Thor 4

Thor 4: Love & Thunder - Dreharbeiten sollen im Januar starten

Es scheint vorwärts zu gehen mit der Produktion von Thor 4: Love & Thunder. Wie Chris Hemsworth kürzlich in einem Interview mit der Swisse Vitamins & Supply Company (s. Ausschnitt via Twitter) bestätigte, plant Marvel Studios aktuell den Start der Dreharbeiten für Januar ein.

"Wir wäre jetzt eigentlich mit den Dreharbeiten zu Thor beschäftigt, aber ganz offensichtlich mussten wir das verschieben. Ich starte somit im Januar. Es ist der vierte [Thor]-Film und das achte oder neunte Mal, dass ich in einem Marvel-Film dabei bin, also freue ich mich. Ich freue mich darauf, etwas anderes auszuprobieren. Die letzten drei Filme haben die Grenzen sicherlich verschoben und verschiedene Versionen der Figur erschaffen, also erwartet das Publikum jetzt drastische Änderungen. Deswegen haben wir eine Menge Arbeit vor uns."

Die Dreharbeiten zu Thor: Love & Thunder sollen in Australien stattfinden. Chris Hemsworth schlüpft erneut in die Rolle des Donnergottes und auch Tessa Thompson übernimmt wieder die Rolle der Walküre. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen. Als Gegenspieler wird Christian Bale (The Dark Knight) den Helden das Leben schwer machen.

Taika Waititi nimmt nach Thor: Tag der Entscheidung erneut auf dem Regiestuhl Platz. Und auch das Drehbuch zum Film wird er schreiben, wobei er Unterstützung von Kaytin Robinson erhält.

Der US-Kinostart ist aktuell für den 11. Februar 2022 geplant, der deutsche Kinostart dürfte zeitnah dazu erfolgen.

Thor: Chris Hemsworth hat keine Pläne für einen Marvel-Ruhestand

Mit Avengers: Endgame verabschiedeten sich mit Chris Evans und Robert Downey Jr. gleich zwei Eckpfeiler aus Marvels Cinematic Universe, ein weiterer scheint dagegen noch keine Ermüdungserscheinungen zu zeigen. So wird Chris Hemsworth seine Rolle als Thor nicht nur in einem weiteren Solofilm wieder aufnehmen, wenn es nach dem Darsteller geht, sollen noch weitere Auftritte folgen.

In einem Interview sprach Hemsworth kürzlich über seine Zukunft in Marvels Cinematic Universe und machte dabei deutlich, dass er keine Pläne für eine Superheldenrente nach dem kommenden Thor: Love and Thunder habe.

"Bist du verrückt? Ich gehe definitiv nicht in Rente. Thor ist noch viel zu jung dafür ist. Ich bin gerade einmal 1500 Jahre alt! Es ist definitiv nicht der Film, mit dem ich mich verabschieden werde. Zumindest hoffe ich das."

Bevor es zu weiteren Auftritten kommt, steht allerdings erst einmal Thor: Love and Thunder auf dem Programm. Die Dreharbeiten zum vierten Soloabenteuer von Thor werden in Australien stattfinden. Neben Hemsworth ist auch Tessa Thompson wieder mit von der Partie, die erneut die Rolle der Walküre spielt. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen.

Taika Waititi nimmt nach Thor: Tag der Entscheidung erneut auf dem Regiestuhl Platz. Und auch das Drehbuch zum Film wird er schreiben, wobei er Unterstützung von Kaytin Robinson erhält.

Neue Kinostarttermine für Doctor Strange 2 und Thor 4: Love & Thunder

Marvel Studios hat noch einmal zwei Anpassungen in seinem Terminkalender vorgenommen. So verschob das Studio zunächst einmal die Fortsetzung Doctor Strange. Es ist bereits die zweite Verschiebung für die Comicverfilmung. Ursprünglich sollte Doctor Strange in the Multiverse of Madness im Mai 2021 in die Kinos kommen.

Aufgrund der Corona-Krise wurde dieser Termin aber schon vor einigen Wochen gestrichen und durch den 5. November 2021 ersetzt. Auch davon hat sich Marvel nun aber wieder verabschiedet. Stattdessen wird es bis 2022 dauern, bis Doctor Strange wieder in die Kinos zurückkehrt. Der neue US-Termin ist nun der 25. März 2022. Hierzulande dürfte der Film entsprechend einen Tag eher am 24. März anlaufen. Offiziell bestätigt ist dies aber noch nicht.

