Fast & Furious 9

Einspielergebnis: Jungle Cruise startet mit knapp 92 Millionen Dollar

Mit Jungle Cruise gab es am vergangenen Wochenende den nächsten namhaften Neustart des Kinosommers, wirklich zufrieden dürften man bei Disney mit den Zahlen aber vermutlich nicht gewesen sein. Am Startwochenende setzte sich der Film mit Dwayne Johnson und Emily Blunt zwar an die Spitze der amerikanischen Kinocharts, das Einspielergebnis betrug aber nur 34,2 Millionen Dollar.

Auch international lief es überschaubar für den Abenteuerfilm. Weitere 27,6 Millionen Dollar ließen das Einspielergebnis auf insgesamt 61,8 Millionen Dollar anwachsen. Dass die Zahlen der 200-Millionen-Dollar-Produktion nicht höher ausfielen, ist dabei sicherlich auch auf den Umstand zurückzuführen, dass der Film gleichzeitig auch für einen Aufpreis bei Disney+ verfügbar ist.

Ähnlich wie bei Blick Widow enthüllte der Disney-Konzern dabei sogar, wie hoch die Streaming-Einnahmen am Wochenende waren. Dem Unternehmen zufolge wurden weitere 30 Millionen Dollar eingenommen, sodass sich ein Einspielergebnis von 91,8 Millionen Dollar ergibt, womit Jungle Cruise nicht einmal auf die Hälfte des 218-Millionen Dollar-Startwochenendes von Black Widow käme.

In Deutschland wurde Jungle Cruise, ähnlich wie Black Widow, aufgrund der Streaming-Veröffentlichung von vielen Kinos boykottiert. Dies spiegelt sich natürlich auch in den Einnahmen wider. Nur 70.000 Karten wurden verkauft, was ein Einspielergebnis von 660.000 Euro bedeutet.

Platz 1 sicherte sich dagegen auch in dieser Woche wieder Fast & Furious 9. Mit 215.000 Besuchern und 2,1 Millionen Euro gab es kein Vorbeikommen an der Action-Fortsetzung. Insgesamt steht der Film hierzulande mittlerweile bei 1,4 Millionen Besuchern und befindet sich damit auf dem Weg, Tent als erfolgreichsten Film der Corona-Ära abzulösen. Die Christopher-Nolan-Produktion kam in Deutschland im vergangenen Jahr auf 1,65 Millionen Besucher.

Einspielergebnis: Fast & Furious 9 weiter an der Spitze der deutschen Kinocharts

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Am vergangenen Wochenende war Fast & Furious 9 erneut das Maß aller Dinge in den deutschen Kinos. Mit rund 305.000 Besuchern und 3 Millionen Euro sicherte sich die Fortsetzung ohne Probleme Platz 1 in den Charts. Nach zwei Wochen steht der Film in Deutschland zudem kurz davor, die Marke von 1 Million Besucher zu knacken. Weltweit beträgt das Einspielergebnis mittlerweile rund 600 Millionen Dollar.

Auch auf den weiteren Plätzen in den Top 5 gibt es im Vergleich zur Vorwoche keine großen Veränderungen. Platz 2 geht erneut an Black Widow mit 75.000 Besuchern und 730.000 Euro, dahinter folgen Die Croods - Alles auf Anfang (75.000 Besucher und 550.000 Euro), Conjuring 3: Im Bann des Teufels (70.000 Besuchern und 605.000) und Space Jam: A New Legacy (60.000 Besucher und 480.000 Euro).

Während sich hierzulande als wenig tat in den Kinocharts gab es in den USA zwei namhafte Neustarts, die sich auch direkt Platz 1 und 2 sichern konnte. Die Spitzenposition ging an Old, den neuen Film von M. Night Shyamalan. Für Platz 1 reichte dabei allerdings schon ein Einspielergebnis von 16,5 Millionen Dollar. Hierzulande erscheint Old am Donnerstag.

