American Werewolf: Pläne für ein Remake bestätigt

an-american-werewolf-in-london.jpg

American Werwolf bekommt tatsächlich ein Remake. Erste Gerüchte dazu waren im August aufgetaucht, nun wurden diese durch Deadline bestätigt. David Albert und Robert Kirkman produzieren die Neuauflage über ihr Unternehmen Skybound Entertainment. Die Verleihrechte liegen bei Universal Pictures.

1981 schuf Regisseur und Autor John Landis (Blues Brothers) mit American Werewolf (Originaltitel: An American Werewolf in London) einen Horrorthriller, der besonders durch seine Oscar-prämierten Masken, seine Effekte und einer gehörigen Portion schwarzen Humors Kultstatus erlangte. In den Hauptrollen waren David Naughton, Jenny Agutter und Griffin Dunne zu sehen.

Rund 35 Jahre nach der Veröffentlichung wagt sich nun Max Landis (Dirk Gently’s Holistic Detective Agency), Sohn des ursprünglichen Regisseurs, an eine Neuauflage. Der jüngere Landis soll das Remake nicht nur schreiben, sondern auch inszenieren. In Hinblick auf den Regieposten laufen die Verhandlungen allerdings noch. Sein Vater ist als Produzent dabei. Wann genau der Film in die Kinos kommt, steht bisher noch nicht fest.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.