Sony

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und Sony vs. E3 2019

mehr_spieler_logo_violett-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

In den etwas drögen Alltag von Spielejournalist*innen brach vor ein paar Tagen eine ziemliche Überraschungsnachricht: Sony gab bekannt, keinen Stand auf der E3 2019 zu haben. Die Nachricht war so überraschend (und die allgemeine Newslage so mau), dass sogar Spiegel Online darüber berichtete. Natürlich schlägt uns von Mehr Spieler auch die Frage um, was Sony mit diesem Manöver plant. Für Max ist die Antwort: die Ankündigung der Playstation 5. Aber wir fragen uns auch: Ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass die E3 an Bedeutung verliert? Denn für viele ist diese Messe nur noch eine Selbstbeweiräucherung der Industrie, und weniger ein Ort, um Neuigkeiten über die Branche zu erfahren. Was denkt ihr, was Sonys Idee hinter dem Plan war. Hört die Folge und dann kommentiert!

Viel Spaß und freudige Diskussionen über die neue Folge Mehr Spieler.

Mehr Spieler ist ein Podcast von darangehtdieweltzugrunde.de über Videospiele. Er erscheint (meistens) Mittwochs Donnerstags auf darangehtdieweltzugrunde.de und Sonntags auf Robots & Dragons.

Sony Pictures kündigt 2 Marvel-Filme für das Jahr 2020 an

jared_leto_bladerunner2049.jpg

Jared Leto

Sony Pictures hat zwei Marvel-Filme für das Jahr 2020 inklusive Starttermin angekündigt. Allerdings gab man nicht bekannt, um welche Projekte konkret es sich handeln soll.

Für den 10. Juli 2020 ist ein unbetiteltes Sony-Marvel-Projekt angekündigt. Am 2. Oktober 2020 soll eine unbetitelte Sony-Marvel-Fortsetzung in den Kinos starten.

Bei dem Juli-Projekt könnte es sich um Morbius handeln. Im Sommer wurde bekannt, dass Jared Leto die Rolle des Dr. Michael Morbius übernehmen soll. Morbius infizierte sich bei dem Versuch, seine seltene Blutkrankheit zu heilen, mit einer Form des Vampirismus und wurde so zum lebenden Vampir. Im Laufe der Geschichten entwickelte er sich zu einem der mächtigsten Gegenspieler von Spider-Man.

Ein Kandidat für eine Fortsetzung wäre Venom. Für Sony war der Film mit Tom Hardy in der Hauptrolle ein finanzieller Erfolg. Mit einem Produktionsbudget 100 Millionen US-Dollar konnte Venom weltweit knapp 780 Millionen US-Dollar einspielen, 210 Millionen davon auf dem US-Markt. In China erzielte das Projekt binnen zwölf Tagen nach Kinostart einen Umsatz von 215 Millionen. 

Auch Sony macht Retro: Playstation Classic angekündigt

mini_playstation_classic_1.jpg

PlayStation Classic Trailer Still

Nintendo hat es vorgemacht, da konnte auch Sony nicht auf sich warten lassen. Gestern kündigte der Elektronik-Riese aus Japan die Veröffentlichung seiner Playstation Classic an. Die Retro-Konsole kommt in einem Gehäuse, dass der Original-Playstation nachempfunden ist, ab dem 3. Dezember in den Handel und soll rund 100 Euro kosten.

Neben einem HDMI-Kabel sowie zwei Controllern und einer USB-Stromversorgung liegen der Mini-Konsole zwanzig Spiele bei. Bekannt sind bisher fünf: das Jump 'n Run Jumping Flash, das Rennspiel Ridge Racer Type 4, das Beat 'em Up Tekken 3 sowie das Rollenspiel Wild Arms. Und natürlich wird auch das sehr erfolgreiche Rollenspiel Final Fantasy VII vertreten sein, das für viele ein alleiniger Grund sein könnte, sich die Mini-Konsole selbst unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Sonys Ankündigung kommt wenig überraschend, momentan gibt es einen Trend zu Retro-Konsolen. Nintendo startete die Welle 2016 mit der Veröffentlichung des NES Classic Mini, später folgte das Super NES Classic Mini. Wir berichteten auch über einen Mini-C64, der im März erschienen ist. Jetzt zieht auch Sony mit seiner Retro-Playstation nach. Das Original erschien 1994 und war selbst für Sony unerwartet erfolgreich.

