The Flash (Film)

The Flash: Barbara Muschietti sieht den DC-Film als Neustart

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil des DC Fandome statt. Unter anderem stellte sich Barbara Muschietti, Produzentin zu The Flash, den Fragen der Fans.

Im Rahmen des Panels verriet Muschietti, deren Bruder Andy für die Regie verantwortlich zeichnet, dass sie den Film als Neustart sieht:

"Nun, ich möchte, dass ihr euch den Film anseht, also erzähle ich euch nicht sehr viel dazu. Aber was ich euch sagen kann: Es wird eine wilde Fahrt. Es wird Spaß machen und aufregend sein, und es werden viele DC-Figuren darin vorkommen. Flash ist der Superheld dieses Films weil er die Brücke zwischen all diesen Figuren und Zeitlinien bildet. Und - auf eine gewisse Arte und Weise - startet es alles neu und vergisst nichts."

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So wurde neben der Rückkehr von Ben Affleck auch ein Auftritt von Michael Keaton bestätigt. Keaton spielte Batman in den beiden Tim-Burton-Filmen aus dem Jahre 1989 und 1992.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Abgesehen von Keaton und Affleck sind bisher noch keine weiteren Darsteller bekannt. Der Auftritt von Affleck soll dabei aber wohl mehr als nur ein Cameo sein. Seine Rolle im Film wird substanziell beschrieben.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

The Flash: Neues Konzeptbild zeigt Michael Keatons Batman

Nachdem vor einigen Tagen offiziell bestätigt wurde, dass Michael Keaton erneut in The Flash als Batman zu sehen wird, brachte das DC FanDome nun einen kleinen Ausblick auf seinen Auftritt. So wurde im Zuge des Events ein Konzeptbild veröffentlicht. Dieses zeigt nicht nur Keatons Batman, sondern auch den titelgebenden Superhelden in einem leicht geupdateten Kostüm.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So wurde neben der Rückkehr von Michael Keaton auch ein Auftritt von Ben Affleck bestätigt. Affleck war zuletzt in Batman v Superman: Dawn of Justice und Justice League als Batman zu sehen und hatte sich eigentlich schon vom DC Universe verabschiedet. Für den Film ist er nun noch einmal an Bord.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Abgesehen von Keaton und Affleck sind bisher noch keine weiteren Darsteller bekannt. Die Auftritte von Keaton und Affleck sollen dabei aber wohl mehr als nur ein Cameo sein. Beide Darsteller werden wichtige Rollen im Film spielen.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

The Flash: Ben Affleck kehrt als Batman zurück

Affleck Batman.jpg

Affleck Batman v Superman

Ben Affleck übernimmt noch einmal die Rolle von Batman. Wie Vanity Fair berichtet, wird der Darsteller im kommenden The-Flash-Film erneut als Fledermaus zu sehen sein. Affleck soll wohl in der vergangenen Woche das Skript zu der Comicverfilmung erhalten und in dieser Woche seine Zusage gegeben haben. Die Rückkehr wurde auch direkt offiziell von Regisseur Andy Muschietti bestätigt.

The Flash wird eine Adaption des Comicevents Flashpoint, in dem The Flash durch eine Reise in die Vergangenheit die Gegenwart grundlegend verändert. Wie genau sich diese im Film gestaltet, ist bisher noch unklar. Die Fans können sich aber in jedem Fall auf mehrere Inkarnationen von Batman freuen. So wurde neben der Rückkehr von Ben Affleck auch ein Auftritt von Michael Keaton bestätigt. Keaton spielte Batman in den beiden Tim-Burton-Filmen aus dem Jahre 1989 und 1992.

Die Rolle des Flash übernimmt wie in Justice League Ezra Miller. Abgesehen von Keaton und Affleck sind bisher noch keine weiteren Darsteller bekannt. Der Auftritt von Affleck soll dabei aber wohl mehr als nur ein Cameo sein. Seine Rolle im Film wird substanziell beschrieben.

Nach aktuellen Planungen soll The Flash im Juni 2022 in die Kinos kommen.

