The Defenders

Bildschirmverbot: Keine zeitnahe Rückkehr von The Defenders

defenders_1.jpg

The Defenders Marvel

Im Zuge von Disneys Projekt, seinen eigenen Streamingservice großflächig aufzuziehen, kappt Netflix mehr und mehr die Verbindungen. War dies bei Iron Fist und Luke Cage noch eher erwartbar, wurde zuletzt unter großen Protest auch das erfolgreiche Daredevil eingestellt. Eine Klausel im Vertrag zwischen Netflix und Marvel soll besagen, dass die Figuren frühestens zwei Jahre nach der Absetzung wieder anderweitig in Filmen und Serien auftauchen dürfen.

Zwar ist nicht bekannt, ob Disney überhaupt vor hat, diese Marvel-Serien weiterzuführen oder neu aufzugreifen, doch so oder so müsste man sich bis mindestens 2020 (Jessica Jones eher 2021) gedulden.

In der Marvel-Teamserie The Defenders traten die vier Helden Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) erstmals gemeinsam gegen ihre übermächtige Gegnerin Alexandra (Sigourney Weaver) an. Marvel und Netflix hatten die vier Helden zuvor jeweils in eigenen Serien eingeführt.

The Defenders: Vorerst keine 2. Staffel der Netflix-Serie in Planung

defenders_1.jpg

The Defenders Marvel

Jeph Loeb ist bei Marvel für das Fernsehgeschäft zuständig. In seiner Position ist er für Cloak and Dagger, Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. sowie für die Netflix-Serien Daredevil, Luke Cage, Iron Fist, Jessica Jones und The Defenders verantwortlich. Auf Reddit hat Loeb sich den Fragen der Fans gestellt.

Auf viele Fragen zu Cloak and Dagger oder der neuen geplanten Streamingplattform von Disney antwortet er oftmals kurz und knapp mit "Schaut euch die Serie an." und "Classified!". Etwas konkreter wurde Loeb in Bezug auf eine mögliche zweite Staffel von The Defenders.

"Im Moment nicht in Planung, aber du weißt es nie!

Wir und auch unsere Fans lieben The Defenders. Wir werden sehen, ob wir es wieder tun. Wie du dir vorstellen kannst, vermischt es sich mit dem Zeitplan der anderen Serien. Willst du also mehr Daredevil, Luke Cage, Iron Fist, Jessica Jones oder weitere Defenders-Staffeln?"

In der Marvel-Teamserie The Defenders traten die vier Helden Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) erstmals gemeinsam gegen ihre übermächtige Gegnerin Alexandra (Sigourney Weaver) an. Marvel und Netflix hatten die vier Helden zuvor jeweils in eigenen Serien eingeführt.

Jeph Loeb war neben Marco Ramirez und Doug Petrie als Produzenten mit an Bord. In ähnlicher Funktion arbeitete er früher auch an den Serien Lost und Smallville mit. Loeb war aber nicht nur fürs Fernsehen tätig, sondern schrieb unter anderen die Comics Batman: The Long Halloween, Superman for all Seasons und Spider-Man: Blue.

Marvel’s The Defenders | Offizieller Trailer 3 | Netflix [HD]

The Defenders: So kommen die Zuschauer laut Netflix zu den Superhelden

the-defenders.jpg

The Defenders Logo

Der Streaming-Anbieter Netflix hat unlängst eine Untersuchung veröffentlicht, die zwischen 2015 und 2017 in mehr als 40 Ländern durchgeführt wurde und zeigen soll, wie die Zuschauer zu neuen Inhalten finden. Als Beispiele wurden unter anderem die Serien Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist näher unter die Lupe genommen, die seit dem 18. August zusammen die Defenders bilden. Laut Netflix werden mehr als 80 Prozent aller Film- und Serientitel entdeckt, weil der Dienst diese seinen Benutzern weiterempfiehlt. Dabei führen anscheinend auch Serien über alle Genre-Grenzen hinweg zum gleichen Ziel.

"Bei Netflix wissen wir, dass Genres nur sehr oberflächlich die Gattung eines Titels beschreiben. Aus diesem Grund arbeiten wir hart daran, Algorithmen zu kreieren, die dem Zuschauer helfen, diese oft klischeehafte und vage Kategorisierung von Filmen und Serien zu durchbrechen. So kann jeder seine Lieblings-Stories finden – ganz ohne Barrieren und über die bisherigen Genre-Grenzen hinaus", so Todd Yellin, Vice President of Product.

