Shazam

Shazam! - David F. Sandberg veröffentlicht Video über das Lösen von Problemen beim Filmdreh

shazam.jpg

Shazam!

Videos auf YouTube oder anderen Plattformen, auf denen Filme bis ins kleinste Detail auseinandergenommen, analysiert und häufig auf jeden Fehler untersucht werden, erfreuen sich seit einiger Zeit großer Beliebtheit. CinemaSins oder die Honest Trailer werden von Millionen von Menschen geschaut. Vergleichsweise neu ist, wenn ein Regisseur selbst einen seiner Filme auf diese Weise unter die Lupe nimmt.

Auf YouTube hat Shazam-Regisseur David F. Sandberg in einem fünf minütigem Video zwei Szenen seines Films analysiert und ist dabei auf die Probleme eingegangen, mit denen er konfrontiert war. Auf diese Weise will der Regisseur vor allem zeigen, wie stark Problemlösungsprozesse und die Logistik sich am Ende auf einen Film auswirken können. Dabei geht Sandberg auch augenzwinkernd auf die Art der Kritik ein, die in vielen Online-Videos geäußert wird.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Comicverfilmung konnte weltweit 364 Millionen Dollar einspielen. Eine Fortsetzung soll sich bei Warner Bros. bereits in Arbeit befinden.

The Problem Solving of Filmmaking

Einspielergebnis: Hellboy startet schwach in Deutschland und den USA

hellboy_harbour.png

Der Reboot von Hellboy hat am vergangenen Wochenende keinen guten Start erwischt. Zum Auftakt spielte der Film in den USA überschaubare 12 Millionen Dollar ein und blieb damit unter den ohnehin nicht sonderlich stark prognostizierten 15 bis 17 Millionen Dollar. Auch wenn die Comicverfilmung mit 50 Millionen Dollar für Blockbuster-Verhältnisse vergleichsweise günstig war, dürften sich die Macher wohl mehr erhofft haben.

Platz 1 in den US-Charts ging am Wochenende zum zweiten Mal in Folge an Shazam!, der an den amerikanischen Kinokassen noch einmal 25 Millionen Dollar einspielen konnte. Damit schraubt die DC-Comicverfilmung ihr Ergebnis in den USA auf 94 Millionen Dollar, weltweit kommt Shazam! auf 221 Millionen Dollar.

In Deutschland lief es für Hellboy – Call of Darkness ähnlich wie in den USA. 54.000 Besucher und knapp eine halbe Million Euro bedeuten gerade einmal Platz 10 in den Kinocharts. Sowohl Hellboy als auch Hellboy – Die goldene Armee waren zu ihrer Zeit deutlich besser angelaufen und kamen auf 145.000 beziehungsweise 220.000 Besucher.

Die Spitzenposition sicherte sich in Deutschland die Buchverfilmung After Passion mit 270.000 Besuchern und 2,3 Millionen Euro. Dahinter folgen Monsieur Claude 2 (200.000 Besicher, 1,7 Millionen Euro), Friedhof der Kuscheltiere (110.000 Besucher und 970.000 Euro), Willkommen im Wunder Park (110.000 Besucher und 820.000 Euro) sowie Dumbo (102.000 Besucher und 780.000 Euro).

Shazam! 2 - Drehbuchautor für die Fortsetzung verpflichtet

shazam.jpg

Shazam!

Nach dem Kinostart von Shazam! scheint man bei Warner Bros. die Weichen für die Fortsetzung zu stellen. Wie TheWrap berichtet, hat das Studio erneut Henry Gayden verpflichtet, um das zweite Kinoabenteuer des Helden zu schreiben. Gayden wird als alleiniger Drehbuchautor des ersten Films geführt, während er sich den Story-Credit mit Darren Lemke teilt. Dem Bericht zufolge stehen auch Regisseur David F. Sandberg and Produzent Peter Safran vor der Rückkehr.