DC Fandome 2020: Trailer zum digitalen Event von Warner Bros. veröffentlicht

Wonder Woman 1984.jpg

Wonder Woman 1984

In 3 Tagen startet der DC Fandome 2020, das digitiale Event von Warner Bros. Heute hat das Studio einen Trailer hierzu veröffentlicht und zusätzlich angekündigt, dass das Event sich zudem auf 2 Termine splitten wird.

Am 22. August findet DC FanDome: Hall of Heroes statt, am 12. September folgt DC FanDome: Explore the Multiverse. Der Trailer bietet einen Blick auf das Aussehen der Hall of Heroes, die Jim Lee persönlich gestaltet hat. Das Event am Samstag beinhaltet Panels und exklusive erste Blicke auf Filme, TV-Serie, Spiele, Comics und mehr. Das Event besteht aus insgesamt acht Stunden Programm, die innerhalb von 24 Stunden insgesamt drei Mal wiederholt werden.

DC FanDome: Explore the Multiverse hingegen soll den Fans ermöglichen, einen eigenen Zeitplan zu erstellen. Das Event ist on demand und ermöglicht es, anhand ders DC FanDome Online Scheduler Tools eine individuelle Erfahrung zu gestalten. 

Sämtliche Inhalte sind neben der Desktop-Fassung auch auf mobilen Endgeräten abrufbar und werden in insgesamt neun Sprachen verfügbar sein: Portugiesisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch.

Einen Überblick über die Highlights des Programms für Samstag haben wir hier für euch zusammengestellt.

DC FanDome: Hall of Heroes | Official Trailer

The Flash: Michael Keaton in Verhandlungen für eine Rückkehr als Batman

Michael Keaton könnte vor einer Rückkehr als Batman stehen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, befinden sich Warner Bros. und der Darsteller in Verhandlungen für einen Auftritt Keatons in kommenden The-Flash-Film. Keaton hatte die Rolle des Comichelden in den beiden Kinofilmen von Regisseur Tim Burton Ende der 80 beziehungsweise Anfang der 90er Jahre gespielt.

The Flash wird von Andy Muschietti iszeniert und soll den Kinozuschauern das sogenannte Multiverse vorstellen, quasi verschiedene Realitäten und Welten, in denen sich die DC-Helden unterschiedlich entwickelt haben. Dies würde auch die Rückkehr von Keaton möglich machen.

Allerdings könnte die Rückkehr des Darstellers der Auftakt zu einer ganzen Reihe sein. So soll es Pläne geben, Keaton auch in anderen DC-Filmen auftreten lassen, wobei er eine Art Mentor-Rolle übernehmen würde, ähnlich wie beispielsweise Nick Fury in Marvels Cinematic Universe.

Warner Bros. wollte sich zu der Meldung bisher nicht offiziell äußern. Die Verhandlungen zwischen dem Studio und dem Darsteller sollen sich zudem noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Es bleibt also abzuwarten, ob Michael Keaton tatsächlich noch einmal in die Rolle von Batman schlüpft.

The Flash soll im Juni 2022 in die Kinos kommen. Die titelgebende Hauptrolle spielt erneut Ezra Miller.

Neue Kinostarttermine für The Batman, The Flash und Shazam! 2

The Batman.jpg

The Batman

Das Studio Warner Bros. hat eine Reihe von Startterminverschiebungen vorgenommen, von denen auch mehrere Comicverfilmungen des Unternehmens betroffen sind. Der namhafteste Film dabei dürfte wohl The Batman sein. Dieser sollte eigentlich am 25. Juni 2021 in den Kinos anlaufen, stattdessen müssen sich die Fans der Fledermaus ein paar Monate länger gedulden. Der neue Termin ist der 1. Oktober 2021.

Ebenfalls verschoben wird der zweite Shazam!. Auch haben sich die Verantwortlichen von Warner entschieden, den Filmstart um gleich mehrere Monaten nach hinten zu verlegen. Bisher war der Kinostart für den 1. April 2022 geplant, stattdessen soll es nun am 4. November 2022 soweit sein.

