Matrix

Matrix 4: Kein Wiedersehen mit Hugo Weaving als Agent Smith

matrix-agent-smith.jpg

Matrix Agent Smith

In der geplanten Fortsetzung zu Matrix können sich die Fans neben einigen neuen Gesichtern auch auf viele Wiedersehen freuen. Ein Darsteller wird im vierten Teil der Reihe jedoch nicht mit von der Partie sein: Hugo Weaving. In einem Interview verriet Weaving, dass ein Theaterengagement vom 31. Januar bis 13. Mai seine Rückkehr verhindern würde, da auch die Dreharbeiten zu Matrix 4 in diesem Zeitraum stattfinden sollen.

Zwar gab es im Vorfeld Gespräche, um eine Lösung zu finden, dass Weaving beide Projekte gleichzeitig machen könnte. Dem Darsteller zufolge entschied Regisseurin Lana Wachowski aber, dass es nicht funktionieren würde. Entsprechend müssen die Fans im neuen Film auf Agent Smith verzichten.

Etwas anders sieht die Sache dagegen bei Lambert Wilson. Der französische Darsteller war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions in der Rolle des Merowinger zu sehen und befindet sich in Verhandlungen für eine Rückkehr in Matrix 4. Auch hier könnte aber wieder der Terminplan ein Problem werden, sodass abzuwarten bleibt, ob Wilson seine Rolle tatsächlich wieder aufnehmen wird.

In Matrix 4 werden neben den Rückehrern Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss auch Neuzugänge Yahya Abdul-Mateen II, Jonathan Groff, Neil Patrick Harris und Max Riemelt zu sehen sein. Zudem soll sich Jada Pinkett Smith in Verhandlungen befinden, um ihre Rolle der Niobe wieder aufzunehmen. Die Darstellerin war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions mit von der Partie.

Das Drehbuch zum Film schreiben Lana Wachowski, Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8). Wachowski übernimmt zudem auch die Regie. Einen Kinostarttermin gibt es bisher noch nicht.

Matrix 4: Max Riemelt schließt sich dem Cast an

sense8.jpg

Sense8

Der vierte Teil von Matrix bekommt deutsche Verstärkung. Wie Darsteller Max Riemelt über Instagram enthüllte, wird er in der Fortsetzung mit von der Partie sein. Welche Rolle er dabei spielt, verriet Riemelt allerdings nicht.

Für den Darsteller ist es bereits die zweite Zusammenarbeit mit Produzentin Lana Wachowski. So arbeiteten die beiden zuvor an der Netflix-Serie Sense8 zusammen, bei der Riemelt eine der Hauptrollen spielte. Zudem war der Darsteller in der BBC-Produktion World on Fire und dem Film Berlin Syndrom zu sehen.

Neben Riemelt werden in Matrix 4 auch die Rückehrer Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss sowie die Neuzugänge Yahya Abdul-Mateen II, Jonathan Groff und Neil Patrick Harris zu sehen sein. Zudem soll sich Jada Pinkett Smith in Verhandlungen befinden, um ihre Rolle der Niobe wieder aufzunehmen. Die Darstellerin war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions mit von der Partie.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Seit dem kamen immer mal wieder Gespräche um eine Fortsetzung auf, doch erst im August des vergangenen Jahres wurde es handfest: Warner Bros. hat einen vierten Teil bestellt, bei dem wieder Lana Wachowski die Regie übernehmen wird. Zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) schreibt sie zudem das Drehbuch.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#matrix4 #happy #newmovie

Ein Beitrag geteilt von Max Riemelt (@maxriemelt) am

Warner Bros. gibt Startdaten für Matrix 4, The Flash und Mortal Kombat bekannt

Matrix_Code_Warner

Warner Bros. hat gleich drei namhaften Produktionen Startdaten gegeben. Im Gegenzug wurde allerdings auch ein Film aus dem aktuellen Veröffentlichungskalender gestrichen. Bei dem Werk handelt es sich um die Adaption des Animes Akira, die eigentlich 21. Mai 2021 in die Kinos kommen sollte. Der Film, bei dem Thor-Regisseur Taika Waititi die Inszenierung übernehmen wird, befindet sich damit nun im Limbo.

