Sonic

Sonic the Hedgehog 2: Paramount arbeitet an einer Fortsetzung

Sonic.jpg

Sonic

Paramount hat mit den Arbeiten an einer Fortsetzung von Sonic the Hedgehog begonnen. Nachdem die Computerspielverfilmung Anfang des Jahres erfolgreich in den Kinos startete, plant das Studio nun, die Geschichte fortzusetzen. Dafür hat man sich auch direkt wieder die Dienste der Kreativen des ersten Films gesichert.

Wie Variety berichtet, wird Jeff Fowler erneut die Regie übernehmen und ein Drehbuch von Casey und Josh Miller umsetzen, die auch schon die Vorlage zu Sonic the Hedgehog geschrieben haben. Als Produzenten sind erneut Haijime Satomi, Haruki Satomi, Tim Miller, Neal H. Mortiz, Toby Ascher und Toru Nakahara mit von der Partie.

Der erste Film erzählt die Geschichte von Sonic, einem blauen Igel, der aus seiner Dimension flieht, da außerirdische Invasoren seine Geschwindigkeit für finstere Zwecke nutzen wollen. Dummerweise verschlägt es Sonic auf die Erde, wo er schon bald vor dem gleichen Problem steht. Während der finstere Dr. Robotnik sich auf die Jagd nach Sonic begibt, findet der Igel in dem Dorfsheriff Tom allerdings auch einen Verbündeten.

In den Hauptrollen von Sonic the Hedgehog sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen. Der ikonische Igel wird in der deutschen Version von dem YouTuber Julien Bam gesprochen.

Wer von den Darstellern für die Fortsetzung zurückkehren wird, ist bisher nicht bekannt. Auch gibt es noch keinen Kinostarttermin für die Fortsetzung,

Sonic the Hedgehog: Paramount stellt die ersten 8 Minuten des Films online

Sonic.jpg

Sonic

Seit gestern ist Sonic the Hedgehog in den USA in digitaler Form käuflich erhältlich. Passend zum Verkaufsstart hat Paramount nun auch die ersten acht Minuten des Films veröffentlicht. Wer sich vor dem Kauf also erst einmal einen Eindruck verschaffen möchte, bekommt nun die Gelegenheit.

Darüber hinaus wurde auch eine geschnittene Szene veröffentlicht, die es nicht in den fertigen Film geschafft hat. Hierzulande müssen sich die Filmfans allerdings noch gedulden, es bleibt abzuwarten, ob Paramount den digitalen Verkaufsstart auch in Deutschland vorzieht.

Der Film erzählt die Geschichte von Sonic, einem blauen Igel, der aus seiner Dimension flieht, da außerirdische Invasoren seine Geschwindigkeit für finstere Zwecke nutzen wollen. Dummerweise verschlägt es Sonic auf die Erde, wo er schon bald vor dem gleichen Problem steht. Während der finstere Dr. Robotnik sich auf die Jagd nach Sonic begibt, findet der Igel in dem Dorfsheriff Tom allerdings auch einen Verbündeten.

In den Hauptrollen des Films sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen. Der ikonische Igel wird in der deutschen Version von dem YouTuber Julien Bam gesprochen.

SONIC THE HEDGEHOG | Baby Sonic | Official Deleted Scene

Sonic the Hedgehog Exclusive - First 8 Minutes (2020) | FandangoNOW Extras

Einspielergebnis: Känguru-Chroniken schlagen Pixars Onward

Die Känguru-Chroniken haben sich an die Spitze der deutschen Kinocharts gesetzt. Am ersten Wochenende spielte das erste Kinoabenteuer des kommunistischen Kängurus 2,79 Millionen Euro ein und kam auf 320.000 Besucher. Inklusive den 50.000 verkauften Karten aus den Previews steht der Film damit aktuell bei 350.000 Besucher.

Auf Platz 2 folgt mit Onward: keine halben Sachen in dieser Woche ebenfalls ein Neustart. Der 21. Pixar-Film lief allerdings nicht unbedingt sensationell gut an und kam auf 160.000 Besucher und 1,3 Millionen Euro. Inklusive Previews steht der Animationsfilm bei 190.000 Besucher.