Hinter Old folgt in den US-Charts Snake Eyes auf Platz 2. Das Einspielergebnis von 13,3 Millionen Dollar dürfte die Verantwortlichen bei Paramount aber wohl alles andere als zufriedenstellen. Auch international besserten nur weitere 4 Millionen die Einnahmen auf, sodass das Spin-off zu G.I. Joe aktuell auf 17,5 Millionen Dollar kommt. Wie sich der Film in Deutschland schlagen wird, zeigt sich ab dem 19. August.

Komplettiert werden die Top 3 in den USA durch Black Widow mit 11,6 Millionen Dollar. Die Marvel-Produktion kommt damit nun auf weltweit 314 Millionen Dollar. Hinter Black Widow folgen Space Jam: A New Legacy mit 9,6 Millionen Dollar und Fast & Furious mit 4,7 Millionen Dollar.

Einspielergebnis: Fast & Furious 9 rast an die Spitze der deutschen Kinocharts

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Am vergangenen Wochenende feierte nun auch in Deutschland Fast & Furious 9 seine Premiere und konnte sich wenig überraschend direkt an die Spitze der deutschen Kinocharts setzen. In den ersten vier Tagen spielte die Action-Fortsetzung hierzulande knapp 5 Millionen Euro ein und lockte 520.000 Besucher in die Kinos. Dabei handelt es sich um den besten Start eines Films in Deutschland seit dem Beginn der Covid-Ära.

Mit seinem direkten Vorgänger konnte Fast & Furious 9 wenig überraschend aber nicht mithalten. Der achte Teil der Reihe konnte zum Auftakt im Jahr 2017 noch 1,14 Millionen Menschen in die Kinos locken. International gehört Deutschland wohlgemerkt zu den Ländern zu den letzten Ländern, in denen der Film anläuft. In vielen anderen Staaten wie China oder den USA ging es schon vor ein paar Wochen los. Entsprechend steht das weltweite Einspielergebnis auch bereits bei 591 Millionen Dollar.

Auf Platz 2 folgt in den deutschen Kinocharts Black Widow. Für die Marvel-Produktion wurden an ihrem zweiten Wochenende 110.000 Tickets verkauft und rund 1,1 Millionen Euro eingenommen. Hier muss man allerdings wieder relativierend anmerken, dass der Film auch bereits für 21,99 Euro bei Disney+ verfügbar ist, weswegen sich viele Kinos in Deutschland geweigert haben, ihn zu spielen.

Komplettiert werden die Top 5 von Conjuring 3: Im Bann des Teufels (90.000 Besucher und 780.000 Euro), Die Croods – Alles auf Anfang (100.000 Besucher und 740.000 Euro) sowie dem Neustart Space Jam: A New Legacy (80.000 Besucher und 620.000 Euro).

Während es für Space Jam hierzulande also eher überschaubar lief, sieht die Sache in den USA deutlich anders aus. Dort konnte der Film mit NBA-Star LeBron James Black Widow von der Chartspitze schubsen. Dafür reichte ein Einspielergebnis von 31,7 Millionen Dollar, während der Marvel-Film in seiner zweiten US-Woche 26,3 Millionen Dollar einspielen konnte. Weltweit kommt Space Jam nach dem ersten Wochenende auf 54 Millionen Dollar, Black Widow steht bei 232 Millionen Dollar.

Hinter den beiden Spitzenplätzen folgen in den US-Charts Escape Room 2: No Way Out (8,8 Millionen Dollar), Fast & Furious 9 (7,6 Millionen Dollar) und Boss Baby - Schluss mit Kindergarten (4,7 Millionen Dollar).

Einspielergebnis: Fast & Furious 9 startet mit 70 Millionen Dollar in den USA

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Fast & Furious 9 ist am Wochenende offiziell in den USA gestartet und konnte einige Zuschauer in die amerikanischen Kinosäle locken. Am ersten Wochenende spielte der Action-Film in den Vereinigten Staaten rund 70 Millionen Dollar ein, was gleichzeitig der beste US-Kinostart seit Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers im Dezember 2019 war. Mit dem Vorgänger konnte der neueste Teil der Action-Reihe allerdings nicht ganz mithalten. Dieser kam 2017 auf ein Startergebnis von 98,8 Millionen Dollar.

