He-Man

Masters of the Universe: Noah Centineo könnte He-Man spielen

Seit einigen Jahren schon ist eine Veröffentlichung eines Reboots von Masters of the Universe im Gespräch, ein Leinwanddebüt war für dieses Jahr geplant, aber das wird wohl nichts. Dafür gibt es Neuigkeiten an der Casting-Front: der noch recht unbekannte Schauspieler Noah Centineo soll die Hauptrolle als He-Man übernehmen.

Das berichtet zumindest die Webseite The Wrap und beruft sich auf eine Person, mit „exklusivem Wissen über das Projekt“. Centineo ist bisher bekannt als einer der männlichen Nebendarsteller im Netflix-FilmTo all the Boys I've loved before. Dort spielt er den hübschen und beliebten Schüler Peter. Zudem soll Centineo in diesem Jahr noch in Charlie's Angels mitspielen.

Masters of the Universe basiert auf der Spielzeug-Reihe von Mattel, die in den 1980ern gestartet wurde und bis in die frühen 1990er Jahre fortgeführt wurde. Bekannt ist die Marke vor allem für die Trickfilme, die von 1983 bis 1985 produziert wurden. 1987 folgte dann die  Realverfilmung mit Dolph Lundgrend in der Hauptrolle als muskulöser He-Man, der auf die Erde geschickt wird, um sie vor dem bösen Magier Skeletor zu retten. Welche Handlung die Neuverfilmung haben wird, ist noch nicht bekannt.

Als Startdatum war der Dezember 2019 geplant, dieses Datum wird aber wahrscheinlich verschoben. Als Regisseure waren zuletzt Adam und Aaron Nee im Gespräch.

Masters of the Universe: Neue Drehbuchschreiber sollen übernehmen

Ganz hat man bei Sony die Hoffnungen für Masters of the Universe nicht aufgegeben. Seit mehreren Jahren steht eine Neuverfilmung im Raum. Nachdem im vergangenen April mit Aaron und Adam Nee endlich Regisseure gefunden wurden, sind nun zwei neue Drehbuchschreiber mit Sony im Gespräch.

Bislang galt David S. Goyer als Drehbuchschreiber, doch Sony will das Projekt nun an Art Marcum und Matt Holloway übergeben. Das Duo war bereits bei Filmen wie Iron Man, Transformers: The Last Knight und Men in Black: International als Autoren gemeinsam tätig.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Kinostart für die Neuverfilmung wurde ursprünglich für den 18. Dezember 2019 angesetzt. Es ist stark davon auszugehen, dass sich der Termin verschieben wird.   

Masters of the Universe: Regisseure für die Neuverfilmung gefunden

Seit einer ganzen Weile ist eine Neuadaption des bekannten Mattel-Spielzeugs und der dazugehörigen Zeichentrickserie He-Man geplant, die zahlreiche Kindheiten der 80er Jahre geprägt hat. Jetzt scheint es aber endlich Fortschritte zu geben, denn Sony Pictures hat gleich zwei Regisseure für den muskulösen Martel-Helden und seine Mitstreiter gefunden: Aaron und Adam Nee. 

Die beiden Brüder mögen Vielen zwar noch unbekannt sein, aber sie haben sich schon einen Namen in der amerikanischen Independentfilm-Szene gemacht. 2006 drehten sie die Komödie The Last Romantic und 2015 den Ganovenfilm Band of Robbers, der die Geschichte von Tom Sawyer und Huckleberry Finn in einem modernen Setting weitererzählt.

Es ist inzwischen auch nicht mehr ungewöhnlich, dass Hollywood-Studios junge Regisseure suchen, die noch nicht viel Erfahrung im Blockbuster-Geschäft haben. Hinzu kommt, dass schon seit Jahren nach einem geeigneten Regisseur für einen neuen Masters-of-the-Universe-Film gesucht wird und etwas bekanntere Namen bereits damit geliebäugelt haben, ohne dass das Projekt über die Entwicklungsphase hinaus gekommen wäre. Dazu gehörten David S. Goyer (der schon das Drehbuch geschrieben hat und weiterhin als ausführender Produzent fungiert), McG, Mike Cahill, Chris McKay, Harald Zwart und Jon M. Chu.  

Wie der Plot des Masters-of-the-Universe-Films, sollte er nun wirklich zustande kommen, letztendlich aussehen wird, bleibt weiterhin unbekannt. Vermutlich wird sich die Neuverfilmung jedoch in vielerlei Hinsicht von der ersten Realverfilmung von 1987 und mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle unterscheiden. 