Komplettiert werden die Top 3 von Nightlife, für den es im Vergleich zur Vorwoche zwei Plätze runter geht. Die 110.000 verkauften Karten bedeuten dabei, dass der Film von Simon Verhoeven die erste deutsche Produktion des Jahres ist, die auf mehr als 1 Million Besucher kommt. Hinter Nightlife folgen Der Unsichtbare mit 100.000 Besucher und 910.000 Euro und Sonic the Hedgehog mit 110.Besucher und 785.000 Euro.

In den amerikanischen Kinocharts musste sich Pixar nicht mit einem Känguru auseinandersetzen und sicherte sich so problemlos Platz 1 in den Charts. Die 40 Millionen Dollar, die Onward zum Start in den USA einspielte, dürften bei dem Animationsstudio allerdings keine Begeisterungstürme ausgelöst haben. Es handelt sich um den schwächsten Pixar-Start seit 2015. Damals kam Arlo & Spot auf 39,2 Millionen Dollar.

Platz 2 in den US-Charts geht an Der Unsichtbare mit 15,1 Millionen Dollar. Die Horrorproduktion erweist sich damit weiter als Erfolg an den Kinokassen. Weltweit steht der Film nun kurz davor, die Marke von 100 Millionen Dollar zu überspringen, wobei die Kosten bei lediglich 7 Millionen Dollar lagen.

The Way Back sicherte sich als weiterer Neustart mit 8,5 Millionen Dollar Platz 3 in den USA. Dahinter folgt Sonic the Hedgehog mit 8 Millionen Dollar. Weltweit beträgt das Ergebnis der Computerspielverfilmung nun fast 300 Millionen Dollar.

Auf Platz 5 geht an The Call of the Wild mit Harrison Ford in der Hauptrolle. Die 7 Millionen Dollar sind aber weiterhin zu wenig für die teure Produktion. So kostete der Film um die 135 Millionen Dollar, konnte weltweit bisher aber nur knapp unter 100 Millionen Dollar einspielen.

Einspielergebnis: Guter Start für Sonic the Hedgehog

Sonic.jpg

Sonic

Gute Nachrichten für Paramount: Die Überarbeitung des Sonic-Designs nach vielen Fanprotesten scheint sich tatsächlich ausgezahlt zu haben. In den USA startet die Computerspielverfilmung am Wochenende mit einem Einspielergebnis von 57 Millionen Dollar und sicherte sich Platz 1 in den Kinocharts.

Dies ist auch gleichzeitig der beste Start für eine Adaption eines Computerspiels in den Vereinigten Staaten. Bisheriger Rekordhalter war Pokémon Meisterdetektiv Pikachu, der im vergangenen Jahr auf 54,4 Millionen Dollar kam. Weltweit steht Sonic the Hedgehog nach dem ersten Wochenende bei 111 Millionen Dollar.

Weiterhin unter den Erwartungen schlägt sich Birds of Prey. Am zweiten Wochenende spielte der Film in den USA 17 Millionen Dollar ein. In den USA hatte Warner Bros. kurzfristig entschieden, den Film nach dem schwachen Startwochenende auf Kinowebseiten und Ticketapps von Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) in Harley Quinn: Birds of Prey umzubenennen. Wirklich erfolgreich scheint diese Strategie allerdings nicht zu sein. Weltweit kommt die Comicverfilmung nach zwei Wochen auf ein Einspielergebnis von 145 Millionen Dollar.

Komplettiert werden die Top 5 der amerikanischen Kinocharts durch Fantasy Island (12,4 Millionen Dollar), The Photograph (12,3 Millionen Dollar) und Bad Boys for Life (11,3 Millionen Dollar).

Ähnlich wie in den USA lief es für Sonic the Hedgehog auch in Deutschland nicht schlecht. Mit 365.000 Besuchern konnte sich die Computerspielverfilmung zumindest nach Besucherzahlen Platz 1 in den Charts sichern. Finanziell war die deutsche Komödie Nightlife allerdings etwas besser. Der Film mit Elyas M'Barek und Frederick Lau in den Hauptrollen spielte mit 305.000 Besuchern rund 2,76 Millionen Euro ein, Sonic kam auf 2,67 Millionen Euro.

Platz 3 ging an Bad Boys for Life mit 113.000 Besuchern und 1,08 Millionen Euro. Dahinter folgen Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn mit 112.000 Besuchern und 1,04 Mio sowie Die fantastische Reise des Dr. Dolittle mit 113.500 Besuchern und 950.000 Euro.

