Daredevil

Daredevil: Disney+ soll an einer neuen Serie arbeiten

Daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Nach seinem kurzem Gastauftritt in Spider-Man: No Way Home war es für viele nur eine Frage der Zeit, bis der Anwalt Matt Murdock beziehungsweise sein Alter Ego Daredevil seinen Einzug ins Marvel Cinematic Universe feiern werden. Wie Variety exklusiv berichtet, arbeitet man bei Disney nun wohl aktiv an einer neuen Serie rund um den Marvel-Charakter. Eine offizielle Stellungnahme von Marvel Studios steht derzeit allerdings noch aus.

Laut dem Bericht wurden die beiden Covert-Affairs-Schöpfer Matt Corman und Chris Ord als Drehbuchautoren und ausführende Produzenten für das Projekt verpflichtet. Zudem soll auch Schauspieler Charlie Cox wieder das Kostüm von Daredevil überziehen.

Gerüchte über eine mögliche neue Serie rund um Daredevil gibt es bereits seit Längerem. Dank des Auftrittes von Vincent D’Onofrio als Verbrecherboss Wilson Visk aka Kingpin in der Marvel-Serie Hawkeye sowie dem kurzen Gastauftritt von Charlie Cox als Rechtsanwalt Matt Murdock in Spider-Man: No Way Home wurden die Gerüchte wieder angeheizt. Beide verkörperten diese Rolle auch in Netflix's Daredevil-Serie.

Zwischen 2015 und 2019 entstanden neben Daredevil auch noch Serien über Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Iron Fist (Finn Jones), welche dann gemeinsam in The Defenders agierten. Mit The Punisher (Jon Bernthal) folgte danach eine weitere Serie. Aufgrund einer Klauses im damaligen Vertrag zwischen Netflix und Marvel, durften erst zwei Jahre nach der Absetzung der Serien die Charaktere in anderen Produktionen auftauchen. Bereits 2021 war diese Frist verstrichen und demnächst dürften die damaligen Serien auch hierzulande ihren Weg zu Disney+ finden.

Daredevil, Jessica Jones und Co: Netflix' Marvel-Serien auf dem Weg zu Disney+

Daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Die Marvel-Serien Daredevil, Jessica Jones, Iron First, Luke Cage, The Punisher und The Defenders befinden sich auf dem Weg zu Disney+. Nachdem vor ein paar Wochen bekannt wurde, dass die Serien zum Ende des Monats aus dem Angebot von Netflix verschwinden werden, berichtet Empire nun, dass Disney+ in Kanada angekündigt hat, dass die Helden ab dem 16. März bei dem Streaming-Dienst unterkommen.

Bisher gilt dies wohlgemerkt nur für Kanada, ist steht aber zu erwarten, dass Daredevil, Jessica Jones, Iron First, Luke Cage, The Punisher und The Defenders auch in anderen Ländern bald den Sprung zum hauseigenen Streaming-Dienst von Disney machen werden.

Die Marvel-Serien bei Netflix erschienen von 2015 bis 2018. Dabei folgte man dem Format, mit dem Marvel schon im Kino große Erfolge gefeiert hatte. Nachdem Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist in eigenen Serien ihr Debüt feierten, kamen sie zu einem Teamabenteuer in The Defenders zusammen. Im Jahr 2018 fand die Zusammenarbeit von Marvel und Netflix dann ihr Ende, da Disney fortan lieber Marvel-Serien für seinen eigenen Streaming-Dienst produzieren wollte. Ende Februar laufen nun auch die Rechte von Netflix an den bereits entstandenen Serien aus, sodass diese fortan bei Disney+ laufen können.

Kevin Feige bestätigt: Charlie Cox in Daredevil in Marvels Cinematic Universe

daredevil1.jpg

Seit dem Ende der Marvel-Serien bei Netflix gab es immer wieder Vermutungen darüber, wie es mit den Figuren und vor allem ihren Rollen in Marvels Cinematic Universe weitergeht. Da es sich bei Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist und Punisher um Produktionen von Marvel Television und nicht Marvel Studios handelt, galten die Formate als eine Art Stiefkind des MCU.

