10 Cloverfield Lane

Cloverfield: Paramount arbeitet an einem weiteren Teil der Reihe

cloverfield_film.jpg

cloverfield_film

Unterschiedlicher könnte das Cloverfield-Franchises - Cloverfield, 10 Cloverfield Lane und The Cloverfield Paradox - nicht sein, sodass oft gesagt wurde, dass einzig das Wort Cloverfield der verbindende Faktor der drei Filme ist. Bereits vor einigen Jahren kündigte Mastermind J.J. Abrams an, dass sich dies mit einem möglichen neuen Film ändern könnte. Wie Deadline nun exklusiv berichtet, befindet sich ein neuer Cloverfield-Film bei Paramount Pictures in der Entwicklung. 

Dabei ist nicht nur das erste Mal ist, dass die Entwicklung eines neuen Films des Franchise angekündigt wurde, sondern zugleich auch die Besetzung hinter der Kamera. Das Drehbuch stammt von Joe Barton (The Lazarus Project), während der für seine Horror-Filme bekannte Babak Anvari (Wounds) als Regisseur fungiert. Produziert wird unter dem Banner von J.J. Abrams' Bad Robot Productions und Paramount Pictures, während Matt Reeves (The Batman) und Drew Goddard (Bad Times at the El Royale), der Regisseur und Drehbuchautor des ersten Films, als ausführende Produzenten mit dabei sind.

Weitere Details zum Projekt gibt es aktuell nicht. Ebenso ist noch nicht bekannt, ob es sich bei dem neuesten Film um eine direkte Fortsetzung des Originals handelt, dieser irgendwie mit den anderen Filmen zusammenhängt oder wieder ein Ableger werden wird.

2008 hatte das Franchise mit Cloverfield seinen Start. Der erste Film präsentierte sich als ein Found-Footage-Survival-Thriller, der, durch ein von Aliens zerstörte New York führte. Mit 10 Cloverfield Lane erschien acht Jahre später ein eindringliches Kammerspiel mit Mary Elizabeth Winstead (Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn) und Golden-Globe-Preisträger John Goodman (Roseanne) in den Hauptrollen. Komplett unangekündigt erschien The Cloverfiled Paradox 2018 auf Netflix, der wiederum im Weltraum spielte. Neben Gugu Mbatha-Raw (Loki), Daniel Brühl (The Falcon and the Winter Soldier) und Donal Logue (Resident Evil: Welcome to Raccoon City) zählte auch Elizabeth Debicki (Tenet) zum Cast des Science-Fiction-Horror-Films.

Neuer Cloverfield-Film könnte direkt auf Netflix landen

netflix-logo.jpg

Netflix-Logo

Der Filmverleih Paramount hat eigentlich vorgehabt, den dritten Teil der lose verknüpften Cloverfield-Reihe, Arbeitstitel The God Particle, am 20. April diesen Jahres zu veröffentlichen. Der Plan steht noch, aber der Film könnte schon eine Weile früher anlaufen – auf Netflix. Wie das Branchenmagazin The Hollywood Reporter berichtet, befindet sich Netflix mit Paramount in Verhandlungen über die internationalen Ausstrahlungsrechte für The God Particle.

Das heißt: Einigen sich die beiden Unternehmen, könnte der Film statt im Kino nur auf Netflix zu sehen sein. Ähnlich verfährt Paramount auch mit dem Start von Alex Garlands neuem Film Annihilation – dieser erfährt allerdings einen regulären Kinostart am 22. Februar. Die Verhandlungen dauern momentan noch an, es gibt also keine weiteren konkreten Informationen. Vorerst bleibt es daher auch beim 20. April 2018 als Erscheinungstermin.

