Venom 2

Venom 3, Spider-Man: A New Universe 3 & El Muerto - Sony kündigt neue Marvel-Filme an

Im Zuge der CinemaCon am gestrigen Montag hat Sony Pictures mehrere neue Marvel-Projekte angekündigt. So gab das Studio zunächst einmal bekannt, dass man eine weitere Fortsetzung zu Spider-Man: A New Universe plant. Aktuell befindet sich bereits der zweite Teil in Entwicklung, der nächstes Jahr in den USA unter dem Titel Spider-Man: Across the Spider-verse in die Kinos kommen soll. Teil 3 wird dann nur ein weiteres Jahr auf sich warten lassen und soll 2024 als Spider-Man: Beyond the Spider-verse erscheinen.

Darüber hinaus bleibt Sony auch der Venom-Reihe treu. Nach zwei finanziell erfolgreichen Kinoabenteuern ist es wenig überraschend, das Tom Hardy ein drittes Mal in die Rolle des Anti-Helden schlüpfen wird. Gerüchte über eine weitere Fortsetzung hatte es im Vorfeld bereits gegeben, nun hat Sony den Film offiziell angekündigt.

Darüber hinaus soll auch der Marvel-Held El Muerto sein Debüt auf der Kinoleinwand feiern. Auf der CinemaCon kündigte Sony den Film nicht nur an, sondern präsentierte mit dem Rapper Bad Bunner (Benito Antonio Martínez Ocasio) auch gleich den Hauptdarsteller. Bei El Muerto handelt es sich in den Comics um den Wrestler Juan Carlos, der über Superkräfte verfügt. Nachdem Spider-Man und El Muerto sich zunächst in einem Wrestlingmatch gegenüberstanden, schlossen sie sich zusammen, um El Muertos alten Feind El Dorado zu besiegen.

Einspielergebnis: James Bond vor Venom in den deutschen Kinocharts

James Bond Keine Zeit Zu Sterben .jpg

James Bond 25 Keine Zeit Zu Sterben

James Bond: Keine Zeit zu sterben ist weiterhin ein Hit in Deutschland. Auch an seinem mittlerweile vierten Wochenende steht der Action-Film auf Platz 1 der deutschen Kinocharts. Insgesamt holte der 25. Bond-Film am vergangenen Wochenende 500.000 Besucher und 5,4 Millionen Euro. Damit gehen vier der fünf besten Kinowochenenden seit dem Beginn der Pandemie an Bond. Auch in den Gesamtbesucherzahlen spiegelt sich dies natürlich wieder. Bereits am Donnerstag übersprang der Film die Marke von 4 Millionen Besucher. Die 5 Millionen sollten ebenfalls noch im Bereich des Möglichen sein.

Hinter Bond sicherte sich Venom: Let There Be Carnage als bester Neueinsteiger auch direkt Platz 2 in den Charts. Am Startwochenende kamen 300.000 Zuschauer, was ein Einspielergebnis von 2,9 Millionen Euro bedeutet. Zusammen mit dem Previews steht die Fortsetzung damit bei 365.000 Besuchern, etwas weniger als die 460.000 Besucher, auf die der Vorgänger kam. Allerdings startete dieser 2018 auch an einem Dienstag.

Platz 3 ging in dieser Woche an Die Schule der magischen Tiere, die mit 250.000 Besuchern und 1,75 Millionen Euro weiterhin sehr gut läuft und sogar fast identische Zahlen zur Vorwoche schreiben konnte. Platz 4 sicherte sich mit Halloween Kills (115.000 Besucher, 1,05 Millionen Euro) ein weiterer Neustart, dahinter folgt Dune (70.000 Besucher und 735.000 Euro).

Der Science-Fiction startete am vergangenen Wochenende auch endlich in den USA. Dort sicherte sich Dune direkt Platz 1 in den Kinocharts. Mit knapp 40,1 Millionen Dollar lief die Romanadaption zwar nicht überragend, allerdings veröffentlichte Warner Bros. Dune auch auf seinem Streaming-Dienst HBO Max. Dort war der Film sogar schon einen Tag vor dem US-Kinostart verfügbar. Insgesamt steht das weltweite Einspielergebnis von Dune bei 220 Millionen Dollar.