Masters of the Universe: David Goyer wird den neuen He-Man-Film nicht inszenieren

David Goyer wird die geplante Neuverfilmung von Masters of the Universe wohl nicht inszenieren. Im November waren Meldungen aufgetaucht, dass Sony mit Goyer über die Regie verhandelt. Nun berichtet der Hollywood Reporter, dass sich das Regiethema aufgrund von Terminproblemen wohl erledigt hat. Goyer bleibt dem Film als Drehbuchautor und Produzent erhalten, auf dem Regiestuhl wird aber ein anderer sitzen. Wer das sein könnte, ist bisher nicht bekannt.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Die aktuell geplante Verfilmung soll am 18. Dezember 2019 in die Kinos kommen. Allerdings wurde der Termin angekündigt, bevor Lucasfilm Star Wars: Episode IX in diese Woche verschob. Eine Änderung ist daher durchaus wahrscheinlich, vor allem weil Sony-Chef Tom Rothman zuletzt darüber sprach, Jumanji 3 eventuell an diesem Tag in die Kinos zu bringen.

Masters of the Universe: David S. Goyer in Verhandlungen für den neuen He-Man-Film

Die geplante Neuverfilmung von Masters of the Universe befindet sich immer noch auf Regisseursuche. Nachdem ursprünglich McG den Film inszenieren sollte, ist es seit April etwas ruhig um das Projekt geworden. Wie TheWrap berichtet, könnte sich dies nun aber ändern. Der Meldung zufolge befindet sich David S. Goyer in Verhandlungen, um die Regie zu übernehmen.

Goyer erscheint für die Produktion eine durchaus naheliegend Wahl, stammt doch die aktuelle Drehbuchfassung aus seiner Hand. Der Autor und Produzent ist vor allem für seine Drehbücher bekannt. So schrieb er unter anderem an The Dark Knight, Man of Steel und Batman v Superman: Dawn of Justice mit. Die letzte Kino-Regiearbeit liegt dagegen schon einige Jahre zurück. Im Jahr 2009 inszenierte Goyer den Horror-Thriller The Unborn.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Die aktuell geplante Verfilmung soll am 18. Dezember 2019 in die Kinos kommen. Allerdings wurde der Termin angekündigt, bevor Lucasfilm Star Wars: Episode IX in diese Woche verschob. Eine Änderung ist daher durchaus wahrscheinlich.

Masters of the Universe: Der neue He-Man-Film hat ein Startdatum

UPDATE

Update
Wie Entertainment Weekly berichtet, ist Regisseur McG mittlerweile nicht mehr für den Regieposten vorgesehen. Sony soll sich aktuell auf der Suche nach einem neuen Regisseur befinden. Der Meldung zufolge ist aber David S. Goyer (Batman Begins, Man of Steel) an Bord, um das Drehbuch zu schreiben.

Originalmeldung
Sony Pictures hat ein paar neue Kinostartdaten bekannt gegeben und dabei auch offiziell die Neuauflage von Masters of the Universe angekündigt. Das neue Abenteuer von He-Man soll am 18. Dezember 2019 in die Kinos kommen.

Die Informationen zur Neuauflage halten sich aktuell noch in Grenzen. Bekannt ist, dass McG (Terminator Salvation) wohl die Inszenierung übernimmt. Der Regisseur erklärte im vergangenen Jahr, dass man sich die Machart der Marvel-Filme wohl als Vorbild nehmen wird. Die Handlung soll auf dem Planeten Eternia spielen. Mögliche Darsteller sind bisher noch nicht bekannt.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Masters of the Universe: Regisseur gibt Update zur Neuauflage von He-Man

Die Neuauflage zu Masters of the Universe steckt schon seit Jahren in der Entwicklung fest. Seit ein paar Monaten ist nun bekannt, dass es nun wohl Regisseur McG (Terminator Salvation) richten soll. Dieser scheint jetzt tatsächlich die Arbeiten am Reboot voran zu treiben. So sprach der Regisseur zuletzt mit IGN über seine Pläne und erklärte dabei, dass Masters of the Universe sein nächster Film werden soll. Darüber hinaus gab McG auch ein Update zum aktuellen Stand der Dinge.

Es ist eine aufregende Zeit für Masters of the Universe. Wir haben am Mittwoch ein Treffen mit den Verantwortlichen von Sony und sind aktuell dabei, dem Skript den letzten Schliff zu verpassen. Ich bin darauf fokussiert, es zu meinem nächsten Film zu machen. Aber ihr wisst ja, wie es heutzutage läuft. Man muss sich mit den Studios gut stellen und Tom Rothman (Chef von Sony Pictures Anm. d. Red.) hält die Zügel bei Sony straff in der Hand. Aber wir werden es schaffen und ich bin glücklich, dies den Fans sagen zu können.

