David Gerrold: Präsident Obama sollte einen Star-Trek-Tag ausrufen

Kurz vor der offiziellen Eröffnung der FedCon 23 gaben sich am vergangenen Donnerstag zahlreiche Stargäste ein Stelldichein bei einer Pressekonferenz. Dabei erhielt eine Frage besondere Aufmerksamkeit: Wie sollte der fünfzigste Jahrestag von Star Trek, der in zwei Jahren vor der Tür steht, am besten begangen werden?

Richard Arnold, Berater und Mitentwickler von Star Trek: Das nächste Jahrhundert, hat dazu eine ganz klare Meinung:

Paramount interessiert sich hauptsächlich für den Gewinn. Sie werden mit den Filmen weitermachen, so lange man damit Profit machen kann. Wenn die Fans etwas anderes wollen, so müssen sie sich selbst darum kümmern.

David Gerrold, einer der bekanntesten Autoren (Kennen Sie Tribbles?) wünscht sich wohl eher zum Spaß, dass US-Präsident Barack Obama einen Nationalen Star-Trek-Tag ausruft und dann alle Schauspieler und Mitwirkenden zum Staatsbankett ins Weiße Haus einlädt.

Sammler und Star-Trek-Experte Larry Nemecek hält es vor allem für wichtig, zum 50. Geburtstag wieder die Aussicht auf eine Fernsehserie zu bekommen. Auch wenn man bis dahin wohl nichts auf die Beine stellen könne, so sollte es doch wenigstens zum Jubiläum eine entsprechende Ankündigung geben, denn im Serienbereich stecke außerordentlich viel Potenzial.

Ganz spezielle Vorstellungen für eine Würdigung des runden Geburtstages äußerte Schauspieler Garrett Wang (Star Trek: Voyager) – und erhielt dafür begeisterte Zustimmung Nichelle Nichols (Star Trek: Raumschiff Enterprise):

Es sollte fünf einstündige Specials geben, jeweils eine für jede der fünf Serien, und in ihnen sollten dann Schauspieler am runden Tisch über ihre Erfahrungen und Erinnerungen sprechen.

Wang wird etwas nachdenklicher, als er daraufhin zu bedenken gibt, dass man anstatt sich nur auf die neuen Dinge zu konzentrieren, auch einmal den Blick zurück richten sollte. Die bereits existierenden Filmen und Serien seien noch immer wie Goldminen.

Doctor Who: The Time Of The Doctor
Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.