Allerdings scheint man zumindest mit ein paar Darstellern weiterhin zu planen, wie Marvel-Chef Kevin Feige nun im Zuge der Promotour zu Spider-Man: No Way Home bestätigte. Auf die Frage über die Zukunft von Daredevil und Darsteller Charlie Cox erklärte Feige:

"Wenn ihr Daredevil in zukünftigen Projekten sehen sollte, dann wird es Charlie Cox sein, der ihn spielt. Wann und wie das aber der Fall sein wird, bleibt abzuwarten."

Dass es ein Wiedersehen mit Cox als Matt Murdock früher als später geben könnte, kursiert schon länger als Gerücht. So wurde in der Vergangenheit mehrfach berichtet, dass Cox in Spider-Man: No Way Home mit von der Partie ist. Sein Auftritt, ähnlich wie das Mitwirken der früheren Spider-Man-Darsteller Andrew Garfield und Tobey Maguire, wurde bisher aber noch nicht offiziell bestätigt. Spider-Man: No Way Home soll am 16. Dezember in die deutschen Kinos kommen.

Daredevil: Charlie Cox zum Aus der Serie

Daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Das Aus von Daredevil hat nicht nur viele Fans, sondern auch die Darsteller und Kreativen der Serie überrascht. So sprach kürzlich Daredevil-Hauptdarsteller Charlie Cox mit Entertainment Weekly über die überraschende Entscheidung von Netflix, die Serie nicht zu verlängern.

"Viele von uns haben erwartet, dass es weitergeht, ich auf jeden Fall. Ich glaube, es gab noch eine Menge Geschichten, die wir hätten erzählen können, und auch wenn ich es nachvollziehen kann, bin ich sehr traurig darüber.

So läuft das Geschäft nun einmal. Aber die Figuren bedeuten vielen Menschen sehr viel. Es ist sehr komisch, wenn ich mir vorstelle, dass ich nie wieder Matt Murdock spielen werde. Es fühlt sich bizarr an, da der Charakter so ein wichtiger Teil meines Lebens in den letzten viereinhalb Jahren war."

Daredevil ist bereits die dritte Marvel-Serie, die Netflix in diesem Jahr absetzt. Im Gegensatz zu Luke Cage und Iron Fist, hatte die 3. Staffel der Serie aber sehr gute Kritiken bekommen und auch viele Fans äußerten sich positiv. Hintergrund für die Absetzung dürfte vor allem der neue Streaming-Dienst von Disney sein, der im nächsten Jahr an den Start geht. Aufgrund der direkten Konkurrenz scheinen Disney und Netflix ihre Zusammenarbeit zu reduzieren.

Nach dem Ende von Daredevil werden auf Netflix nun nur noch zwei weitere Marvel-Serien fortgesetzt. Sowohl die 2. Staffel von The Punisher als auch die 3. Staffel von Jessica Jones dürften 2019 erscheinen. Es ist aber auch hier zu erwarten, dass es danach auf Netflix nicht mehr weitergeht.

Ob Disney die Serie eventuell für seinen eigenen Streaming-Dienst wiederbelebt, ist noch unklar. Auch Charlie Cox wollte den Fans in dem Interview keine falschen Hoffnungen machen. Sollte es aber trotzdem einmal zu einer Fortführung kommen, würde er mit Freuden zurückkehren wollen.

Daredevil: Marvel-Serie wird nicht fortgeführt

daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Nachdem das Ende von Luke Cage und Iron Fist auf Netflix bereits verkündet wurde, muss auch Daredevil beim Streaming-Service seinen Abschied nehmen. Mit dem blinden Superhelden hat das Netflix-Marvel-Universum 2015 seinen Anfang genommen und die Serie lief drei Staffeln. Netflix veröffentlichte dazu folgendes Statement. 