Weiterhin führte McG aus, dass die Fortsetzung vor allem den Fans gefallen muss. Auch soll der Film sich die Machart der Marvel-Produktionen als Vorbild nehmen. Die Handlung spielt nach aktuellem Stand wohl hauptsächlich auf Eternia. Neuigkeiten zu Darstellern gibt es aber noch keine. So bestätigte der Regisseur zwar, dass er sich mit Kellan Lutz getroffen hat. Allerdings muss die Produktion erst einmal grünes Licht bekommen, bevor das Thema Casting relevant wird.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Masters of the Universe: Wird Kellan Lutz der neue He-Man?

he-man_masters_splash_mattel.jpg

He-Man reckt das Schwert der Macht in die Höhe.

Hat die geplante Neuverfilmung von Masters of the Universe etwa seinen He-Man gefunden? Zumindest twitterte Kellan Lutz über ein Treffen mit Regisseur McG und Mary Viola von Wonderland Sound and Vision, die die Produktion übernehmen.

Lutz wurde als Emmett Cullen mit den Twilight-Filmen bekannt. Auch danach übernahm er hauptsächlich Rollen, für die er seine Muskeln spielen lassen konnte - etwa als Poseidon in Krieg der Götter oder als Titelheld in The Legend of Hercules, der ihm 2015 eine Nominierung für die Goldene Himbeere einbrachte. In The Expandables 3 war er an der Seite von Dolph Lundgren zu sehen, der 1987 He-Man im Film Masters of the Universe verkörperte. In Fankreisen galt Kellan Lutz schon länger als Favorit für die Rolle.

Ursprünglich startete Masters of the Universe als Spielzeugreihe der Firma Mattel. Daraus gingen mehrere Zeichentrickserien hervor, die vor allem in den 80ern und frühen 90ern auf der ganzen Welt sehr populär waren. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderen sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zwischenzeitlich an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Nun soll Joseph McGinty Nichol, besser bekannt als McG (Supernatural/Shadowhunters/3 Engel für Charlie), den Film für Sony Pictures umsetzen. Zumindest scheint es diesmal endlich mit dem Projekt voran zu gehen.

Breaking Dawn Part 2 clip ~ Bella and Emmett Arm Wrestle "Strongest" Official HD

The Legend Of Hercules Official Trailer #2 (2014) - Kellan Lutz Movie HD

Masters of the Universe hat einen Autor

Die lang geplante Neuverfilmung von He-Man scheint nun konkreter zu werden. Einer Meldung der Seite Variety zufolge soll sich Columbia Pictures einen Marvel-Autor an Land gezogen haben, um das Drehbuch zum Film zu verfassen. Christopher Yost scheint nun die Aufgabe zuteil zu werden, sich der Masters of the Universe anzunehmen und die Grundlage für einen neuen Realfilm legen. Im Marvel-Universum war Yost zuletzt für die Vorlagen zu Thor verantwortlich. Nach Thor: The Dark Kingdom verfasst er auch das Drehbuch zum angekündigten Thor: Ragnarok.

Masters of the Universe startete ursprünglich als Spielzeugreihe in den 80er Jahren, aus der anschließend mehrere Zeichentrickserien hervorgingen. Vor allem in den 80er und frühen 90er waren diese auf der ganzen Welt sehr populär. Eine erste Real-Verfilmung des Stoffes kam 1987 in die Kinos und zeigte Dolph Lundgren als He-Man und Frank Langella als Skeletor. Gerüchte über eine Neuverfilmung kursieren bereits schon seit mehreren Jahren immer wieder. Unter anderem sollen die Regisseure Jon M. Chu (G.I. Joe: Retaliation) und Jeff Wadlow (Kick-Ass 2) sowie Drehbuchautor Terry Rossio (Fluch der Karibik) zu unterschiedlichen Zeiten an dem Projekt beteiligt gewesen sein.

Das Drehbuch zu He-Man ist fertig

Kick-Ass 2-Regisseur Jeff Wadlow hat sich vor ein paar Monaten an das Drehbuch zu Masters of the Universe gesetzt und die Arbeiten am 24. Dezember 2014 beendet. Das Drehbuch weilt nun bei den Verantwortlichen des Filmstudios Sony. Senior Vice President DeVon Franklin hat ein Foto des Deckblatts bei Twitter veröffentlicht und erinnert uns daran, dass man den cineastischen Reboot der Mattel-Spielzeugreihe nicht vergessen hat.

Mal angenommen, es gäbe nichts weiter an Wadlows Drehbuch auszusetzen, könnte der Film schon bald eine wichtige Hürde genommen haben und sich mit großen Schritten in Richtung Produktion bewegen.

Wadlow ist allerdings nicht der erste, der an einem Drehbuch für einen He-Man-Kinofilm gearbeitet hat. Vor ihm haben die Autoren Richard Wenk (Equalizer), Rerry Rossio (Fluch der Karibik), sowie Alex Litvak und Michael Finch (Predators) ihr Glück versucht.

Sollte Wadlow mit seinem Drehbuch Erfolg haben, könnte er bei dem Film auch die Regie übernehmen.

He-Man

Pages

Subscribe to RSS - He-Man