So sollen Serien wie Breaking Bad, Bloodline oder gar Dexter, deren Protagonisten sich in der Grauzone zwischen Gut und Böse bewegen, die Neugier der Zuschauer auf Daredevil geweckt haben. Humoristische Inhalte wie Master of None, Friends oder John Mulaney: The Comeback Kid sowie Serien mit starken weiblichen Charakteren wie Orange is the New Black führten die Zuschauer zu Jessica Jones. Auch Krimiserien wie Making A Murderer brachten die Mitglieder des Dienstes auf die Marvel-Show.

Zuschauer von Luke Cage beschäftigten sich anscheinend gerne mit den dunklen Seiten der Gesellschaft und sahen beispielsweise Amanda Knox, Black Mirror, Narcos oder auch The Walking Dead. Die Geschichte von Danny Rand in Marvel’s Iron Fist schien besonders Heranwachsende zu interessieren, die von Serien wie Love oder Vampire Diaries auf die Show gebracht wurden. Den kämpfenden Aspekt brachte die Empfehlung von Formaten wie Ultimate Beastmaster.

Marvel’s The Defenders | Offizieller Trailer 3 | Netflix [HD]

Marvel's The Defenders: Kritik zur 1. Staffelhälfte

defenders_1.jpg

The Defenders Marvel

Im November 2013 kündigten Marvel und Netflix an, dass sie Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist und Luke Cage gemeinsam als The Defenders in ein Serienabenteuer schicken werden. Ganz nach dem Vorbild der Avengers sollten die vier Helden zunächst in eigenen Soloserien vorgestellt werden, bis sie schließlich zusammenfinden. Knapp vier Jahre nach der Ankündigung ist es nun endlich soweit: Die Defenders vereinen sich zum ersten Mal.

Nach den Geschehnissen in der ersten Staffel von Iron Fist (Finn Jones), befindet sich Danny Rand auf einer weltweiten Jagd nach den Mitgliedern der Hand. Doch dann erfährt er, dass die größte Gefahr in New York City lauert. Und so kehrt Danny in die Stadt zurück.

Auch Luke Cage (Mike Colter) ist hier wieder auf freiem Fuß, nachdem ihm ein gewisser Foggy Nelson (Elden Henson) als Anwalt zur Seite stand. Ohne es zu wissen, wird Luke bald in einen Fall gezogen, an dem zeitgleich auch seine Ex-Freundin Jessica Jones (Krysten Ritter) arbeitet. Matt Murdock (Charlie Cox) hat währenddessen seinem Doppelleben als Daredevil abgeschworen, da ihn Schuldgefühle am Tod von Elektra plagen. Allerdings fällt es ihm zunehmend schwer, sich an den Schwur zu halten.

Gemächlicher Einstieg

Wäre die Teamserie unmittelbar nach der zweiten Staffel von Daredevil an den Start gegangen, wäre sie vermutlich auf deutlich größere Euphorie getroffen, als es nun der Fall ist. Mit den beiden Staffeln von Daredevil und Staffel 1 von Jessica Jones gelang Marvel ein hervorragender Start für die Defenders. Leider folgten im Anschluss mit Luke Cage und Iron Fist zwei Formate, die in vielen Belangen enttäuschten.

Besonders offensichtlich wurde dabei, dass die Serienmacher zunehmend Probleme hatten, die 13 Episoden einer Staffel mit einer durchweg spannenden Handlung zu füllen. Schon in Jessica Jones gab es im Mittelteil einige Längen, allerdings sorgten die starken Darsteller dafür, dass diese nicht so sehr ins Gewicht fielen. Bei Luke Cage und Iron Fist war das Problem dann offensichtlich und führte dazu, dass die Geschichte sich träge und mitunter langweilig anfühlte.

Vor diesem Hintergrund konnte man es nur begrüßen, dass Marvel und Netflix sich bei The Defenders dafür entschieden, nur acht anstatt der bisher üblichen 13 Episoden zu produzieren. Eine gestraffte Handlung mit einem Fokus auf das Wesentliche klang nach Luke Cage und Iron Fist nach der richtigen Entscheidung. Umso überraschender ist es daher, dass The Defenders fast drei Folgen benötigt, um wirklich Tempo aufzunehmen. Besonders die erste Episode wirkt eher so, als wäre man in den jeweiligen Einzelserien gelandet.