Wir sind sehr stolz auf die finale Staffel der Serie, und auch wenn es schmerzhaft für die Fans ist, glauben wir, dass es das Beste ist, die Serie auf ihrem Höhepunkt zu beenden.

Weiterhin wurde in dem Statement den Partnern bei Marvel, Showrunner Erik Oleson, den Autoren, der Produktioncrew, der Besetzung inklusive Daredevil-Darsteller Charlie Cox gedankt sowie den Fans, welche die Serie über die Jahre unterstützt haben. 

Ob es sich hierbei um das endgültige Ende für den blinden Anwalt und Superhelden handelt, ist noch nicht abzusehen. Eine Fortsetzung auf Disneys kommenden hauseigenen Streamingservice mit dem Namen Disney+ ist nicht auszuschließen, auch wenn es sich hierbei lediglich um Spekulation handelt. Während für die Superhelden-Kollaboration The Defenders nie eine Fortsetzung geplant war, bleiben von den Marvel-Projekten inzwischen nur noch Jessica Jones und The Punisher bei Netflix übrig. 

Daredevil: Kritik zur 3. Staffel

SPOILER

Daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Nach den Geschehnissen in The Defenders halten die Freunde von Matt Murdock Daredevil für tot. In Wirklichkeit konnt Matt den Einsturz des Gebäudes überleben, allerdings hat der Kampf einige Spuren hinterlassen. So sind nicht nur Matts Fähigkeiten eingeschränkt, er glaubt auch, dass seine Freunde ohne ihn besser dran sind. Karen und Foggy haben den scheinbaren Verlust von Matt allerdings nicht wirklich verarbeitet, und vor allem in Karen glimmt immer noch ein kleiner Funken Hoffnung.

Für alle drei gibt es eines Tages ein böses Erwachen: Wilson Fisk ist zurück. Nach einem Deal mit dem FBI wird Fisk aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt. Sowohl Karen als auch Foggy versuchen alles, um die Behörden auf die Gefahr, die von Fisk ausgeht, aufmerksam zu machen. Doch niemand will ihnen zuhören. Auch Matt wird aktiv und arbeitet daran, seinen Erzfeind zurück hinter Gitter zu bringen, doch es scheint, als wäre Fisk ihm zu jeden Zeitpunkt einen Schritt voraus.

Zurück zu den Wurzeln

Von der einstigen Erfolgswelle der Marvel-Serien bei Netflix ist nicht mehr viel übrig geblieben. Wurden Daredevil und Jessica Jones zum Start noch gefeiert, ging es danach stark bergab. Der Tiefpunkt dürfte sicherlich die Absetzung von Iron Fist und Luke Cage gewesen sein, die innerhalb von einer Woche erfolgten und in gewisser Weise den Start der 3. Staffel von Daredevil überschattet haben.

Dass die Marvel-Serien auf Netflix allerdings noch lange nicht tot sind, wird in Daredevil Staffel 3 schon nach wenigen Folgen deutlich. In gewisser Weise besinnt sich die Serie auf ihre Wurzeln und fühlt sich wieder stärker wie die 1. Staffel an. Erneut gibt es ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Wilson Fisk auf der einen und Daredevil und seinen Verbündeten auf der anderen Seite. Trotz der Tatsache, dass es sich quasi um ein Rematch handelt, hat diese Konstellation auch beim zweiten Mal nichts von ihrer Spannung eingebüßt.

Keine Langeweile

Nach einem relativ ruhigen Start nimmt die Handlung schnell an Fahrt auf, und es gelingt den Autoren sogar, die typischen Probleme vieler Netflix-Serien zu umschiffen. Gerade den Marvel-Serien bei Netflix geht im Mittelteil gern einmal etwas die Luft aus. Ganz anders bei Daredevil. Hier erreicht die Spannung im Mittelteil tatsächlich ihren Höhepunkt, was auch daran liegt, dass Fisks Plan genau zum richtigen Zeitpunkt enthüllt wird.

