Star Wars Jedi: Fallen Order

Star Wars Jedi: Fallen Order – Optionales Online-Feature im PlayStation Store gelistet

Mit Star Wars Jedi: Fallen Order möchte Electronic Arts einen klassischen Singleplayer-Hit im Star-Wars-Universum schaffen. Kritikpunkte, wie Lootboxen, Mikrotransaktionen und andere Dinge, die dem Publisher in den letzten Jahren immer wieder schlechte Schlagzeilen bescherten, sollte es nicht geben. Weder Mikrotransaktionen noch Multiplayer sollten in Fallen Order zu finden sein. Zumindest das Online-Thema scheint im Moment aber doch nicht so ganz vom Tisch zu sein.

Auf der Unterseite des Spiels im PlayStation Store ist die Rede davon, dass man für die Online Features des Spiels einen Account im PlayStation Network brauche. Alle weiteren Features nennen aber eine Spieleranzahl von maximal einem Spieler. Den klassischen Multiplayer wird es also nicht geben.

Eine Möglichkeit für ein solches Online-Feature wäre das System aus Dark Souls und Demon Souls. Wer beim Spielen online ist, hat vielleicht die Möglichkeit, anderen Spielern Nachrichten zu hinterlassen und sie auf Gefahren hinzuweisen. Es könnte aber auch die Option geben, Geister verstorbener Spieler zu sehen und so festzustellen, wie diese Spieler den Tod fanden.

Im Juni könnten die Spieler bereits mehr zu dem Feature erfahren und wie es wirklich aussieht. Dann möchte der Community Manager von Fallen Order neues Gameplaymaterial zeigen. Das Spiel erscheint am 15. November.

Star Wars Jedi: Fallen Order — Official Reveal Trailer

Star Wars Jedi: Fallen Order – Ehemalige Chef-Entwicklerin von Visceral über die Unterschiede zum eingestellten Titel

Vor wenigen Tagen erschien der erste Trailer zu Star Wars Jedi: Fallen Order. Das Spiel ist allerdings nicht Electronic Arts' erster Anlauf für einen Singleplayer-Titel im Star-Wars-Universum. Vor der Schließung des amerikanischen Entwicklers Visceral Games arbeitete das Studio ebenfalls an einem Star-Wars-Spiel, das genau diese Singelplayer-Erfahrung bieten sollte. In einem Interview mit Eurogame sprach die ehemaliger Chef-Entwicklerin Amy Henning (Uncharted) von Visceral nun über die Unterschiede des ehemaligen Projekts zu Star Wars Jedi: Fallen Order.

Nach Henning gab es jede Menge Hin und Her während der Entwicklung und der Zusammenarbeit von Visceral und Electronic Arts. Schließlich wurde das Projekt, das unter dem Arbeitstitel Ragtag entwickelt wurde, eingestellt. Seither haben sich die Videospielindustrie und auch Electronic Arts verändert.

"Dinge ändern sich eben. Die Entscheidung, Projekt Ragtag einzustellen, wurde im Sommer 2017 getroffen. Wir haben es im Oktober 2017 erfahren. Seitdem sind also fast schon wieder zwei Jahre vergangen und in dieser Zeit hat sich viel verändert. Es gab etwa einen öffentlichen und sehr lautstarken Protest gegen die Idee, dass die Spieler keine reinen Singleplayer-Titel ohne alle möglichen Extra-Modi mögen würden. Natürlich tun sie das, natürlich tun wir das. Vielleicht zeigt sich nun also nur, dass EA seine Strategie mal wieder gewechselt hat."

Im Gegensatz zu Fallen Order hätte Ragtag nicht nur einen einzelnen Helden gehabt. Stattdessen hätte der Spieler mehrere Protagonisten gespielt. Damit wollte man dem klassischen Schema der alten Trilogie treubleiben. Zur Erklärung dieses Vorgehens zieht Henning den Vergleich zwischen Indiana Jones und Star Wars. Während Indys Abenteuer immer aus seiner Perspektive erzählt werden lebe Star Wars davon, dass der ganze Cast im Vordergrund steht.