Das Team der Unwilligen

Die einzelnen Helden interagieren zunächst einmal nur mit den ihnen bekannten Nebencharakteren, wobei es primär darum geht zu zeigen, was Matt, Jessica, Danny und Luke gerade so treiben. Dies ist aber nicht viel, sodass die erste Episode wie ein überlanger Prolog wirkt, der sicherlich auch in der Hälfte der Zeit hätte erzählt werden können. Allerdings ist zumindest die optische Gestaltung interessant geraten. Sobald die Handlung zu einem Charakter springt, wechselt auch die Farbgebung, wobei man sich an den jeweiligen Einzelserien orientiert. Während in den Szenen mit Luke Cage beispielsweise ein gelber Farbton vorherrscht, sind die Jessica-Jones-Momente erneut eher im Film-noir-Stil gehalten.

Spätestens mit der dritten Folge nimmt The Defenders dann an Tempo auf und die Spannungskurve steigt. Haben sich die vier Helden schließlich gefunden, bekommt der Fan endlich die Interaktionen, auf die man jahrelang gewartet hat. Das erste Aufeinandertreffen gehört zu den Highlights der ersten Staffelhälfte und bringt zudem eine hervorragend choreografierte Actionszene. Vor allem Iron Fist kann sich hier beweisen, dessen Kampfkünste von Regisseur Peter Hoar deutlich besser inszeniert wurden als in der Soloserie.



Zugegeben, es wirkt zwischenzeitlich schon etwas befremdlich, wie zunächst einmal andauernd betont wird, dass abgesehen von Iron Fist keiner der Helden Interesse an einer Zusammenarbeit hat. Gerade Daredevil wurde von den Autoren in eine Ausgangssituation geschrieben, die etwas überraschend kommt, da sie am Ende der zweiten Staffel nicht einmal ansatzweise angedeutet wurde. Auch bei Jessica Jones lässt sich zunächst nur wenig Charakterentwicklung feststellen. Die Hoffnungen liegen hier auf der zweiten Staffelhälfte, da besonders Episode 4 Mut macht.

Neben den Helden ist auch der Gegenspieler der Defenders dem Zuschauer durchaus vertraut. Sowohl Daredevil als auch Iron Fist haben sich in ihren Soloserien schon mit der Hand angelegt, wobei beide auf ganz unterschiedliche Inkarnationen getroffen sind. The Defenders ergründet nun die Hintergründe und präsentiert mit Sigourney Weaver zudem die Anführerin der Organisation. Allein durch die Darstellerin gewinnt die Hand an Faszination hinzu.

Fazit

The Defenders startet trotz geringerer Episodenzahl erstaunlich gemächlich. Besonders der Auftakt hätte mehr Tempo und weniger Exposition vertragen können. Ab der dritten Folge nimmt das Geschehen dann an Fahrt auf und bringt den Zuschauern endlich die Momente, auf die man so lange gewartet hat. Man kann nur hoffen, dass die zweite Staffelhälfte darauf aufbaut.

Marvel’s The Defenders | Offizieller Trailer 3 | Netflix [HD]

The Defenders: Featurette zur neuen Marvel-Serie

the-defenders.jpg

The Defenders Logo

Kurz vor dem Start von The Defenders hat Netflix noch einmal ein neues Featurette zur neuen Marvel-Serie veröffentlicht. In diesem kommen die Hauptdarsteller der Serie zu Wort, die darüber sprechen, wo sich ihre Figuren zum Serienstart befinden und was genau auf die vier Helden zukommt.

In der Marvel-Teamserie müssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Jeph Loeb, Marco Ramirez und Doug Petrie (Daredevil) sind als Produzenten mit an Bord. Petrie und Ramirez übernehmen dabei auch die Rolle der Showrunner. Beide hatten diese Rolle bereits in Staffel 2 von Daredevil inne.

Am 18. August feiert die Serie Premiere.

Marvel’s The Defenders | Featurette [HD] | Netflix

The Defenders: Finaler Trailer zur neuen Marvel-Serie

the_defenders.jpg

The Defenders

Marvel und Netflix haben einen finalen Trailer zu The Defenders veröffentlicht. Die neue Marvel-Serie startet am 18. August bei dem Streaminganbieter. Die erste Staffel umfasst acht Episoden, die direkt am Stück veröffentlicht werden.

In der Marvel-Teamserie müssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Jeph Loeb, Marco Ramirez und Doug Petrie (Daredevil) sind als Produzenten mit an Bord. Petrie und Ramirez übernehmen dabei auch die Rolle der Showrunner. Beide hatten diese Rolle bereits in Staffel 2 von Daredevil inne.

Marvel's THE DEFENDERS Trailer #3 (Englisch)

The Defenders: Neues Poster & viele weitere Bilder veröffentlicht

the_defenders.jpg

The Defenders

Netflix und Marvel Entertainment haben ein neues Poster zu The Defenders veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von neuen Fotos, die ebenfalls auf den Serienstart einstimmen sollen.

