Podcast

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und Tifas Brüste

PODCAST

mehr_spieler_logo_blau-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Wahrscheinlich haben Max und Johannes schon öfters erwähnt, aber wir beiden machen diesen Podcast ja schon eine ganze Weile. Grob gesagt und mit Unterbrechungen rund sieben Jahre. Da haben sich nicht nur eine Menge Themen angesammelt, sondern auch eine ganze Menge Folgen – die wir aber nie wirklich gezählt haben. Deswegen gibt es eigentlich auch keine richtige zweihundertste Folge – was uns aber nicht daran hindert, diese Folge, völlig willkürlich, zur zweihundertsten Folge zu erklären. Nicht zuletzt, weil diese Jubiläumsnummern ja auch irgendwie willkürlich sind.

Wie dem auch sei: Wir nehmen das „Jubiläum“ zum Anlass, einen kleinen Rückblick mit einer Diskussion über ein, genau genommen, völlig bescheuertes Thema zu verbinden. Denn aufgrund eines kleinen Interviews (und, wie erst im Nachhinein der Podcast-Produktion bekannt gewordenen, schlampigen Übersetzung) mit Tetsuya Nomura, in dem es um die Brüste von Tifa Lockheart ging. Die Übersetzung sprach davon, dass ihre Brüste etwas geschrumpft (in Wahrheit aber „beschränkt“, im Sinne eines Sport-Bhs) wurden. Die Folge: Wut, Chaos, Zerstörung. WIE KÖNNEN SIE ES WAGEN?

Wir fragen: Was wagen? Und warum dieser Aufschrei? Was läuft schief in dieser Diskussionskultur? Was läuft falsch bei diesen Leuten? Und was ist wirklich Zensur?

Viel Spaß bei dieser (Nicht-)(Jubiläums-)Folge von Mehr Spieler!

Mehr Spieler ist ein Podcast von darangehtdieweltzugrunde.de über Videospiele. Er erscheint (meistens) Mittwochs Donnerstags wenn wir fertig sind auf darangehtdieweltzugrunde.de und Sonntags auf Robots & Dragons.

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und E3-Verzweiflung

PODCAST

mehr_spieler_logo_violett-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Ja, nein, danke, wir haben schon. Beim x-ten CG-Trailer und Corporate-Bullshit-Bingo (excited, amazing, revolutionary, experience!!!) haben wir innerlich angefangen, abzuschalten. Die Mehr-Spieler-Opes Max und Johannes packt der Hype nicht mehr so recht. Vielleicht liegt es an uns, aber die großen Show-Messen und ihre effektheischenden Pressekonferenzen á la E3 sind nichts mehr für uns.

Nach jeder Präsentation fragen wir uns: war es das? Und die kleinen Spiele, die tatsächlich unter dem Radar waren, bleiben auch dort, weil das Internet sich mit Keanu Reeves (Matrix), Ikumi Nakamura (Tango Gameworks) und Bethesda-Memes beschäftigt (und bestimmt auch weiterhin mit Katzen!).

Wir fragen uns, was die neue Konsolengeneration bringen soll: erzählerisch, inhaltlich und auch technisch. Die großen E3-Titel sind dabei hoffentlich keine Trendsetter, denn dann sieht es dieses Jahr nach Neuaufbereitung, Hypergewalt und kürzeren Ladezeiten aus. Das ist jetzt nicht sooooooo spannend.

PS: Max hat seinen dreiminütigen Rant über Wolfenstein: Youngblood heraus geschnitten. For your listening pleasure!

Mehr Spieler ist ein Podcast von darangehtdieweltzugrunde.de über Videospiele. Er erscheint (meistens) Mittwochs Donnerstags wenn wir fertig sind auf darangehtdieweltzugrunde.de und Sonntags auf Robots & Dragons.

