Regisseur Duncan Jones erteilt Star Trek 3 eine Absage

Die derzeit im Netz kursierende Wunschliste des Filmstudios Paramount von potenziellen Regisseuren für Star Trek 3 kann um einen Posten bereinigt werden. Duncan Jones, Regisseur von Filmen wie Moon (2009), Source Code (2011) oder Warcraft (Kinostart im März 2016), hat sich via Twitter selbst entnominiert und erklärt, dass er mehr Interesse daran hat, seine eigenen Projekte zu entwickeln.

"Es ist sehr schmeichelhaft, für Star Trek genannt zu werden, aber ich werde es nicht machen. Ich muss unbedingt als nächstes mein eigenes Ding machen, bevor ich an Alterschwäche sterbe!"

Nun ja, ganz so alt ist Jones allerdings noch nicht. Der 43jährige wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach dem Sci-Fi-Thriller Mute widmen, sobald er mit allen Arbeiten an Warcraft durch ist. In Mute macht sich ein stummer Barkeeper auf die Suche nach seiner Partnerin, die auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Jones möchte den Film schon seit vielen Jahren realisieren.

Auf der Paramount-Wunschliste stehen neben Jones auch Morten Tyldum, Justin Lin, Daniel Espinosa und Rupert Wyatt.

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.