Allerdings hat Warner Bros. bereits einen Ersatz für den Termin gefunden. So wird Matrix 4 den 21. Mai 2021 übernehmen und an diesem Tag in die amerikanischen Kinos kommen. Der Termin ist vor allem auch deshalb interessant, weil nach aktuellen Planungen am gleichen Tag auch John Wick 4 anlaufen soll. In beiden Filmen wäre Keanu Reeves in der Hauptrolle zu sehen. Sehr wahrscheinlich wird es bei einem der beiden Projekte aber noch zu einer Verschiebung kommen.

Ebenfalls offizielle Termine haben zudem Mortal Kombat und das schon lange angekündigte Soloabenteuer von The Flash. Die Neuverfilmung der bekannten Spielereihe 15. Januar 2021 anlaufen, während die DC-Comicadaption für den 1. Juli 2022 geplant ist.

Darüber hinaus wird Warner Bros. auch am 16. Oktober 2020, 29. Januar 2021 und 5. März 2021 sogenannte Eventfilme, also Blockbuster, in die Kinos bringen. Welche genau dies sind, enthüllte das Studio aber noch nicht.

Matrix 4: Jonathan Groff für die Fortsetzung verpflichtet

matrix.jpg

Matrix Neo Keanu Reeves

Der Cast von Matrix 4 ist um einen weiteren Darsteller angewachsen. Wie Collider berichtet, wird Jonathan Groff in der Fortsetzung mit von der Partie sein. Groff ist unter anderem durch die TV-Serie Mindhunters bekannt, zudem spricht er in der englischen Originalversion von Die Eiskönigin den Schneemann Olaf. Welche Rolle er in Matrix 4 übernehmen wird, ist bisher aber nicht bekannt.

Neben Groff werden in Matrix 4 auch die Rückehrer Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss sowie die Neuzugänge Yahya Abdul-Mateen II und Neil Patrick Harris zu sehen sein. Zudem soll sich Jada Pinkett Smith in Verhandlungen befinden, um ihre Rolle der Niobe wieder aufzunehmen. Die Darstellerin war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions mit von der Partie.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Seit dem kamen immer mal wieder Gespräche um eine Fortsetzung auf, doch erst im August diesen Jahres wurde es handfest: Warner Bros. hat einen vierten Teil bestellt, bei dem wieder Lana Wachowski die Regie übernehmen wird. Zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) schreibt sie zudem am Drehbuch mit.

Matrix 4: Jessica Henwick in Verhandlungen

iron-fist-szenenbild-2.jpg

Iron Fist Szenenbild

Der Cast von Matrix 4 nimmt weiter Gestalt an. Nachdem zuletzt Neil Patrick Harris für eine Rolle in der Sci-Fi-Fortsetzung verpflichtet wurde, könnte auch bald Jessica Henwick zum Ensemble stoßen. Wie Deadline berichtet, verhandelt die Darstellerin aktuell mit Warner Bros. Henwick ist vor allem für die Marvel-Serie Iron Fist bekannt. Wen sie in Matrix 4 spielen könnte, ist noch unbekannt, es soll sich aber wohl um eine Hauptrolle handeln.

Neben Harris werden in Matrix 4 auch die Rückehrer Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss sowie Neuzugang Yahya Abdul-Mateen II zu sehen sein. Zudem soll sich Jada Pinkett Smith in Verhandlungen befinden, um ihre Rolle der Niobe wieder aufzunehmen. Die Darstellerin war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions mit von der Partie.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Seit dem kamen immer mal wieder Gespräche um eine Fortsetzung auf, doch erst im August diesen Jahres wurde es handfest: Warner Bros. hat einen vierten Teil bestellt, bei dem wieder Lana Wachowski die Regie übernehmen wird. Zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) schreibt sie zudem am Drehbuch mit.