Shazam! ist am Wochenende mit einem Einspielergebnis von weltweit 158 Millionen Dollar gestartet. Damit lag die Comicverfilmung zwar deutlich hinter den Zahlen von anderen DC-Filmen wie Aquaman oder Wonder Woman, allerdings war Shazam! auch deutlich günstiger. Während das Budget von Aquaman beispielsweise bei 160 bis 200 Millionen Dollar gelegen haben soll, hat Shazam! wohl rund 80 bis 100 Millionen Dollar gekostet.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Rolle des titelgebenden Superhelden spielt Zachary Levi (Chuck, Heroes Reborn), während Asher Angel als dessen Alter-Ego Billy Batson zu sehen ist. Mark Strong (Kingsman) schlüpft in die Rolle des Superschurken Dr. Thaddeus Sivana. Ebenfalls an Bord sind zudem Jack Dylan Grazer (Es), Grace Fulton (Annabelle 2), Faithe Herman (This is Us), Ian Chen, Jovan Armand (Hawaii Five-0), Cooper Andrews (The Walking Dead), Marta Milans und Ron Cephas Jones (This is Us)

Einspielergebnis: Shazam startet mit 158 Millionen Dollar

shazam.jpg

Shazam!

Die DC Comicverfilmung Shazam! ist am vergangenen Wochenende weltweit mit rund 158 Millionen Dollar gestartet. Knapp 53,4 Millionen Dollar stammen dabei aus den USA, wo sich der Film damit an die Spitze der Kinocharts setzen konnte. Dabei ließ Shazam! auch gleich Friedhof der Kuscheltiere hinter sich. Die Neuverfilmung des Romans von Stephen King spielte zum Auftakt in den Vereinigten Staaten 25 Millionen Dollar ein, weltweit steht das Einspielergebnis nach dem ersten Wochenende bei 42,3 Millionen Dollar.

Auf Platz 3 folgt in den USA die Disney-Verfilmung von Dumbo. An seinem zweiten Wochenende kam der Film auf ein Einspielergebnis von rund 18 Millionen. Weltweit verbesserte Dumbo sein Einspielergebnis auf 213 Millionen Dollar. Auch der Horrorfilm Wir hat mittlerweile die Marke von 200 Millionen Dollar weltweit übersprungen. Nach dem Wochenende stehen 216 Millionen Dollar auf der Einnahmenseite. In den US-Charts gab es für 13,8 Millionen Dollar Platz 4.

Abgerundet werden die amerikanischen Top 5 durch Captain Marvel. Die Comicverfilmung spielte noch einmal 12,6 Millionen Dollar ein. Weltweit konnte Captain Marvel zudem nun die Marke von 1 Milliarde Dollar knacken. Mit 1,037 Milliarden Dollar ist Captain Marvel der siebte Film des MCU, dem dieses Kunststück gelungen ist.

In Deutschland regiert wieder einmal eine französische Komödie die Kinostarts. Monsieur Claude 2 setzte sich in seiner ersten Woche gegen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere durch und sicherte sich Platz 1. Rund 180.000 Besucher bedeuten ein Einspielergebnis von 1,5 Millionen Euro.

Dahinter folgen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere. Die DC-Comicverfilmung kommt auf 120.000 Besucher und 1,25 Millionen Euro, während der Horrorfilm in Deutschland 135.000 Zuschauer anlocken konnte, aber mit 1,2 Millionen Euro etwas weniger einspielte. Komplettiert werden die Top 5 von Captain Marvel (90.000 Besucher und 910.000 Euro) und Dumbo (105.000 Besucher und 830.000 Euro).

Und es hat Zoom gemacht - Kritik zu Shazam!

shazam.jpg

Shazam!

Womit bringt man komplette Ansammlungen von Comic-Fans gegen sich auf? Ganz klar: Wenn Marvel und DC verwechselt wird. Doch im Falle von Shazam! könnte genau das wieder passieren. Der Grund: Der neue DC-Streifen ist so angenehm leichtfüßig, dass man ihn tatsächlich für eine jugendfreie Version von Deadpool oder einen Ableger aus dem Guardians-of-the-Galaxy-Universum halten könnte.

Und es wird noch verwirrender: Denn der Held, der bei Shazam! im roten Anzug kämpft, wurde einst als ‘Captain Marvel’ bei DC gelistet, bis gewisse Umstände und Rechtevergaben dazu führten, dass er nun, dank neuem Namen deutlich unverwechselbarer, in Shazam! in Gestalt von Zachary Levi die Kinoleinwand unsicher macht. (Wer genaueres wissen will, möge bitte die entsprechenden Online-Lexika zu Rate ziehen. Fest steht nur: Es ist kompliziert!)*

Mit Brie Larsens Darstellung als weibliche und außerirdische Captain Marvel hat Shazam! nichts, aber auch gar nichts gemein. Stattdessen baut DC sein Extended Universe weiter aus. Dabei scheinen die DC-Macher ihren bisher streckenweise verlorengegangenen Humor ordentlich zusammengekehrt zu haben: Shazam! sprüht nur so vor Witz und Energie. Die Kritiker sind allesamt verwundert: Wer hätte gedacht, dass DC auch lustig sein kann?!