Auch der Termin für erste Kino-Soloabenteuer von The Flash wird noch einmal verlegt. Allerdings handelt es sich in diesem Falle nicht um eine Verschiebung nach hinten. Anstatt am 1. Juli 2022 soll der schnellste Mensch der Welt nun schon am 3. Juni 2022 starten.

Abgesehen von den Comicverfilmngen hat auch das Sopranos-Prequel The Many Saints of Newark mit dem 12. März 2021 einen neuen Termin erhalten (bisher 25. September). Zudem wurde King Richard vom 25. November diesen Jahres auf den 19. November 2021 verschoben. Bei allen Verschiebungen handelt es sich um die amerikanischen Kinostarts. Es steht zu erwarten, dass Warner auch für Deutschland zeitnah neue Termine bekannt gibt.

Warner Bros. gibt Startdaten für Matrix 4, The Flash und Mortal Kombat bekannt

Matrix_Code_Warner

Warner Bros. hat gleich drei namhaften Produktionen Startdaten gegeben. Im Gegenzug wurde allerdings auch ein Film aus dem aktuellen Veröffentlichungskalender gestrichen. Bei dem Werk handelt es sich um die Adaption des Animes Akira, die eigentlich 21. Mai 2021 in die Kinos kommen sollte. Der Film, bei dem Thor-Regisseur Taika Waititi die Inszenierung übernehmen wird, befindet sich damit nun im Limbo.

Allerdings hat Warner Bros. bereits einen Ersatz für den Termin gefunden. So wird Matrix 4 den 21. Mai 2021 übernehmen und an diesem Tag in die amerikanischen Kinos kommen. Der Termin ist vor allem auch deshalb interessant, weil nach aktuellen Planungen am gleichen Tag auch John Wick 4 anlaufen soll. In beiden Filmen wäre Keanu Reeves in der Hauptrolle zu sehen. Sehr wahrscheinlich wird es bei einem der beiden Projekte aber noch zu einer Verschiebung kommen.

Ebenfalls offizielle Termine haben zudem Mortal Kombat und das schon lange angekündigte Soloabenteuer von The Flash. Die Neuverfilmung der bekannten Spielereihe 15. Januar 2021 anlaufen, während die DC-Comicadaption für den 1. Juli 2022 geplant ist.

Darüber hinaus wird Warner Bros. auch am 16. Oktober 2020, 29. Januar 2021 und 5. März 2021 sogenannte Eventfilme, also Blockbuster, in die Kinos bringen. Welche genau dies sind, enthüllte das Studio aber noch nicht.

The Flash: Andy Muschietti in Verhandlungen für die DC-Comicverfilmung

Der geplante Solo-Kinoauftritt von The Flash könnte von Andy Muschietti inszeniert werden. Wie der Hollywood Reporter berichtet, befindet sich der Regisseur, der unter anderem durch die Neuverfilmung von Stephen Kings Es bekannt ist, in Verhandlungen mit Warner Bros. Sollten diese von Erfolg gekrönt sein, würde Muschietti auch gleich seine Schwester Barbara mitbringen, die eine Produzentenrolle übernimmt.

Eigentlich waren John Francis Daley und Jonathan Goldstein für die Regie der Comicverfilmung vorgesehen. Das Duo arbeitete seit Anfang 2018 am Drehbuch. Der leichte und spaßige Ansatz der beiden Autoren und Regisseure traf jedoch bei Hauptdarsteller Ezra Miller auf wenig Gegenliebe, da dieser eher eine düstere Geschichte erzählen wollte. Deshalb sicherte sich Miller kurzerhand die Dienste von Comic-Autor Grant Morrison, um ein eigenes Drehbuch zu schreiben. Nach monatelangen kreativen Differenzen haben sich Daley und Goldstein daher dafür entschieden, das Projekt zu verlassen.

Allerdings lehnten die Verantwortlichen von Warner Bros. auch die Skriptidee von Miller und Morrison ab. Stattdessen soll nun Christina Hodson ein neues Drehbuch schreiben. Hodson ist unter anderem durch Bumblebee bekannt und schrieb für Warner Bros. auch den DC-Film Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn), der 2020 in die Kinos kommt.