Eine weitere Anpassung nahmen die Studioverantwortlichen zudem bei Thor: Love & Thunder vor. Hier ist die Verschiebung aber deutlich positiver. So wird das vierte Soloabenteuer des Donnergottes um eine Woche nach vorn gezogen. Statt am 18. Februar soll es nun am 11. Februar 2022 losgehen. Auch in diesem Falle handelt es sich wieder um den US-Termin. Typischerweise starten Marvel-Filme in Deutschland aber meist in der gleichen Woche wie in den USA, sodass der deutsche Starttermin vermutlich am 10. Februar 2022 sein dürfte.

Die aktuellen Startterminverschiebungen von Disney & Paramount Pictures

Top_Gun_Maverick.jpg

Top Gun 2

Die derzeitige Situation hat uns alle noch fest in Griff, aber die Produktionsstudios glauben daran, dass das abgebrochene Kinojahr 2020 noch mit Verspätung durchstarten darf. 

Nachdem Ende letzten Monats bekannt wurde, dass Warner Bros. den US-Start von Wonder Woman 1984 verschoben hatte, ist nun wie vermutet der 13. August als neuer Starttermin für Deutschland angekündigt.

Paramount Pictures hat heute insgesamt drei neue Termine angekündigt. Der 30. Juli ist für Spongebob Schwammkopf: Ein schwammtastisches Abenteuer vorgesehen. A Quiet Place 2 hätte eigentlich seit drei Wochen im Kino laufen sollen, dann kam jedoch die Pandemie dazwischen. Der deutsche Kinostart soll nun am 3. September erfolgen. Top Gun - Maverick rückt wie angedacht ins Weihnachtsgeschäft. Als Start ist der 23. Dezember geplant.

Disney hatte seine Planungen gleich bis 2022 neu gemacht, nun sind die deutschen Starttermine analog der US-Kinostarts bestätigt worden. Folgende Termin sind damit offiziell:

Filme 2020

  • 23. Juli 2020: Mulan
  • 5. November 2020: Black Widow
  • 10. Dezember 2020: Free Guy

Filme 2021

  • 11. Februar 2021: The Eternals
  • 6. Mai 2021: Shang-Chi and the Legend of Ten Rings
  • 29. Juli 2021: Jungle Cruise
  • 28. Oktober 2021: Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Filme 2022

  • 17. Februar 2022: Thor: Love and Thunder
  • 7. Juli 2022: Captain Marvel 2
  • 28. Juli 2022: nicht näher betitelter Indiana Jones

Thor 4: Love and Thunder - Die Guardians of the Galaxy sollen einen Auftritt haben

Am Ende von Avengers: Endgame macht sich Thor gemeinsam mit den Guardians of the Galaxy auf ins Weltall, wobei nicht alle Guardians wirklich glücklich über ihren neuesten Reisepartner waren. Nun sieht es danach aus, als würde diese Handlung zumindest eine kurze Fortsetzung in Thor: Love & Thunder bekommen.

Wie Comicbook.com berichtet, sollen die Guardians im vierten Kinoabenteuer von Thor zu sehen sein. Dies erzählte zumindest Darsteller Vin Diesel in einem Interview im Zuge der Promotour für Bloodshot. Diesel spricht in der englischen Originalversion die Rolle des Groot.

Die Dreharbeiten zu Thor: Love & Thunder in Australien stattfinden. Chris Hemsworth schlüpft erneut in die Rolle des Donnergottes und auch Tessa Thompson übernimmt wieder die Rolle der Walküre. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen. Als Gegenspieler wird Christian Bale (The Dark Knight) den Helden das Leben schwer machen.

Taika Waititi nimmt nach Thor: Tag der Entscheidung erneut auf dem Regiestuhl Platz. Und auch das Drehbuch zum Film wird er schreiben, wobei er Unterstützung von Kaytin Robinson erhält.

Der deutsche Kinostart von Thor: Love and Thunder ist für den 28. Oktober 2021 geplant.

Thor 4: Love and Thunder - Christian Bale wird wohl der neuen Gegenspieler

Schon seit Anfang des Jahres ist bekannt, dass Christian Bale sich sehr wahrscheinlich dem Marvel Cinematic Universe anschließt und eine Rolle in Thor: Love & Thunder spielen wird. Nun bestätigte Valkyrie-Darstellerin Tessa Thompson in einem Interview mit ET Now, dass Bale in die Rolle des Gegenspielers schlüpft.

So erklärte Thompson, dass sie das Drehbuch zum neuen Film gelesen habe, in dem es ihre Valkyrie und Thor mit dem von Bale gespielten Antagonisten aufnehmen. Unklar bleibt allerdings, um welche Figur es sich dabei konkret handelt. Auch hat Marvel die Verpflichtung von Bale bisher noch nicht offiziell bestätigt.

Die Dreharbeiten zum vierten Soloabenteuer von Thor werden in Australien stattfinden. Chris Hemsworth schlüpft erneut in die Rolle des Donnergottes und auch Tessa Thompson übernimmt wieder die Rolle der Walküre. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen.

