Destination Star Trek: Kirk, Pille und Kollegen zu Besuch in Frankfurt

Nach dem großen Erfolg der Destination Star Trek in London im letzten Jahr, brachte Media10 Ltd. zusammen mit Showmasters Ltd. das Event nach Deutschland.

Anders als im Vorjahr wurden zwar nicht alle fünf Captains am vergangenen Wochenende in die Messehalle Frankfurt gebeamt, die Gästeliste konnte sich aber mit William Shatner, Karl Urban, Ron D. Moore sowie 22 weiteren bekannten Gästen* aus dem Star Trek Universum dennoch sehen lassen.

Mit den angegebenen ca. 10.000 Besuchern (laut Veranstalter) über das Wochenende blieb die Teilnehmerzahl trotzdem weit hinter den Erwartungen und Vorjahreszahlen sowie Kapazitäten der Messehalle zurück. So leerte es sich nach einem Besucherstrom am Samstagnachmittag recht zügig wieder und auch am Freitag soll bei wenig Programm besuchertechnisch noch deutlich Luft nach oben gewesen sein.

Dabei wurde durchaus einiges geboten - neben den üblichen Möglichkeiten für Autogramme und Fotos mit den Schauspielern, Q&A Panels, Vorträgen  und Kostümwettbewerb, konnte man sich auch in einem beeindruckenden Kulissennachbau der Brücke fotografieren lassen.
Ebenso fand die Filmkostüme- und Requisitenausstellung von Martin Netter großen Anklang. 
Ein weiteres Highlight war die sehr unterhalsame Liveverwandlung von Suzie Plakson. Sie ließ sich live vor Publikum von einem ihr vertrauten und eigens aus den USA mitangereisten Maskenbildner in die Klingonin K'Ehleyr verwandeln. Allerdings eine Lightversion, da die volle Maske, wie sie in der Serie zu sehen war, knapp vier Stunden brauchen würde. Dafür gab es hinterher die Möglichkeit eines Fotoshoots in Kostüm. 

An den Händlerständen war nicht nur gängiges Merchandise zu haben, sondern auch ausgefallenere Sachen wie z.b. eine Actionfigur von sich selbst. 2012 kündigten Marcin Piosik und sein Bruder Piotr ihre Jobs und gründeten in London Levavo Ltd., eine Firma, die auf 3D Drucke spezialisiert ist. Angefangen haben sie mit Marketingaufträgen für größere Firmen, Figuren bei Graduationsfeiern etc. und waren nun mit ihrem Stand das erste Mal auf einer Scifi-Messe vertreten. Der hell erleuchtete 3D Kameraraum, der innen an einen Beamerraum erinnert, erfreute sich großer Beliebtheit. So ließ es sich auch René Auberjoinois nicht nehmen, sich ablichten zu lassen. Innerhalb von 2 Wochen bekommt man dann sein fertiges Replikat zugesandt.

Auch die vielen sehr gut kostümierten Fans sorgten für genug Abwechslung auf den Gängen.

In Gesprächen mit einigen Besuchern ergab sich ein ganz durchmischtes Bild. Dass ein großer Teil der Besucher aus dem Ausland kam, merkte man alleine daran, dass man immer automatisch erstmal auf englisch angesprochen wurde und auch um einen herum mehr englisch zu hören war. Bei den deutschen Besuchern waren viele Conneulinge und Spontanbesucher aus dem Umland dabei, die aus der Tagespresse von der Destination gehört haben. Dass in dieser lediglich der Tages-/Wochenendpreis (35/59€) angegeben war ohne den Hinweis, dass für Autogramme, Fotos und manche Panels extra zu bezahlen ist, führte bei einigen zu Verärgerung.
Erfahrene Congänger begrüßten zwar die moderaten Autogramm- und Fotopreise, bemängelten aber die zusätzlich zu zahlenden Panels (bis zu 125€ für das TNG Reunion) und OpeningCeremony/Parties sowie das recht undurchsichtige Ticketsystem.

Die Location wurde unterschiedlich beurteilt. Größtes Manko dürfte gewesen sein, dass es eben eine einzige Halle ist und die Bühne (wenn überhaupt) durch einfache Stellwände abgetrennt war.  Die Klingonen mit einen von allen benutzbaren großen Gong neben der offenen kleinen Bühne zu platzieren, war auch eine besondere Meisterleistung. Wobei ohnehin alles überall zu hören war.
Dafür punktete die Location mit ausreichend Platz und einer an ein Raumschiff erinnernde Deckenkonstruktion - zusammen mit laut eingespielten Star Trek-Soundtrack war der Eingangsbereich, der einen erstmal Richtung Brückenkulisse führte, schon beeindruckend (siehe Video unten).

Fazit: Wem es eher um Autogramme und Fotos sowie Merchandiseshopping in nerdiger Atmosphere, gerne auch nur an einem einzigen Tag, geht, für den ist so eine StarTrek-Messe sicherlich eine Bereicherung. Leute, die darüber hinaus lieber ein ganzes Wochenende in eine andere Welt abtauchen wollen, mehr an Panels, Vorträgen und im Ticket inkludierten Service Interesse haben, sind auf einer (Hotel-)Convention vermutlich besser aufgehoben. Und manche mögen einfach sowohl als auch ;)

Wie ein absoluter Conneuling die Destination Star Trek erlebt habt, könnt ihr in Kürze hier bei Robots&Dragons in einem Erlebnisbericht lesen.

*Neben William Shatner (Captain Kirk) und Karl Urban (Dr."Pille" McCoy) gaben sich auch Brent Spiner (Data), Hallie Todd (Lal),  Michael Dorn (Worf), Levar Burton (Geordi La Forge), Marina Sirtis (Deanna Troi), Gates McFadden (Dr. Crusher), Tim Russ (Tuvok), Armin Shimerman (Quark), René Auberjonois (Odo), Alice Krige (Borg Queen), Connor Trinneer (Trip), Jeffrey Combs (Weyoun), Dominic Keating (Malcom Reed), Casey Biggs (Damar), Carolyn Seymour (Taris/Toreth), Suzie Plakson (Selar/K´Ehlyer), Gwynyth Walsh (B´Etor), Robin Curtis (Saavik), Steve Rankin (Patakh), Vaughn Armstrong (Admiral Forrest), Kitty Swink (Rozahn), Eric Stillwell (Script Coordinator), Ira Steven Behr (Producer/Writer) und Ronald D. Moore (Produzent/Schreiber Star Trek, BSG u.a.) die Ehre.

Destination Star Trek - Eingangsbereich

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.