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und moderne Kriegführung

PODCAST

mehr_spieler_logo_violett-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Auch dieses Jahr beehrt uns der Publisher Activision wieder mit einem Ableger seiner Call-of-Duty-Serie. Diesmal wird es aber verwirrend: Statt CoDBlOps 5 oder World War XY heißt das Spiel wohl Call of Duty: Modern Warfare. So wie schon vor zwölf Jahren, als Ende 2007 Call of Duty: Modern Warfare herauskam. Toll.

Eigentlich wollten Max und Johannes daher über die möglichen Beweggründe von Activision sprechen, seine Spielereihe derart „weich“ zu rebooten, aber stattdessen entspann sich ein Gespräch über die nachhaltige Wirkung des Titels von 2007 sowie die erzählerischen Möglichkeiten, die so ein Military-Shooter mit sich bringen könnte. Besonders Gedanken machen wir uns über die Äußerungen des Publishers, eine „raw, gritty, provocative narrative“ erzählen zu wollen, mit einer „edgy, culturally relevant and thought-provoking single-player campaign“.

Provozieren kann jeder, Fragen stellen auch, aber könnte Call of Duty: Modern Warfare (also das neue jetzt…) auch eine Antwort geben oder zumindest eine Haltung zeigen, die man diskutieren kann? Immerhin ist Call of Duty eine der bekanntesten und mit einem großen Verkaufsvolumen versehenen Videospielereihen, die einen nicht unerheblichen pop-kulturellen Einfluss besitzt. Die Antwort werden wir wohl ab dem 25. Oktober erfahren, wenn das Spiel dann heraus kommt.

Official Call of Duty®: Modern Warfare® - Reveal Trailer

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und Videospiele-Serien

PODCAST

mehr_spieler_logo_gelb-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

In den rund sieben Jahren, auf die Max und Johannes jetzt in der Mehr-Spieler-Historie zurückblicken können, laufen wir natürlich immer mal Gefahr, dass Themen doppelt vorkommen. Aber da unterscheiden wir uns auch wenig von der Industrie, die wir so kritisch beäugen.

Nehmen wir ein paar Beispiele: Call of Duty erschien erstmals 2003, ist also mit seinen knapp 16 Jahren auf dem Buckel alt genug, um Bier zu trinken (zumindest in Ländern mit einem vernünftigen Umgang mit Alkohol…). In dieser Reihe durften wir seit 2006 jährliche Nachfolger begrüßen.

Assassin's Creed ist ein bisschen jünger, immerhin aber schon 13 Jahre alt und auch hier dürfen wir uns seit dem zweiten Teil fast jährlich auf neue Fortsetzungen freuen.

Noch älter ist Tomb Raider: Diese Reihe startete 1996, ist somit 23 Jahre alt und voll strafmündig. Bis ins Jahr 2000 gab es jährliche Fortsetzungen, dann stockte die Entwicklung, bis ab 2006 und dann die drei Jahre in Folge neue, modernisierte Tomb-Raider-Spiele folgten, die dann schließlich 2013 in einem Reboot der Serie endeten.

Was mir mit dieser Aufzählung sagen wollen? Dass es schon ziemlich auffällig ist, dass diese Serien irgendwann nur noch durchschnittlichen Erfolg haben, weil sich ihr Gameplay und ihre Geschichten ganz schnell eindeutig abnutzen. Viel eher könnte man, so zumindest Max' These, sich eine Scheibe von den japanischen Entwicklern abschneiden. Und da sind wir wieder, mit unserem Japan-Fetisch.

Viel Spaß bei der neuen Folge Mehr Spieler!

Dragons: Der Podcast zu Game of Thrones 8.06

PODCAST

Dragons_Podcast.jpg

Der Eiserne Thron ist nicht mehr. Mit dem Finale der achten Staffel geht Game of Thrones zu Ende und nimmt den symbolträchtigen (vermutlich unbequemen) Stuhl gleich mit. Nach acht Jahren, acht Staffeln und 73 Episoden ist der Kampf entschieden.

