Die besten Anime-Serien des Jahres 2020

Akudama Drive Header

Akudama Drive Header

Auch die Anime-Industrie hat im Frühjahr einige Probleme bei der Produktion gehabt, und die Fortsetzung vieler Serien wurde um ein halbes Jahr verschoben. Inzwischen haben sich viele Studios angepasst und erholt - ob das auch für die ohnehin harten Arbeitsbedingungen in der Animations-Szene gilt ist allerdings fraglich. Dennoch - die Beliebtheit des Mediums hält an. In Japan wurden deswegen etwa einige Rekorde auf der Leinwand gebrochen, der Titel Demon Slayer: Infinity Train ist inzwischen der erfolgreichste Anime überhaupt an der Kinokasse.

Wir habe uns in der Zwischenzeit bei den TV-Produktionen umgesehen und zehn Favoriten herausgefiltert.

Akudama Drive

Akudama Drive (Studio Pierrot)

Das Cyberpunk-Genre hat derzeit bei Videospiel-Fans Hochkonjunktur, mit Akudama Drive endete dazu erst diese Woche eine passende Serie. In diesem stilsicheren Action-Spektakel wird eine normale junge Frau aus Versehen in den Ausbruch eines sogenannten Akudama - ein Krimineller, verurteilt zu mehreren hundert Jahren Gefängnis - verwickelt. Um von der anwesenden Gruppe hochgefährlicher Akudama nicht umgebracht zu werden, gibt sie sich als einer von ihnen aus und wird für einen weiteren Auftrag engagiert. Im Kampf gegen die herrschende Diktatur und Lichtschwert-führenden Henkern versucht die bunte Gruppe, einen Zug zu überfallen, der gleichzeitig als Gottheit verehrt wird.

Deca-Dence

Deca-Dence (Nut)

Die Prämisse gleicht Attack on Titan in einem Sci-Fi-Setting: In der fernen Zukunft reist der Rest der Menschheit in einer gigantischen fahrenden Festung durch die zerstörten Ödlande. Eine mysteriöse ausgewählte Elite beschützt sie und kämpft außerhalb gegen die monströsen Gadoll. Doch schon nach wenigen Episoden wird klar, dass diese Handlungselemente nur gigantische rote Herringe waren. Eine ganze Handlungsebene kommt dazu, die die aufgestellten Schachfiguren inklusive der Protagonistin vom Tisch fegt. Das kann im ersten Augenblick etwas abschrecken, doch wer bis zum Ende dran bleibt wird mit weiteren cleveren Handlungswechseln belohnt.

Dorehodoro

Dorohedoro (MAPPA)

Worum dreht sich diese Netflix-Adaption? Fans würden wahrscheinlich mit Gyoza - einem japanischen Teiggericht - antworten. Vielleicht wird das dem bunten CGI-Anime am besten gerecht, denn die verrückte Welt von Dorehedoro anders zu beschreiben fällt schwer. Das dürfte auch dem Protagonisten so gehen, dessen Kopf durch einen Zauberer in den eines Reptils verwandelt wurde. Dazu verliert er alle Erinnerungen an sein vorheriges Leben und muss sich in einer für ihn neuen, bizarren Umgebung zurechtfinden. Die Serie ist surreal, brutal, grotesk, verwirrend aber gleichzeitig auch herzlich. 

In/Spectre

In/Spectre (Brain’s Base)

Sie wurde als Kind von Erscheinungen entführt und zu ihrer Königin gekrönt, verlor dabei jedoch ein Auge und ein Bein. Er musste als Kind das Fleisch einer Meerjungfrau essen und wurde dabei unsterblich - zusammen lösen sie nun Fälle von Sichtungen dieser Erscheinungen. Ja, In/Spectre bleibt ähnlich gestrickt, besteht zu großen Teilen aus reinen Dialogen und beschäftigt sich mit der Beziehung von zwei ungewöhnlichen jungen Menschen. Doch genau das macht es ungewöhnlich und beschert dem Titel trotz einiger Ecken und Kanten einen Platz auf dieser Liste.

Kaguya-Sama S2

Kaguya-sama: Love is War Season 2 (A-1 Pictures)

Auch die zweite Staffel des Erfolgs-Animes, der schon im letzten Jahr an dieser Stelle zu finden war, kann voll und ganz überzeugen. Die reiche Kaguya und der intelligente Miyuki kämpfen diesmal in ihrer Beziehung nicht nur um das Geständnis des jeweils anderen, sondern auch um ihre Plätze in der Schülervertretung. Die beiden Genies erweisen sich weiterhin als inkompetent in Sachen Liebe und können Genre-typisch auch kaum Fortschritt machen, doch der spitze Humor und ausgezeichnete Stil mit brillanten visuellen Ideen stechen erneut hervor. Eine dritte Staffel wurde bereits angekündigt, und das Studio hat sicherlich noch einige frische Ideen.