"Das bedeutet, dass wir nicht nur eine ausgezeichnete KI für diese Charaktere benötigten, damit sie wie ein eingespieltes Team funktionieren können, besonders wenn die Crew Schiffe kapert. Wir brauchten auch spielbare Figuren für parallellaufende Sequenzen, denn so funktioniert Star Wars. Du erreichst deine Ziele nur durch Teamwork oder gleichzeitiges Vorgehen oder beides. Wir haben damals immer die Flucht vom Todesstern als perfektes Beispiel dafür herangezogen."

So hätte es wohl auch in Ragtag parallellaufende Missionen gegeben. Die spielbaren Charaktere wären dann vermutlich mehrfach  gewechselt worden. In Fallen Order wird der Spieler die Geschichte wohl nur aus Sicht von Cal Kestis erleben.

Interessant ist auch Hennings Aussage zur geplanten Roadmap von Lucasfilm. Die habe sie nämlich zu Beginn der Arbeiten an Ragtag sehen dürfen. Episode 7 bis 9 und die Filme Rogue One und Solo waren zu dieser Zeit noch streng geheim. Das geplante Visceral-Spiel sollte aber ebenso Teil des neuen Canons werden.

Wie Ragtag final ausgesehen hätte, werden die Spieler nicht mehr erfahren. Dafür dürfen sie sich aber auf Star Wars Jedi: Fallen Order freuen, das am 15. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint.

Star Wars Jedi: Fallen Order — Official Reveal Trailer

The Jedi: Fallen Order - Erster Trailer zum neuen Star-Wars-Spiel

Auf der Star Wars Celebration in Chicago gab es in diesen Tagen nicht nur den ersten Trailer zu Star Wars: Episode IX zu sehen, auch zu einem anderen Star-Wars-Projekt wurden erstmals Bewegtbilder gezeigt. So feierte am Samstag der erste Trailer zum Spiel The Jedi: Fallen Order Premiere.

Der Spieler übernimmt in Fallen Order die Rolle von Cal Kestis, gespielt von Cameron Monaghan (Shameless, Gotham), einem Padawan, der die Order 66 überlebt hat und sich nun vor dem Imperium versteckt. Trotz des Endes der Jedis versucht Cal, sein Training zu vollenden und den Umgang mit dem Lichtschwert zu meistern. Dies wird allerdings durch die Tatsache erschwert, dass Second Sister, eine Elite-Inquisitorin des Imperiums, sich auf seine Fährte geheftet hat. Unterstützt von den Purge Troopers ist sie auf der Jagd nach Cal.

Der Padawan ist allerdings ebenfalls nicht auf sich allein gestellt. So kann sich Cal auf die Unterstützung der mysteriösen Cere und seines Droiden BD-1 verlassen. Zudem sollen im Laufe des Spiels eine Reihe von bekannten Gesichtern auf den jungen Jedi treffen.

Entwickelt wurde The Jedi: Fallen Order durch das Studio Respawn Entertainment. Die Entwickler sind durch die Titanfall-Reihe bekannt und feierten zuletzt mit den Free-to-Play-Shooter Apex Legends einen großen Erfolg. Die Veröffentlichung von Fallen Order ist für den 15. November angekündigt. Das Spiel erscheint für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Star Wars Jedi: Fallen Order — Official Reveal Trailer

Star Wars Jedi: Fallen Order – Gerüchte über angeblichen Release im November 2019

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Neue Gerüchte zu Star Wars Jedi: Fallen Order machen derzeit auf Reddit und im Internet die Runde. Ein Nutzer erklärte dort, dass er an einer Marketing-Präsentation von Disney teilnehmen durfte und stellte die Informationen in einem Post auf Reddit zur Verfügung. Innerhalb der ersten zwei Tage nach dem Post gab es wenig Resonanz und wenn doch, dann eher Skepsis über den Wahrheitsgehalt dieser Informationen.

