Power Rangers

Power Rangers 2: Fortsetzung wird immer unwahrscheinlicher

Eine Fortsetzung zu Power Rangers wird es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. Trotz positiver Kritiken und einem soliden US-Startergebnis stellte der Film für das Produktionsstudio Lionsgate nicht der erhoffte finanzielle Erfolg ein. Weltweit konnte der Film zwar 142 Millionen Dollar einspielen, den Einnahmen stehen jedoch Produktionskosten von 100 Millionen Dollar gegenüber - die Kosten für die Marketingkampagne nicht eingerechnet. Regisseur Dean Isrealite blieb jedoch weiterhin hoffnungsvoll, dass ein zweiter Film produziert werden könnte.

Bei Saban Entertainment hat man sich nun gegen eine Verlängerung der Markenschutzrechte für das Logo des Films entschieden. Diese dient laut Movieweb als Indikator dafür, dass eine Fortführung der Filmreihe endgültig abgesagt wurde. Eine Beibehaltung der Rechte wäre zumindest ein Indiz für ein studiointernes Interesse an einer möglichen Fortsetzung gewesen, auch bei einer etwaigen Neugestaltung des Logos.

Power-Rangers-Erfinder Haim Saban stellte vor dem Kinostart im März insgesamt sechs Filme in den Raum.

POWER RANGERS Payoff Trailer Deutsch | Ab 23. März im Kino!

Power Rangers: Schwacher Kinostart in China, Fortsetzung unwahrscheinlich

Trotz positiver Kritiken und einem soliden US-Startergebnis stellt sich Power Rangers finanziell für das Produktionsstudio Lionsgate nicht der erhoffte finanzielle Erfolg ein. In den USA konnte der Film zwar bis zum heutigen Tag 85 Millionen Dollar einspielen, international hat er jedoch bisher nur weitere 50 Millionen Dollar eingenommen. Den Einnahmen stehen Produktionskosten von 100 Millionen Dollar gegenüber, die Kosten für die Marketingkampagne nicht eingerechnet.

Große Hoffnungen lagen auf dem chinesischen Markt, wo der Film nun angelaufen ist. Das Interesse des chinesischen Publikums hält sich jedoch in Grenzen. Wie Forbes berichtet, hat Power Rangers am Starttag lediglich 1,2 Millionen Dollar eingenommen und wird den Projektionen nach nur insgesamt 10 Millionen Dollar im Reich der Mitte umsetzen.

Mit einem geschätzen weltweiten Einspielergebnis von 145 Millionen Dollar wird der Film für Lionsgate zu einem Verlustgeschäft und verringert die Chancen auf die geplante Fortsetztung erheblich. Um für ein Filmstudio am Ende finanziell erfolgreich zu sein, müssen die Einnahmen ungefähr das Zwei- bis Dreifache der Produktionskosten betragen.

Haim Saban stellte vor dem Kinostart insgesamt sechs Filme in den Raum.

POWER RANGERS Payoff Trailer Deutsch | Ab 23. März im Kino!

Einspielergebnis: Die Schöne und das Biest, Power Rangers, Ghost in the Shell

Eine Woche vor dem Kinostart von Fast & Furious 8 gibt es an den Kinokassen kaum Bewegung. Die Schöne und das Biest geht dabei weltweit in der vierten Woche in Folge als stärkster Hollywood-Blockbuster hervor. Am vergangenen Wochenende konnte der Film weitere 60 Millionen Dollar einnehmen und erreicht damit ein Einspielergebnis von 977 Millionen Dollar. In den nächsten Tagen wird die Disney-Realverfilmung damit die Milliardengrenze überschreiten. Damit wäre er der 29. Film in der Geschichte, der dies geschafft hat.

