Joker

Joker: Dreharbeiten in New York beendet

Nach drei Monaten Dreharbeiten in New York City ist die Produktion des Joker-Films von Regisseur Todd Philips abgeschlossen. Die Nachricht wurde zusammen mit neuen Fotos von den Dreharbeiten in der Daily Mail veröffentlicht, die unter anderem den Hauptdarsteller Joaquin Phoenix zeigen. 

In weiteren Rollen sind außerdem zu sehen: Robert de Niro, Zazie Beetz (Deadpool 2, Atlanta), Bill Camp (Red Sparrow, Molly’s Game), Frances Conroy (American Horror Story, Castle Rock), Brett Cullen (42, Narcos), Glenn Fleshler (Billions, Barry), Marc Maron (Maron, Glow).  

Bei dem neuen Joker Film wird zum ersten Mal auf der großen Leinwand Batmans Erzfeind in seinem eigenen Film erforscht. Hierbei soll es sich um eine düstere Charakterstudie handeln, die von Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) erzählt, der von der Gesellschaft ignoriert wird.  

Philips (Hangover, Stichtag, Oldschool) inszeniert das Drehbuch, das er zusammen mit Autor Scott Silver (The Fighter) geschrieben hat. Philips wird den Film auch zusammen mit Bradley Cooper produzieren. Richard Baratta, Joseph Garner und Bruce Berman fungieren als ausführende Produzenten. 

Joker soll am 17. Oktober 2019 in die deutschen Kinos kommen.

Joker: Darsteller für Alfred und Bruce Wayne gefunden

Der Cast des Joker-Origin-Films von Warner Bros. ist noch einmal um zwei weitere Darsteller angewachsen. Wie Comicbook.com berichtet, haben sich Douglas Hodge (The Night Manager, Penny Dreadful) und Dante Pereira-Olson (Happy!) dem Ensemble des Films angeschlossen. Beide Darsteller werden bekannte Rollen übernehmen. Während Hodge als Butler Alfred Pennyworth zu sehen sein wird, spielt Pereira-Olson den jungen Bruce Wayne.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Joaquin Phoenix übernimmt die titelgebende Rolle. Der 43-jährige schlüpft damit erstmals in das Kostüm eines Comic-Charakters, nachdem man ihm bereits die Rolle von Lex Luther (Batman v. Superman), Doctor Strange im gleichnamigen Marvel-Film und der nie verwirklichten Verfilmung von Batman: Year One von Darren Aronofsky, wo er Bruce Wayne alias Batman verkörpern sollte, angeboten hatte. Ebenfalls an Bord sind Robert De Niro, Zazie Beetz und Marc Maron.

Der Kinostart ist für Oktober 2019 geplant.

Joker: Shea Whigham über seine Rolle im Batman-Spinoff

Noch immer gibt es wenig Details über den Joker-Origin-Film. Der Grund dafür ist auch, dass die Dreharbeiten derzeit noch in vollem Gange sind. Der Cast scheint aber recht zufrieden mit der Entwicklung zu sein. In einem Interview mit Collider hat Shea Whigham (Boardwalk Empire, Fargo), der gerade die Pressetour für die Amazon-Serie Homecoming absolviert, er ein paar Details über seine Rolle in Joker verraten.

Whigham lobte die Zusammenarbeit mit Joker-Darsteller Joaquin Phoenix und zeigte sich hochzufrieden mit der Bearbeitung des Materials durch Regisseur und Drehbuchautor Todd Phillips.

"Wir sind gerade mittendrin. Es ist ziemlich intensiv. Ich kann mir kaum etwas besseres vorstellen. Ich wechsle immer wieder zwischen Kino- und Fernsehproduktionen, und ich bemerke immer wieder, wie toll es ist, mit Joaquin [Phoenix] zusammenzuarbeiten und was er da leistet. Todd Phillips hat ein großartiges Drehbuch zusammengestellt. Es zeigt die Ursprünge. Die Leute haben nie gesehen, wie der Joker entstanden ist, und, oh mein Gott, es ist unglaublich. Das ist es tatsächlich. [...]"