Für Halloween Kills ging es nach der Spitzenposition in der Vorwoche einen Platz nach unten. Am zweiten Wochenende konnte der Slasher in den USA weitere 14,5 Millionen Dollar einspielen. Weltweit kommt die Fortsetzung nun auf ein Einspielergebnis von 90 Millionen Dollar. James Bond: Keine Zeit zu sterben, holte mit 11,9 Millionen Dollar Platz 3. Das Gesamteinspielergebnis beträgt aktuell 525 Millionen Dollar. Komplettiert werden die Top 5 von Venom: Let There Be Carnage (9,1 Millionen Dollar) und Ron läuft schief (7,3 Millionen Dollar).

Einspielergebnis: Starke Starts für James Bond und Venom 2

James Bond Keine Zeit Zu Sterben .jpg

James Bond 25 Keine Zeit Zu Sterben

Am vergangenen Wochenende sorgten sowohl James Bond: Keine Zeit zu sterben als auch Venom: Let There Be Carnage für Aufsehen an den Kinokassen, wenn auch in unterschiedlichen Märkten. Während dem finalen Bond-Auftritt von Daniel Craig der beste deutsche Kinostart seit Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers gelang, lief die Fortsetzung von Venom in den USA deutlich besser als erwartet.

James Bond: Keine Zeit zu sterben startet an seinem ersten Wochenende in Deutschland mit 1,17 Millionen Besuchern sowie 13 Millionen Euro und war damit der erste Film, der seit dem Beginn der Pandemie in Deutschland mehr als 1 Million Menschen zum Start in die Kinos locken konnte. Mit seinen Vorgängern Spectre (1,7 Millionen Besucher) und Skyfall (1,9 Millionen Besucher) konnte das Ergebnis zwar nicht ganz mit halten, allerdings liefen die Kinos damals auch mit voller Saalkapazität. Weltweit spielte James Bond: Keine Zeit zu sterben 119 Millionen Dollar ein, wobei wie erwähnt der Kinostart in den USA noch aussteht.

Hinter dem neuen Bond holte sich Dune Platz 2 in den deutschen Kinocharts mit immer noch beachtlichen 160.000 Besuchern und 1,7 Millionen Euro. Der Science-Fiction-Film konnte damit in Deutschland nun ebenfalls die Marke von 1 Million Besucher knacken. Dahinter folgen Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee (55.000 Besucher und 380.000 Euro), Paw Patrol: Der Kinofilm (50.000 Besucher und 365.000 Euro) und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (40.000 Besucher und 385.000 Euro).

In den USA gab es nach mehreren ruhigen Kinowochenenden mit Venom: Let There Be Carnage mal wieder einen namhaften Neustart und dieser konnte direkt überzeugen. Mit 90,1 Millionen Dollar startete der Film deutlich besser als im Vorfeld prognostiziert. Außerhalb der USA lief die Fortsetzung von Venom jedoch nur in wenigen Ländern an, sodass das weltweite Einspielergebnis aktuell auch nur 13,8 Millionen Dollar mehr beträgt. In Deutschland ist der Kinostart für den 21. Oktober angekündigt.

Hinter Venom folgt in den US-Charts mit Die Addams Family 2 ein weiterer Neustart. Die Animationsfortsetzung konnte zum Auftakt 18 Millionen Dollar umsetzen. Platz 3 sicherte sich Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings mit 6 Millionen Dollar, sodass die Marvel-Produktion in den USA nun die Marke von 200 Millionen Dollar geknackt hat. Weltweit kommt Shang-Chi auf ein Einspielergebnis von 386 Millionen Dollar.

Venom: Let There Be Carnage - Neuer Clip zeigt die Geburt von Venom

Sony Pictures hat noch einmal einen ausführlicheren Clip zu Venom: Let There Be Carnage. Das fast vierminütige Video trägt den Titel "The Birth of Carnage" und zeigt passenderweise die Entstehung des neuen Gegenspielers von Venom. In den USA startet Venom: Let There Be Carnage bereits an diesem Wochenende. In Deutschland müssen sich die Zuschauer noch bis zum 21. Oktober gedulden.