Plötzlich Prinzessin, aber mit Cape: Handlung von Shazam!

Der 14-jährige Billy Batson (Asher Angel) ist seit Jahren auf der Suche nach seiner leiblichen Mutter (Caroline Palmer). Seit Kindheitstagen hat er immer wieder Ärger mit dem Jugendamt und wird nun zum wiederholten Male in eine neue Pflegefamilie gesteckt. Nach ersten Startschwierigkeiten freundet er sich bald vor allem mit seinem neuen Zimmergenossen Freddy (Jack Dylan Grazer, Stephen Kings Es) an. Doch statt einer ruhigen Zeit mit seiner neuen Familie zu genießen, gelangt er in eine magische Zauberwelt. Hier trifft er auf einen Magier (Djimon Hounsou, Aquaman, Guardians of the Galaxy), der auf der Suche nach einem Nachfolger ist, dem er seine Kräfte übertragen kann. Billy scheint ihm der Richtige für den Job. Von nun an kann Billy sich mit dem Ausruf “Shazam!” in einen (zumindest körperlich erwachsenen) Superhelden verwandeln (dargestellt von Zachary Levi, Chuck, Thor-Reihe).


Als Held, der zunächst noch nach seinem Namen sucht (zur Auswahl stehen hier beispielsweise Thundercrack, Power Boy oder Captain Sparklefingers), muss er erst einmal herausfinden, welche Kräfte er besitzt. Zusammen mit Freddy macht er sich an diverse Tests und bekommt auch schnell die Aufmerksamkeit und Bewunderung von Passanten, inklusive Kleingeld-Hut für Selfies und eigenem, extrem erfolgreichen Youtube-Kanal. Doch bald trifft er auf den grimmigen Schurken Dr. Thaddäus Sivana (Mark Strong), der ihm die Kräfte neidet - denn eigentlich hätte er es sein sollen, dem der Magier sie übertragen sollte …

Willkommen in der Familie

Regisseur David Sandberg (Lights Out, Annabelle 2) liefert mit Shazam! nicht etwa die nächste austauschbare Origin-Story zu einem der mittlerweile unübersichtlich vielen Superhelden aus den diversen Universen. Vielmehr steht hier die Familie im Vordergrund. Hier spielt vor allem die aufkeimende Freundschaft zwischen Billy Batson und Pflegebruder Freddy die Hauptrolle, doch auch ihre Pflegegeschwister entwickeln sich im Laufe der Handlung zu wichtigen Mitstreitern.

Hierbei muss man vor allem den Kinderdarstellern und den Drehbuch-Schreibern ein großes Lob aussprechen, das die Figuren zeigt, ohne sich auf oft gesehene Plattitüden zu verlassen. Die Figuren dürfen stattdessen eigenständig mitdenken und handeln. Vor allem Jack Dylan Grazer trägt als Freddy die Handlung überzeugend voran: Er ist das gute Gewissen von Billy und nimmt sofort und freudig die Rolle des Sidekicks ein, der sich aber schnell als reifer und anständiger erweist als sein etwas eitler und nachlässiger Bruder im Heldenkostüm.

Dabei passt es zudem ganz hervorragend, dass der Nerd-Teenie später in seiner erwachsenen Form von Adam Brody dargestellt wird. Schließlich hatte dieser in seiner berühmtesten Rolle in der Drama-Soap O.C. California eine ähnliche Ausgangsposition inne, inklusive etwas übermütigem neuem Pflegebruder und ungebrochenem Comic-Fantum. Neben Freddy dürfte außerdem Faithe Herman als Billy Batsons kleine Schwester Darla hier die Herzen der Zuschauer gewinnen, die auch in der Erwachsenen-Version zum Ende des Films für einige Schmunzler sorgt.



Sandberg gelingt darüber hinaus aber auch ein zu selten gezeigtes Feature: Die Darstellung der Motivation des Schurken ist erfreulich realistisch. Mark Strong liefert nach den ersten, etwas zähen 20 Minuten ein recht glaubhaftes Portrait eines Mannes, der sich als immer zu kurz gekommenen zweitgeborenen Sohn betrachtet hat. Und welche bessere Motivation kann es geben, um alles und jeden zu hassen und den für ihn ungerechtfertigt mit “Magie” und Bewunderung ausgestatteten Billy vernichten zu wollen?