Whigman ging zwar nicht weiter ins Detail, doch verriet er etwas mehr über seine Rolle und die seines Kollegen Bill Camp (Red Sparrow, The Leftovers). Zusammen spielen sie ein Polizistenduo, das in Gotham im Jahr 1981 für Ordnung sorgen soll:

"Wir untersuchen am Anfang des Films einen Fall, der sich gerade erst ereignet hat. Wir versuchen, etwas herauszufinden und die Dinge nehmen ihren Lauf. Ich war selten an einem Filmset, an dem man den Eindruck hat, dass es richtiggehend knistert. Ich wollte ein Erlebnis durchmachen. Ich nenne es eine Anstellung nicht Job. Ich sage meistens Auftritt, Stück oder Film oder eine Show, aber nie einen Job. Und bei Joker war es ein Erlebnis."

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Joaquin Phoenix übernimmt die titelgebende Rolle. Ebenfalls an Bord sind Robert De Niro, Zazie Beetz, Marc Maron und nunmehr auch Shea Whigman und Bill Camp.

Der Kinostart ist für Oktober 2019 geplant.

Joker: Weiteres Bild von Joaquin Phoenix in neuer Aufmachung veröffentlicht

Der Joker gibt Rätsel auf - zumindest, was das endgültige Make-Up von Joaquin Phoenix angeht. So hat Regisseur Todd Phillips nur wenige Tage nach den ersten Eindrücken neue Bilder auf seinem Instagram-Account veröffentlicht.

Phoenix posiert auf dem neuen Bild mit Halbglatze, grüner Clowns-Perücke, der typischen roten Nase und winzigem Hut. Die charakteristischen übergroßen Schuhe runden das Bild ab.

Erinnerte die Aufmachung von Arthur Fleck, wie der Joker im Film heißt, dank des leicht verschmierten Make-Ups zunächst an die Verkörperung durch den verstorbenen Heath Ledger, orientiert sich das neue Make-Up-Design eher an klassischen Clownsfiguren, wie man sie aus dem Zirkus oder von Kindergeburtstagen kennt.

Aufgrund der Veröffentlichungen der verschiedenen Designs, die so kurz hintereinander stattfanden, wird in Fankreisen spekuliert, dass Phoenix im Film verschiedene Stadien der Figur durchläuft.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Neben Joaquin Phoenix und Zazie Beetz sind noch Robert De Niro und Marc Maron mit von der Partie. Alec Baldwin war für das Projekt erst verpflichtet, musste mittlerweile jedoch aus terminlichen Gründen wieder aussteigen

Der Kinostart ist für den Oktober 2019 geplant.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Work.

Ein Beitrag geteilt von Todd Phillips (@toddphillips1) am

Joker: Erste Eindrücke von Joaquin Phoenix im Make-up des Jokers

Die Dreharbeiten zur Origin-Story zum Joker sind gestartet, und Regisseur Todd Philipps geizt nicht mit Impressionen.

So gab es vor wenigen Tagen das erste Bild von Joaquin Phoenix in seiner Rolle als Arthur Fleck - noch ohne das klassische Joker-Make-up. Dies holte Philipps nun nach. Via Instagram teilte er einen Screen Test, auf dem zu sehen ist, wie sich Phoenix von Arthur in den Joker verwandelt. Unterlegt ist das Video mit dem Lied "Laughing" von The Guess Who. Ergänzend dazu gibt es noch ein Bild von Zazie Beetz.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Neben Joaquin Phoenix und Zazie Beetz sind noch Robert De Niro und Marc Maron mit von der Partie. Alec Baldwin war für das Projekt erst verpflichtet, musste mittlerweile jedoch aus terminlichen Gründen wieder aussteigen

Der Kinostart ist für den Oktober 2019 geplant.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Camera test (w/ sound). Joker.