Nach der eher desaströsen vorletzten Episode, die ziemlichen Gegenwind hervorbrachte, sind Johannes, Anne, Hannes und Nele mit dem eigentlichen Finale überraschend zufrieden. Es wird sich jede Menge Zeit genommen, um sich von den noch verbliebenden Hauptcharakteren zu verabschieden, so dass ein runder Abschluss gelingt. Das lässt nun doch versöhnlich über die Schwierigkeiten der letzten beiden Staffeln hinwegsehen und sich auf die schönen Momente konzentrieren.

Der Winter war da. Er ist vorbei. Der Sommer kommt. Die passende Musik hatte Jens Dewald für uns parat.

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und japanische Trailer

SPOILER
PODCAST

mehr_spieler_logo_gelb-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Spoiler-Warnung: Ja, wir verraten zwei bis drei Plotpunkte aus Final Fantasy X, Chrono Trigger und Final Fantasy VII. Selbst Final Fantasy X ist inzwischen knapp 20 Jahre alt (wir werden/sind alt). Der wahrscheinlich wichtigste Trailer kommt bei 10:40 Minuten, also springt einfach dreißig Sekunden oder eine Minute, sobald ihr die 10:30 Minuten-Marke überschreitet. Auch wenn wir sehr neugierig sind, wer sich für JRPGS interessiert und nicht "den" Punkt der Geschichte von Final Fantasy VII kennt, den wir hinaus posaunen.

Abgesehen von miesen, fiesen Spoilern reden wir über die Trailer zu den Titeln "Bloodstained: Ritual of the Night", "Oninaki" und "Final Fantasy VII Remake", weil wir die Trailer teils clever, teils nostalgisch, teils bombastisch erlebt haben. Wir schauen, wie die Spiele mit ihren vermeintlichen Eigenheiten werben und warum Trailer als Werbung uns so viel Freude bereiten können.

In diesem Sinne: HYPE?!?!?!?!?!

Bloodstained: Ritual of the Night – Release Date Trailer | PS4

ONINAKI – Ankündigungstrailer

FINAL FANTASY VII REMAKE Trailer for State of Play

Mehr Spieler – Der Podcast über Videospiele und Audio-Archive, Teil 3

PODCAST

mehr_spieler_logo_blau-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Auch diese Woche war ein Teil des Mehr-Spieler-Teams nicht anwesend und daher präsentieren wir euch hier auf Robots & Dragons einen weiteren Blick in die weitläufigen Archive der Mehr-Spieler-Podcast-Bibliothek.

In dieser Folge aus dem März 2016 geht es um Schwierigkeitsgrade und ob ein Spiel zu „casual“ sein kann, um es auch als „ordentliches“ Videospiel zu bezeichnen. Die Diskussion ist mit dem Erscheinen von Sekiro: Shadows Die Twice vor kurzem ja wieder aufgeflammt. Das Problematische  an dieser Diskussion um Schwierigkeitsgrade ist das sogenannte Gate Keeping.

Dieses Wort bezeichnet den Versuch, bestimmte Teile eines Fandoms abzuschirmen von Leuten, die ihr Fan-sein ernster nehmen als andere. Beispiel: Wer nur Handy-Spiele spielt und keine Ahnung von obskuren Konsolenspielen der 90er ist einfach kein richtiger „Gamer“. Diese Haltung hat man bei vielen Fandoms und sie ist bei allen fraglich.

In dieser Folge haben wir uns weniger mit Gate Keeping auseinandergesetzt, aber die prinzipielle Problematik, dass einige Leute anderen Leuten vorschreiben wollen, wie sie Spiele zu spielen haben, bleibt bestehen.

Nächste Woche können wir euch dann wieder mit einer aktuellen Folge Mehr Spieler erfreuen. Übrigens kam auch damals unsere Musik von Glory of Joan!

Mehr Spieler ist ein Podcast von darangehtdieweltzugrunde.de über Videospiele. Er erscheint (meistens) Mittwochs Donnerstags auf darangehtdieweltzugrunde.de und Sonntags auf Robots & Dragons.