Vollkommen ohne Länge ist allerdings auch die 3. Staffel von Daredevil nicht. Besonders die beiden Episoden, in denen Rückblicke im Mittelpunkt stehen, nehmen der Serie etwas Tempo. Im Falle der Bullseye-Episode kommt hinzu, dass die Enthüllungen auch nicht sonderlich spektakulär sind. Die Aussagen über den Charakter von Agent Poindexter hätten man auch in der Hälfte der Zeit deutlich machen können. Im Falle von Karens Flashback spielt vermutlich die Sympathie der Zuschauer eine Rolle. Wer mit der Figur etwas anfangen kann, wird sich über den Hintergrund freuen. Alle anderen dürften so ihre Probleme mit der Folge haben, vor allem aufgrund der Tatsache, da sie an einer der spannendsten Stellen die Haupthandlung unterbricht.

Daredevil Staffel 3

Daredevil gegen Kingpin

Dass die 3. Staffel zum Stärksten gehört was bisher aus der Marvel-Welt bei Netflix zu sehen war, hat sie vor allem Vincent D'Onofrio zu verdanken. Sein Wilson Fisk ist ohne Zweifel einer der besten, wenn nicht sogar der beste Schurke im gesamten MCU. D'Onofrio wechselt in der 3. Staffel mühelos zwischen den verschiedenen Facetten von Fisk, wobei die unterschwellige Wut, die in dem Charakter brodelt, immer spürbar ist. Aber auch Charlie Cox muss sich nicht vor D'Onofrio verstecken. Die Drehbücher liefern beiden Darstellern viele Momente, in denen sie glänzen können, und all dies gipfelt schließlich in einem finalen Kampf, der voller Emotionen ist aber auch jeder Menge richtig guter Action bietet. Und wenn Matt schließlich Fisk ins Gesicht schreit "I beat you", dann will man als Zuschauer beinah mit einsteigen.

So gut die Geschichte als Ganzes am Ende ist, ein paar Probleme gibt es doch. Gerade die Tatsache, wie sehr Fisk seinen Gegnern die ganze Zeit voraus ist, erscheint schon etwas übertrieben. Er manipuliert praktisch mit Leichtigkeit eine ganze Bundesbehörde und scheint zwischenzeitlich beinah übermächtig. Vor dem Hintergrund wirkt es dann auch etwas sehr einfach, wie er am Ende zu Fall gebracht wird. Besonders die Tatsache, dass Matt einfach einen engen Vertrauten von Fisk von einem Hausdach hängen lässt, bis dieser ihm alle Leichen im Keller des Kingpin verrät, ist nicht sonderlich kreativ.

Daredevil Staffel 3

Auch muss man festhalten, dass die 3. Staffel von Daredevil schon sehr düster ist. Deborah Ann Woll verbringt als Karen Page einen sehr großen Teil der Staffel mit verheulten Augen, während Matt eigentlich immer in irgendeiner Form eine Verletzung im Gesicht hat. Die düstere Geschichte muss nicht unbedingt etwas schlechtes sein, wer Spaß für die ganze Familie sucht, ist hier aber definitiv falsch. Zudem ist man mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem es nicht mehr wirklich glaubhaft ist, dass die Serie tatsächlich im selben Universum wie die Kinofilme spielen soll. Dazu sind die Welten einfach zu verschieden.

Auch werden alle Fans enttäuscht, die sich eventuell Überschneidungen mit den anderen Defenders-Serien gewünscht haben. Matt kommt nicht einmal auf die Idee, seine ehemaligen Kampfgefährten von seinem Überleben zu unterrichten. Auch die Tatsache, dass bei den Recherchen rund um einen gefährlichen Gangster vielleicht eine gewisse Privatdetektivin mit Superkräften durchaus hilfreich sein könnte, spielt nie eine Rolle.

