Suicide Squad 2

Die Comicverfilmungen 2021: Spider-Man 3, Black Widow, The Suicide Squad und der Snyder-Cut

Black Widow 1.jpg

Black Widow

Zugegeben in der aktuellen Zeit über Kinostartdaten zu schreiben, ist ein relativ riskantes Unterfangen. Trotzdem wollen wir in diesem Jahr nicht mit der Tradition brechen und einen Blick auf die Comicverfilmungen wagen, die uns im nächsten Jahr erwarten.

Marvel-Fans mussten 2020 tatsächlich erstmals seit längerer Zeit ohne einen neuen Eintrag im MCU auskommen. Im Jahr 2021 dürfte es dagegen wieder einiges an Nachschub geben. Gleich vier neue MCU-Filme sind aktuell das nächste Jahr angekündigt. Den Anfang macht Black Widow, die am 6. Mai ihr erstes Soloabenteuer erleben soll.

Danach ist es an der Zeit für ein paar neue Gesichter in der Welt von Marvel. Für den 8. Juli ist das erste Abenteuer von Shan-Chi angekündigt, welches den Namen Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings tragen wird. Am 4. November dürfen dann die Eternals erstmals auf der Leinwand in Erscheinung treten. Abgeschlossen wird das Marvel-Jahr im Kino dann aber wieder mit einem vertrauten Helden. Spider-Man schwingt sich am 3. Dezember für sein drittes Soloabenteuer durch die weltweiten Kinos.

Abseits des MCU werden die Helden von Marvel zudem mit zwei weiteren Filmen aus dem Haus Sony im Kino vertreten sein. Auch hier handelt es um Produktionen, die eigentlich schon im Jahr 2020 in die Kinos kommen sollten, aufgrund der Corona-Krise aber verschoben wurden. Den Anfang macht Morbius am 18. März, der die Filmwelt, die Sony rund um Venom aufbauen möchte, erweitern soll.

Venom selbst wird zudem ebenfalls im Jahr 2021 in die Kinos zurückkehren. Der zweite Film, der den Namen Venom 2: Let There Be Carnage trägt, wurde dabei von Andy Serkis inszeniert und wird das Leinwanddebüt des ikonischen Spider-Man-Gegenspielers Carnage zeigen. Angekündigt hat Sony den Film für den 24. Juni.

Auch die DC-Fans können sich 2021 wieder auf neue Abenteuer ihrer Helden freuen. Dazu gehört auch Wonder Woman, deren zweiter Film in den USA und vielen anderen Ländern an Weihnachten bereits erschienen ist. In Deutschland scheint sich Warner Bros. aktuell etwas unschlüssig zu sein, wie und wann der Film veröffentlicht werden soll. Ziemlich sicher dürfte er aber 2021 kommen.

Darüber hinaus feiert das Suicide Squad seine Rückkehr auf die Kinoleinwand. Suicide Squad 2 wurde von James Gunn, dem Regisseur von Guardians of the Galaxy, inszeniert und ist wohl eher ein Reboot als eine Fortsetzung. In die deutschen Kinos kommt der Film am 5. August.

Wohl keinen Kinostart aber trotzdem eine Veröffentlichung im Jahr 2021 erhält zudem der Snyder-Cut von Justice League. Die vierstündige Fassung des Films wurde bisher nur exklusiv für den Streaming-Dienst HBO Max angekündigt. Auch wenn der Streaming-Dienst in Deutschland nicht verfügbar ist, dürfte der Film ziemlich sicher auch seinen Weg zu uns finden.

Matrix 4, Dune, Suicide Squad 2 und Co: Warner-Filme erscheinen 2021 parallel im Kino und bei HBO Max

warner-brothers-logo.jpg

Warner Bros. Logo

Mit Wonder Woman 1984 hatten die Verantwortlichen von Warner Bros. die Tür für einen gleichzeitigen Filmstart im Kino und auf der hauseigenen Plattform HBO Max bereits geöffnet, nun gehen sie vollends hindurch. So gab das Unternehmen gestern bekannt, dass alle großen Warner-Kinoproduktionen im kommenden Jahr mit dem Kinostart auch gleichzeitig bei HBO Max erscheinen werden.

Bei den Filmen handelt es sich konkret um The Little Things, Judas and the Black Messiah, Tom & Jerry, Godzilla vs. Kong, Mortal Kombat, Those Who Wish Me Dead, The Conjuring 3, In The Heights, Space Jam: A New Legacy, The Suicide Squad, Reminiscence, Malignant, Dune, The Many Saints of Newark, King Richard, Cry Macho und Matrix 4.

Die Veröffentlichung soll bei HBO Max dabei wohlgemerkt ohne Zusatzkosten für die Abonnenten erfolgen. Allerdings wird das Streaming-Fenster aber wohl zunächst nur einen Monat betragen. Danach verlassen die Filme HBO Max wieder, während sie im Kino noch weiter laufen sollen. Zu einem späteren Zeitpunkt stoßen sie dann wieder zum Programm des Streaming-Dienstes hinzu.