Dragons: Der Podcast zu Game of Thrones 8.04

PODCAST

Dragons_Podcast.jpg

Die große Schlacht ist geschlagen. Die Toten werden betrauert. Und dann ab zur Party. Erstmal gemächlich angehen und dann feststellen, dass wir ja eigentlich keine Zeit für all das mehr haben. Nur noch zwei weitere Episode, dann ist es endgültig aus mit Game of Thrones.

Die teilweise nicht charakterkonformen Entscheidungen der Drehbuchschreiber schmecken Hannes, Johannes, Anne und Nele nicht so recht. "The Last of the Starks" hat zwar durchaus seine Momente, allerdings werden die Berfürchtungen, dass man eventuell auf ein LOST-Ende zusteuert, wieder größer.

Und um noch einmal auf die Schlacht-Nicht-Strategie der letzten Woche zurückzukommen: Nein. Wenigstens verliert Daenerys mit ihren dummen Aktionen einen weiteren Drachen, erneut Schiffe und noch mehr Truppenstärke. Westeros ist echt nicht so ihr Gebiet. Vielleicht entscheidet sie sich Anfang der nächsten Episode ja, einfach wieder nach Essos zu segeln/fliegen.

Wie immer vielen Dank an Jens Dewald für die Musik!

Mehr Spieler: Der Podcast über Videospiele und Games as a Service

PODCAST

mehr_spieler_logo_violett-1024x1024.jpg

Mehr Spieler Logo

Huhn oder Ei oder World of Warcraft? Ob das wahrscheinlich populärste MMORPG der Begründer der heutigen Games-as-a-Service-Bewegung ist, darf gerne bezweifelt werden, aber irgendwo mussten wir von Mehr Spieler anfangen.

Mikrotransaktionen, Free-To-Play, Abo-Services, Cloud-Gaming und Season Passes haben den Weg zu einer Spieleindustrie hin geebnet, die mit Spielen langfristig relevant sein möchte, sprich Geld verdienen will. Wir bemühen uns, eine Roadmap zu zeichnen, um zu erklären, warum heute jedes große Spiel eine Roadmap bekommt.

Wir sehen nicht schwarz, aber denken, dass es extrem wichtig ist, dass wir Spieler uns klar machen, wie viel Zeit und Geld uns abverlangt wird, und ob wir dafür wirklich noch das bekommen, weswegen wir Spiele anfangs gespielt haben: Spaß und Unterhaltung.

Mehr Spieler ist ein Podcast von darangehtdieweltzugrunde.de über Videospiele. Er erscheint (meistens) Mittwochs Donnerstags auf darangehtdieweltzugrunde.de und Sonntags auf Robots & Dragons.

Dragons: Der Podcast zu Game of Thrones 8.03

PODCAST

Dragons_Podcast.jpg

Es ist vorbei: Die Schlacht um Winterfell ist geschlagen. In der aufwändig inszenierten dritten Folge der achten Staffeln von Game of Thrones tritt die Armee der Lebenden gegen die Streitmacht der Toten an. Mit dabei sind alle Figuren aus der letzten Folge, insbesondere natürlich Daenerys' Drachen und Jon Snow. Aber auch der Night King und seine Lakaien treten an und entfesseln einen Kampf an mehreren Fronten.

Dass Krieger dabei fallen, ist klar. In unserem Podcast sprechen Anne, Stefan und Johannes über die beeindruckende Inszenierung der Folge sowie natürlich die Figuren, die ihr Leben lassen mussten. Daneben werden auch die Elemente der Episode diskutiert, die nicht so gut gelungen sind: Hatte die Armee der Lebenden überhaupt eine Strategie? Was wollte der Night King eigentlich erreichen? Und warum war alles so dunkel?

Wenn euch die Folge gefällt, dann könnt ihr sie gerne weiter empfehlen. Habt ihr Lob, Anregungen oder Kritik, dann freuen wir uns über eure Kommentare. Und jetzt viel Spaß mit der neuen Folge des Dragons-Podcasts!

Wie immer vielen Dank an Jens Dewald für die Musik!

Pages

Subscribe to RSS - Podcast