Humor statt CGI-Action: Deadpool lässt grüßen

Doch Shazam! ist keine psychologische Studie, sondern tatsächlich ein leichtfüßiges Abenteuer mit jeder Menge Situationskomik. Zwar hat der Streifen nicht ganz so viele Meta-Humor-Ebenen wie beispielsweise der Genre-Kollege Deadpool. Die Macher dürften sich aber eine gehörige Scheibe abgeschnitten haben vom Tempo und vor allem vom Witz des doch recht selbstsüchtigen Helden mit der großen Klappe - wenn auch hier kindgerecht aufbereitet.

So gerät eine Rettungsmission im Superheldenkostüm zu einer spontanen Bierkauf-Aktion - denn schließlich ist der Held alt genug - nur, um in der nächsten Szene festzustellen, dass das Gebräu den Teenies ganz furchtbar schmeckt und sie sich stattdessen lieber mit Chips und Schokolade eindecken. Zachary Levi kann hier mit seinem Witz und seinem Mienenspiel absolut überzeugen. Überhaupt geben die beiden ungleichen Mitstreiter ein großartiges Team ab. Dabei erfindet der Film auch die Meta-Humor-Idee nicht neu, setzt sie aber konsequent und mit viel Charme und Herz um.

Ein Pluspunkt für Shazam! ist hier auch, dass man sich weitgehend von aufwendigen wie nervenzerrenden CGI-Schlachten fernhält. Ganz ohne Computereffekte geht es jedoch trotzdem nicht: Die sieben Todsünden, die den Schurken Dr. Sivana stets begleiten, sehen leider eher aus wie dilettantisch gerenderte Herr-der-Ringe-Trolle aus den 1990er-Jahren. Da hat dann wohl das Geld doch nicht ganz gereicht. Zum Glück trägt Mark Strong diese Szenen trotzdem, vor allem durch seine schauspielerische Präsenz.

Fazit: Popcorn-Kino mit Energie-Boost

DC kann es noch! Dass es für den Verlag nach grimmigen Origin-Stories und düster dreinblickenden Kampf-Epen (Batman V Superman) noch eine leichtere Tonart gibt, hätte man fast nicht zu hoffen gewagt. Mit Aquaman hatte man schon die richtige Richtung eingeschlagen - hier wirkte aber alles noch etwas hölzern.

Bei Shazam! verlässt man sich jedoch nicht nur auf seine Hauptfigur. Hier sorgen auch die hervorragenden Kinderdarsteller für herzerwärmende, unterhaltsame zwei Stunden. Wer Lust auf einen temporeichen und tatsächlich witzigen Superhelden-Film hat, in den man problemlos die ganze Familie mitnehmen kann, dürfte bei Shazam! nicht enttäuscht werden.

*Wer sich noch immer über den merkwürdigen Namen wundert: Die Betitelung hat nichts mit dem gleichnamigen Streamingdienst zu tun, sondern steht für die Weisheit des Salomon, die von der Stärke des Herkules, die Ausdauer von Atlas und die Macht von Zeus, die dem Helden innewohnen. Zusätzlich kommt der Mut des Achilles, und die Geschwindigkeit des Merkur dem Helden zu Hilfe.

Shazam! - Weiterer Trailer zur DC-Comicverfilmung zeigt neue Szenen

shazam.jpg

Shazam!

Warner Bros. hat für den chinesischen Markt noch einmal einen neuen Trailer zum Superheldenfilm Shazam! veröffentlicht. Dieser enthält neben einigen neuen Ausschnitten auch die eine oder andere Referenz zum DCEU, in dem der Film ebenfalls angesiedelt ist. In den deutschen Kinos startet Shazam! am 4. April.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Inszenierung von Shazam! übernimmt Regisseur David F. Sandberg (Anabelle 2). Das Drehbuch stammt von Henry Gayden und Darren Lemke. Die Rolle des titelgebenden Superhelden spielt Zachary Levi (Chuck, Heroes Reborn), während Asher Angel als dessen Alter-Ego Billy Batson zu sehen ist. Mark Strong (Kingsman) schlüpft in die Rolle des Superschurken Dr. Thaddeus Sivana.