Der neue Film im Cloverfield-„Universum“ (die Filme nehmen nur durch kleine Details Bezug aufeinander und haben geringe inhaltliche Kontinuität) handelt von einer Crew auf einer internationalen Raumstation im Erdorbit. Die Crew muss feststellen, dass nach einem Experiment die Erde verschwunden ist. Daniel Brühl, Elizabeth Debicki (Guardians of the Galaxy Vol. 2), Aksel Hennie (Der Marsianer – Rettet Mark Watney), Gugu Mbatha-Raw (Black Mirror), Chris O’Dowd (The IT-Crowd), John Ortiz (Kong: Skull Island), David Oyelowo (Interstellar) und Zhang Ziyi (Teenage Mutant Ninja Turtles) spielen mit, Regie führt Julius Onah, der damit seinen ersten Kinofilm inszeniert.

Neuer Cloverfield-Film: Autor äußert sich zum Film-Universum

10_cloverfield_lane.jpg

10 Cloverfield Lane

Die Bezüge des, Anfang 2016 angelaufenen Thrillers 10 Cloverfield Lane zu seinem 2008 erschienen Vorgänger im Geiste sind relativ lose. Wenn man nicht auf jedes Detail achtet, haben die beiden Filme relativ wenig miteinander zu tun.

Ende letzten Jahres kündigte die Produktionsfirma von J. J. Abrams an, dass der Film mit dem Arbeitstitel The God Particle im Oktober 2017 starten und nebenbei umbenannt werde. Aus The God Particle wird ein vorerst unbenannter Cloverfield-Film. Damit reiht sich dieser Film in ein Filmuniversum ein, das so recht keines ist. Wie es dazu kam, berichtet der Autor des Films, Oren Uziel, der Webseite Collider:

"Es [das Drehbuch] wurde vor 10 Cloverfield Lane geschrieben und bevor das erweiterte Cloverfield-Universum überhaupt existierte. And dann, nach Jahren [...] passte plötzlich alles zusammen mit J. J. [Abrams], Bad Robot und Paramount. Ich weiß nicht genau, wann das alles zu einem Cloverfield-Film wurde, aber ich schätze in diesem gegenwärtigen Markt, in dem es einfach schwer ist, einen eigenständigten Film, zumal einem Science-Fiction-Film, zu vermarkten, jedenfalls denke ich, jeder wusste, wenn es in diese Cloverfield-Welt passt – und das tut es –, dann sollte es so sein und das kann nur helfen."

Weiter äußert sich Uziel zu Abrams' Strategie mit dem Cloverfiel-Universum. Es sei eine Hilfe dabei, die Zuschauer zu motivieren, die Filme zu schauen. Er vergleicht die Cloverfield-Filme mit Twilight Zone, der bekannten amerikanischen Anthologie-Serie. Ähnlich erfolgreich ist Charlie Brooker mit seiner Reihe Black Mirror. Zumindest, so Uziel, mache diese Form es einfacher, Filme zu realisieren:

"Es ist keine Garantie, die Darsteller sind andere, wir wissen nicht genau, was wir am Ende bekommen werden, doch wenn das Qualitätssiegel ausreicht, ein Teil des Cloverfield-Universums zu sein, dann ist das ein großer Gewinn. [...] Wie wenn man Twilight Zone anschaltet, sowas in der Art stelle ich mir vor. [...] Es ist wie eine Anthologie für diese Art von Filmen [...]."

Uziel berichtet weiter, dass er das Drehbuch habe ein wenig anpassen müssen, nachdem klar wurde, dass der Film im Cloverfield-Universum spielen soll, es handele sich aber nur um Kleinigkeiten.

Im neuen Cloverfield-Film, der nicht The God Particle heißt, geht es um Astronauten auf einer Raumstation, die eines Tages feststellen müssen, dass die Erde verschwunden ist. Im Film spielen David Oyelowo, Gugu Mbatha-Raw, Ziyi Zhang, Elizabeth Debicki, Daniel Brühl und Chris O'Dowd die Hauptrollen. Regie führt Julius Onah (The Girl is in Trouble). Der Film soll am 27. Oktober anlaufen.

God Particle soll der nächste Cloverfield-Film sein

bad-robot.jpg

Bad Robot Logo

Die nächste Bad-Robot-Produktion God Particle soll der dritte Teil im Cloverfield-Universum werden. Dies will TheWrap exklusiv erfahren haben. Demnach arbeiten Bad Robot und Paramount nach Cloverfield und 10 Cloverfield Lane gemeinsam daran, weitere Filme aus dem Universum in die Kinos zu bringen. God Particle scheint wohl, das nächste Projekt dieser Pläne zu sein. Im Anschluss ist pro Jahr ein weiterer Film angedacht.