Matrix 4: Neil Patrick Harris für die Fortsetzung verpflichtet

Neil Patrick Harris (Eine Reihe betrüblicher Ereignisse, How I Met Your Mother) befindet sich auf dem Weg in die Matrix. Einem Bericht von Variety zufolge hat sich der Darsteller dem Ensemble von Matrix 4 angeschlossen. Damit ist Harris nach den beiden Rückkehrern Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss sowie Neuzugang Yahya Abdul-Mateen II der vierte Darsteller für die Fortsetzung. Welche Rolle er spielen wird, ist bisher aber noch nicht bekannt.

Neben Reeves und Moss könnte mit Jada Pinkett Smith zudem schon bald ein weiteres bekanntes Gesicht zum Ensemble stoßen. Deadline zufolge verhandelt die Darstellerin für eine Rückkehr zum Franchise. Smith war in Matrix Reloaded und Matrix Revolutions als Niobe zu sehen.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Seit dem kamen immer mal wieder Gespräche um eine Fortsetzung auf, doch erst im August diesen Jahres wurde es handfest: Warner Bros. hat einen vierten Teil bestellt, bei dem wieder Lana Wachowski die Regie übernehmen wird. Zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) schreibt sie zudem am Drehbuch mit.

Matrix 4: Yahya Abdul-Mateen II für Hauptrolle verpflichtet

Matrix_Code_Warner

Die Vorbereitungen für das große Comeback laufen. 2020 sollen die Dreharbeiten für Matrix Teil 4 starten. In einer Hauptrolle wird Yahya Abdul-Mateen II (Aquaman, Watchmen) mit dabei sein, wie nun bekannt wurde.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Seit dem kamen immer mal wieder Gespräche um eine Fortsetzung auf, doch erst im August diesen Jahres wurde es handfest: Warner Bros. hat einen vierten Teil bestellt, bei dem wieder Lana Wachowski die Regie übernehmen wird. Zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) schreibt sie zudem am Drehbuch mit.

Neben Neuzugang Abdul-Mateen II werden allerdings auch alte Bekannte wieder mit dabei sein - Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss kehren als Neo und Trinity zurück.

Matrix 4: Oscarpreisträger John Toll für die Kamera im Gespräch

matrix.jpg

Matrix Neo Keanu Reeves

Ein paar Tage nach der Ankündigung, dass Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss als Neo und Trinity für einen vierten Matrix-Film zurückkehren, berichtet der Hollywood Reporter, dass der oscarprämierte Kameramann John Toll für das dritte Sequel der Reihe in Verhandlungen steht. Toll würde damit die Aufgabe von Bill Pope übernehmen, der als Kameramann für die Originaltrilogie und die Live-Action-Sequenzen des Videospiels Enter the Matrix verantwortlich war.    

Toll hat bereits zweimal den Oscar für seine Arbeit an Legenden der Leidenschaft und Braveheart gewonnen. Außerdem war er als Kameramann bei Filmen wie Der schmale Grat, Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel, Tropic Thunder, Iron Man 3, Almost Famous - Fast Berühmt und Der Plan tätig. Mit den Wachowski-Geschwistern arbeitete er bereits an Cloud Atlas und Jupiter Ascending zusammen. 

Die Dreharbeiten zum neuen Film sollen schon früh im Jahr 2020 beginnen. Lana Wachowski hat das Drehbuch zusammen mit Aleksander Hemon und David Mitchell geschrieben und wird Regie führen. Zur  Geschichte des neuen Films ist noch nichts bekannt. 

Die drei Filme namens Matrix, Matrix Reloaded und Matrix Revolutions haben weltweit zusammen 1,6 Milliarden Dollar eingespielt.

Matrix: Teil 4 mit Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in Arbeit

matrix.jpg

Matrix Neo Keanu Reeves

Warner Bros. will schon seit einigen Jahren zurück in die Matrix, nun soll es endlich soweit sein: Lana Wachowski erarbeitet erneut den dann vierten Film der Reihe. Mit dabei sind auch einige weitere bekannte Gesichter.