Ein Beitrag geteilt von Todd Phillips (@toddphillips1) am

Joker: Brett Cullen spielt Thomas Wayne

Der Joker-Origin-Film kann einen weiteren Darstellerzugang vermelden. Auch wenn die Kameras bereits laufen, stößt mit Brett Cullen (Ghost Rider, Narcos, Person of Interest) ein neuer Darsteller zum Cast. Cullen spielt im Film die Figur Thomas Wayne und tritt damit die Nachfolge von Alec Baldwin an. Baldwin war ursprünglich für die Rolle des Vaters von Bruce Wayne vorgesehen, stieg aber noch vor Drehstart aus dem Projekt aus.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Joaquin Phoenix übernimmt die titelgebende Rolle. Der 43-jährige schlüpft damit erstmals in das Kostüm eines Comic-Charakters, nachdem man ihm bereits die Rolle von Lex Luther (Batman v. Superman), Doctor Strange im gleichnamigen Marvel-Film und der nie verwirklichten Verfilmung von Batman: Year One von Darren Aronofsky, wo er Bruce Wayne alias Batman verkörpern sollte, angeboten hatte. Ebenfalls an Bord sind Robert De Niro, Zazie Beetz und Marc Maron.

Der Kinostart ist für Oktober 2019 geplant.

Joker: Erstes Bild von Joaquin Phoenix veröffentlicht

Die Dreharbeiten zum Origin-Film rund um den Joker laufen und schon gibt es erste Eindrücke vom Set. So hat Regisseur Todd Phillips ein Foto von Joaquin Phoenix in seiner Rolle als Arthur Fleck veröffentlicht. Da dieser sich im Laufe des Films zum Joker entwickelt, ist er noch nicht in seinem klassischen Make-up zu sehen.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Joaquin Phoenix übernimmt die titelgebende Rolle. Der 43-jährige schlüpft damit erstmals in das Kostüm eines Comic-Charakters, nachdem man ihm bereits die Rolle von Lex Luther (Batman v. Superman), Doctor Strange im gleichnamigen Marvel-Film und der nie verwirklichten Verfilmung von Batman: Year One von Darren Aronofsky, wo er Bruce Wayne alias Batman verkörpern sollte, angeboten hatte. Ebenfalls an Bord sind Robert De Niro, Zazie Beetz und Marc Maron.

Der Kinostart ist für Oktober 2019 geplant.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Arthur.

Ein Beitrag geteilt von Todd Phillips (@toddphillips1) am

Joker: Alec Baldwin soll Thomas Wayne spielen

UPDATE

Update

Alec Baldwin hat sich mittlerweile zu dem Thema geäußert und erklärt, dass er nicht im Film zu sehen sein wird. Im Gespräch mit USA Today erzählte der Darsteller, dass er zwar verpflichtet wurde, mittlerweile aber aufgrund von Terminschwierigkeiten wieder ausgestiegen ist. Wer die Rolle nun übernehmen wird, ist nicht bekannt.

Originalmeldung

Nach Robert De Niro befindet sich ein weiterer bekannter Schauspieler in Verhandlung für eine Rolle in dem Joker-Film von Warner Bros. Pictures. Alec Baldwin soll in dem Superschurken-Film Batmans Vater Thomas Wayne spielen.

Baldwin dürfte vor allen aus Filmen wie The Departed, Beetlejuice und Jagd auf Roter Oktober sowie der Mission-Impossible-Reihe und der Serie 30 Rock bekannt sein. Seine Darstellung von Thomas Wayne soll sich aber vom Kanon der Comics unterscheiden. Batmans Vater soll in Joker nicht Arzt und Wohltäter von Gotham City sein, sondern ein windiger Geschäftsmann, im Stil des frühen Donald Trumps.

Neben Baldwin und De Niro befinden sich noch Zazie Beetz (Deadpool 2) und Frances Conroy (American Horror Story) in Verhandlungen für weitere Rolle in Joker. Die Titelrolle wurde bereits mit Joaquin Phoenix (Gladiator) besetzt. Die Regie soll Todd Phillips (Hangover-Trilogie) führen, der zusammen mit Scott Silver (8 Mile) auch das Drehbuch verfasst.

