Swamp Thing

Swamp Thing: Drehbuchautor spricht über Vorbilder und Altersfreigabe

Warner Bros. und DC Entertainment arbeiten derzeit an ihrer Swamp-Thing-Serie für die neue Streaming-Plattform DC Universe. Die Drehbücher verfassen Gary Dauberman (Es) und Mark Verheiden (Battlestar Galactica). Dauberman hat sich jetzt in einem Interview zu den Vorbildern und zur Altersfreigabe von Swamp Thing geäußert:

"Wir haben uns immer vorgenommen, Swamp Thing so R-rated wie möglich zu machen und mit der Gewalt und den erwachsenen Themen so gruselig wie möglich zu werden.

Wir haben uns von Alan Moores Swamp Thing inspirieren lassen. Fans der Serie werden wissen, dass es ziemlich seltsam, extrem und gruselig wird. Wir wollten wirklich jenen Standard erfüllen, den Moore in den 80er Jahren aufgebaut hat."

Das Comicmonster wurde 1970 von Autor Len Wein und dem Zeichner Bernie Wrightson erschaffen. Zu größer Bekanntheit verhalf Alan Moore der Figur, der die Comicserie in den Achtziger Jahren übernahm.

In der Serie steht die Wissenschaftlerin Abby Arcane im Mittelpunkt. Sie soll in einem Sumpfgebiet in Louisiana einen gefährlichen Virus untersuchen. Sie verliebt sich in ihren Kollegen Alec Holland, der kurz danach auf tragische Weise ums Leben kommt. Doch Abby entdeckt, dass der Sumpf ein mysteriöses Geheimnis hütet und Holland noch am Leben ist.

Die weibliche Hauptrolle der Abby Arcane wurde bereits mit Crystal Reed (Gotham) besetzt. Jetzt gibt es Gerüchte, dass Derek Mears (Reboot Freitag der 13.) das Sumpfmonster spielen soll. Die Darstellung von Dr. Alec Holland soll den Bericht zufolge aber nicht Mears, sondern ein anderer Schauspieler übernehmen.

Die Serie über das Sumpfmonster wird von Len Wiseman inszeniert. James Wan (Aquaman) ist als Produzent mit an Bord.

Swamp Thing soll 2019 auf DC Universe anlaufen.

Swamp Thing: Die DC-Serie bekommt mit Crystal Reed ihren ersten Darsteller

Bereits mehrfach verfilmt, konnte die Figur des Swamp Thing bisher nicht wirklich auf der Leinwand überzeugen, sodass man nun mit der kommenden Serien-Adaption endlich das Gegenteil beweisen will. Mit Crystal Reed fand das Projekt nun auch seine erste Hauptdarstellerin. 

Die 33-jährige Mimin, die mit ihrer Rolle in Gotham bereits Erfahrung mit DC Comics hat, verkörpert darin den Part von Abby Arcane, die zu anfangs im Mittelpunkt der Serie stehen wird. Die empathische Forscherin des Centers for Disease Control and Prevention untersucht einen tödlichen Virus in den Sümpfen ihrer Heimat Louisiana und stellt bald fest, dass die modrigen Gewässer noch mehr zu verbergen haben. Dabei trifft sie zufällig auf den Wissenschaftler Alec Holland, der sie in eine Welt des Übernatürlichen und einer monströsen Kreatur namens Swamp Thing führt. 

Laut Comic-Vorlage handelt es sich bei Abby nicht nur um die zukünftige Gemahlin des Sumpfmonsters, sondern auch die Nichte von dessen Erzfeind Anton Arcane. Der von dunkler Magie besessener Wissenschaftler war bereits in den früheren Adaptionen immer der Hauptantagonist. Die Geschichte des Swamp Thing selbst reicht bis ins Jahr 1971 zurück und wurde bereits von Berühmtheiten wie Alan Moore (Watchmen), Brian K. Vaughan (Y: The Last Man) und Mark Miller (Kick-Ass) erzählt.

Für die kommende Live-Action-Serie zeigt sich hingegen Len Wiseman (Sleepy Hollow) verantwortlich, der auch die Pilotepisode inszenieren wird. Das Drehbuch stammt von Mark Verheiden (Netflix's Daredevil) und Gary Dauberman (Es), die sie auch den Posten des Showrunners teilen werden, während Aquaman-Regisseur James Wan mit seiner Schmiede Atomic Monster (MacGyver) nur noch als ausführender Produzent mit an Bord ist. Der geplante Start von Swamp Thing ist im Laufe des Jahres 2019 auf DC Universe.

