kultregisseur zusammenarbeiteten – Brad Pitt in Inglorious Basterds und DiCaprio in Django Unchained – stellt Once upon time in Hollywood die erste gemeinsame Kollaboration der beiden Hollywoodstars mit dem Kultregisseur und gleichzeitig die erste gemeinsame Leinwandarbeit überhaupt dar.

Das produzierende Studio Sony Pictures plant einen weltweiten Starttermin für den 9. August 2019.

Manson-Morde: Erste Details zu Quentin Tarantinos neunten Film

sony_pictures.jpg

Sony Pictures Logo

Nach den Enthüllungen um Filmproduzent Harvey Weinstein wandte sich Kultregisseur Quentin Tarantino (Pulp Fiction, Django Unchained) von seinem langjährigen Partner ab und konnte nun mit Sony Pictures ein neues Produktionsstudio für seinen neunten Film finden.

Außerdem wurden erste Details zur Handlung des Streifens bekannt. So soll der Film in Los Angeles im Sommer 1969 spielen und von einem männlichen TV-Darsteller erzählen, der nach einer Hit-Serie den Sprung in das Filmgeschäft anstrebt. Dasselbe Ziel verfolgt auch sein persönliches Stuntdouble. Die Hintergrundgeschichte bilden die Morde an der Schauspielerin Sharon Tate und vier ihrer Freunde durch die Manson-Family - der sektenähnlichen Kommune des kürzlich verstorbenen US-amerikanischen Kriminellen Charles Manson.

Margot Robbie (Suicide Squad) gilt als Tarantinos Wunschkandidatin für die Rolle der Sharon Tate, während Leonardo DiCaprio, Tom Cruise und Brad Pitt als Favoriten für die männliche Hauptrolle gelten.

Subscribe to RSS - Once upon a time in Hollywood