Nach aktuellem Stand sollen die Dreharbeiten zu The Flash nun Ende 2019 beginnen. Warner Bros. hofft, die Verträge in Kürze unter Dach und Fach zu bringen. Ezra Miller ist trotz abgelehnter Skriptidee weiter als Hauptdarsteller an Bord.

The Flash: Hauptdarsteller Ezra Miller schreibt weitere Drehbuchfassung

Während Aquaman seit einigen Monaten große Erfolge an den Kinokassen feiert, muss sich Kollege The Flash weiterhin bis zu seinem Solo-Leinwandauftritt gedulden. Der Film befindet sich schon länger in Entwicklung, Kommt aber nur langsam voran. Einer der Gründe dafür scheinen unterschiedliche Ansichten über die Ausrichtung des Films zu sein, wie der Hollywood Reporter berichtet.

So soll Flash-Darsteller Ezra Miller nun selbst eine Version des Drehbuchs schreiben, wobei er Unterstützung von Comic-Autor Grant Morrison erhält. Hintergrund der Entwicklung sind kreative Differenzen zwischen dem Hauptdarsteller und den beiden Regisseuren und Autoren John Francis Daley und Jonathan Goldstein. Daley und Goldstein, die beispielsweise auch das Drehbuch zu Spider-Man: Homecoming geschrieben haben, sollen einen leichten und spaßigen Ansatz für den Film gewählt haben.

Dieser wird auch von den Verantwortlichen von Warner Bros. bevorzugt, ganz im Gegensatz zu Ezra Miller, der die Sache etwas düsterer angehen möchte. Beide Seiten sollen seit dem vergangenen Jahr an einem Kompromiss arbeiten, wobei Miller nun aber wohl die Initiative ergreift und seine Vision in Form eines Drehbuchs präsentieren möchte. Warner Bros. scheint sich das Skript zumindest ansehen zu wollen und hat den Darsteller gemeinsam mit Grant Morrison unter Vertrag genommen, um eine weitere Drehbuchfassung zu schreiben,

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Sache entwickelt. Sollte sich Warner Bros. gegen das Drehbuch von Miller und Morrison entscheiden, könnte es den Hauptdarsteller des Films verlieren. Gleiches gilt eventuell auch für die beiden Regisseure, wenn man sich doch für die düstere Version entscheidet. Das Drehbuch könnte dem Hollywood Reporter zufolge schon nächste Woche eingereicht werden.

The Flash: Produktionsstart auf Ende 2019 verschoben

Der schnellste Mann der Welt braucht noch ein wenig länger. Was sich anhört wie ein Treppenwitz, wird bei der Produktion des schon seit 2014 angedachten Leinwandauftrittes von The Flash nun eintreten. Wie Variety berichtet, hat Warner Bros. das Startdatum für die Produktion der Kinovariante von The Flash auf Ende 2019 verlegt.

Zwar gab es noch kein offizielles Startdatum, bisher hieß es aber, dass die Dreharbeiten im März 2019 beginnen sollten. Dass das Projekt sich nun weiter verzögert, liegt an den noch notwendigen Feinarbeiten am Drehbuch. Das Studio will den beiden Autoren John Francis Daley und Jonathan Goldstein (Spider-Man: Homecoming) mehr Zeit geben.

So kommt es jedoch zu weiteren Schwierigkeiten, denn Hauptdarsteller Ezra Miller, der in The Flash das rote Kostüm überzieht, hat bereits im Juli 2019 eine weitere Verpflichtung. Er wird in Phantastische Tierwesen 3 den jungen Zauberer Credence Barebone spielen, der auf Gellert Grindelwald trifft.

Ezra Millers Flash wurde zum ersten Mal in Batman v Superman: Dawn of Justice gesichtet. Nach einem kurzen Auftritt in Suicide Squad konnte man Barry Allen, wie der Flash im richtigen Leben heißt, in Justice League bewundern. Hier tat er sich mit Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und Superman zusammen, um den Bösewicht Steppenwolf aufzuhalten.

Aufgrund der Verschiebung dürfte das erste Soloabenteuer des Helden wohl nicht vor 2021 in die Kinos kommen..

Pages

Subscribe to RSS - The Flash (Film)