Y: The Last Man

Y – The Last Man: Comicautor gibt ein Update zur Serienadaption

Die Adaptionen des Comics Y – The Last Man gehört zu den unendlichen Geschichten Hollywoods. Nachdem zunächst über viele Jahre ein Kinofilm geplant war, wechselte man vor ein paar Jahren die Spur und begann mit den Arbeiten an einer TV-Serie. Mit dieser soll es nun auch endlich klappen. Zwar wechselte man erst kürzlich den Showrunner, wie Comicschöpfer Brian K. Vaughan über Instagram mitteilte, habe dies aber keine Auswirkung auf den geplanten Start der Serie im kommenden Jahr beim US-Sender FX.

"Sorry für zwei Hollywood-Posts an einem Tag aber ich kommen gerade aus dem Writers-Room von Y (angepeilter Start immer noch 2020 bei FX) und bin sehr glücklich darüber, dass sich die Serie in den exzellenten Händen von Showrunner Eliza Clarke und ihrem beeindruckenden Squad von Stars befindet. Fernsehen ist verdammt hart, und wenn die letzten 17 Jahre mich und Co-Schöpferin Pia Guerra eins gelehrt haben, dann, dass unsere Geschichte besonders schwer zu adaptieren ist. Ich bin allen die dabei geholfen haben Yorick und Co an diesen Punkt zu bekommen, sehr dankbar. Besonders Michael Green und Aïda Croal."

Die Comicreihe Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich der einzige Mensch mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat. Zur Besetzung gehören unter anderem Diane Lane, Barry Keoghan, Imogen Poots, Lashana Lynch, Juliana Canfield, Marin Ireland und Amber Tamblyn.

Y - The Last Man: Eliza Clark soll Showrunner-Position übernehmen

Eliza Clark wird die Position des Showrunners bei der geplanten FX-Adaption der Graphic-Novel-Reihe Y: The Last Man übernehmen und Michael Green und Aïda Mashaka Croal als Showrunner ersetzen, die das Projekt im April 2019 verließen. Die Serie basiert auf den Graphic Novels von Brian K. Vaughn und Pia Guerra.     

Clark arbeitete unter anderem an den Serien Animal Kingdom, The Killing, Extant und Rubicon mit. Sie ist außerdem eine Theater-Autorin, deren Werke in New York, Los Angeles, Houston und Orange County produziert und aufgeführt wurden. 

Y wurde im Februar von FX als Serie bestellt und handelt von einer postapokalyptischen Welt, in der alle männlichen Säugetiere verstorben sind. Nur ein junger Mann und sein Affe haben in einer Welt überlebt, die nur noch von Frauen bevölkert ist. Zur Besetzung gehören unter anderem Diane Lane, Barry Keoghan, Imogen Poots, Lashana Lynch, Juliana Canfield, Marin Ireland und Amber Tamblyn. 

Der Serie hat eine lange Entstehungsgeschichte hinter sich. Zunächst hatte New Line die Rechte erworben, um möglicherweise eine Filmadaption zu produzieren. 2013 wurde Regisseur Dan Trachtenberg in Erwägung gezogen, um einen solchen Film zu inszenieren. Nachdem New Line die Rechte verlor, begann FX an einer Serie zu arbeiten. Ein Entwicklungsprozess, der sich mittlerweile mehr als zwei Jahre hinzieht. 

Im Moment ist ein grober Serienstart für das Jahr 2020 geplant.

Y: The Last Man - Serienadaption des Comics verliert seine Showrunner

Rückschlag für die geplante Serienadaption des Comics Y: The Last Man. Das Projekt, das den einfachen Namen Y trägt, muss sich nach neuen Showrunnern umsehen. Eigentlich sollten Michael Green (American Gods) und Aïda Mashaka Croal (Marvel's Luke Cage) gemeinsam die Serienadaption umsetzen. Wie Croal nun auf Twitter bekannt gab, hat das Duo die Serie verlassen.

Hintergrund sollen die klassischen kreativen Differenzen sein. So konnten sich die Showrunner und der amerikanische Sender FX nicht auf eine gemeinsame Linie einigen. TVLine zufolge befinden sich die Senderverantwortlichen bereits auf der Suche nach einem Ersatz. Die Hauptrollen der Serie sollen Barry Keoghan (Dunkirk), Diane Lane, Amber Tamblyn (Two and a Half Men), Imogen Poots (Roadies), Lashana Lynch, Juliana Canfield und Marin Ireland (Sneaky Pete) spielen.

Die Comicreihe Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich der einzige Mensch mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat.

Y: The Last Man - FX bestellt Serienadaption des Comics

Fast zwei Jahrzehnte nach dem Debüt der Comicreihe Y: The Last Man und mehreren Adaptionsversuchen hat der amerikanische Sender FX nun offiziell grünes Licht für eine Serie basierend auf dem Comic gegeben. Die Verantwortlichen hatten zunächst eine Pilotfolge bestellt, welche wohl überzeugen konnte.