Inszeniert wird God Particle von Julius Onah (The Girl Is in Trouble). Das Drehbuch stammte von Oren Uziel (22 Jump Street), J.J. Abrams ist als Produzent dabei. Die Hauptrollen spielen David Oyelowo, Gugu Mbatha-Raw, Ziyi Zhang, Elizabeth Debicki, Daniel Brühl und Chris O’Dowd.

Der Film spielt auf einer amerikanischen Raumstation. Auf dieser kommt es zu einem Zwischenfall mit einem Teilchenbeschleuniger, was dazu führt, dass die Erde plötzlich verschwunden ist. Als wäre dies noch nicht genug, wird die ganze Sache für die Astronauten bald noch mysteriöser, als sie plötzlich die Signale einer weiteren, bisher unbekannten Raumstation empfangen.

In den deutschen Kinos startet God Particle am 16. März 2017.

Kritik zu 10 Cloverfield Lane

Produzent J. J. Abrams hat ein bestimmtes Prinzip: Die Mystery Box. Filme sollen immer ein Geheimnis um ihre Handlungsdetails machen und Unvorhergesehenes bieten, um den Zauber des Kinos aufrecht zu erhalten, so grob zusammengefasst seine TED-Rede vor einigen Jahren. Ein Prinzip, das mit Serien wie Lost vielleicht ein bisschen strapaziert wurde. Auch sein mit einer viralen Kampagne beworbener Film Cloverfield von 2008 konnte dem selbst geschürten Hype kaum gerecht werden und hat viele Zuschauerinnen und Zuschauer eher enttäuscht.

Nun also kommt ein "Nachfolger im Geiste" des Found-Footage-Monsterfilms daher - und hat bis auf einige versteckte Hinweise nichts mit ihm zu tun. 10 Cloverfield Lane wurde von J. J. Abrams produziert und ist ein wirklich spannender Mystery-Thriller, der zeigt, wie drei Menschen in einem Bunker festsitzen, weil die Welt dort draußen scheinbar Opfer einer Katastrophe geworden ist. Das zumindest glauben die Insassen. Und was tatsächlich geschehen ist, bleibt die große Frage. So wird der Bunker zur Mystery Box.

Nach einem Autounfall wacht die junge Frau Michelle (Mary Elizabeth Winstead) in einer Zelle unter der Erde auf, mit einer Schiene für ihr Knie versehen, einer Infusion im Arm und festgekettet an einer Metalleiste. Dort liegt sie, weil Howard (John Goodman) ihr Auto im Straßengraben sah und ihr helfen wollte. Howard ist auch Erbauer des Bunkers und erzählt Michelle vom "Angriff", der zur Verseuchung der Oberfläche geführt habe. Wer diesen Angriff ausführte - Russland, China, Terroristen oder Außerirdische, die Möglichkeiten sind nahezu endlos - weiß auch er nicht. Neben Michelle und Howard lebt Emmet (John Gallagher Jr.) unter der Erde. Emmet ist ein recht unbedarfter Zeitgenosse, der Howard beim Bau des Bunkers half und als Dank nun seine Sicherheit genießen darf. Allerdings stellt sich bald heraus, das Howard nicht unbedingt gut mit Menschen umgehen kann und darüber hinaus (natürlich) ein dunkles Geheimnis in sich birgt.