In den USA fällt Ghost in the Shell in der zweiten Woche um 60 Prozent ab und sinkt mit 7,2 Millionen Dollar auf den fünften Platz der Charts. Das US-Ergebnis der 110-Millionen-Dollar-Produktion beläuft sich auf magere 31,5 Millionen Dollar. Weltweit sehen die Zahlen etwas freundlicher aus, vor allem durch den recht moderaten Erfolg in China. Das weltweite Einspielergebnis beläuft sich auf 125 Millionen Dollar.

Power Rangers hält sich in der dritten Woche auf dem sechsten Platz der US-Kinocharts und brachte Lionsgate im heimischen Markt bisher ein Ergebnis von 75 Millionen Dollar. Weltweit beläuft sich das Einspielergebnis auf 117 Millionen Dollar, bei Produktionskosten von 100 Millionen. Ob dies ausreicht, um die die erste von fünf geplanten Fortsetzungen zu realisieren, wird sich zeigen. Dass der Film weltweit die Marke von 200 Millionen überschreitet, ist unwahrscheinlich.

Kong: Skull Island hat mit weltweit 534 Millionen Dollar das Einspielergebnis von Godzilla (529 Mio) überholt. Logan steht derzeit bei 597 Millionen Dollar und ist nach Deadpool und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit der kommerziell dritterfolgreichste X-Men-Film. Life hat weltweit bisher knapp 64 Millionen Dollar eingenommen, bei einem Budget von 58 Millionen.

Einspielergebnis: Power Rangers überrascht, Life enttäuscht an der Kinokasse

Den Neustarts der Woche zum Trotz verharrt Die Schöne und das Biest weltweit auf den ersten Plätzen der Kinocharts. Die Disney-Realverfilmung zum Zeichentrickklassiker aus den '90ern hat allein in den USA am zweiten Wochenende beeindruckende 88 Millionen Dollar verdient, weltweit sind es nach zehn Tagen bereits insgesamt 690 Millionen Dollar. Damit bewegt sich der Film in großen Schritten auf die Milliardengrenze zu und könnte schon bald der 29. Film werden, der diese Marke überspringt.

Haim Saban's Power Rangers startet in den USA mit 40,5 Millionen Dollar und bewegt sich damit am oberen Ende der Prognosen, welche dem Film ein Startergebnis von 30-40 Millionen vorhersagten. Mit einem Budget von über 100 Millionen Dollar (ohne Marketingkosten) wird sich der Film jedoch in den kommenden Wochen nicht nur in den USA, sondern weltweit behaupten müssen, um für Lionsgate ein finanzieller Erfolg zu werden. Saban kündigte bereits fünf Fortsetzungen an.

Life mit Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal enttäuschte mit einem Startergebnis von nur 12,6 Millionen Dollar an der Kinokasse. Weltweit hat der Science-Fiction-Thriller bisher knapp 30 Millionen Dollar eingenommen, bei einem Produktionsbudget von 58 Millionen Dollar (ohne Marketingkosten) ist es jedoch noch ein weiter Weg, um sich für Sony in die Profitzone durchzukämpfen.

LIFE - Trailer C - Ab 23.3.2017 im Kino!

Power Rangers 2: Teaser deutet den grünen Ranger an

Zum weltweiten Kinostart von Power Rangers gibt es auf dem offiziellen Twitter-Account eine eindeutige Anspielungen zur Fortsetzung. Zuletzt bestätigte der Franchsise-Schöpfer Haim Saban, dass insgesamt sechs Filme geplant sind, nun folgt der animierte Teaser eines grünen Power-Rangers-Helms. Ob der 100-Millionen-Dollar-teure Blockbuster allerdings kommerziell erfolgreich genug ist, um überhaupt eine Fortsetzung zu rechtfertigen, wird sich noch zeigen. Beim Filmstudio Lionsgate scheint man aber vom Erfolg überzeugt zu sein.