Introducing PlayStation Classic

Sonys Trailer und Ankündigungen von der Paris Games Week

Derzeit läuft die Spielemesse Paris Games Week, die – wie der Name verrät – in der französischen Hauptstadt stattfindet. Große Überraschungen sind nicht zu erwarten, dafür ist die E3 meistens zuständig. Trotzdem haben die großen Publisher ihre Pressekonferenzen, auf denen sie meist neues Material ihrer Titel zeigen.

Gestern war Sony dran und hat eine Reihe von Titeln vorgestellt. Bemerkenswert sind die neuen Marken Ghost of Tsushima sowie Erica. Ersteres ist ein Open-World-Spiel der Macher von Infamous, Sucker Punch, in welchem man anscheinend in die Rolle eines Samurai zur Zeit der Mongoleninvasion Japans schlüpft. Letzteres ist eine Art interaktiver Film im Stile von Heavy Rain.

Weiter lieferte Sony neue Trailer für die Erweiterung zu Horizon Zero Dawn, zum Remake von Shadow of the Colossus, zum Adventure Detroit: Become Human sowie den großen Titeln God of War und The Last of Us 2.

Außerdem gab es Bildmaterial zu den Indietiteln Guacamelee 2 und Spelunky 2.

Bemerkenswert war, dass Sony den Titel Oure auf der Paris Games Week ankündigte – und direkt auch veröffentlichte. Das Spiel scheint sich am Indie-Titel Journey zu orientieren.

Spider-Man: Homecoming - Laut Amy Pascal könnte Spider-Man das MCU wieder verlassen

Tom Hollands Spider-Man könnte einen kürzeren Auftritt in Marvels Filmuniversum haben, als es den Fans lieb ist. Laut Produzentin Amy Pascal sei die Zusammenarbeit von Sony, Disney und Marvel eine tolle Sache, die es so nicht oft gibt und nach dem Sequel zu Spider-Man: Homecoming möglicherweise auch nicht mehr geben wird.

"Ich finde an dieser Erfahrung so erstaunlich, dass Studios sich nicht oft entscheiden zusammenzuarbeiten. Tatsächlich könnte es nie wieder passieren, nachdem wir die Fortsetzung drehen. Denn Sony, Disney und Marvel haben sich dazu entschieden, Peter Parker und Spider-Man im MCU auftreten zu lassen und mit den Marvel-Leuten zusammen zu arbeiten und sie den Film produzieren zu lassen.

Es passiert selten, dass drei Studios sich darauf einigen und es ist ziemlich brillant, weil es nur eine begrenzte Anzahlt von Geschichten mit Spidey gibt, die man wieder und wieder erzählen kann und das ist etwas, was wir nicht anders hätten umsetzen können. Es war also selbstlos und schlau von jeder beteiligten Partei."

Tom Hollands Spider-Man soll in zwei Solo-Filmen im Marvels Filmuniversum zu sehen sein. Der erste davon, Spider-Man: Homecoming, kommt am 13. Juli 2017 in die deutschen Kinos. Darüber hinaus wird Spider-Man auch in dem für den 26. April 2018 geplanten Avengers: Infinity War auftreten. Eine Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming wurde bereits für Sommer 2019 angekündigt.

Spider-Man Out Of MCU Following Spider-Man: Homecoming Sequel Says Sony's Amy Pascal

Sony streamt das Event zur Playstation heute live

Sony hat für heute die Presse zum Playstation-Event nach New York City in das PlayStation Theater geladen. Vor Ort werden zwar nur die Presse-Vertreter zugelassen, aber der Rest der Welt kann das Event per Live-Stream, den wir am Ende des Artikels einbetten, entsprechend verfolgen.