Venom: Let There Be Carnage spielt knappt ein Jahr nach dem ersten Film. Eddy Brooks hat so einige Schwierigkeiten damit, sein Leben als Host eines außerirdischen Symbionten mit einem normalen Alltag unter einen Hut zu bringen. Um seine Karriere als Journalist wiederzubeleben, will er ein Interview mit dem Serienmörder Cletus Kasady führen, der im Gefängnis auf sein Todesurteil wartet. Dummerweise kann Kasady nicht nur aus dem Gefängnis entkommen, er entwickelt sich mit der Hilfe eines eigenen Symbionten auch zum mörderischen Carnage.

Für Venom: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller spielt den ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage. Naomi Harris gehört ebenfalls zum Cast und wird als Shriek zu sehen sein.

Venom – The Birth of Carnage, A PlayStation Exclusive Extended Sneak Peek

Venom: Let There Be Carnage - Neue Charakterposter zur Marvel-Fortsetzung

Sony Pictures hat noch einmal eine Reihe von Postern zum kommenden Start von Venom: Let There Be Carnage veröffentlicht. Die Plakate stellen jeweils eine der Hauptfiguren in den Mittelpunkt. Die Veröffentlichung selbst lässt nun ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten. In Deutschland startet der Film am 21. Oktober.

Venom 2: Let There Be Carnage spielt knappt ein Jahr nach dem ersten Film. Eddy Brooks hat so einige Schwierigkeiten damit, sein Leben als Host eines außerirdischen Symbionten mit einem normalen Alltag unter einen Hut zu bringen. Um seine Karriere als Journalist wiederzubeleben, will er ein Interview mit dem Serienmörder Cletus Kasady führen, der im Gefängnis auf sein Todesurteil wartet. Dummerweise kann Kasady nicht nur aus dem Gefängnis entkommen, er entwickelt sich mit der Hilfe eines eigenen Symbionten auch zum mörderischen Carnage.

Für Venom 2: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller spielt den ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage. Naomi Harris gehört ebenfalls zum Cast und wird als Shriek zu sehen sein.

Venom 2: Let There Be Carnage - Laufzeit bekannt gegeben

Die ersten Kinos in den USA haben Venom 2: Let There Be Carnage in die Programmvorschau aufgenommen, und damit ist auch die Laufzeit der Fortsetzung enthüllt. Bei AMC ist der Film mit einer Länge von 90 Minuten gelistet, somit befindet sich der Film definitiv unter den kürzesten Superheldenfilmen, die in jüngster Zeit in die Kinos gekommen sind.

Venom 2: Let There Be Carnage spielt knappt ein Jahr nach dem ersten Film. Eddy Brooks hat so einige Schwierigkeiten damit, sein Leben als Host eines außerirdischen Symbionten mit einem normalen Alltag unter einen Hut zu bringen. Um seine Karriere als Journalist wiederzubeleben, will er ein Interview mit dem Serienmörder Cletus Kasady führen, der im Gefängnis auf sein Todesurteil wartet. Dummerweise kann Kasady nicht nur aus dem Gefängnis entkommen, er entwickelt sich mit der Hilfe eines eigenen Symbionten auch zum mörderischen Carnage.

Für Venom 2: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller spielt den ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage. Naomi Harris gehört ebenfalls zum Cast und wird als Shriek zu sehen sein.

Der deutsche Kinostart ist am 21. Oktober.

Venom 2: Let There Be Carnage - Sony veröffentlicht neuen Trailer

Sony Pictures hat einen neuen Trailer zu Venom 2: Let There Be Carnage veröffentlicht. Die Fortsetzung der Comicverfilmung von 2018 sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr in die Kinos kommen, wurde aufgrund der Corona-Krise aber verschoben. Nun soll es am 21. Oktober in Deutschland soweit sein.