Der Film bezieht seine fesselnde Kraft einerseits aus der Frage, was denn nun dort draußen außerhalb der Stahltüren geschehen ist, andererseits aus der Spannung zwischen den drei Charakteren. Howard ist ein leicht paranoider Navy-Veteran und Anhänger sowohl der Prepper-Bewegung (Menschen, die sich auf eine mögliche Katastrophe vorbereiten) als auch verschiedener Verschwörungstheorien. Emmet hingegen wird als etwas einfältiger US-Südstaatler dargestellt, der eine freundschaftliche Beziehung zu Michelle aufbaut, nicht zuletzt, weil sie ihr Misstrauen gegenüber Howard teilen. Die Perspektive des Films ist dabei beständig die von Michelle. Ihre charakterliche Entwicklung wird im Film zwar nachvollziehbar dargestellt, hat letztendlich aber wenig Wirkungskraft. Der Film zeigt nicht ihr Leben vor dem "Angriff", weshalb die Überwindung ihrer Angst erst im Nachhinein deutlich wird. Da geht ein bisschen dramatisches Potential flöten.

Das gegenseitige Misstrauen und die Tatsache, dass die drei im Bunker den jeweils anderen ausgeliefert sind, führt zu viel psychologischer Spannung. Deren Wirkung ist durch John Goodmans Darstellung des zwielichtigen Howard besonders eindringlich. Für Personen, die Erfahrung mit psychischer Gewalt hat, können die Szenen zwischen Michelle und Howard vielleicht schwer verdaulich sein.

Die Spannung löst sich hin und wieder kurz durch komische Einschübe zwischen Emmet und Michelle. Trotzdem behält der Film seinen ernsten und atmosphärisch dichten Grundton. Die Kameraarbeit ist angesichts der beengten Verhältnisse sehr gut, auch wenn die Orientierung im Bunker manchmal schwer fällt. Die bisweilen bedrohliche Beziehung zwischen Michelle und Howard wird durch die Physis der beiden hervorragend unterstrichen: Mary Elizabeth Winstead wirkt fast zerbrechlich neben der, nun ja, raumgreifenden Präsenz von John Goodman.

Fazit:
Mit 10 Cloverfield Lane hat Regisseur Daniel Trachtenberg ein gut geschriebenes, atmosphärisch dichtes und schlicht spannendes Debüt abgeliefert. Die Auflösung am Ende könnte Teile des Publikums enttäuschen, ist aber in seiner Konsequenz schlüssig - und nicht zuletzt auch ein kleiner, selbstreferenzieller Moment des Films. Die Autoren wussten also, was sie da machen. 10 Cloverfield Lane ist ein psychologischer Thriller und eine willkommene Abwechslung zwischen den Action- und CGI-Spektakeln sowie Jump-Scare-Horrorfilmen der letzten Zeit.

Ab dem 31. März läuft 10 Cloverfield Lane in deutschen Kinos.

10 Cloverfield Lane Trailer (2016) - Paramount Pictures

Einspielergebnis: Zoomania weiter top - Deadpool auf nächstem Rekordkurs

zoomania.jpg

zoomania

Nach einem starken Start sichert sich Disneys neuer Animationsfilm Zoomania auch in der zweiten Woche die Spitzenposition in den deutschen und amerikanischen Kinocharts. In den Staaten spielte der Film in der zweiten Woche weitere 50 Millionen Dollar ein und kommt weltweit gesehen nun schon 431 Millionen Dollar. Mit solchen Zahlen konnte Neustart 10 Cloverfield Lane nicht ganz mithalten, trotzdem dürften die Macher durchaus zufrieden sein. Zum Startwochenende reichte es in den USA zu einem Einspielergebnis von 25,2 Millionen Dollar. Ein sehr guter Wert, wenn man bedenkt, dass 10 Cloverfield Lane nur 13 Millionen Dollar gekostet hatte.

Der dritte Platz in den US-Charts ging an Dauerbrenner Deadpool. Die Comicverfilmung konnte in ihrer fünften Woche weitere 10,8 Millionen Dollar einspielen. Weltweit steht der Film jetzt bei 708 Millionen Dollar. Weitere 16 Millionen würden Deadpool zum erfolgreichsten R-Rated-Film aller Zeiten machen. Aktuell hält diesen Rekord Matrix Reloaded mit 724 Millionen Dollar. Komplettiert werden die Top 5 in den USA durch London has Fallen mit 10,7 Millionen und die Komödie Whiskey Tango Foxtrot mit 4,6 Millionen Dollar.