Unter dem simplen Titel Y dürfte die Serie vermutlich 2020 ihre Premiere feiern. Eine genaue Episodenanzahl für die erste Staffel ist aktuell nicht bekannt. Verantwortlich für die kreative Ausrichtung sind Showrunner Michael Green (American Gods) und Aïda Mashaka Croal (Luke Cage, Turn). Comicautor Brian K. Vaughan ist als Produzent an Bord. Die Hauptrollen spielen Barry Keoghan und Diane Lane.

Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich der einzige Mensch mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat.

Y: The Last Man: Amber Tamblyn spielt Präsidententochter

Die Schauspielerin Amber Tamblyn stößt zur Besetzung der FX-Serie Y: The Last Man. In der Adaption der 60-teiligen populären und mit mehreren Preisen ausgezeichneten Science-Fiction-Comicreihe aus dem Hause Vertigo geht es um ein mysteriöses und katastrophales Ereignis, das alle männlichen Säugetiere auf der Erde auslöscht. Nur der junge Yorick und sein Haustieraffe überleben aus einem unerfindlichen Grund diese Apokalypse.

Tamblyn wird damit Teil einer bereits beeindrucken Besetzung, die bis jetzt aus Diane Lane, Barry Keoghan, Imogen Poots, Lashana Lynch, Juliana Canfield und Marin Ireland besteht. Sie wird die Figur Mariette Callows spielen, die Tochter des Präsidenten der Vereinigten Staaten, die selbst eine politische Karriere ergreifen sollte, um die konservativen Werte und Ziele ihres Vaters fortzuführen.  

Amber Tambyn ist die Tochter des Darstellers Russ Tamblyn (Twin PeaksWest Side Story) und kann bereits auf eine lange Karriere in Film und TV zurückblicken. Nachdem sie in einer kleinen Rolle in dem Horror-Remake Ring zu sehen war, feierte sie ihren Durchbruch in dem übernatürlichen Jugenddrama Die himmlische Joan. Es folgten unter anderem Rollen in dem Drama 127 Hours sowie den Serien Dr. House und Two and a Half Men. Inzwischen ist sie auch als Autorin und Regisseurin von kleineren Independent-Projekten tätig.   

Eine Adaption der Comic-Reihe von 2002 befand sich in der einen oder anderen Form seit Längerem immer wieder in der Planungsphase, konnte aber nie realisiert werden. Jetzt nimmt die Serie allerdings endlich Gestalt an. Autor Michael Green (American GodsBlade Runner 2049Logan) und Aïda Mashaka Croal (Luke CageTurn) werden als Showrunner und ausführende Produzenten fungieren. Weitere ausführende Produzenten sind Nina Jacobson, Brad Simpson (American Crime StoryPose,The Hunger Games) und Autor der Vorlage Brian K. Vaughan. Melina Matsoukas (InsecureMaster of None) inszeniert den Pilotfilm und arbeitet ebenfalls als ausführende Produzentin an dem Serienprojekt.

Y: The Last Man - Darsteller der Serienadaption bekannt

Im April bestellte der US-Sender FX offiziell einen Piloten zur Serienadaption des Comics Y: The Last Man. Etwas mehr als drei Monate später wurden nun die Hauptrollen der Serie besetzt. Wie der Hollywood Reporter berichtet, wird Barry Koeoghan (Dunkirk) in die Rolle des Yorick Brown schlüpfen, dem titelgebenden letzten Mann der Erde.

Weitere Rollen spielen Diane Lane (Man of Steel) als Senatorin Jennifer Brown und Yoricks Mutter, Imogen Poots (Green Room) als Hero Brown und Yoricks Schwester, Lashana Lynch (Captain Marvel) als Agent 355, Juliana Canfield als Beth und Marin Ireland (Sneaky Pete) als Nora. Darüber hinaus gab FX bekannt, dass die Serienadaption die Titel der Vorlage verkürzen wird und nur unter dem Namen Y läuft.

Michael Green (American Gods, Blade Runner 2049, Logan) und Aida Mashaka Croal (Luke Cage, Turn) übernehmen gemeinsam den Posten des Showrunners der Serie. Für die Inszenierung des Piloten hat man sich die Dienste von Melina Matsoukas gesichert. Comicautor Brian K. Vaughan ist als Produzent an Bord und war an der Entwicklung der Serie beteiligt.

FX Networks gibt grünes Licht für Y: The Last Man Pilotfilm

Eine Adaption ist zwar schon lange geplant, aber jetzt könnte es bald tatsächlich soweit sein. Der Sender FX, einer der Experten in Sachen Prestige-Serien, hat sich der berühmten und erfolgreichen DC-Comicbuch-Reihe Y: The Last Man angenommen und grünes Licht für einen Pilotfilm gegeben.  

Drehbuchautor Michael Green (Logan: The Wolverine, Blade Runner 2049, American Gods) und Autor der Comicvorlage Brian K. Vaughan sowie Produzenten Nina Jacobson (Die-Tribute-von-Panem-Filme, American Crime Story) und Brad Simpson (World War ZAmerican Crime Story) arbeiten bereits seit mehreren Jahren an einer Serienumsetzung. Jetzt, wo Green seine Arbeit an der Serie American Gods niedergelegt hat, konnte er sich wieder dem Drehbuch der langerwarteten Adaption widmen und den FX-Networks-Boss John Landgraf vollends überzeugen.  

