The Flash (Film)

The Flash: Dreharbeiten zum Soloabenteuer des DC-Helden beendet

The Flash Film.jpg

The Flash

Nachdem es am Wochenende im Rahmen des DC FanDome einen ersten Blick auf The Flash gab, verkündete Regisseur Andy Muschietti via Instagram nun: Die Dreharbeiten zum Solo-Abenteuer des DC-Helden sind offiziell beendet. Er postete zwei Bilder, die einen kleinen Einblick hinter die Kulissen geben. Eins zeigt Muschietti auf seinem Regiestuhl in einer tunnelartigen Kulisse, das zweite Bild zeigt die Crew bei Außenaufnahmen.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So ist neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Inszeniert wird der Film wie erwähnt von Andy Muschietti, der beispielsweise durch die zweiteilige Kinoadaption von Stephen Kings Es bekannt ist. Das Drehbuch stammt von Christina Hodson.

Bis The Flash in die Kinos kommt, vergeht allerdings noch über ein Jahr. Der Kinostart ist aktuell für den 3. November 2022 angekündigt.

The Flash: Erster Teaser-Trailer zum Soloabenteuer des DC-Helden

The Flash Film.jpg

The Flash

Auf dem DC FanDome durfte gestern Abend natürlich auch The Flash nicht fehlen. Auch wenn der Film sich aktuell noch in Produktion befindet, gab es doch zumindest einen ersten Teaser zu sehen. Dieser zeigt auch einige Ausschnitte aus der kommenden DC-Verfilmung und deutet unter anderem den Auftritt von Michael Keaton an.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So ist neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Inszeniert wird der Film von Andy Muschietti, der beispielsweise durch die zweiteilige Kinoadaption von Stephen Kings Es bekannt ist. Das Drehbuch stammt von Christina Hodson.

Bis The Flash in die Kinos kommt, vergeht allerdings noch über ein Jahr. Der Kinostart ist aktuell für den 3. November 2022 angekündigt.

The Flash - First Look Teaser Trailer | DC FanDome 2021

The Flash: Regisseur Andy Muschietti zeigt einen roten Batman-Anzug

Regisseur Andy Muschietti hat für The Flash einen neuen Blick auf Batman gewährt. Er postete via Instagram ohne weiteren Kommentar ein Bild von einem roten Batman-Anzug mit einem gelben Blitz. Marta Milans, die in Shazam! als Rosa Vásquez kommentierte, dass Muschietti nicht das Shazam!-Logo kopieren solle.

Ob das Foto lediglich als Werbung dient oder die Ereignisse im Film andeutet, bleibt abzuwarten. Fans diskutieren bereits, ob Muschietti mit dem Bild Red Death ankündigt oder sich auf die Comichandlung bezieht, in der Barry seinen Anzug verliert und eine Übergangslösung von Batman erhält. Hierzu könnte passen, dass Muschietti im Rahmen des DC FanDomes bereits Andeutungen in diese Richtung gemacht hatte.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So ist neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

Ray Fisher würde Cyborg wieder spielen - Forderung nach Entschuldigung

Lange Zeit war es ruhig in dem Fall Ray Fisher gegen Warner Bros. Der Schauspieler, der für das DC-Universum in die Rolle des Cyborg geschlüpft war, hatte vor einem knappen Jahr Anschuldigungen gegen das Studio und vor allem Regisseur Joss Whedon erhoben. Whedon hatte für Justice League die Regie-Nachfolge von Zack Snyder angetreten, nachdem dieser aus persönlichen Gründen aus dem Projekt ausgestiegen war.

Die Anschuldigungen zogen eine Untersuchung nach sich, einige Kollegen sprangen Fisher zu Seite und letztendlich hatten der Disput zwischen Darsteller und Studio dafür gesorgt, dass Cyborg keinen Auftritt in The Flash haben wird

Im Podcast No Load Time erzählte Fisher was passieren müsste, damit er in die Rolle des Cyborg zurückzukehrt. 

"Das ist eine komplizierte Frage. Ich denke, dass letztlich die Art und Weise, wie die Leute ihr Geld ausgeben, darüber entscheidet, was in diesem Geschäft passiert und was nicht, und das gilt insbesondere für Comics und DC. Für mich gibt es eine Menge Dinge hinter den Kulissen. Offensichtlich war ich nicht schüchtern, über all die Dinge zu sprechen, die im letzten Jahr passiert sind, das Hin und Her, das ich persönlich und öffentlich mit Warner Bros. Pictures, Walter Hamada und dem Rest der Crew dort hatte."

Eins steht für Fisher jedenfalls fest: Bevor er nochmals die Rolle aufnehmen würde, benötigt es vor allem eins - eine Entschuldigung.

"Für mich fängt alles mit einer Entschuldigung von Seiten Warner Bros. an. Es gibt eine Menge wirklich krasser Dinge, die passiert sind, vor allem in der Öffentlichkeit. Was Walter Hamada und Warner Bros. Pictures versucht haben, beruflich und persönlich in einem der wichtigsten Jahre für Schwarze in der Geschichte der Menschheit zu tun, ist einfach inakzeptabel."