Matrix erschien 1999 und gilt bis heute als einer der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Die beiden Fortsetzungen Matrix Reloaded und Matrix Revolutions kamen 2003 in die Kinos, konnten qualitativ aber nicht an den ersten Teil anknüpfen.

Zuletzt war im Jahr 2017 eine Neuauflage im Gespräch. Joel Silver, Produzent der originalen Trilogie, soll Warner Bros. kontaktiert und einen weiteren Film vorgeschlagen haben und dabei nicht auf taube Ohren gestoßen sein. Allerdings war zunächst Zack Penn (Ready Player One) in Gesprächen für das Drehbuch und als Hauptdarsteller wurde Michael B. Jordan (Creed, Fantastic Four) ins Auge gefasst.

Und nun doch ganz anders: Lana Wachowski wird wieder die Regie übernehmen und zudem zusammen mit Aleksandar Hemon (Sense8) und David Mitchell (Cloud Atlas, Sense8) das Drehbuch selbst schreiben. Auch Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss kehren als Neo und Trinity zurück.

"Viele der Gedanken über unsere Realität, die Lilly und ich vor 20 Jahren erforschten, sind heute noch viel relevanter geworden. Ich bin sehr glücklich darüber, diese Charaktere zurück in meinem Leben zu haben und äußerst dankbar für diese neue Chance wieder mit meinen brillianten Freunden zu arbeiten."

Die Produktion soll bereits 2020 beginnen.

Die Matrix-Macherinnen schließen ihr Special-Effects-Studio Kinowerks

matrix.jpg

Matrix Neo Keanu Reeves

Es ist eine kleine Meldung, deren Auswirkung vielleicht größer sein könnte, als es den Anschein hat: Die Regionalpresse in Chicago meldet, dass die Wachowski-Schwestern Lilly und Lana ihr Produktionsstudio Kinowerks in der US-amerikansichen Stadt schließen. Mit ihrem Studio Kinowerks arbeiteten die Wachowskis an den Special Effects von Filmen wie Jupiter Ascending, Cloud Atlas und natürlich den Matrix-Filmen.

Nachdem das aktuelle Projekt der Wachowskis, die Netflix-Serie Sense8, abgedreht wurde, warten nach Angaben der Regionalzeitungen keine neuen Aufträge mehr auf das Studio Kinowerks. Daher werden die Eigentümer, die Wachowski-Schwestern und ihre Familie, das Gebäude zum Verkauf aufgeben.

Es bleibt die Frage, was das für die Karriere der Matrix-Macherinnen bedeutet. Kinowerks ist ein auf Special Effects spezialisiertes Studio gewesen, dass die visuellen Effekte für die Filme der Wachowskis generiert hat, startend mit Matrix im Jahr 1999. Eine der wichtigsten Innovationen war der Einsatz der stilprägenden Bullet-Time, die in den Matrix-Filmen intensiv eingesetzt wurde. Dass dieses Studio schließt, bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich das Geschwisterpaar aus dem Filmgeschäft zurückzieht. Allerdings hatten die Wachowskis nach Matrix kaum noch einen veritablen Hit: Lediglilch V for Vendetta konnte an den Kinokassen überzeugen. Selbst Cloud Atlas, eine deutsche Co-Produktion, sammelte viele positive, aber auch negative Kritiken und schrieb unterm Strich zwar schwarze Zahlen, enttäuschte allerdings insgesamt die Investoren.

Selbst wenn die Wachowskis sich aus dem Filmgeschäft zurück ziehen: Sie werden aus den Medien wohl nicht ganz verschwinden. Denn bereits vor dem Filmgeschäft haben sie sich als Comic-Autorinnen einen Namen gemacht. Gut möglich also, dass sie diesen Karrierezweig wieder aufnehmen. Das aber bleibt Spekulation, und es wird zu sehen sein, was die beiden Schwestern als nächstes anfassen.

Pages

Subscribe to RSS - Matrix