Drei neue Gesichter

Neben den bekannten Darstellern können in den neuen Folgen auch drei Neueinsteiger überzeugen. Die schwierigste Aufgabe hat dabei sicherlich Jay Ali als Agent Ray Nadeem. Bei Nadeem ist lange Zeit unklar, wo es genau mit der Figur hingehen soll. Entsprechend hält sich auch das Interesse an dessen Familienleben stark in Grenzen. Erst mit der Enthüllung des Plans von Fisk und den daraus folgenden Konsequenzen wird Nadeem zu einem Charakter, mit dem der Zuschauer mitfühlen kann. Dies spielt Ali auch sehr überzeugend bis hin zu seinem absehbaren Ende.

Deutlich eindeutiger ist von Anfang an die Rolle von Wilson Bethel als Benjamin 'Dex' Poindexter. Schon im Vorfeld war klar, dass Bethel die Serienversion von Bullseye spielen wird. Die Herangehensweise an den ikonischen Daredevil-Schurken ist dabei interessant gewählt, und auch wenn Dex nicht so tiefgründig ist wie Fisk. Allein für die physischen Auseinandersetzungen mit Daredevil hat sich die Einführung der Figur gelohnt. Der Kampf zwischen den beiden in der Zeitungsredaktion und das schon angesprochene Finale, in dem Dex ebenfalls mitmischt, sind echte Highlights.

Für die eher ruhigen Momente ist dagegen Joanne Whalley als Schwester Maggie zuständig. Die Nonne bringt der Staffel eine dringend nötige Portion Optimismus und auch etwas Humor. Whalley gelingt es, auf Anhieb sympathisch zu sein, und sie entwickelt sich so nicht nur für Matt, sondern auch für die Zuschauer zu einem wichtigen Anker.

Daredevil Staffel 3

Fazit

Es steckt noch Leben in den Marvel-Serien von Netflix. Mit der 3. Staffel von Daredevil liefern die Macher ausgezeichnete Unterhaltung ab, die in allen Bereichen überzeugt. Die düstere Geschichte kann über ihre gesamte Laufzeit fesseln, die Darsteller sind in Höchstform und die Action wurde exzellent inszeniert. Am Ende bleibt nur zu hoffen, dass die Geschichte von Daredevil fortgesetzt wird und sie nicht das Schicksal von Iron Fist und Luke Cage erleidet.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Marvel/ Netflix

Marvel’s Daredevil: Staffel 3 | Offizieller Trailer [HD] | Netflix

Daredevil: Neues Poster zur 3. Staffel

daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Kurz vor dem Start der 3. Staffel von Daredevil hat Marvel noch einmal ein neues Poster zur Serie veröffentlicht. Los geht es mit den neuen Folgen am morgigen Freitag. Wie immer schaltet Netflix alle Folgen der Staffel direkt frei. Der Startschuss fällt um 9 Uhr.

Für die Für die 3. Staffel der Serie dient unter anderem der Comic-Arc "Born Again" als Vorlage. Nach den Geschehnissen in The Defenders war Matt für Monate verschwunden. Als er wieder auftaucht, ist er ein gebrochener Mann, der mit seinem Leben als Anwalt und Superheld hadert. Verkompliziert wird dies durch die Tatsache, dass sein alter Erzfeind Wilson Fisk aus dem Gefägnis kommt. Der Kingpin hat Rache geschworen und setzt nun alles daran, den Ruf von Daredevil zu zerstören.

Neben Vincent D'Onofrio (Wilson Fisk/Kingpin) und Charlie Cox (Matt Murdock/Daredevil) sind auch Deborah Ann Woll (Karen Page) und Elden Henson (Foggy Nelson) wieder mit von der Partie. Neu im Cast sind Jay Ali als FBI-Agent Rahul "Ray" Nadeem und Joanne Whalley (The Borgias, Gossip Girl, Wolf Hall) als Sister Maggie. Als neuer Showrunner fungierte Erik Oleson (Kings, The Man in the High Castle).

Daredevil Staffel 3 Poster

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Marvel/ Netflix

Daredevil: Neuer Teaser-Trailer zur 3. Staffel stellt Bullseye in den Fokus

daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Nach dem Trailer zur 3. Staffel von Daredevil in dieser Woche hat Netflix auf der Comic-Con in New York noch einmal einen weiteren Teaser für die Fans gezeigt. Dieser fokussiert sich auf Benjamin Poindexter. Die von Wilson Bethel gespielte Figur entwickelt sich im Laufe der Staffel zu Daredevils bekanntem Gegenspieler Bullseye.