Es bleibt abzuwarten, ob und in welcher Form Fisher und das Studio beruflich noch einmal zusammenfinden könnten und würden. 

Ray Fisher on returning to Cyborg "It starts with an apology." My Question @ MegaCon 2021 FULL VIDEO

The Flash: Inoffizielle Setfotos zeigen Michael Keaton als Bruce Wayne

Derzeit laufen die Dreharbeiten zu The Flash in London. Jetzt gibt es auch einen inoffiziellen Blick auf Michael Keaton, der in seine Rolle als Bruce Wayne/Batman zurückkehren wird. Keaton trägt einen Anzug und offensichtlich auch eine Perücke. Das Bild ist hier bei Twitter zu sehen.

Regisseur Andy Muschietti hält sich unterdessen mit offiziellem Bildmaterial bedeckt. Er streut stattdessen weiterhin kleine Teaser. So teilte er vor kurzem einen Blick auf den Anzug von Supergirl. Zwar sind in den Sozialen Medien auch Bilder von Sasha Calle in dem Anzug aufgetaucht, aber Produzentin Barbara Muschietti hat die Community per Instagram-Story mittlerweile dazu aufgerufen, keine Bilder zu Supergirl zu teilen.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So ist neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. 

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

The Flash: Neue Bilder zu Michael Keatons Rolle als Batman veröffentlicht

Nach der Bestätigung zu Michael Keatons Mitwirken bei der neuen Kinoadaption von The Flash gibt es nun auch neues Bildmaterial: Regisseur Andy Muschietti hat am Freitagmorgen noch mehr, wenn auch spärliche, Hinweise auf die Handlung auf seinem Instagram-Account veröffentlicht.

Demnach scheint es Batman an den Kragen zu gehen. Das lässt zumindest das Bild vermuten, das Muschietti gepostet hat: Zu sehen ist das Batman-Logo, das vermutlich auf der Brust des dunklen Rächers prangt. Am unteren Rand des Bat-Logos sind ein paar frische Blutspritzer zu sehen. Einen Kommentar zu dem Bild gibt es jedoch nicht, Muschietti überlässt die Interpretation vorerst den Nutzern der Plattform.

Das Magazin Variety betont, dass Muschietti mit der Logo-Ästhetik eher an Zack Snyders Interpretation des DC-Universum erinnere, vorrangig an die recht gewalthaltige Fortsetzung Batman v Superman aus dem Jahr 2016 und dem aktuellen Snyder-Cut der Justice League. Andere Interpretationen weisen auf eine Storyline hin, in der Barry Allen, wie der Flash im richtigen leben heißt, in die Zeit zurückreist, um den Tod seiner Mutter zu verhindern.-

Keatons Rückkehr nach fast genau 30 Jahren in die Rolle als Batman ist sein erster Schritt zurück ins DC-Universum. Ezra Miller, der den Flash spielen soll, war bereits bei Batman v Superman und Justice League zu sehen.

Neben Keaton und Miller sind bereits einige weitere Rollen bestätigt: Ron Livingston (The Conjuring, Nightmares and Dreamscapes, Sex and the City) soll Barrys Vater spielen, Maribel Verdú (Pans Labyrinth) seine Mutter. Zum Cast gehören außerdem Ben Affleck, der als Batman in einer anderen Dimension auftreten soll und Kiersey Clemons (Flatliners) als Iris West, die eine Beziehung mit dem Flash eingeht.

Der Filmstart ist derzeit für November 2022 geplant.

The Flash: Michael Keaton definitiv als Batman bestätigt

Am Montag sind die Dreharbeiten zu The Flash gestartet - bis vor Kurzem war Michael Keaton sich noch unsicher gewesen, ob er für den Film mit von der Partie sein wird. Unter anderem hatte er aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation Bedenken über seine Rückkehr als Batman geäußert.

Wie The Wrap nun aber berichtet, hat ICM Partners, Keatons Agentur, offiziell bestätigt, dass Keaton als Batman in der Comic-Verfilmung zu sehen sein wird. 

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So ist neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Die Inszenierung übernimmt Andy Muschietti.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

Warner Bros plant die Rückkehr zum ausschließlichen Kinostart in 2022

The Batman 1.jpg

The Batman

Im Dezember 2020 hatte Warner Bros. sich dazu entschlossen, die Filme für 2021 parallel im Kino und bei HBO Max starten zu lassen. Diese Entscheidung hatte für einigen Wirbel gesorgt. Unter anderem Christopher Nolan kritisierte diese Entscheidung scharf.

Jason Kilar, CEO von Warner Media, erzählte in dem Podcast Vox Recode nun, dass man für das kommende Jahr plane, wieder zu dem Procedere zurückzukehren, das wir alle von Zeiten vor einer globalen Pandemie kennen: Die Filme sollen erst in den Kinos starten.

