Tod auf dem Nil

Tod auf dem Nil: Russell Brand in Gesprächen

Russell Brand befinden sich in Gesprächen, um eine Rolle in Tod auf dem Nil zu übernehmen. Der Comedian ist unter anderem durch Filme wie Nie wieder Sex mit der Ex oder Rock of Ages bekannt. Wen er in der Fortsetzung zu Mord im Orient Express spielen könnte, ist noch unklar.

Sollte Brand tatsächlich zum Film stoßen, dann würde er sich einem namhaften Cast anschließen. Bisher sind bereits Gal Gadot, Armie Hammer, Letitia Wright, Tom Bateman und Annette Bening für Tod auf dem Nil bestätigt. Zudem ist auch Kenneth Branagh mit von der Partie, der erneut den Meisterdetektiv Hercule Poirot spielen wird.

In Tod auf dem Nil verschlägt es Pirot auf eine Schifffahrt, bei der es zu einem Mord kommt. Der Detektiv nimmt die Ermittlungen auf und hat auch bald erste Verdächtige. Dummerweise fallen auch diese bald dem Mörder zum Opfer.

Neben der Hauptrolle tritt Kenneth Branagh in Tod auf dem Nil auch als Regisseur in Erscheinung. Bereits bei Mord im Orient-Express nahm er auf dem Regiestuhl Platz. Und auch beim Drehbuch verlässt sich das Studio Fox auf eine bewährte Kraft. Michael Green, der auch schon den Vorgänger geschrieben hat, ist verantwortlich für das Skript.

In die Kinos soll der Film im Oktober 2020 kommen.

Tod auf dem Nil: Kinostart auf 2020 verschoben

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Im Zuge der Umstellung nach dem Kauf von Fox durch Disney werden unter anderem auch einige Termine fleißig verschoben. So feiert nun Tod auf dem Nil, der prominent besetzte Folgefilm zu Mord im Orient-Express, statt im Dezember 2019 erst im Oktober 2020 Premiere. Ähnlich ergeht es etwa Ad Astra mit Brad Pitt und der Komödie Stuber, von weiteren Änderungen ist auszugehen.

Nach dem Erfolg von Mord im Orient-Express war schnell klar, dass Fox die Reihe rund um Ermittler Hercule Poirot auf Basis der Romane von Agatha Christie fortsetzen wird. In Tod auf dem Nil verschlägt es Poirot auf eine Schifffahrt, bei der es zu einem Mord kommt. Der Detektiv nimmt die Ermittlungen auf und hat auch bald erste Verdächtige. Dummerweise fallen auch diese bald dem Mörder zum Opfer.

Abermals übernimmt Kenneth Branagh nicht nur die Hauptrolle, sondern wird auch Regie führen. Beim Drehbuch verlässt man sich ebenfalls vertrauensvoll wieder auf Michael Green, der schon das Skript zum Vorgänger schrieb. In einer weiteren Hauptrolle wird Gal Gadot (Wonder Woman) zu sehen sein.  

Als neuer Starttermin wurde der 2. Oktober 2020 angekündigt.

 

 

Tod auf dem Nil: Gal Gadot übernimmt eine Hauptrolle in der Romanverfilmung

Gal Gadot begibt sich auf eine tödliche Schifffahrt. Wie Deadline berichtet, wird die Darstellerin eine Rolle in der Verfilmung von Agatha Christies Tod auf dem Nil übernehmen. Die Fortsetzung von Mord im Orient-Express soll im nächsten Jahr in die Kinos kommen. Wen genau Gadot spielt, ist bisher nicht bekannt.

Neben der Wonder-Woman-Darstellerin hat bisher nur Kenneth Branagh für den Film unterschrieben. Branagh schlüpft erneut die Rolle von Meisterdetektiv Hercule Poirot. In Tod auf dem Nil verschlägt es Pirot auf eine Schifffahrt, bei der es zu einem Mord kommt. Der Detektiv nimmt die Ermittlungen auf und hat auch bald erste Verdächtige. Dummerweise fallen auch diese bald dem Mörder zum Opfer.

Neben der Hauptrolle tritt Kenneth Branagh in Tod auf dem Nil auch als Regisseur in Erscheinung. Bereits bei Mord im Orient-Express nahm er auf dem Regiestuhl Platz. Und auch beim Drehbuch verlässt sich das Studio Fox auf eine bewährte Kraft. Michael Green, der auch schon den Vorgänger geschrieben hat, ist verantwortlich für das Skript.

Ähnlich wie Mord im Orient-Express wurde auch Tod auf dem Nil in der Vergangenheit schon einmal verfilmt. In der britischen Produktion von 1978 übernahm Peter Ustinov die Rolle des Hercule Poirot. Weitere Darsteller waren Bette Davis, Mia Farrow, Maggie Smith, Angela Lansbury und David Niven.

Fox: Neue Kinostartdaten für Tod auf dem Nil, Spies in Disguise & Stuber

20th Century Fox hat ein paar kommenden Projekten neue Kinostartdaten gegeben. Unter anderem erhielt Tod auf dem Nil einen neuen Termin. Die Fortsetzung zu Mord im Orient-Express, bei der Kenneth Branagh erneut in die Rolle von Hercule Poirot schlüpfen wird, soll am 20. Dezember 2019 in die Kinos kommen. Nach aktuellem Stand würde man es an dem Tag mit Star Wars: Episode IX aufnehmen. Zudem sollen die Fortsetzung von Jumanji: Willkommen im Dschungel und die Verfilmung des Musicals Wicked ebenfalls in diesem Zeitraum anlaufen.

Neben Tod auf dem Nil gibt es auch für Spies in Disguise einen neuen Starttermin. Der Animationsfilm sollte eigentlich im April 2019 anlaufen, nun wurde er auf den 13. September 2019 verschoben. Der Film erzählt die Geschichte des weltbesten Spions, der auf die Hilfe eines Erfinders angewiesen ist, um die Welt zu retten. Die Rolle des Spions wird im englischen Original von Will Smith gesprochen, den Erfinder übernimmt Spider-Man-Darsteller Tom Holland.

Und auch die Action-Komödie Stuber hat nun einen Kinostarttermin. Der Film von Michael Dowse (Goon) ist für den 24. Mai 2019 geplant. Auch hier gibt es aber einiges an Konkurrenz. So soll nach aktuellem Stand an diesem Tag Disneys Neuverfilmung von Aladdin und Warner Bros. Computerspielverfilmung von Minecraft in den Kinos starten. Stuber dreht sich um einen Uber-Fahrer, der eines Nachts von einem Polizisten in ein wildes Abenteuer verwickelt wird. Die Hauptrollen spielen Dave Bautista (Guardins of the Galaxy) und Kumail Nanjiani (The Big Sick).

Subscribe to RSS - Tod auf dem Nil