Angekündigt sind verschiedene Neuigkeiten zum Thema Playstation, über Details hüllt Sony sich ins Schweigen. Dies kann wie so oft einiges oder auch nichts bedeuten.  Im April waren erste Eckpunkte in Bezug auf Prozessor- und Grafikkartenpower und RAM-Höhe bekannt geworden, die Sony bisher allerdings nicht bestätigt hat. Falls es in der Tat eine neue Version der Playstation geben wird, wird zudem vermutet, dass ihr eine verbesserte Leistung für VR-Anwendungen zugrunde liegen könnte. Immerhin will Sony in diesem Jahr auch mit seinem eigenen VR-Set, Playstation VR an den Markt gehen.

Ab 21 Uhr MEZ startet der Live-Stream, der enthüllen wird, was Sony alles in petto hat und vorstellen wird.

Stellt Sony die PS4 NEO im September vor?

UPDATE

UPDATE:
Sony hat nun offiziell Einladungen zur Veranstaltung am 7. September verschickt. Um 15 Uhr Ortszeit, also gegen 21 Uhr in Deutschland, wird ein Presseevent in New York stattfinden. Dazu gibt es auch ein Livestream, berichtet Polygon.

Ursprüngliche Meldung:
Dass Sony eine Neuauflage seiner Playstation 4 plant, ist ein offenes Geheimnis, nicht zuletzt, seit mögliche technische Daten an die Öffentlichkeit gelangt sind. Am 7. September will der japanische Konzern wohl Nägel mit Köpfen machen: Dann nämlich soll die Konsole mit dem Codenamen NEO der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wie die französische Webseite Gameblog berichtet, soll dieses Event in New York stattfinden.

Allerdings ist bis jetzt noch nicht bekannt, was genau Sony dort zeigen wird. Bisher heißt es, es sei eine „technische Demonstration" geplant. Das heißt wohl auch, dass dann erstmals genauer bekannt gemacht wird, welche Leistung die PS4.5 bringen kann. Im April waren erste Eckpunkte in Bezug auf Prozessor- und Grafikkartenpower und RAM-Höhe bekannt geworden, die Sony bisher allerdings nicht bestätigt hat. Die Enthüllung aus dem Frühjahr ließ auf eine moderat verbesserte Geschwindigkeit schließen – und damit bessere Grafik und kürzere Ladezeiten.

Es wird zudem vermutet, der Neuauflage der PS4 läge eine verbesserte Leistung für VR-Anwendungen zugrunde. Immerhin will Sony in diesem Jahr auch mit seinem eigenen VR-Set, Playstation VR (ehemals Projekt Morpheus und ja, wer den Witz verstanden hat, bekommt 10 Punkte auf der nicht existierenden Insider-Witz-Highscore-Liste) an den Markt gehen. Zwar soll auch die PS4 für VR gerüstet sein, die NEO-Variante sei aber besser für die virtuelle Realität optimiert, heißt es bei diversen Nachrichtenseiten.

Es scheint, als stünde diese Weihnachten ein spannender Jahresabschluss vor. Denn auch Nintendo wird wahrscheinlich im September seine neue Konsole mit dem Codenamen NX vorstellen. Und Microsoft hatte schon auf der E3 angekündigt, mit dem Projekt Scorpio eine schnelle und dünnere Variante seiner XBox herauszubringen.

Neuer Trailer zum Androiden-Spiel Detroit: Become Human

Im Jahr 2012 veröffentlichte das für seine handlungsgetriebenen Spiele bekannte Studio Quantic Dream einen kleinen Kurzfilm namens "Kara". Darin wurde eine Produktionsstraße gezeigt, in welcher Androiden (oder in diesem Beispiel: Gynoiden) zusammengesetzt werden. Doch einer der menschenähnlichen Maschinen blickte plötzlich in die Kamera und bat die Zuschauer um Hilfe. Basierend auf diesem Kurzfilm stellte Quantic Dream sein neues Projekt auf der Paris Games Week 2015 vor: Detroit: Become Human. 