Ebenfalls an Bord sind zudem Jack Dylan Grazer (Es), Grace Fulton (Annabelle 2), Faithe Herman (This is Us), Ian Chen, Jovan Armand (Hawaii Five-0), Cooper Andrews (The Walking Dead), Marta Milans und Ron Cephas Jones (This is Us)

Shazam! Chinese Exclusive Trailer

Shazam! - Neuer Trailer zur DC-Comicverfilmung veröffentlicht

shazam.jpg

Shazam!

Warner Bros. hat noch einmal einen neuen Trailer zur Comicverfilmung Shazam! veröffentlicht. Es dürfte sich um die letzte große Vorschau vor dem Kinostart des Films handeln. In den deutschen Kinos startet die DC-Verfilmung in exakt einem Monat, am 4. April.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Inszenierung von Shazam! übernimmt Regisseur David F. Sandberg (Anabelle 2). Das Drehbuch stammt von Henry Gayden und Darren Lemke. Die Rolle des titelgebenden Superhelden spielt Zachary Levi (Chuck, Heroes Reborn), während Asher Angel als dessen Alter-Ego Billy Batson zu sehen ist. Mark Strong (Kingsman) schlüpft in die Rolle des Superschurken Dr. Thaddeus Sivana.

Ebenfalls an Bord sind zudem Jack Dylan Grazer (Es), Grace Fulton (Annabelle 2), Faithe Herman (This is Us), Ian Chen, Jovan Armand (Hawaii Five-0), Cooper Andrews (The Walking Dead), Marta Milans und Ron Cephas Jones (This is Us)

SHAZAM! - Official Trailer 2 - Only In Theaters April 5

Shazam! - Neues Featurette online

shazam.jpg

Shazam!

Für die kommende Comicverfilmung Shazam! hat Warner Bros. ein neues Featurette veröffentlicht. Dieses stellt den titelgebenden Helden und sein Alter-Ego etwas genauer vor und zeigt, wie viel Spaß man mit Superkräften abseits der klassischen Verbrecherjagd haben kann. In die Kinos kommt der Film am 4. April.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Inszenierung von Shazam! übernimmt Regisseur David F. Sandberg (Anabelle 2). Das Drehbuch stammt von Henry Gayden und Darren Lemke. Die Rolle des titelgebenden Superhelden spielt Zachary Levi (Chuck, Heroes Reborn), während Asher Angel als dessen Alter-Ego Billy Batson zu sehen ist. Mark Strong (Kingsman) schlüpft in die Rolle des Superschurken Dr. Thaddeus Sivana.

Ebenfalls an Bord sind zudem Jack Dylan Grazer (Es), Grace Fulton (Annabelle 2), Faithe Herman (This is Us), Ian Chen, Jovan Armand (Hawaii Five-0), Cooper Andrews (The Walking Dead), Marta Milans und Ron Cephas Jones (This is Us).

Meet SHAZAM! - In Theaters April 5

Shazam! - Neuer TV-Trailer zur DC-Comicverfilmung

Warner Bros. hat am Wochenende in den USA einen neuen TV-Trailer zur Comicverfilmung Shazam! veröffentlicht. Die Vorschau ist knapp eine Minute lang und zeigt ein paar neue Ausschnitte. In den deutschen Kinos startet der Film am 4. April.

Shazam! erzählt die Geschichte des 14-jährigen Billy Batson, der sich durch Magie und den Ruf SHAZAM in den gleichnamigen Superhelden verwandeln kann. Im Herzen immer noch ein Teenager macht er sich natürlich sofort daran, herauszufinden, was er mit seinen neuen Kräften so anstellen kann. Aus dem Spaß wird jedoch bald bitterer Ernst, als seine Wege sich mit denen von Dr. Thaddeus Sivana kreuzen.

Die Inszenierung von Shazam! übernimmt Regisseur David F. Sandberg (Anabelle 2). Das Drehbuch stammt von Henry Gayden und Darren Lemke. Die Rolle des titelgebenden Superhelden spielt Zachary Levi (Chuck, Heroes Reborn), während Asher Angel als dessen Alter-Ego Billy Batson zu sehen ist. Mark Strong (Kingsman) schlüpft in die Rolle des Superschurken Dr. Thaddeus Sivana.

Ebenfalls an Bord sind zudem Jack Dylan Grazer (Es), Grace Fulton (Annabelle 2), Faithe Herman (This is Us), Ian Chen, Jovan Armand (Hawaii Five-0), Cooper Andrews (The Walking Dead), Marta Milans und Ron Cephas Jones (This is Us).