Jason (Dacre Montgomery), Kimberley (Naomi Scott), Billy (RJ Cyler), Trini (Becky G) und Zack (Ludi Lin) haben nichts weiter gemeinsam, als dieselbe High School in der Kleinstadt Angel Grove zu besuchen. Als Jason und Billy durch Zufall auf etwas stoßen, das sie für uralte Fossilien halten, erwecken sie eine außerirdische Macht, die die Menschheit auslöschen will.

Die Ereignisse überschlagen sich und schweißen die fünf Teenager zusammen, als sie plötzlich auf unerklärliche Weise Superkräfte besitzen. Dass ihre neu erworbenen Fähigkeiten nicht nur ein Spiel sind, stellt sich schnell heraus, als ihnen Zordon (Bryan Cranston), der einstige Red Ranger, als Hologramm erscheint. Von ihm erfahren sie, dass die Außerirdische Rita Repulsa (Elizabeth Banks) mit einer Armee einen Angriff auf die Erde plant. Um die Welt retten zu können, müssen die Fünf nur innerhalb weniger Tage lernen, was normalerweise Jahre dauert: echte Power Rangers zu werden.

Power Rangers ist am Donnerstag in unseren Kinos angelaufen.

Die Filmkritik gibt es hier.

POWER RANGERS Payoff Trailer Deutsch | Ab 23. März im Kino!

Power Rangers: Haim Saban plant fünf Fortsetzungen

Sollte sich der Kinostart von Power Rangers als erfolgreich erweisen, dann können sich die Fans wohl auf eine ganze Reihe von Fortsetzungen freuen. Wie Produzent und Medienunternehmer Haim Saban in einem Interview erzählte, hat man nicht nur Stoff für eine, sondern gleich fünf Fortsetzungen. Ingesamt soll wohl eine Geschichte über sechs Filme erzählt werden.

Saban hofft dabei, dass der Film so gut aus den Startlöchern kommt, dass man sich bereits am 24. oder 25. März zusammensetzen kann, um die erste Fortsetzung detailliert zu planen. Es steht zu erwarten, dass Teil 2 in diesem Falle nicht lange auf sich warten lassen wird.

In den Hauptrollen der Power Rangers sind Dacre Montgomery als Jason/Red Ranger, RJ Cyler als Billy/Blue Ranger, Naomi Scott als Kimberly/Pink Ranger, Becky G als Trini/Yellow Ranger und Ludi Lin als Zack/Black Ranger zu sehen. Elizabeth Banks spielt Rita Repulsa, während Bryan Cranston die Rolle des Zordon übernimmt.

Inszeniert wurde Power Rangers von Dean Israelite (Project Almanac). Am Drehbuch beteiligt waren John Gatins (Kong: Skull Island, Real Steel), Burk Sharpless, Matt Sazama (beide Dracula Untold), Zack Stentz, Ashley Miller (beide X-Men: First Class, Thor) und Max Landis (Chronicle).

Unsere Kritik zum Film gibt es hier.

Kritik zu Power Rangers: Eine Origin-Story mit Herz

Fünf Helden in bunten Strumpfhosen kämpfen gegen Plastikmonster. Mit den Power Rangers verbindet man in erster Linie billigen Trash, der auf ein äußerst junges Publikum zugeschnitten ist, und für alle, die über acht Jahre alt sind und ein Mindestmaß an Anspruch erwarten, unguckbar ist.

Dennoch hat sich das Superheldenteam seit den 1990ern zu einem weltweiten Phänomen mit Kultstatus entwickelt, nicht zuletzt durch einen ironischen und humorvollen Tonfall und die positive Kernbotschaft, dass man alles erreichen kann, wenn man zusammenarbeitet - auch über kulturelle Grenzen hinaus.

Das Konzept der seit über 20 Staffeln laufenden TV-Serie und Spielzeugreihe als opulenten Hollywood-Blockbuster neu aufzulegen, wurde allerdings mit Skepsis aufgenommen. So stellte man sich die berechtigte Frage, ob man trotz eines Budgets von über 100 Millionen Dollar nicht doch eine Mogelpackung serviert bekommt, die zwar optisch gut aussieht, am Ende aber inhaltlich nichts zu bieten hat und den Zuschauer schnarchend im Kinosessel zurücklässt. Transformers lässt grüßen.