Im Rahmen der Sony-Pressekonferenz auf der diesjährigen E3 war ein neuer Trailer zu sehen, der laut Studio-Chef David Cage die ersten Minuten im Spiel zeigt. In dem rund fünfminütigen Trailer geht es um den Androiden Connor, der einen anderen Androiden davon überzeugen muss, sich nicht mit einem Menschenmädchen in den Tod zu stürzen. Gezeigt werden die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten und Entscheidungen, welche die Spieler treffen müssen, um das Mädchen zu retten - oder auch nicht.

Laut einem Post von David Cage im Playstation-Blog konzentriert sich die Handlung von Detroit: Become Human auf Connor und die aus dem ersten Trailer bekannte Kara. Connor ist dabei ein Deviant Hunter, ein Androide, der jagt macht auf sogenannte Abweichler. Dies sind Droiden, die aufgrund eines Ereignisses in der Vorgeschichte des Spiels nicht ihrer einprogrammierten Handlung nachgehen, sondern ihr Schicksal in Frage stellen. Das zumindest verspricht Cage in seinem Text.

Das Spiel wird im Laufe des nächsten Jahres für die PS 4 erscheinen.

Spider-Man wird Bestandteil von Marvels Cinematic Universe

Die Spekulationen haben endlich ein Ende gefunden. Marvel und Sony arbeiten zusammen und vereinigen die Welten von Spider-Man und dem Marvel-Cinematic-Universe . Der Deal zwischen beiden Unternehmen wurde am gestrigen Abend verkündet und beinhaltet zunächst einmal einen Auftritt von Spider-Man in einem bisher noch nicht genannten Marvel-Cinematic-Universe-Film (vermutlich Captain America: Civil War). Im Anschluss werden Kevin Feig, sein Team und Sonys Amy Pascal einen neuen Spider-Man-Film produzieren. Der neue Spider-Man wird mit großer Wahrscheinlichkeit ohne die Beteiligung von Andrew Garfield gedreht werden, könnte aber Auftritte von Charakteren aus dem Marvel-Cinematic-Universe beinhalten. Sony wird dabei grundsätzlich die Rechte an Spider-Man behalten und die Solo-Filme finanzieren und vertreiben. In die Kinos kommt der neue Spider-Man am 28. Juli 2017.

Da der neue Spider-Man-Film nun im gewissen Maß keine Konkurrenz für Marvel darstellt, hat das Unternehmen im Zuge der Ankündigung seinen eigenen Veröffentlichungsplan an die neuen Gegebenheiten angepasst. Thor: Ragnarok verschiebt sich um fast vier Monate (ursprünglicher Start war der 28. Juli 2017) und nimmt den Platz von Black Panther am 3. November 2017 ein. Black Panther wiederrum springt auf den Termin von Captain Marvel am 6. Juli 2018, wodurch Marvels erste Solo-Film eines weiblichen Comic-Helden auf den 2. November 2018 und die Inhumans auf den 12. Juli 2019 verschoben werden. Die beiden Avengers-Filme bleiben jedoch von den Verschiebungen verschont.

Powers: Die Serie startet im März

Die erste eigenproduzierte Serie des Sony Playstation Network wird ab dem 10. März verfügbar sein. Anstatt jedoch, wie mittlerweile üblich, die komplette Staffel von Powers auf einen Schlag zu veröffentlichen, werden zunächst die ersten drei Episoden verfügbar sein. Alle weiteren Episoden werden dann jeweils Dienstags veröffentlicht.

Mitglieder von Playstation Plus können die Serie kostenfrei ansehen, alle anderen können die Einzelepisoden über den PlayStation Store beziehen.

Powers basiert auf dem gleichnamigen Comic und spielt in einer Welt, in der es viele Leute mit übermenschlichen Kräften, Powers genannt, gibt, die diese aber weniger für Superheldentaten als für kriminelle Machenschaften nutzen.

In den Hauptrollen sind Sharlto Copley als Christian Walker, Susan Heyward als seine Partnerin Deena Pilgrim, Eddie Izzard als Wolfe, Noah Taylor als Johnny Royalle und Olesya Rulin als Calista zu sehen.

Jede Episode hat ein Budget von 2 Millionen Dollar.

Pages

Subscribe to RSS - Sony