Außerhalb der USA war Fast & Furious 9 in einigen Ländern bereits schon deutlich eher angelaufen. Dazu gehören unter anderem Länder wie China, Russland oder Südkorea. Dabei kam ebenfalls einiges an Geld zusammen. Besonders in China ist die Reihe traditionell sehr beliebt. Aktuell steht Fast & Furios 9 bei einem internationalen Einspielergebnis von 334 Millionen Dollar, sodass sich ein Gesamteinspielergebnis von 404 Millionen Dollar ergibt.

Noch nicht viel beigetragen zu dem Einspielergebnis hat bisher ein Großteil Europas. Auch in Deutschland ist Fast & Furious 9 noch nicht angelaufen. Die Kinos kehren hierzulande am Donnerstag zur landesweiten Öffnung zurück. Der neunte Teil der beliebten Action-Reihe lässt sich allerdings noch zwei Wochen länger Zeit und wird in Deutschland am 15. Juli starten.

Fast & Furious 9: Mehrere Clips zum Action-Film online

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

In den vergangenen Tagen hat Universal mehrere Clips zu Fast & Furious 9 veröffentlicht. Die Videos zeigen jeweils kürzere Ausschnitte aus dem Action-Film. Bis zum Kinostart selbst dauert es nun auch nicht mehr lange. Nachdem Fast & Furious 9 schon im Frühling des vergangenen Jahres in die Kinos kommen sollte, ist der Film in Deutschland nun für den 15. Juli angekündigt. Dieser Termin dürfte sehr wahrscheinlich nicht wieder verschoben werden, ab dem 1. Juli sollen in Deutschland auch die Kinosäle wieder landesweit öffnen.

In Fast & Furios 9 hat sich Dom Toretto eigentlich aus dem gefährlichen Leben zurückgezogen und lebt nun ein vergleichsweise friedliches Dasein mit seinem Sohn Brian und seiner Freundin Letty. Die Idylle hält jedoch nicht lange an und schon bald werden Toretto und seine Crew wieder in ein hochgefährliches Abenteuer verwickelt. Dabei müssen sie sich mit dem gefährlichsten Attentäter und besten Hochgeschwindigkeitsfahrer der Welt auseinandersetzen, bei dem es sich gleichzeitig auch um Doms Bruder Jakob handelt.

In der Fortsetzung sind erneut Vin Diesel, Charlize Theron, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Ludacris, Tyrese Gibson und Helen Mirren zu sehen. Darüber hinaus stoßen John Cena, Finn Cole, Anna Sawai, Vinnie Bennett and Michael Rooker neu zum Cast. Cena wird dabei in der Rolle des neuen Gegenspielers zu sehen sein.

Das Drehbuch zu Fast & Furious 9 wurde von Daniel Casey geschrieben, der damit die Nachfolge von Chris Morgan, welcher wiederum alle bisherigen Vorlagen der Hauptreihe geschrieben hat. Auf dem Regiestuhl nahm zudem ein alter Bekannter Platz. So inszenierte Justin Lin bereits vier Teile von Fast & Furious.

'F9' (2021) | Exclusive Magnet Truck Car Chase Clip with Vin Diesel, John Cena and Nathalie Emmanuel

F9 Movie Clip - Dom Tracks Jakob (2021) | Movieclips Coming Soon

Fast & Furious 9 - Exklusiver Clip „Vin Diesel – Back To Cinema“ deutsch/german HD

Einspielergebnis: Fast & Furious 9 startet mit 135 Millionen Dollar in China

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Während in vielen Ländern der Start von Fast & Furious 9 noch auf sich warten lässt, ist der Film am vergangenen Wochenende in neun Ländern bereits angelaufen. Dabei konnte die Fortsetzung insgesamt 162 Millionen Dollar einspielen. Der Großteil der Einnahmen stammt dabei aus China. Mit 135 Millionen Dollar trug das chinesische Publikum den Löwenanteil zum Einspielergebnis bei.

Zumindest in China scheint in Hinblick auf die Kinoveröffentlichungen nun langsam wieder Normalität einzukehren. Fast & Furious 9 ist der erste amerikanische Film seit Avengers: Endgame, der in der Volksrepublik mit mehr als 100 Millionen Dollar starten konnte. Entsprechend handelt es sich auch um den besten ausländischen Kinostart in China seit dem Beginn der Pandemie.