Power Rangers schafft allerdings den Spagat, das Konzept in eine zeitgemäße und ernstzunehmende Umgebung zu stecken, dabei aber dem Stil und der Mythologie der TV-Serie trotzdem treu zu bleiben.

Der Film dreht sich um fünf Außenseiter in der kalifornischen Kleinstadt Angel Grove, die durch einen Zufall an fünf Steine gelangen, die ihnen übermenschliche Kräfte verleihen. Sie erfahren vom Hologramm Zordon (Bryan Cranston), dem einstigen "Red Ranger", dass sie als die neuen Power Rangers auserwählt worden sind.

Nun müssen Jason (Dacre Montgomery), Kimberly (Naomi Scott), Billy (RJ Cyler), Trini (Becky G) und Zack (Ludi Lin) innerhalb kürzester Zeit nicht nur als Team zusammenwachsen, sondern auch als Persönlichkeiten ihre Grenzen durchbrechen, um die neugewonnenen Fähigkeiten in vollem Umfang zu entschlüsseln und die Erde vor der zerstörungswütigen Außerirdischen Rita Repulsa (Elizabeth Banks) zu retten.

Die größte Stärke des Films ist der Fokus auf die Hauptcharaktere: Er nimmt sich Zeit, um den Persönlichkeiten der fünf Teenager Tiefe zu verleihen und sie mit ihren Problemen und Sorgen zu dreidimensionalen und damit nachvollziehbaren Figuren zu machen.

Zwar stoßen sie relativ schnell auf die Steine, bekommen Superkräfte und werden von Zordon über ihr Schicksal aufgeklärt, doch das Power-Rangers-Kostüm ist erst im letzten Drittel des Films erstmals komplett zu sehen.

Sobald die Truppe die Kostüme angelegt hat, begibt sich der Film ganz bewusst auf das übertriebene Trash-Slapstick-Niveau der TV-Serie (inklusive der bekannten Titelmelodie). Anders wäre der Kampf der bunten Ranger und ihren Zords - Kampfmaschinen, die sich zu einer haushohen Einheit zusammenbauen lassen - gegen eine sehr eindimensionale Rita Repulsa und ihre Armee von Steinmonstern auch nicht zu auszuhalten.

Erwähnenswert ist der gelungene Soundtrack von Bryan Tyler, der die bekannte Titelmelodie der TV-Serie in einem orchestralen Gewand neu verpackt und dem Film eine stimmige, epische Nuance verpasst.

Fazit

Power Rangers ist ein gelungener Leinwand-Reboot für das Franchise. Kleine und große Fans der TV-Serie werden definitiv bedient. Man sollte seine Erwartungen allerdings in Zaum halten: Wer einen Superheldenfilm vom Kaliber der Avengers erwartet, wird sehr wahrscheinlich enttäuscht.

POWER RANGERS Payoff Trailer Deutsch | Ab 23. März im Kino!

Power Rangers: Abspannszene enthüllt

SPOILER

Abspannszenen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und auch bei Power Rangers scheint man nicht auf sie verzichten zu wollen. Wie Cinemablend enthüllte, wird die Neuauflage eine Bonusszene im Abspann haben.

Ähnlich wie in anderen Filmen auch, nutzen die Macher die Szene, um den Fans schon einmal eine Fortsetzung schmackhaft zu werden. Im konkreten Fall handelt es sich um Tommy Oliver aka den Grünen beziehungsweise später Weißen Ranger. In der Szene ist ein Lehrer zu sehen, der Tommys Namen während einer Nachsitzstunde ruft. Der tatsächliche Charakter ist aber nicht zu sehen und dürfte erst in einer Fortsetzung auftauchen.