Kakushigoto

Kakushigoto (Ajia-Do)

Der Autor eines Mangas mit Fokus auf lüsterne Witze ist alleinerziehender Vater, seine Tochter behütet er um jeden Preis. Das gilt auch vor dem Wissen um die Tätigkeit ihres Vaters, weshalb er mit allen Mitteln vortäuscht, eine normale Bürotätigkeit auszuüben. Seine Kollegen müssen daher schonmal ihre schauspielerischen Fertigkeiten beweisen und in absurden Szenarien die Tochter von der Wahrheit abbringen. Neben dem exzellenten Humor gibt es auch eine tragische Ebene um die fehlende Mutter und den leicht quälenden Unterton des Mädchens, das ihren Vater bedingungslos liebt.

Moriarty the Patriot

Moriarty the Patriot (Production I.G)

Der Erzrivale von Sherlock Holmes ist in den Geschichten von Arthur Conan Doyle gar nicht mal so oft vorgekommen, wie es die Beliebtheit von Professor James Moriarty vielleicht suggeriert. Die Anime-Serie von den Ghost-in-the-Shell-Machern dreht sich um die Ursprungsgeschichte des genialen Gegenspielers und gibt seinen Taten einen neuen Hintergrund. So geht der junge Mathematiker im Anime gegen Verbrecher innerhalb der Oberschicht vor und hilft meist armen Bediensteten, eine blutige Rache zu nehmen. Auch der Meisterdetektiv kommt vor, befindet sich allerdings noch am Anfang seiner Karriere und lässt sich von seinem wilden Temperament zu fatalen Fehlern verleiten.

My Next Life as a Villainess

My Next Life as a Villainess: All Routes Lead to Doom! (Silver Link)

Dass eine nerdige Adelige in diesem Isekai-Titel (Anmerkung: Aus einer anderen Welt kommend) mehr romantische Beziehungen aufweisen kann als generische Harem-Protagonisten ist einer der komischeren Meilensteine der Anime-Geschichte. Die Erklärung: Nach ihrer Wiedergeburt findet sich Videospielfan Catarina Claes in der Welt einer Dating-Simulation wieder. Doch ihr Charakter ist ausgerechnet eine böse Widersacherin, der an jedem Ende der Handlung ein tragisches Schicksal bevorsteht. Dies umgeht Catarina mit unschuldigem Charme und grenzenloser Positivität, die allerdings auch dafür sorgt, dass sich so ziemlich alle Charaktere unabhängig vom Geschlecht hoffnungslos in sie verlieben.

Re: ZERO - Starting Life in Another World - Season 2

Re: ZERO - Starting Life in Another World - Season 2 (White Fox)

Selbst Fantasy-Fans, die sonst keine Animationsserien schauen, könnten von Re: Zero gehört haben. Die Serie hat vor einigen Jahren mit ihrer blutigen zeitreise-Prämisse für Aufsehen gesorgt. Protagonist Subaru wird nach jedem Tod an einem Punkt wiedergeboren, der einige Tage oder Wochen zurück liegt, kann aber niemandem von dieser Fertigkeit erzählen. Der traumatisierte Teenager muss auch in Staffel 2 unzählige brutale Morde erleben und seine geistige Gesundheit wahren. Hilfe kriegt er diesmal von einer Hexe aus einer Paralleldimension, die ihm unmoralische Angebote macht. Durch die erschwerten Produktionsbedingungen endet die Staffel allerdings, ohne das aktuelle Kapitel abzuschließen, wird aber bald fortgesetzt.

Sleepy Princess

Sleepy Princess in the Demon Castle (Doga Kobo)

Eigentlich braucht es für eine gute Komödie nur eine abwegige Prämisse. Bei dieser Serie wird diese schon durch den Titel ausgedrückt, noch Fragen? Nun gut. Die Prinzessin eines generischen Fantasy-Königreichs wird vom König der Dämonen - in diesem Falle eher Monster und mystische Geschöpfe - entführt. Die Dämonen behandeln ihre Geisel jedoch hervorragend und begegnen ihr anfangs sogar zurückhaltend - die meisten haben noch nie mit einem Menschen geredet. Das führt dazu, dass der Prinzessin sehr schnell langweilig wird - Zeit, die sie mit Schlaf überbrücken möchte. Die Adelige hat jedoch extreme Ansprüche an ihr Bett und die Atmosphäre, die sie für ihre Nachtruhe braucht. Daher bricht sie kurzerhand aus ihrer Zelle aus und sorgt auf der Suche nach Schlaf für Chaos und Terror unter den Dämonen.

zusätzlicher Bildnachweis: 
Studio Pierrot, Nut, MAPPA, Brain’s Base, A-1 Pictures, Ajia-Do, Production, Silver Link, White Fox, Doga Kobo I.G,
Appleseed 2005 Filmposter
Originaltitel:
アップルシード Appurushîdo
Kinostart:
08.09.05
Laufzeit:
102 min
Regie:
Shinji Aramaki
Drehbuch:
Haruka Handa
Die Welt nach dem dritten Weltkrieg. Während noch die letzten Einheiten in einen erbitterten Grabenkrieg verwickelt sind, hat sich der Rest der Menschheit in Olympus City eine Art Utopia erschaffen. Zusammen mit den sogenannten Biodroiden soll eine neue Gesellschaft entstehen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.