Ob Fast & Furious 9 auch in den westlichen Ländern ähnlich erfolgreich starten kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. In den USA ist der Film für den 25. Juni angekündigt. In Deutschland soll es am 15. Juli soweit sein. Mit Hinblick auf die aktuell sinkenden Corona-Zahlen erscheint es wahrscheinlich, dass Kinos dann tatsächlich wieder geöffnet haben.

Fast & Furious 9: Weiteres Featurette online

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Universal Pictures hat noch einmal ein neues Featurette zu Fast & Furious 9 veröffentlicht. Das Video nimmt die Fans mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen der Reihe und stimmt gleichzeitig auf den Start des mittlerweile neunten Teils ein. Dieser soll nach mehreren Verschiebungen in diesem Sommer in die Kinos kommen. Hierzulande ist der Film für den 8. Juli angekündigt.

In Fast & Furios 9 hat sich Dom Toretto eigentlich aus dem gefährlichen Leben zurückgezogen und lebt nun ein vergleichsweise friedliches Dasein mit seinem Sohn Brian und seiner Freundin Letty. Die Idylle hält jedoch nicht lange an und schon bald werden Toretto und seine Crew wieder in ein hochgefährliches Abenteuer verwickelt. Dabei müssen sie sich mit dem gefährlichsten Attentäter und besten Hochgeschwindigkeitsfahrer der Welt auseinandersetzen, bei dem es sich gleichzeitig auch um Doms Bruder Jakob handelt.

In der Fortsetzung sind erneut Vin Diesel, Charlize Theron, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Ludacris, Tyrese Gibson und Helen Mirren zu sehen. Darüber hinaus stoßen John Cena, Finn Cole, Anna Sawai, Vinnie Bennett and Michael Rooker neu zum Cast. Cena wird dabei in der Rolle des neuen Gegenspielers zu sehen sein.

Das Drehbuch zu Fast & Furious 9 wurde von Daniel Casey geschrieben, der damit die Nachfolge von Chris Morgan, welcher wiederum alle bisherigen Vorlagen der Hauptreihe geschrieben hat. Auf dem Regiestuhl nahm zudem ein alter Bekannter Platz. So inszenierte Justin Lin bereits vier Teile von Fast & Furious.

Fast & Furious 9: Neues Featurette zu den Action-Szenen veröffentlicht

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Universal Pictures hat ein neues Featurette zu Fast & Furious 9 veröffentlicht. Das Video konzentriert sich auf die Stunts und die praktischen Effekte im Film. In die Kinos soll Fast & Furious 9 nach mehreren Verschiebungen nun 8. Juli kommen. Ursprünglich sollte der neueste Teil der Action-Reihe schon vor einem Jahr anlaufen.

In Fast & Furios 9 hat sich Dom Toretto eigentlich aus dem gefährlichen Leben zurückgezogen und lebt nun ein vergleichsweise friedliches Dasein mit seinem Sohn Brian und seiner Freundin Letty. Die Idylle hält jedoch nicht lange an und schon bald werden Toretto und seine Crew wieder in ein hochgefährliches Abenteuer verwickelt. Dabei müssen sie sich mit dem gefährlichsten Attentäter und besten Hochgeschwindigkeitsfahrer der Welt auseinandersetzen, bei dem es sich gleichzeitig auch um Doms Bruder Jakob handelt.

In der Fortsetzung sind erneut Vin Diesel, Charlize Theron, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Ludacris, Tyrese Gibson und Helen Mirren zu sehen. Darüber hinaus stoßen John Cena, Finn Cole, Anna Sawai, Vinnie Bennett and Michael Rooker neu zum Cast. Cena wird dabei in der Rolle des neuen Gegenspielers zu sehen sein.

Das Drehbuch zu Fast & Furious 9 wurde von Daniel Casey geschrieben, der damit die Nachfolge von Chris Morgan, welcher wiederum alle bisherigen Vorlagen der Hauptreihe geschrieben hat. Auf dem Regiestuhl nahm zudem ein alter Bekannter Platz. So inszenierte Justin Lin bereits vier Teile von Fast & Furious.