SHAZAM! - In Theaters April 5

Die Comicverfilmungen 2019: Avengers 4, Joker & die Rückkehr der X-Men

Avengers Endgame.jpg

Avengers 4

Comicverfilmungen liegen weiter im Trend. Auch wenn es zunehmend lauter werdende Stimmen gibt, die über eine Übersättigung klagen, an den Kinokassen lässt sich davon noch nicht viel beobachten. Allein fünf der einspielstärksten Filme des Jahres 2018 basieren auf Comics und mit Aquaman könnte durchaus noch ein sechster dazukommen.

Entsprechend wenig überrascht es, dass auch das Jahr 2019 wieder einige Comicverfilmungen zu bieten hat. Sowohl Marvel als auch DC werfen gleich mehrere Projekte in den Ring und dann wäre da auch noch die Rückkehr des Höllenjungen und der X-Men.

Marvel ruft das Endgame aus

Mit Avengers: Infinity War brachte Marvel 2018 den vorläufigen Höhepunkt des MCU in die Kinos. Nun soll Avengers 4 im kommenden Jahr diesen noch einmal überbieten. Zur Handlung hält sich das Studio nach wie vor bedeckt, immerhin gibt es aber seit ein paar Wochen einen Titel. Avengers 4 startet am 25. April als Avengers: Endgame in den deutschen Kinos.

Bevor die Zuschauer aber erfahren, wie es nach den Geschehnissen in Infinity War weitergeht, wartet erst einmal ein kleiner Zeitsprung in die 90er Jahre. In Captain Marvel lernen die Zuschauer Carol Danvers kennen, die auch in Endgame eine wichtige Rolle spielen dürfte. Der Kinostart ist am 7. März.

Nach all dem Stress rund um die Avengers ist es dann im Sommer an der Zeit für einen kleinen Urlaub. Peter Parker aka Spider-Man verschlägt es in Spider-Man: Far from Home nach Europa, wo er es unter anderem mit Mysterio aufnehmen wird. Am 4. Juli startet das nächste Solo-Abenteuer des Spinnenhelden.

Der Joker übernimmt das Spotlight

Eigentlich sollte 2019 das Jahr der Rückkehr von Wonder Woman werden. Im Herbst verschob Warner Bros. den Film aber vorerst auf 2020. Trotzdem bringt das Studio aber zwei interessante Comicverfilmungen im nächsten Jahr in die Kinos. Los geht es am 4. April mit Shazam!, bei dem DC und Warner eher die komödiantische Richtung einschlagen.

Im Herbst folgt dann Batmans größter Feind in seinem ersten Solofilm. In Joker erzählt Regisseur Todd Phillips die Herkunftsgeschichte des ikonischen Schurken und hat sich dazu Darsteller Joaquin Phoenix an Bord geholt. Der deutsche Kinostart ist am 17. Oktober.

Vorhang auf für die X-Men

Sowohl New Mutants als auch X-Men: Dark Phoenix sollten bereits 2018 in den Kinos laufen. In beiden Fällen entschied sich 20th Century Fox aber, den Filmen noch etwas mehr Produktionszeit zu geben. Bei New Mutants sollen sogar große Teile des Films komplett neu gedreht worden sein. Das Endergebnis startet nun 2019 tatsächlich in den Kinos. Der Startschuss fällt am 22. August.

Zuvor kehren die namenhaften X-Men-Helden rund um Professor X und Magneto noch einmal auf die Leinwand zurück. Dark Phoenix startet am 6. Juni. Es bleibt abzuwarten, ob es der letzte Auftritt der Darstellerriege rund um James McAvoy, Michael Fassbender und Jennifer Lawrence ist. Durch die anstehende Übernahme von Fox durch Disney dürfte wohl das X-Men-Franchise in naher Zukunft einen Reboot erhalten.

Der neue Hellboy

Abseits der Marvel- und DC-Helden will sich 2019 auch Hellboy erneut im Kino beweisen. Nachdem sich der dritte Teil der Reihe von Guillermo del Toro als nicht finanzierbar erwiesen hatte, entschied man sich für einen Reboot. Dieser bringt mit Neil Marshall nicht nur einen neuen Regisseur, mit David Harbour übernimmt auch ein neuer Darsteller die Rolle. Der Kinostart erfolgt am 11. April.

Pages

Subscribe to RSS - Shazam