Swamp Thing: Len Wiseman soll die Serie für DC Universe inszenieren

Warner Bros. und DC Entertainment haben einen Regisseur für Swamp Thing gefunden. Die Serie über das Sumpfmonster soll von Len Wiseman inszeniert werden. Die Reihe wird exklusiv auf der neuen Streaming-Plattform DC Universe laufen.

Len Wiseman dürfte durch seine Regiearbeit bei dem Actionfilm Die Hard 4.0, dem Remake von Total Recall und mehreren Teilen der Underworld-Reihe bekannt sein. Außerdem inszenierte er einzelne Episoden der Serien Lucifer, Sleepy Hollow und The Gifted.

DC Universe soll einen Mix aus neuen Formaten und bekannten Inhalten bieten. Zu den neuen Projekten gehören neben Swamp Thing auch Titans, Doom Patrol sowie die Animationsserien Harley Quinn und Young Justice: Outsiders.

Swamp Thing wurde 1970 von Autor Len Wein und dem Zeichner Bernie Wrightson erschaffen. Zu größer Bekanntheit verhalf Alan Moore der Figur, der die Comicserie in den Achtziger Jahren übernahm. 1982 drehte Wes Craven bereits einen Swamp-Thing-Kinofilm.

In der Serie steht die Wissenschaftlerin Abby Arcane im Mittelpunkt. Sie soll in einem Sumpfgebiet in Louisiana einen gefährlichen Virus untersuchen. Sie verliebt sich in ihren Kollegen Alec Holland, der kurz danach ums Leben kommt. Doch Abby entdeckt, dass der Sumpf ein mysteriöses Geheimnis hütet und Holland vielleicht noch am Leben ist.

Die Drehbücher stammen von Gary Dauberman (Es) und Mark Verheiden (Battlestar Galactica). James Wan (Aquaman) ist als Produzent mit an Bord.

Swamp Thing soll 2019 auf DC Universe anlaufen. Ob, wann und wie die Serie und generell DC Universe in Deutschland zu sehen sein werden, ist bisher noch unklar.

Swamp Thing: James Wan produziert eine Live-Action-Serie für DC Universe

Gestern Abend war es soweit und Warner Bros. und DC Comics gaben ihrem bereits seit langem angekündigten Streamingdienst endlich einen Namen: Mit DC Universe möchte man den bereits etablieren Streamern Konkurrenz machen, sodass alle bereits angekündigten und zukünftigen Serien nur dort exklusiv zu sehen sein werden. Gleichzeitig mit der Namensgebung wurde auch das nächste Serien-Projekt angekündigt: Swamp Thing.

Erschaffen von Autor Len Wein und dem Illustrator Bernie Wrightson hatte die Figur in den 1970er Jahren ihren ersten Auftritt in der House-of-Secrets-Reihe des DC Comics Verlages. Einige Jahre später folgte dann die erste eigene Comic-Reihe im regulären DC-Universum. Neben der Comic-Legende Alan Moore widmete sich auch Wes Craven der Figur und kreierte 1982 eine erste Comic-Verfilmung. Eine direkte Fortsetzung folgte sieben Jahre später, während man Anfang der 90er Jahre bereits eine Serien-Adaption mit drei Staffeln auf die Beine stellte.

In der kommenden Swamp-Thing-Serie steht erstmal Abby Arcane im Mittelpunkt des Geschehens. Die Forscherin kehrt in ihre einstige Heimat Louisiana zurück, um einen tödlichen Virus zu untersuchen, der aus dem dortigen Sumpfgebiet stammt. Dort lernt sie auch den Wissenschaftler Alec Holland kennen und lieben, nur um ihn dann auch gleich darauf auf tragische Weise zu verlieren. Währenddessen versuchen mächtige Kräfte die mysteriösen Geheimnisse der Sümpfe für ihre eigenen dunklen Zwecke auszunützen. Auch Abby muss bald feststellen, dass hinter dem modrigen Gewässer mehr steckt, als man auf den ersten Blick zu sehen vermag. Und dass womöglich die große Liebe ihres Lebens doch gar nicht tot ist.

Als Autoren hat man dabei Gary Dauberman (Es) und Mark Verheiden (Ash vs. Evil Dead) auserkoren, die ebenfalls als Showrunner fungieren. James Wan ist Produzent. Er kennt sich dank seiner Regiearbeit bei Aquaman (21. Dezember 2018) bereits mit DC Universum aus. Über den Cast ist hingegen derzeit noch nichts bekannt.

Wann die Serie auf DC Universe zu sehen sein wird, ist aktuell noch unklar, da es für den Streamingdienst noch kein Startdatum gibt. Neben Swamp Thing sollen dort auch noch die Titans, die Superman-Prequel-Serie Metropolis sowie die beiden Animationsserien Young Justice Outsiders und Harley Quinn zu sehen sein. 

Subscribe to RSS - Swamp Thing