Für die Für die 3. Staffel der Serie dient unter anderem der Comic-Arc "Born Again" als Vorlage. Nach den Geschehnissen in The Defenders war Matt für Monate verschwunden. Als er wieder auftaucht, ist er ein gebrochener Mann, der mit seinem Leben als Anwalt und Superheld hadert. Verkompliziert wird dies durch die Tatsache, dass sein alter Erzfeind Wilson Fisk aus dem Gefägnis kommt. Der Kingpin hat Rache geschworen und setzt nun alles daran, den Ruf von Daredevil zu zerstören.

Neben Vincent D'Onofrio (Wilson Fisk/Kingpin) und Charlie Cox (Matt Murdock/Daredevil) sind auch Deborah Ann Woll (Karen Page) und Elden Henson (Foggy Nelson) wieder mit von der Partie. Neu im Cast sind Jay Ali als FBI-Agent Rahul "Ray" Nadeem und Joanne Whalley (The Borgias, Gossip Girl, Wolf Hall) als Sister Maggie. Als neuer Showrunner fungierte Erik Oleson (Kings, The Man in the High Castle).

Die neuen Folgen der Staffel feiern bei Netflix am 19. Oktober Premiere.

Marvel’s Daredevil: Staffel 3 | Agent Poindexter [HD] | Netflix

Marvel’s Daredevil: Season 3 | Meet Agent Poindexter [HD] | Netflix

Daredevil: Erster ausführlicher Trailer zur 3. Staffel

daredevil.jpg

Daredevil Staffel 3

Nach ein paar kurzen Teaser und Vorschau-Videos hat Netflix nun den ersten ausführlichen Trailer zur 3. Staffel von Daredevil veröffentlicht. Die neuen Folgen der Staffel feiern bei dem Streaming-Anbieter am 19. Oktober Premiere.

Für die Für die 3. Staffel der Serie dient unter anderem der Comic-Arc "Born Again" als Vorlage. Nach den Geschehnissen in The Defenders war Matt für Monate verschwunden. Als er wieder auftaucht, ist er ein gebrochener Mann, der mit seinem Leben als Anwalt und Superheld hadert. Verkompliziert wird dies durch die Tatsache, dass sein alter Erzfeind Wilson Fisk aus dem Gefägnis kommt. Der Kingpin hat Rache geschworen und setzt nun alles daran, den Ruf von Daredevil zu zerstören.

Neben Vincent D'Onofrio (Wilson Fisk/Kingpin) und Charlie Cox (Matt Murdock/Daredevil) sind auch Deborah Ann Woll (Karen Page) und Elden Henson (Foggy Nelson) wieder mit von der Partie. Neu im Cast sind Jay Ali als FBI-Agent Rahul "Ray" Nadeem und Joanne Whalley (The Borgias, Gossip Girl, Wolf Hall) als Sister Maggie. Als neuer Showrunner fungierte Erik Oleson (Kings, The Man in the High Castle).

Marvel’s Daredevil: Staffel 3 | Offizieller Trailer [HD] | Netflix

Marvel’s Daredevil: Season 3 | Official Trailer [HD] | Netflix

Chilling Adventures of Sabrina, The Walking Dead, Marvel's Daredevil - Die Oktober-Highlights bei Netflix

Der Herbst hat Einzug gehalten, und Netflix hat sich hierfür gerüstet. Der Oktober steht beim Streaming-Anbieter zum Teil im Zeichen von Halloween und wartet mit Spuk, Magie und Hexen auf. 

Wir haben die Highlights des kommenden Monats für euch zusammengestellt.