Sonic the Hedgehog: Neues Featurette zu Doctor Robotnik

Sonic.jpg

Sonic

Vor dem morgigen Kinostart von Sonic the Hedgehog hat Paramount Pictures noch einmal ein neues Featurette zum Film veröffentlicht. Dieses stellt den Gegenspieler Doctor Robotnik in den Mittelpunkt. Dieser wird von Darsteller Jim Carrey vorgestellt, wobei es auch einige Ausschnitte aus dem Film zu sehen gibt.

Der Film erzählt die Geschichte von Sonic, einem blauen Igel, der aus seiner Dimension flieht, da außerirdische Invasoren seine Geschwindigkeit für finstere Zwecke nutzen wollen. Dummerweise verschlägt es Sonic auf die Erde, wo er schon bald vor dem gleichen Problem steht. Während der finstere Dr. Robotnik sich auf die Jagd nach Sonic begibt, findet der Igel in dem Dorfsheriff Tom allerdings auch einen Verbündeten.

In den Hauptrollen des Films sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen. Der ikonische Igel wird in der deutschen Version von dem YouTuber Julien Bam gesprochen.

Das Drehbuch zum Film stammt von dem Autoren-Duo Patrick Casey und Worm Miller sowie von Oren Uziel, während der Oscar-prämierte Kurzfilm-Macher Jeff Fowler (Gopher Broke) dieses auf die Leinwand bringt. Für die Computereffekte in dem Filmhybriden zeigt sich das Studio Blur (Avatar – Aufbruch nach Pandora) verantwortlich, dessen Mitbegründer Tim Miller (Deadpool) auch als ausführender Produzent mit an Bord ist.

Eigentlich sollte Sonic the Hedgehog schon 2018 in den Kinos starten. Der erste Trailer zum Film löste unter den Fans jedoch heftige Kritiken am Design des Filmhelden aus. Daraufhin verschob Paramount den Film auf Februar 2020 und gab den Produzenten so zusätzliche Zeit, um das Aussehen von Sonic noch einmal zu überarbeiten.

Sonic The Hedgehog (2020) - Becoming Robotnik - Paramount Pictures

Sonic the Hedgehog: Neuer TV-Trailer online

Sonic.jpg

Sonic

Paramount Pictures hat schon einmal den Super-Bowl-Spot für Sonic the Hedgehog veröffentlicht. Auch wenn die Sportveranstaltung erst in der Nacht zum Montag stattfindet, stellt das Studio schon jetzt den Spot ins Netz, der während der Werbepausen gezeigt wird. Zu sehen sind zunächst einmal verschiedene Sportler, die über die Geschwindigkeit von Sonic reden. Am Ende gibt es aber auch ein paar neue Ausschnitte aus dem Film.

Die ursprüngliche Filmoptik war einer der Hauptkritikpunkte der Fans, sodass der Film sogar um mehrere Monate verschoben wurde. Dies sollte den Machern genug Zeit geben, um die Optik des Helden noch einmal zu überarbeiten. Neuer deutscher Kinostarttermin ist nun der 13. Februar 2020.

In Sonic the Hedgehog sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen. In der deutschen Version wird Sonic von dem YouTuber Julien Bam gesprochen.

Das Drehbuch zum Film stammt von dem Autoren-Duo Patrick Casey und Worm Miller sowie von Oren Uziel, während der Oscar-prämierte Kurzfilm-Macher Jeff Fowler (Gopher Broke) dieses auf die Leinwand bringt.

Sonic The Hedgehog (2020) - Big Game Spot - Paramount Pictures

Sonic: Zweiter Trailer zeigt das überarbeitete Design des Filmhelden

Sonic.jpg

Sonic

Neuer Versuch für die Filmadaption der erfolgreichen Sonic-Reihe. Nachdem der erste Trailer auf wenig Gegenliebe bei den Fans stieß, hat Paramount nun eine neue Vorschau zu kommenden Film veröffentlicht. Dieser zeigt auch das neue Design der titelgebenden Figur.

Die ursprüngliche Filmoptik war einer der Hauptkritikpunkte der Fans, sodass der Film sogar um mehrere Monate verschoben wurde. Dies sollte den Machern genug Zeit geben, um die Optik des Helden noch einmal zu überarbeiten. Neuer deutscher Kinostarttermin ist nun der 20. Februar 2020.