In den deutschen Kinos zeigt sich ein ganz ähnliches Bild, wie in den USA. Auch hier sicherte sich Zoomania mit ca. 505.000 verkauften Tickets erneut die Spitze. Platz 2 ging an Der geilste Tag mit rund 185.000 Zuschauern, während Deadpool mit 110.000 Kinobesuchern den dritten Platz holte. Für London has Fallen blieb wie in den USA nur Platz 4 (ca. 100.000 Besucher), ebenso belegte mit Dirty Grandpa (ca. 75.000 Besucher) auch hierzulande eine Komödie den letzten Platz in den Top 5.

10 Cloverfield Lane: Einspielergebnis & die Verbindungen zu Cloverfield

Der Mystery-Thriller 10 Cloverfield Lane, der praktisch wie aus dem Nichts kam und erst Mitte Januar erstmals mit einem Trailer angekündigt wurde, läuft seit diesem Wochenende in den USA und wird mit voraussichtlich 30 Millionen Dollar einen sehr guten Start hinlegen. Die Produktionskosten belaufen sich auf gerade mal 15 Millionen Dollar. Der Film mit John Goodman, Mary Elizabeth Winstead und John Gallagher Jr. basiert auf dem Drehbuch zu einem Ultra-Low-Budget-Film mit dem Titel "The Cellar", welches 2012 von Paramount Pictures gekauft und bei J. J. Abrams Produktionsfirma Bad Robot weiterentwickelt wurde.

Laut Produzent Dan Trachtenberg handelt es sich nicht um eine direkte Fortsetzung von Cloverfield aus dem Jahr 2008, sondern eine Art "seelischen Nachfolger", der zwar thematisch an den Monster-Films gekoppelt ist, doch weder Handlungsstränge noch bekannte Charaktere aufgreift. So bilden beide Filme ihr eigenes Universum, eine Verschmelzung ist jedoch nicht ausgeschlossen:

"Wer weiß, was die Zukunft bringt und wie weit wir die Dinge miteinander verbinden können. 10 Cloverfield Lane spielt in einer anderen Zeitlinie. Es lassen sich jedoch Verbindungen herstellen."

Produzent J. J. Abrams vertieft das Thema um das Cloverfield-Universum bei Slashfilm:

"Es gibt eine Reihe von Verbindungen. Einige sind offensichtlich, andere nicht. Das sind Dinge, die die Zuschauer allein herausfinden sollen. Einige sind thematisch, andere betreffen das Genre. Ein Cloverfield-Film ist Teil eines größeren Konzeptes. Es ist halb Anthologie, halb Teil von etwas Größerem.

Es ist toll, einen Film zu haben, der Verbindungen zu Cloverfield hat, jedoch nicht Cloverfield 2 ist. Eine direkte Fortsetzung hätten wir dann auch so genannt und es wäre offensichtlich gewesen. Hier haben wir etwas, was wir hoffentlich weiter vertiefen können."

In Deutschland startet 10 Cloverfield Lane am 31. März.

10 Cloverfield Lane Trailer (2016) - Paramount Pictures

Neue Trailer zu 10 Cloverfield Lane, The Huntsman & Die Bestimmung - Allegiant

10_cloverfield_lane.jpg

10 Cloverfield Lane

Zu den kommenden Genrefilmen 10 Cloverfield Lane, Die Bestimmung - Allegiant und The Huntsman & The Ice Queen gibt es neue, jeweile einmütige Trailer, die uns in Stimmung bringen sollen. Quasi aus dem Nichts wurde Mitte Januar der Film 10 Cloverfield Lane angekündigt, der bereits am 31. März in die Kinos kommt. Der Film mit John Goodman, Mary Elizabeth Winstead und John Gallagher Jr. basiert auf dem Drehbuch zu einm Ultra-Low-Budget-Film mit dem Titel The Cellar, welches 2012 von Paramount Pictures gekauft und bei J. J. Abrams Produktionsfirma Bad Robot weiterentwickelt wurde.