Green wird bei der Serie Y: The Last Man zusammen mit Aida Mashaka Croal die Position des Showrunners übernehmen. Die Autorin Mashaka Croal arbeitete bereits an der AMC-Serie Turn und den beiden Marvel-Serien Luke Cage und Jessica Jones, kann also schon einige Erfahrungen mit Comicbuch-Adaptionen vorweisen. Regie beim Pilotfilm soll Melina Matsoukas führen, die mehrere Musikvideos und zahlreiche Episoden der HBO-Serie Insecure und Netflix-Serie Master of None inszenierte.      

Die Comic-Reihe Y: The Last Man erzählt von einer Welt, in der alle Männer an einem mysteriösen Virus verstorben sind. Die einzigen männlichen Überlebenden sind der unbedarfte Yorick Brown und sein Kapuzineräffchen Ampersand, die sich in einer Welt zurechtfinden müssen, die allein von Frauen beherrscht wird und in der sich verschiedenste Fraktionen gebildet haben, die mal mehr und mal weniger radikale Agenden verfolgen. Wann der Startschuss für die Produktion fallen soll, ist noch nicht bekannt. 

Y: The Last Man: Michael Green wird Showrunner der Serie

Die Arbeiten an der Comicadaption von Y: The Last Man schreiten voran. Wie der Hollywood Reporter berichtet, hat der Sender FX Michael Green als Showrunner der geplanten Serie verpflichtet. Green arbeitete zuletzt als Co-Showrunner an der kommenden TV-Serie American Gods (ab 2017) und wird sich nun Y: The Last Man widmen.

Dies beinhaltet zunächst einmal das Schreiben des Drehbuchs für den Pilotfilm. Hierfür wird Green mit Comicautor Brian K. Vaugh zusammenarbeiten.

Die Comicvorlage zu Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich das einzige Wesen mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter Überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat.

Eine Adaption befindet sich schon seit vielen Jahren in Arbeit. Lange Zeit war dabei eine Umsetzung als Kinofilm geplant. Im Jahr 2014 legt man die Pläne aber wieder auf Eis und die Rechte gingen zurück an Comicschöpfer Brian K. Vaughn und Pia Guerra. Im Oktober 2015 wurde bekannt, dass der amerikanische Sender FX eine TV-Serie auf Basis des Comics plant.

Y: The Last Man - FX entwickelt TV-Serie

Die Verfilmung der Comic-Reihe Y: The Last Man hat schon eine längere Geschichte hinter sich. Nachdem die Versuche zu einem Kinofilm letztendlich im Sand verlaufen waren, wurde im vergangenen Jahr bekannt, dass die Rechte an dem Stoff wieder bei Autor Brian K. Vaughan und Zeichner Pia Guerra liegen würden. Diese scheinen jetzt einen neuen Partner gefunden zu haben. Im Gegensatz zu den bisherigen Planungen soll Y: The Last Man nun jedoch nicht mehr als Film, sondern als TV-Serie adaptiert werden. Hinter dem Projekt steht der amerikanische Sender FX, der sich für die geplante Serie auch die tatkräftige Unterstützung von Comic-Autor Brian K. Vaughan gesichert hat.

Die Episoden der Serie selbst wird Vaughan jedoch nicht schreiben. Aktuell befindet sich der Sender auf der Suche nach einem talentierten Autor. Auch der Posten des Regisseurs ist im Moment noch offen und soll zeitnah besetzt werden.

Y: The Last Man lief von 2002 bis 2008 und kam auf 60 Ausgaben. Die Reihe dreht sich um Yorick Brown, der nach einem katastrophalen Event plötzlich das einzige Wesen mit einem Y-Chromosom auf der Erde ist. Als letzter überlebender Mann macht er sich daran, die Hintergründe zu der Katastrophe aufzudecken und herauszufinden, warum ausgerechnet er überlebt hat.

Y: The Last Man: Filmrechte wieder bei den Comic-Autoren

Schlechte Neuigkeiten für alle, die sich auf eine Verfilmung des Comics Y: The Last Man gefreut hatten. Dan Trachtenberg, der davor stand, den Film zu inszenieren, gab via Twitter bekannt, dass die Rechte mittlerweile wieder bei den Comicschöpfern Brian K. Vaughn und Pia Guerra liegen würden. Damit hätte sich die bisher geplante Filmadaption auch erst einmal erledigt. Ob es doch noch zu einem Film kommt, ist nun vollständig in den Händen von Vaughn und Guerra.

Y: The Last Man erzählt die Geschichte von Yorick Brown, der als Einziger eine Katastrophe überlebt, die aus unbekannten Gründen alle Wesen mit einem Y-Chromosom tötete. In einer Welt, in der außer ihm nur Frauen existieren, versucht Yorick in der Folge das Geheimnis der Katastrophe und seines Überlebens zu ergründen.

Subscribe to RSS - Y: The Last Man