In Sonic the Hedgehog sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen. In der deutschen Version wird Sonic von dem YouTuber Julien Bam gesprochen.

Das Drehbuch zum Film stammt von dem Autoren-Duo Patrick Casey und Worm Miller sowie von Oren Uziel, während der Oscar-prämierte Kurzfilm-Macher Jeff Fowler (Gopher Broke) dieses auf die Leinwand bringt.

Sonic The Hedgehog (2020) - New Official Trailer - Paramount Pictures

SONIC THE HEDGEHOG | OFFIZIELLER TRAILER | Paramount Pictures Germany

Sonic the Hedgehog: Tim Miller über das Redesign von Sonic

Sonic.jpg

Sonic

Ein namhafter deutscher YouTuber nutzte vor Jahren den Catchphrase "Internet, do you thing!" Im Falle von Sonic the Hedgehog bewirkten die Reaktionen im Netz auf den ersten Trailer so einiges. 

Denn das Design der Figur musste reichlich Häme und Spott sowie vor allem herbe Kritik einstecken. Letztendlich führten die Reaktionen dazu, dass der Filmstart verschoben wurde und man ankündigte, das Aussehen der Figur komplett zu überarbeiten.

Im Gespräch mit Variety verriet der Ausführende Produzent Tim Miller nun, wie man die Zeit direkt nach der Veröffentlichung des Trailers erlebte:

"Ich verstand die Fans, und Jeff ebenfalls. Als die Kacke am Dampfen war, ging ich rüber und sagte: 'Das Wichtigste ist nun, dass wir zugeben, es verkackt zu haben.' Er hatte bereits eine Stunde, bevor ich eingetroffen war, einen Tweet gesendet. Er ist ein guter Kerl. Es war genau die richtige Art, damit umzugehen. Die Fans haben da auch Mitspracherecht."

Miller hat das neue Design bereits gesehen und denkt, dass es auch den Fans gefallen wird. 

In Sonic the Hedgehog sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen.

Das Drehbuch zum Film stammt von dem Autoren-Duo Patrick Casey und Worm Miller sowie von Oren Uziel, während der Oscar-prämierte Kurzfilm-Macher Jeff Fowler (Gopher Broke) dieses auf die Leinwand bringt. Für die Computereffekte in dem Filmhybriden zeigt sich das Studio Blur (Avatar – Aufbruch nach Pandora) verantwortlich.

Als neuer Kinostart ist der 14. Februar 2020 angesetzt.

Sonic the Hedgehog: Kinostart auf 2020 verschoben

Sonic.jpg

Sonic

Die geplante Verfilmung von Sonic kommt erst im Jahr 2020 in die Kinos. Nachdem der Film ursprünglich für einen Kinostart im November geplant war, hat Paramount sich nun für eine dreimonatige Verschiebung entschieden. Der neue US-Starttermin ist am 14. Februar 2020.

Die zusätzliche Zeit wollen die Verantwortlichen natürlich nicht ungenutzt verstreichen lassen. So verkündete Regisseur Jeff Fowler auf Twitter, dass man sich die Zeit nehmen möchte, um Sonic richtig umzusetzen. Nach dem ersten Trailer hatten es unzählige negative Kommentare von Fans gegeben, die den Film und vor allem das Design der titelgebenden Hauptfigur kritisierten. Kurz darauf hatte Fowler über Twitter bereits verkündet, dass man Sonic überarbeiten wird. Nun dürfte man auch die notwendige Zeit dafür haben.

In Sonic the Hedgehog sind Jim Carrey (Kick-Ass) als Sonics Gegenspieler Doctor Robotnik/Eggman, James Marsden als Tom Wachowski; ein Polizist, der mit Sonic zusammenarbeitet, um Robotnik zu stoppen, Adam Pally (Iron Man 3) als Toms Polizei Kollege, Tika Sumpter, Natasha Rothwell und Neal McDonough (Captain America: The First Avenger) zu sehen.

Das Drehbuch zum Film stammt von dem Autoren-Duo Patrick Casey und Worm Miller sowie von Oren Uziel, während der Oscar-prämierte Kurzfilm-Macher Jeff Fowler (Gopher Broke) dieses auf die Leinwand bringt.

Pages

Subscribe to RSS - Sonic