Joker wird als düstere Charakterstudie beschrieben, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wird und sich dann zu Batmans schlimmstem Gegner entwickelt. Der Film soll im Gotham City Anfang der 80er-Jahre spielen und somit nicht Teil des DC Extended Universe sein.

Der US-Kinostart von Joker ist für den  4. Oktober 2019 geplant.

Joker: Robert De Niro und Frances Conroy in Verhandlungen

Nach dem offiziellen Startschuss für die Produktion des Joker-Origins-Films füllt sich so langsam der Cast der Produktion. So gibt es aktuell Berichte über zwei weitere Neuzugänge, die sich dem Film schon bald anschließen könnten. Zum einen wäre da Frances Conroy (Six Feet Under, American Horror Story). Die Darstellerin soll sich TheWrap zufolge in Verhandlungen befinden, um die Mutter des späteren Batman-Schurken zu spielen.

Darüber hinaus scheint auch Robert De Niro bereit zu sein, erstmals in einer Comicverfilmung mitzuspielen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, verhandelt der Darsteller ebenfalls mit Warner Bros. für eine Rolle im Film. De Niro soll den Host einer Talkshow spielen, der einen wichtigen Platz in der Herkunftsgeschichte des Jokers einnimmt.

In Joker steht voll und ganz Batmans Erzfeind im Mittelpunkt des Films, dessen Entstehungsgeschichte erzählt werden soll. Nachdem Joaquin Phoenix, der im vergangenen Jahr auf den Filmfestspielen in Cannes zum Besten Darsteller gekürt wurde (A Beautiful Day), von Anfang an als Favorit für diese Rolle galt, wurde er zuletzt für die Rolle bestätigt, sodass der Drehbeginn im Herbst erfolgen kann. In den Kinos soll der Film am 4. Oktober 2019 starten.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Joker: Zazie Beetz in Verhandlungen

deadpool_2.jpg

Deadpool 2

Zazie Beetz scheint sich bei Comic-Verfilmungen, vor allem an der Seite von eher abgedrehten Charakteren wohlzufühlen. Nachdem die Darstellerin in diesem Jahr in Deadpool 2 als Domino zu sehen war, soll sie sich jetzt in Verhandlungen für eine Rolle im geplanten Origin-Film über den Joker befinden. Wie der Hollywood Reporter berichtet, würde Beetz eine alleinerziehende Mutter spielen, welche die Aufmerksamkeit des Mannes auf sich zieht, der einmal Batmans größter Gegenspieler werden soll.

In Joker steht voll und ganz Batmans Erzfeind im Mittelpunkt des Films, dessen Entstehungsgeschichte erzählt werden soll. Nachdem Joaquin Phoenix, der im vergangenen Jahr auf den Filmfestspielen in Cannes zum Besten Darsteller gekürt wurde (A Beautiful Day), von Anfang an als Favorit für diese Rolle galt, wurde er zuletzt für die Rolle bestätigt, sodass der Drehbeginn im Herbst erfolgen kann. In den Kinos soll der Film am 4. Oktober 2019 starten.

Der 43-jährige schlüpft damit erstmals in das Kostüm eines Comic-Charakters, nachdem man ihm bereits die Rolle von Lex Luther (Batman v. Superman), Doctor Strange im gleichnamigen Marvel-Film und der nie verwirklichten Verfilmung von Batman: Year One von Darren Aronofsky, wo er Bruce Wayne alias Batman verkörpern sollte, angeboten hatte.

Das Drehbuch zum Joker-Film stammt von Scott Silver (8 Mile) und Todd Phillips (Hangover-Trilogie). Letzterer wird auch die Regie übernehmen. Beschrieben wird das 55-Millionen-Dollar-Projekt als düstere Charakterstudie, welche die Geschichte eines Mannes erkundet, der von der Gesellschaft verstoßen wurde. Als Filmsetting soll Gotham City Anfang der 80er-Jahre dienen.

Pages

Subscribe to RSS - Joker