Venom 2: Let There Be Carnage spielt knappt ein Jahr nach dem ersten Film. Eddy Brooks hat so einige Schwierigkeiten damit, sein Leben als Host eines außerirdischen Symbionten mit einem normalen Alltag unter einen Hut zu bringen. Um seine Karriere als Journalist wiederzubeleben, will er ein Interview mit dem Serienmörder Cletus Kasady führen, der im Gefängnis auf sein Todesurteil wartet. Dummerweise kann Kasady nicht nur aus dem Gefängnis entkommen, er entwickelt sich mit der Hilfe eines eigenen Symbionten auch zum mörderischen Carnage.

Für Venom 2: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller spielt den ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage. Naomi Harris gehört ebenfalls zum Cast und wird als Shriek zu sehen sein.

VENOM: LET THERE BE CARNAGE - Official Trailer 2 (HD)

VENOM: LET THERE BE CARNAGE - Trailer 2 - Ab 21.10.21 NUR im Kino!

Venom 2: Let There Be Carnage - Erster Trailer zur Fortsetzung veröffentlicht

Sony Pictures hat einen ersten Trailer zu Venom 2: Let There Be Carnage veröffentlicht. Die Vorschau bietet einige Einblicke in die Fortsetzung und gibt auch einen ersten Eindruck von Carnage, dem ikonische Spider-Man-Schurken, mit dem es Eddie Brock im Film aufnehmen muss.

Für Venom 2: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller wird den schon angesprochenen ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage spielen. Darüber hinaus ist Naomi Harris an Bord sein, um die Rolle der Shriek zu spielen.

Nachdem Venom sich 2018 als Erfolg an den Kinokassen erwies, war eine Fortsetzung schnell beschlossene Sache. Venom 2: Let There Be Carnage sollte entsprechend bereits im vergangenen Jahr in die Kinos kommen, wurde aber wie so viele Filme aufgrund der Corona-Krise mehrfach verschoben. Aktuell ist der Film in Deutschland für den 21. Oktober angekündigt.

VENOM: LET THERE BE CARNAGE - Official Trailer (HD)

VENOM: LET THERE BE CARNAGE - Trailer - Ab 21.10.21 im Kino!

Venom 2: Let There Be Carnage - Sony verschiebt die Fortsetzung nochmals

venom.jpg

Venom

Mitte März kündigte Sony eine weitere Startterminverschiebung für Venom 2: Let There Be Carnage an. Heute erfolgte die Ankündigung einer nochmaligen Verschiebung - jedoch handelt sich um eine vergleichsweise übersichtliche Änderung. Der neue Termin liegt gerade einmal eine Woche später, nach derzeitige Planung soll der Film nun am 24. September in den Kinos starten.

Einem Bericht bei Variety zufolge begründet sich die erneute Anpassung des Termins damit, dass die Fortsetzung etwas mehr Puffer zu The Suicide Squad (Start am 6. August) und Dune (1. Oktober) hat. 

Die Fortsetzung sollte eigentlich schon im Oktober des vergangenen Jahres in die Kinos kommen. Aufgrund der Corona-Krise verschob Sony den Film aber auf Juni. Jetzt soll es im September endlich klappen. Spannend wird es zudem, wann das Studio erstmals tatsächliches Material aus dem Film zeigt. Trotz der Tatsache, dass Venom 2: Let There Be Carnage eigentlich schon im vergangenen Jahr anlaufen sollte, gibt es bisher noch keinen Trailer oder gar offizielle Bilder aus dem Film.

Für Venom 2: Let There Be Carnage nahm Andy Serkis auf dem Regiestuhl Platz und inszenierte ein Drehbuch von Kelly Marcel. Die Hauptrollen spielen erneut Tom Hardy und Michelle Williams. Zudem ist Woody Harrelson mit von der Partie. Der Darsteller wird den ikonischen Spider-Man-Schurken Cletus Kasady aka Carnage spielen. Darüber hinaus soll Naomi Harris an Bord sein, um die Rolle der Shriek zu spielen.

Pages

Subscribe to RSS - Venom 2