In der Marvel-Teamserie The Defenders müssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Jeph Loeb, Marco Ramirez und Doug Petrie (Daredevil) sind als Produzenten mit an Bord. Petrie und Ramirez übernehmen dabei auch die Rolle der Showrunner. Beide hatten diese Rolle bereits in Staffel 2 von Daredevil inne.

Die gesamte erste Staffel feiert am 18. August Premiere.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Marvel/ Netflix

The Defenders: Neuer Trailer von der Comic-Con

the_defenders.jpg

The Defenders

In der Nacht zum Samstag deutscher Zeit hatten Marvel und Netflix die Fans auf der Comic-Con in San Diego zum Panel für The Defenders geladen. Dabei wurde auch ein neuer Trailer veröffentlicht, der auf den Serienstart einstimmt. Zu sehen sind jede Menge actionreiche Szenen, in denen die vier Helden es mit verschiedenen Gegner aufnehmen. Darüber hinaus gibt es einen Vorgeschmack auf die Rückkehr von Elektra und die von Sigourney Weaver gespielte Schurkin des Films.

In der Marvel-Teamserie The Defenders müssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Jeph Loeb, Marco Ramirez und Doug Petrie (Daredevil) sind als Produzenten mit an Bord. Petrie und Ramirez übernehmen dabei auch die Rolle der Showrunner. Beide hatten diese Rolle bereits in Staffel 2 von Daredevil inne.

Die gesamte erste Staffel feiert am 18. August Premiere.

Marvel’s The Defenders | Official Trailer 2 [HD] | Netflix

Marvel’s The Defenders | Offizieller Trailer 2 | Netflix [HD]

Marvel-Serien: Neue Poster für Inhumans & The Defenders

inhumans-serie-logo.jpeg

Marvel's Inhumans

Die Comic Con in San Diego wirft ihre Schatten voraus. Im Vorfeld der Veranstaltung hat Marvel ein neues Poster zu Inhumans veröffentlicht. Die neue Marvel-Serie ist auf der Convention auch mit einem eigenen Panel vertreten. Dieses findet am kommenden Donnerstagabend statt.

Die ersten beiden Folgen von Inhumans kommen am 30. September in die deutschen IMAX-Kinos. In der Serie geht es um die Mitglieder der königlichen Inhuman-Familie. Nach einem militärischen Coup kann die königliche Familie rund um Black Bolt gerade noch auf Hawaii fliehen. Während die Familienmitglieder auf der Insel versuchen, sich gegenseitig zu finden, kommen sie erstmals in engeren Kontakt mit der Menschheit.

Auch die Netflix-Serie The Defenders lässt sich die Comic Con nicht entgehen. Wie bei Inhumans wurde im Vorfeld über das Empire Magazin ein neues Promo-Poster veröffentlicht. Dieses zeigt, wenig überraschend, die vier Helden, die sich in der Serie zu den Defenders zusammenschließen.

In der Marvel-Teamseriemüssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Die erste Staffel feiert am 18. August bei Netflix Premiere.

The Defenders: Neues Poster der vier Helden

the-defenders.jpg

The Defenders Logo

Das Aufeinandertreffen von Marvels Netflix-Helden rückt näher. Zum Serienstart von The Defenders am 18. August wurde ein neues Poster veröffentlicht. Auf diesem sind die vier Helden zu sehen, die sich in der Serie zum titelgebenden Heldenteam zusammenschließen. Die erste Staffel umfasst acht Episoden.

In der Marvel-Teamserie The Defenders müssen Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter) und Danny Rand/Iron Fist (Finn Jones) ihre Kräfte vereinen, um es mit der Schurkin Alexandra (Sigourney Weaver) aufzunehmen und New York City zu retten.

Neben den vier Helden kehren auch jede Menge anderer bekannter Gesichter zurück. So gibt es ein Wiedersehen mit Elektra (Elodie Yung), Karen Page (Deborah Ann Woll), Foggy Nelson (Elden Henson), Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss), Trish Walker (Rachael Taylor), Misty Knight (Simone Missick) und Colleen Wing (Jessica Henwick).

Jeph Loeb, Marco Ramirez und Doug Petrie (Daredevil) sind als Produzenten mit an Bord. Petrie und Ramirez übernehmen dabei auch die Rolle der Showrunner. Beide hatten diese Rolle bereits in Staffel 2 von Daredevil inne.

The Defenders

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Marvel/ Netflix

Pages

Subscribe to RSS - The Defenders