F9 | TOTAL CAR-NAGE

Fast & Furious 9: Neuer Trailer zur Action-Fortsetzung erschienen

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Ein neuer Trailer zum neunten Film der Fast-&-Furious-Reihe, der laut Plan am 27. Mai in deutschen Kinos starten soll, ist heute erschienen. In den USA soll es einen Monat später mit Fast und Furious 9 losgehen.

Im insgesamt zweiten offiziellen Trailer ist viel Action zu sehen sowie ein kleiner Vorgeschmack auf die verschiedenen Schauplätze. Ganz am Ende sitzen Teile von Doms Crew in einem mit Raketenantrieb ausgerüsteten Auto – ob es in unendliche Weiten geht oder doch nur an die Grenze zum All, werden Fans dann hoffentlich ab Ende Mai sehen können.

Doch worum geht’s? In Fast & Furios 9 hat sich Dom Toretto eigentlich aus dem gefährlichen Leben zurückgezogen und lebt nun ein vergleichsweise friedliches Dasein mit seinem Sohn Brian und seiner Freundin Letty. Doch schon bald werden Toretto und seine Crew wieder in ein hochgefährliches Abenteuer verwickelt. Dabei müssen sie sich mit dem gefährlichsten Attentäter und besten Hochgeschwindigkeitsfahrer der Welt auseinandersetzen - Doms Bruder Jakob.

Mit dabei sind in der Fortsetzung wieder Vin Diesel, Charlize Theron, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Ludacris, Tyrese Gibson und Helen Mirren zu sehen. Darüber hinaus stoßen John Cena, Finn Cole, Anna Sawai, Vinnie Bennett und Michael Rooker neu zum Cast. Der ehemalige Wrestler Cena wird dabei in der Rolle des neuen Gegenspielers zu sehen sein und sich handfeste Duelle mit Diesel liefern, wie der Trailer zeigt.

Auch neu dabei, allerdings in der Rolle des Drehbuchautors, ist Daniel Casey. Bisher schrieb Chris Morgan die Drehbücher der Hauptreihe. Zuviel Änderung gibt es gibt es aber nicht: Erneut wird Justin Lin inszenieren, der zuvor schon bei vier Teilen der Reihe Regie führte.

Fast & Furious 9 soll am 27. Mai in deutschen Kinos starten. Aufgrund der Pandemie-Situation kann es aber zu Änderungen kommen.

F9 - Official Trailer 2

Fast & Furious 9 - Trailer 2 deutsch/german HD

Fast & Furious 9 und Minions 2 erneut verschoben

Fast & Furious 9.jpg

Fast & Furious 9

Die Action-Fortsetzung Fast & Furious 9 wurde erneut verschoben. Wie Universal Studios bekannt gab, wird der Film nicht mehr im Mai in die Kinos kommen. Im Gegensatz zu früheren Terminanpassungen fällt die Verschiebung diesesmal aber etwas kleiner aus. Der neue amerikanische Starttermin ist nun der 25. Juni.

Ein deutscher Termin ist bisher noch nicht bekannt. In der Regel würde der Film hierzulande einen Tag früher, am 24. Juni anlaufen. Da Ende Juni aber die Fußball Europameisterschaft im vollen Gange ist, könnte der Film aber auch etwas später kommen. Typischerweise vermeiden Filmstudios namhafte Filmstarts während der großen Fußballturniere. Im Gegenzug hat die Corona-Krise aber auch für einen ziemlichen Stau bei den Kinostarts gesorgt, sodass man von dieser Haltung vielleicht in diesem Jahr abweicht.

Neben Fast & Furious 9 wurde zudem auch der Kinostart von Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss verschoben. In diesem Falle ist die Terminanpassung allerdings wieder erheblich. So verschiebt Universal die Animationsfortsetzung gleich um ein ganzes Jahr auf den 1. Juli 2022. Auch hier handelt es sich wieder um den amerikanischen Starttag. Der deutsche Starttermin dürfte aber zeitnah ebenfalls bekannt gegeben werden und sollte in einem ähnlichen Zeitraum liegen.

Pages

Subscribe to RSS - Fast & Furious 9