In den Hauptrollen der Power Rangers sind Dacre Montgomery als Jason/Red Ranger, RJ Cyler als Billy/Blue Ranger, Naomi Scott als Kimberly/Pink Ranger, Becky G als Trini/Yellow Ranger und Ludi Lin als Zack/Black Ranger zu sehen. Elizabeth Banks spielt Rita Repulsa, während Bryan Cranston die Rolle des Zordon übernimmt.

Inszeniert wurde Power Rangers von Dean Israelite (Project Almanac). Am Drehbuch beteiligt waren John Gatins (Kong: Skull Island, Real Steel), Burk Sharpless, Matt Sazama (beide Dracula Untold), Zack Stentz, Ashley Miller (beide X-Men: First Class, Thor) und Max Landis (Chronicle).

Der Film startet am 23. März in den Kinos.

Power Rangers: Filmclip zeigt Roboter Alpha 5, neues Poster

Kurz vor Kinostart am 23. März veröffentlichte Lionsgate ein weiteres Poster sowie einen neuen Filmclip zu Power Rangers, der neben der Heldengruppe auch den Roboter Alpha 5 (gesprochen von Bill Hader) zeigt.

Power Rangers handelt von einer Gruppe Teenager, die in der kalifornischen Kleinstadt Angel Grove auf eine außerirdische Bedrohung stoßen. Diese ist so groß, dass sie nicht nur die Stadt selbst, sondern die ganze Welt zerstören könnte. Durch eine Fügung des Schicksals entdeckten die fünf jedoch schon bald, dass sie die Macht haben, die Bedrohung aufzuhalten. Als Power Rangers sind sie die letzte Chance der Menschheit.

In den Hauptrollen sind Elizabeth Banks (Tribute von Panem) als Rita Repulsa, Bryan Cranston (Breaking Bad) als Zordon, Dacre Montgomery als Roter Ranger, RJ Cyler als Blauer Ranger, Naomi Scott als Pinker Ranger, Becky G als Gelber Ranger und Ludi Lin als Schwarzer Ranger zu sehen.

POWER RANGERS "Meeting Alpha" Movie Clip + Trailer (2017) Bryan Cranston Sci-Fi Action Movie HD

Power Rangers: Weiterer Trailer zur Neuverfilmung online

In Japan ist ein neuer Trailer zu Power Rangers erschienen. Die Vorschau bietet einige neue Einblicke in die Neuverfilmung und zeigt zudem einiges an Action. In den Kinos startet der Film am 23. März.

Power Rangers handelt von einer Gruppe Teenager, die in der kalifornischen Kleinstadt Angel Grove auf eine außerirdische Bedrohung stoßen. Diese ist so groß, dass sie nicht nur die Stadt selbst, sondern die ganze Welt zerstören könnte. Durch eine Fügung des Schicksals entdeckten die fünf jedoch schon bald, dass sie die Macht haben, die Bedrohung aufzuhalten. Als Power Rangers sind sie die letzte Chance der Menschheit.

In den Hauptrollen der Power Rangers sind Dacre Montgomery als Jason/Red Ranger, RJ Cyler als Billy/Blue Ranger, Naomi Scott als Kimberly/Pink Ranger, Becky G als Trini/Yellow Ranger und Ludi Lin als Zack/Black Ranger zu sehen. Elizabeth Banks spielt Rita Repulsa, während Bryan Cranston die Rolle des Zordon übernimmt.

Inszeniert wurde Power Rangers von Dean Israelite (Project Almanac). Am Drehbuch beteiligt waren John Gatins (Kong: Skull Island, Real Steel), Burk Sharpless, Matt Sazama (beide Dracula Untold), Zack Stentz, Ashley Miller (beide X-Men: First Class, Thor) und Max Landis (Chronicle).

POWER RANGERS - Official International Trailer #2 (2017) Superhero Movie HD

Pages

Subscribe to RSS - Power Rangers