Das änderte sich aber recht schnell, nachdem sich der Insider-Blog Making Star Wars zu den Gerüchten äußerte. Die Betreiber des Blogs verlinkten den Reddit-Post und erklärte, dass einige Informationen deckungsgleich mit den eigenen Quellen seien. Making Star Wars hatte sich in der Vergangenheit häufig als recht vertrauenswürdige Quelle herausgestellt.

Demnach würde der angestrebte Monat der Veröffentlichung der November 2019 sein. Neben dem groben Release-Datum gibt der Post aber auch Informationen zur Geschichte von Star Wars Jedi: Fallen Order. Der Hauptcharakter soll ein Überlebender des Massakers sein, das Anakin Skywalker im Zuge der Order 66 unter den Padawanen im Jeditempel anrichtete. Nun ist er Schüler bei einer Mentorin namens Ceres.

Zeitlich sollen die Geschehnisse fünf Jahre nach den Ereignissen aus Star Wars III: Die Rache der Sith spielen. Außerdem sollen dem Hauptcharakter einige Figuren aus den Comics begegnen. Letzteres war aber selbst für den Leaker der Informationen nicht mehr ganz sicher.

Natürlich bleibt der Post auch durch die teilweise Bestätigung durch Making Star Wars als Gerücht zu werten. Interessant sind die Informationen aber allemal und laden zu weiteren Spekulationen und Theorien ein.

EA-Pressekonferenz auf der E3: Videos zu Anthem & Battlefield V sowie neues Star-War-Spiel enthüllt

anthem.jpg

Anthem

Zum Auftakt der Electronic Entertainment Expo laden traditionell die großen Publisher und Spielehersteller zu Pressekonferenzen ein, um die kommenden Projekte zu präsentieren. Den Auftakt machte in diesem Jahr Electronic Arts mit seiner Veranstaltung am Samstagabend.

Ein großes Thema auf der Pressekonferenz war unter anderem das neue Star Wars Jedi: Fallen Order. Zum Spiel von Respawn Entertainment gab es zwar noch kein Video zu sehen, dafür hatten die Entwickler neben dem Titel ein paar Informationenhäppchen im Gepäck. So soll Star Wars Jedi: Fallen Order in der Zeit zwischen Episode III und Episode IV spielen. Im Mittelpunkt stehen wohl die Reste des Jedi-Orden, der in dieser Zeit in der ganzen Galaxie vom Imperium gejagt wurde. Die Veröffentlichung des Spiels lässt allerdings noch etwas warten. Aktuell plant man den Release für Weihnachten 2019.

Etwas eher kann sich die Spielegemeinde auf den neuen Titel von BioWare freuen. Zu Anthem gab es nicht nur ein neues Video, man enthüllte auch den Release-Termin des Spiels. Das Action-RPG soll am 22. Februar für Xbox One, PC und PlayStation erscheinen.

Darüber hinaus zeigte EA auf der Pressekonferenz auch Videos zu Battlefield V, Fifa 19, NBA Live 19, Madden 19, Sea of Solitude, Unravel Two sowie dem Mobil-Game Command and Conquer: Rivals.

Anthem Official Cinematic Trailer (2018)

Battlefield 5 Official Multiplayer Trailer

FIFA 19 | Official Reveal Trailer with UEFA Champions League

Unravel Two: Official Reveal Trailer | EA Play 2018

Sea of Solitude: Official Teaser Trailer | EA Play 2018

NBA LIVE 19 – Official Reveal Trailer

Madden NFL 19 – Official Reveal Trailer

Command and Conquer: Rivals – Official Reveal Trailer

Subscribe to RSS - Star Wars Jedi: Fallen Order