Taika Waititi nimmt nach Thor: Tag der Entscheidung erneut auf dem Regiestuhl Platz. Und auch das Drehbuch zum Film wird er schreiben, wobei er Unterstützung von Kaytin Robinson erhält.

Der deutsche Kinostart von Thor: Love and Thunder ist für den 28. Oktober 2021 geplant.

Thor 4: Love and Thunder - Kaytin Robinson als Co-Autorin verpflichtet

Taika Waititi erhält Unterstützung beim Schreiben des Drehbuchs für das kommende Marvel-Abenteuer Thor: Love & Thunder. Wie TheWrap berichtet, hat Marvel Studios sich die Dienste von Kaytin Robinson gesichert. Diese soll den Regisseur beim Überarbeiten des Skripts vor dem Drehstart im August unterstützen. Robinson schrieb und inszenierte zuletzt unter anderem den Netflix-Film Someone Great.

Waititi, der in der Nacht zum Montag mit einem Oscar für das beste adaptierte Drehbuch ausgezeichnet wurde, nimmt zum zweiten Mal bei einem Thor-Film auf dem Regiestuhl Platz. So inszenierte der Neuseeländer bereits Thor: Tag der Entscheidung, der mit 854 Millionen Dollar der finanziell einspielstärkste Teil der Reihe war.

Die Dreharbeiten zum vierten Soloabenteuer von Thor werden in Australien stattfinden. Chris Hemsworth schlüpft erneut in die Rolle des Donnergottes und auch Tessa Thompson übernimmt wieder die Rolle der Walküre. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen.

Zudem soll sich Christian Bale in Verhandlungen für eine größere Rolle im Film befinden. Gerüchten zufolge könnte es sich um den Gegenspieler von Thor und seinen Verbündeten handeln.

Der deutsche Kinostart von Thor: Love and Thunder ist für den 28. Oktober 2021 geplant.

Thor 4: Love and Thunder - Christian Bale in Verhandlungen für das Marvel-Abenteuer

Darsteller Christian Bale soll vor seinem Debüt in Marvels Cinematic Universe stehen. Wie Collider berichtet, befindet sich Bale in Verhandlungen, um eine Rolle in Thor: Love and Thunder zu übernehmen. Konkrete Details zu der Rolle wurden bisher jedoch noch nicht bekannt. Für Bale wäre es die erste Rolle in einer Comicverfilmung seit seinem dritten Auftritt als Batman in The Dark Knight Rises.

Die Dreharbeiten zum vierten Soloabenteuer von Thor werden in Australien stattfinden. Chris Hemsworth schlüpft erneut in die Rolle des Donnergottes und auch Tessa Thompson übernimmt wieder die Rolle der Walküre. Zudem wird es ein Wiedersehen mit Natalie Portman als Jane Forster geben. Die Darstellerin wird zudem wohl auch selbst in ein Superheldenkostüm schlüpfen und als weibliche Thor den Hammer Mjölnir schwingen.

Als Regisseur ist erneut Taika Waititi aktiv. Waititi hatte das Franchise mit Thor: Tag der Entscheidung übernommen und dem Donnergott einen humorvolleren Anstrich verpasst. Dies zahlte sich an den Kinokassen scheinbar aus, denn der dritte Thor-Film war mit Abstand der erfolgreichste der Reihe.

Sollte sich Christian Bale dem MCU anschließen, wird es aber noch eine Weile dauern, bis die Fans sein Debüt im Kino erleben. Der deutsche Kinostart von Thor: Love and Thunder ist für den 28. Oktober 2021 geplant.

Thor 4: Dreharbeiten werden in Australien stattfinden

Marvel Studio hat mittlerweile bestätigt, dass die Dreharbeiten zum neuen Thor-Film mit dem englischen Titel Thor: Love and Thunder in den Fox-Studios in Sydney, Australien stattfinden werden. Auch dieses Studiogelände gehört inzwischen zu Disney, dem Mutterkonzern von Fox und Marvel. Diese Ankündigung machte Marvel-Vizepräsident David Grant zusammen mit dem australischen Kulturminister Paul Fletcher. Außerdem wurde verkündet das die Produktion für die Thor-Fortsetzung sofort beginnen wird, nachdem die Dreharbeiten zu Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings beendet sind.  

Taika Waititi wird bei Thor: Love and Thunder Regie führen, nachdem er schon die zweite Fortsetzung um den Donnergott inszenierte und dem Franchise 2017 mit Thor: Tag der Entscheidung eine neue Richtung gab. Natalie Portman soll außerdem als Jane Foster zurückkehren. Erwartet wird sogar, dass sie Thors Hammer Mjölnir  übernehmen wird. Chris Hemsworth und Tessa Thompson sollen als Thor und Walküre ebenfalls zurück kommen. 