Am 26. Oktober startet mit Chilling Adventures of Sabrina die neue Adaption der Archie Comics. Diese Adaption wird einen deutlich anderen Ton als die Sitcom aus den 90er-Jahren anschlagen. Die Rolle der Sabrina Spellman übernimmt Kiernan Shipka. Weitere Darsteller sind Lucy Davis und Miranda Otta als Sabrinas Tanten Hilda und Zelda Spellman sowie Jaz Sinclair als ihre beste Freundin Rosalind und Newcomer Chance Perdomo als ihr Cousin Ambrose. Bronson Pinchot verkörpert den gemeinen Direktor der Baxter High, während Michelle Gomez die Lehrerin Mary Wardell spielt, die eine ganz besonderes Interesse an Sabrina hat.

Die mittlerweile 3. Staffel von Marvel's Daredevil startet am 19. Oktober. Als Vorlage für die Staffel dient unter anderem der Comic-Arc "Born Again". In dieser kommt der Kingpin hinter die Identität von Daredevil und setzt alles daran, seinen Gegner endgültig auszuschalten. Im Zuge der Comicgeschichte trifft Matt schließlich auf seine Mutter. Ein ersten Teaser auf dieses Zusammentreffen gab es im Finale der Serie The Defenders.

Während Staffel 9 von The Walking Dead am 7. Oktober startet, gibt es ab dem 24. Oktober bei Netflix Gelegenheit, sich noch einmal die vergangene Staffel 8 anzusehen.

Ebenfalls ab dem 24. Oktober ist der Sci-Fi-Thriller Arrival mit Amy Adams (Batman v Superman: Dawn of Justice), Jeremy Renner (The Avengers), Forest Whitaker (Rogue One: A Star Wars Story) und Michael Stuhlbarg (Men in Black 3) in den Hauptrollen zu sehen.

Weitere Highlights in chronologischer Reihenfolge sind:

Malevolent - Und das Böse existiert doch (5. Oktober)
Ein Geschwisterpaar verdient Geld damit, paranormale Vorfälle vorzutäuschen. Ein Auftrag in einem verfluchten Haus überrumpelt die beiden und fühlt sich plötzlich zu real an.

The Haunting of Hill House (12. Oktober)
Diese Horror/Drama-Serie ist eine moderne Neuinterpretation von Shirley Jacksons Romanklassiker von 1959.

Errementari: The Blacksmith and the Devil (12. Oktober)
Ein einsamer Schmied befindet sich mitten in einer barbarischen Auseinandersetzung mit dem Teufel, als plötzlich ein kleines Mädchen in sein Leben tritt.

The Seven Deadly Sins: Revival of The Commandments (15. Oktober)
Ihr Königreich wird von Tyrannen erobert. Um es zurückzuerobern, begibt sich die abgesetzte Prinzessin auf die Suche nach einer Gruppe ruchloser Ritter.

Black Lightning: Season 2 (ab. 16. Oktober wöchentlich neue Episoden)
Black Lightning ist zwar noch am Leben, verlor dafür aber seine Superkräfte. Nun muss er seiner Tochter dabei helfen, ihre Fähigkeiten zu nutzen – nur so können sie den Kampf für das Gute fortsetzen.

Haunted (19. Oktober)
Haunted gewährt gruselige Einblicke und lässt Menschen zu Wort kommen, die Zeuge von entsetzlichen, eigenartigen oder übernatürlichen Ereignissen wurden. Die unerklärten Phänomene verfolgen die Menschen ihr ganzes Leben. Von den Produzenten der The-Purge-Serie und Lore. 

Gnome Alone (19. Oktober) 
Ein Schüler schließt sich mit lebenden Gartenzwergen zusammen, um kleine Kreaturen aus einer anderen Welt zu stoppen, die alles essen wollen, was ihnen in den Weg kommt. 

Castlevania: Staffel 2 (26. Oktober)
Dracula und seine Legion an Vampiren will die Menschheit aus dem Weg räumen – doch ein ungleiches Trio an Helden stellt sich ihnen in den Weg.

Neu im Oktober 2018 | Netflix

Pages

Subscribe to RSS - Daredevil