Abe - Kurzfilm über durchgeknallten Roboter wird adaptiert

Das Filmstudio MGM hat sich die Rechte an dem Kurzfilm Abe gesichert und wird die Irrungen und Wirrungen des angsteinflößenden Roboters in einem Kinofilm umsetzen.

Abe wurde programmiert, zu lieben und fährt dieses Konzept bis zur Besessenheit. Er kann natürlich nicht aufhören zu lieben und Ablehnung versteht er nicht. Das verwirrt schließlich schon die meisten Menschen. Abe wird auf der Suche nach Liebe zu einem Serienkiller. Wie das aussieht und wie er seine Sichtweisen "logisch" argumentiert, könnt ihr in dem Kurzfilm unten ansehen.

Der Brite Rob McLellan hat sich die Story ausgedacht und einem computeranimierten Kurzfilm umgesetzt, der sich schnell zu einem Internet-Hit entwickelt hat. Nun wird er auch die Handlung für den Kinofilm schreiben und die Regie übernehmen.

R'haEin ähnliches Schicksal wurde dem Kurzfilm R'ha zuteil. R'ha wurde vom deutschen Studenten Kaleb Lechowski in sechs Monaten animiert und hat sich im Januar 2013 sehr schnell zu einer Internet-Sensation entwickelt. Der Film wurde schon millionenfach gesehen und auch auf diversen Filmfestivals gezeigt. Die Anrufe aus Hollywood haben nicht lange auf sich warten lassen. Rick McCallum (Star Wars) und Steve Tzirlin (Star Wars: The Clone Wars) werden das Projekt produzieren.

Rick McCallum (Star Wars) und Steve Tzirlin (Star Wars: The Clone Wars) werden das Projekt produzieren. - See more at: http://www.robots-and-dragons.de/artikel/rha-aus-dem-kurzfilm-wird-ein-k...

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.