Die Storyline eines weiblichen Thors basiert auf auf einer Comic-Reihe von Jason Aaron namens The Mighty Thor, in der eine an Krebs erkrankte Jane Foster Thors Kräfte erhält. Thor: Love and Thunder soll am 5. November 2021 in die US-Kinos kommen. In Deutschland wird der Film wahrscheinlich zeitnah erscheinen.

Marvel Cinematic Universe: Weitere Details zu Thor 4, Black Widow und Phase 4

marvel-logo.jpg

Marvel Logo

In der Nacht zum Sonntag enthüllte Marvel-Chef Kevin Feige auf der Comic-Con in San Diego offiziell Phase 4 des Marvel Cinematic Universe. Aufgrund der späten Stunde und der Menge an Informationen können aber schnell einmal ein paar Dinge untergehen, weshalb wir noch einmal auf ein paar Details eingehen wollen.

Im Gespräch mit Collider bestätigte Kevin Feige noch einmal, dass es sich bei den zehn angekündigten Filmen und Serien, die 2020 und 2021 erscheinen um die komplette Phase 4 handelt. Änderungen sind nicht komplett ausgeschlossen aber generell sollen es diese Projekte sein. Damit wäre Phase 4 mit zwei Jahren nicht nur die kürzeste, es würde auch erstmals kein Avengers-Film innerhalb einer Phase erscheinen. Stattdessen wäre Thor: Love and Thunder das Finale, wobei Thor auch gleichzeitig der einzige Held ist, der in jeder Marvel-Phase mit einem Solofilm vertreten war.

Das dritte Soloabenteuer des Avengers-Gründungsmitgliedes dürfte zudem zwei Thor-Versionen zeigen. So wird Natalie Portman nicht nur zurückkehren, sie soll sich auch selbst ein Kostüm überwerfen und zu einer weiblichen Thor werden. Auf der Comic-Con schwang Portman bereits den Hammer Mjolnir. Als Inspiration dient der Comic The Mighty Thor von Jason Aaron, in dem eine an Krebs erkrankte Jane Forster ebenfalls zu einer weiblichen Thor wurde und zum Hammer griff. Inwiefern die Verwandlung um Film erfolgen wird, ist noch unklar.

Darüber hinaus wird auch Tessa Thompson Valkyrie in Thor: Love and Thunder zurückkehren. Thompson erklärte auf dem Panel, dass sich Valkyrie als neuer Herrscher von Asgard nun auf die Suche nach einer Königin begeben wird. Mittlerweile hat auch Kevin Feige bestätigt, dass die Heldin damit die erste LGBTQ-Haupfigur im MCU sein wird.

Während Thor: Love and Thunder das Ende von Phase 4 darstellen wird, bildet Black Widow den Auftakt. Auf der Comic-Con wurde auch gleich erstes Videomaterial aus der Comicverfilmung gezeigt. Dieses zeigte die Rückkehr von Natasha nach Budapest und war sehr actionreich, wobei die Action an den Stil der Bourne-Filme erinnert haben soll.

Zudem wurde mit dem Taskmaster der Gegenspieler von Black Widow enthüllt, allerdings ist immer noch nicht klar, wer diesen spielen wird. Dafür gibt es im Netz nun ein erstes Konzeptbild des Schurken, der schon einmal einen Eindruck vermittelt. Zudem wurde die Rolle von David Harbour (Stranger Things, Hellboy) ziemlich sicher enthüllt. Der Darsteller wird als Red Guardian, einer russischen Version von Captain America zu sehen sein.

Mit Black Panther 2, Guardians of the Galaxy 3, Captain Marvel 2 und vor allem Fantastic Four und Blade kündigte Kevin Feige zudem noch eine ganze Reihe von weiteren Filmen an. Für diese müssen sich die Fans aber definitiv bis Phase 5 oder später gedulden. Vor 2023 wird keiner dieser Helden in die Kinos kommen. Auch gibt es im Falle von Fantastic Four und Blade noch keine Informationen zu den Kreativen hinter der Kamera. Bisher ist lediglich Mahershala Ali als Vampirjäger Blade bestätigt.

Hier noch einmal alle Projekte der Phase 4 im chronologischen Überblick:
1. Mai 2020 – Black Widow
Herbst 2020 – Falcon and the Winter Soldier
6. November 2020 – The Eternals
12. Februar 2021 – Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Frühling 2021 – WandaVision
Frühling 2021 – Loki
7. Mai 2021 – Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Sommer 2021 – What if...?
Herbst 2021 – Hawkeye
5. November 2020 – Thor: Love and Thunder

Pages

Subscribe to RSS - Thor 4