In die Handlung um eine junge Frau, die von ihrem mysteriösen Retter unterirdisch festgehalten wird, wurden schließlich Elemente aus Cloverfield (2008) eingefügt. Es handelt sich bei 10 Cloverfield Lane nicht um eine direkte Fortsetzung, Produzent J. J. Abrams beschreibt den Film jedoch als "Blutsverwandten". Wie genau beide Filme miteinander verbunden sind, wird sich ab 31. März zeigen.

In Die Bestimmung - Allegiant, dem dritten Film der Filmreihe nach Die Bestimmung - Divergent (2014) und Insurgent (2015) sind Tris (Shailene Woodley) und Four (Theo James) gezwungen zu fliehen und die Mauern, die Chicago umschließen, hinter sich zu lassen. Damit wagen sie den ersten Schritt aus der einzigen ihnen bislang bekannten Stadt und der vertrauten Umgebung ihrer Familie und Freunde. Der Film kommt am 17. März in die Kinos.

Aus der ursprünglich geplanten "normalen" Fortsetzung zu Snow White & The Huntsman wurde ein Prequel um den Huntsman, der von Chris Hemsworth gespielt wird. Außerdem gibt es in The Huntsman: Winter's War (deutscher Titel: The Huntsman & The Ice Queen) ein Wiedersehen mit der bösen Königin Ravenna (Charlize Theron) und Nion (Nick Frost). In weiteren Rollen sind Emily Blunt als Eiskönigin Freya und Jessica Chastain als "Die Kriegerin" zu sehen. Regie übernimmt der Special-Effects-Künstler Cedric Nicolas-Troyan, der für seine Effektarbeiten beim ersten Film für einen Oscar nominiert wurde. Das Drehbuch stammt von Craig Mazin und Evan Spiliotopoulos, nach einer Vorlage von Frank Darabont (The Walking Dead). Kinostart ist am 21. April.

10 Cloverfield Lane - Walking Dead Ad (2016) - Paramount Pictures

THE DIVERGENT SERIES: ALLEGIANT - Final Trailer - In Cinemas April 14

The Huntsman: Winter's War TV SPOT - April 22 (2016) - Emily Blunt, Charlize Theron Movie HD

10 Cloverfield Lane: Trailer zur Cloverfield-Fortsetzung

10_cloverfield_lane.jpg

10 Cloverfield Lane

Paramount hat überraschend einen Trailer zur Fortsetzung von Cloverfield veröffentlicht. Im Zuge des neuen Michael-Bay-Films 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi tauchte der Trailer unverhofft im Vorprogramm auf und ist nun auch im Netz verfügbar. Bei dem Film handelt es sich um das bisher geheime Projekt von J.J. Abrams Firma Bad Robot, das schon vor einigen Monaten die Runde machte. Unbekannt war dabei jedoch, dass der Film mit der Thriller-Produktion Valencia von Regisseur Dan Trachtenberg identisch war, die vorher auch den Titel The Cellar trug. Nun da das Geheimnis gelüftet ist, kommt der Film als 10 Cloverfield Lane in die Kinos.

Im Zuge der Bekanntgabe des Filmtitels äußerte sich auch J.J. Abrams in der Presseerklärung von Paramount. Demnach kam ihnen die Idee zur Fortsetzung schon vor einer geraumen Weile. Man habe den Titel jedoch so lange wie möglich zurückhalten wollen.

Darüber hinaus beschreibt Abrams 10 Cloverfield Lane als eine Art Blutsverwandten zu Cloverfield, was nahe legt, dass die Handlung im selben Kosmos spielt, jedoch keine direkte Fortsetzung darstellt. Die Geschichte des Films dreht sich um eine junge Frau, die nach einem Autounfall in einem unterirdischen Bunker erwacht. Hier erfährt sie, dass die Welt angeblich nach einem Atomangriff unbewohnbar geworden ist. Die Hauptrollen übernehmen Mary Elizabeth Winstead, John Goodman und John Gallagher, Jr.. Deutscher Kinostart ist bereits am 31. März.

10 Cloverfield Lane Trailer (2016) - Paramount Pictures

Subscribe to RSS - 10 Cloverfield Lane