"Ich denke, man kann festhalten, dass ein großer, sagen wir mal ein großer DC-Film ... man kann festhalten, dass der zuerst exklusiv in die Kinos kommen würde und dann irgendwo wie bei HBO Max, nachdem er in den Kinos angelaufen ist. Ich möchte nicht, dass irgendjemand das, was wir gerade tun, als einen Hinweis darauf missversteht, dass wir nicht an das Kinoerlebnis glauben. Ich glaube nicht, dass die Welt in das Jahr 2016 zurückkehren wird. Die Welt verändert sich, und so soll die Welt auch funktionieren."

Kilar blickt außerdem auf die Entscheidung zurück, die Filme parallel in den Kinos und bei HBO Max starten zu lassen.

"Ich denke, es wäre sehr schwer gewesen, alle zufrieden zu stellen, bevor eine Ankündigung gemacht wurde. Wenn ich die Chance hätte, es noch einmal zu tun, denke ich, dass man festhalten kann, dass wir uns ein paar Tage mehr Zeit genommen hätten, um zu sehen, ob wir noch mehr Gespräche hätten führen können, als wir es konnten. Die Herausforderung dabei ist, dass man seine Geschichte, die Begründung, warum man es tut, nicht sauber kommunizieren kann. Es besteht kein Zweifel, dass es Anfang Dezember letzten Jahres holprig war."

Zu den Filmen, die damit im kommenden Jahr zum gewohnten Gang zurückkehren könnten - vorbehaltlich die Pandemie-Situation erlaubt dies - gehören unter anderem The Batman, The Flash und Black Adam.

The Flash: Ron Livingston ersetzt Billy Crudup als Henry Allen

flash-logo-bc0e4.jpg

The Flash DC-Film Logo

Darsteller Ron Livingston wird im kommenden Kinoabenteuer von The Flash die Rolle von Barry Allens Vater spielen. Livingston tritt die Nachfolge von Billy Crudup an, der aktuell in Zack Snyder's Justice League in der Rolle zu sehen ist. Als Grund für die Neubesetzung wurden Terminprobleme genannt. Crudup ist durch die Apple-Serie The Morning Show gebunden und wird deshalb nicht in dem DC-Film mitwirken können.

Wie Variety berichtet, sind zudem Ian Loh, Saoirse-Monica Jackson und Rudy Mancuso zum Cast der Comicverfilmung gestoßen. Loh wird in dem Film eine junge Version von Barry Allen spielen. Zu den Rollen von Jackson und Mancuso gibt es aktuell keine Informationen.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So wurde neben der Rückkehr von Ben Affleck auch ein Auftritt von Michael Keaton bestätigt. Keaton spielte Batman in den beiden Tim-Burton-Filmen aus dem Jahre 1989 und 1992.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Neben Keaton und Affleck gehören auch Kiersey Clemons als Iris West und Sasha Calle als Supergirl zum Cast des Films. Auch wird es sich bei dem Auftritt von Affleck wohl um mehr als nur ein Cameo handeln. Seine Rolle im Film wird substanziell beschrieben.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

The Flash: Michael Keaton unsicher über Rückkehr als Batman

Bereits seit vergangenem Jahr steht fest, dass Michael Keaton für The Flash in seine Rolle als Batman zurückkehren wird. In Kürze sollen hierzu die Dreharbeiten starten. In einem Interview mit Deadline äußerte Keaton jetzt jedoch - wenn vermutlich auch mit einem gewissen Augenzwinkern - , dass er unsicher über seine Rückkehr ist:

"Ich bin im Moment wirklich in die Arbeit vertieft. Ich weiß nicht warum, aber es ist so, und deshalb, ja, ich meine, wisst ihr, um die Wahrheit zu sagen, irgendwo auf meinem iPad ist eine Iteration der ganzen Flash-Sache, für die ich noch keine Zeit hatte ... Ich habe sie angerufen und gesagt, ich muss ehrlich zu euch sein. Ich kann mir im Moment nichts ansehen. Ich bin so vertieft in diese Sache, die ich mache. Außerdem bereite ich eine Sache vor, die ich produziere und in der ich im Herbst mitspielen werde, und dafür fühle ich mich verantwortlich. Also, ja, so ist das. Ich bin nicht süß oder schüchtern. Wenn ich darüber reden würde, würde ich dich nur verarschen. Ich weiß es wirklich nicht. Ich muss mir den letzten Entwurf ansehen.

Um ehrlich zu sein, wisst ihr, was mich an dem ganzen Zeug am meisten beunruhigt? Es ist Covid. Ich mache mir mehr Sorgen. Ich behalte die Covid-Situation in Großbritannien mehr im Auge als alles andere. Das wird alles bestimmen, und deshalb lebe ich hier außerhalb der Stadt auf 17 Hektar, halte mich von allen fern, denn die Covid-Sache macht mir wirklich Sorgen. Also, das ist meine erste Sache bei allen Projekten. Ich frage mich, ob mich das Ding umbringen wird, im wahrsten Sinne des Wortes. Und wenn nicht, dann reden wir."

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So wurde neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Die Inszenierung übernimmt Andy Muschietti.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

Pages

Subscribe to RSS - The Flash (Film)