Interessant wird die Frage sein, wie Warner Bros. die Sache international angeht. So is HBO Max in Deutschland nicht verfügbar. Der Partner für Produktionen des Streaming-Dienstes ist hierzulande Sky, sodass eine Veröffentlichung bei dem Pay-TV-Anbieter eine Option wäre. Ob dies aber tatsächlich der Fall sein wird, wurde bisher aber noch nicht bestätigt. Sobald die Zukunft von Wonder Woman 1984 in Deutschland entschieden ist, könnte es etwas mehr Klarheit geben. Die DC-Produktion soll eigentlich am 23. Dezember in die deutschen Kinos kommen, was aufgrund der Corona-Krise aber nicht mehr möglich ist.

Suicide Squad 2: James Gunn bestätigt Auftritt von Sylvester Stallone

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

Via Twitter hat Regisseur James Gunn heute bestätigt, dass Sylvester Stallone einen Auftritt in Suicide Squad 2 haben wird. Für Gunn und Stallone ist es nach Guardians of the Galaxy Vol. 2  die zweite Zusammenarbeit. Weitere Details zu Stallones Rolle verriet Gunn aber nicht.

In The Suicide Squad wird nur ein Teil der bisherigen Darsteller erneut zu sehen sein. Viola Davis (Amanda Waller), Margo Robbie (Harley Quinn), Jay Courtney (Captain Boomerang) und Joel Kinnaman (Rick Flag) sind wieder mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich unter anderen Taika Waititi, Nathan Fillion, Idris Elba, Peter Capaldi, Michael Rooker, Sean Gunn, John Cena, David Dastmalchian (MacGyver), Pete Davidson (Saturday Night Live), Storm Reid (Euphoria), Jennifer Holland (Brightburn) und Flula Borg (Pitch Perfect).

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der 2018 von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC änderte sich aber nichts. So wird der Regisseur zunächst die Arbeiten an The Suicide Squad abschließen, bevor er sich Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet.

The Suicide Squad soll im August 2021 in die Kinos kommen.

Suicide Squad 2: Neues Bild versammelt die Anti-Helden-Truppe

Peacemaker Suicide Squad.jpg

Peacemaker, Suicide Squad 2

Das britische Filmmagazin Empire veröffentlicht in jedem Monat auch ein exklusives Cover für seine Abonnenten. In diesem Monat bietet dieses einen neuen Blick auf die kommende Comicverfilmung The Suicide Squad. So versammelt das Bild alle relevanten Figuren des Films und ihren Regisseur James Gunn.

In The Suicide Squad wird nur ein Teil der bisherigen Darsteller erneut zu sehen sein. Viola Davis (Amanda Waller), Margo Robbie (Harley Quinn), Jay Courtney (Captain Boomerang) und Joel Kinnaman (Rick Flag) sind wieder mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich unter anderen Taika Waititi, Nathan Fillion, Idris Elba, Peter Capaldi, Michael Rooker, Sean Gunn, John Cena, David Dastmalchian (MacGyver), Pete Davidson (Saturday Night Live), Storm Reid (Euphoria), Jennifer Holland (Brightburn) und Flula Borg (Pitch Perfect).

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der 2018 von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC änderte sich aber nichts. So wird der Regisseur zunächst die Arbeiten an The Suicide Squad abschließen, bevor er sich Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet.

The Suicide Squad soll im August 2021 in die Kinos kommen.

Peacemaker: HBO Max bestellt Serien-Spin-off zu The Suicide Squad mit John Cena

Peacemaker Suicide Squad.jpg

Peacemaker, Suicide Squad 2

HBO Max scheint Gefallen daran gefunden zu haben, Serien-Spin-offs zu kommenden DC-Filmproduktionen zu bestellen. Nachdem bereits ein Prequel zu The Batman in Arbeit ist, hat der Streaming-Dienst nun auch grünes Licht für Peacemaker gegeben. Bei der Serie handelt es sich um einen Ableger des kommenden The Suicide Squad.

Im Mittelpunkt der Serie steht die titelgebende Figur Peacemaker, die von John Cena gespielt wird. Bestellt wurden insgesamt acht Episoden, wobei James Gunn, Autor und Regisseur von The Suicide Squad, ebenfalls wieder an Bord ist. Gunn wird die Serie schreiben und produzieren und zudem bei mehreren Episoden auch auf dem Regiestuhl Platz nehmen.

Die Serie wird als Action-Comdey beschrieben und soll die Herkunft von Peacemaker beleuchten. Die Figur wird als ein Mann beschrieben, der den Frieden zu jedem Preis erzwingen will, egal, wie viele Menschen er dafür töten muss.

John Cena wird seine Rolle aus dem Film wieder aufnehmen und zudem auch als Produzent fungieren. Die Produktion soll Anfang 2021 beginnen, noch bevor James Gunn sich wieder den Guardians of the Galaxy widmet. Einen Starttermin gibt es bisher noch nicht. The Suicide Squad soll am 5. August 2021 in die deutschen Kinos kommen.

Suicide Squad 2: Charakterposter, Roll Call & Blick hinter die Kulissen veröffentlicht

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

Im Zuge des heutigen DC FanDome veröffentlichte Warner Bros. Pictures einiges neues Material zu The Suicide Squad - ein Trailer lässt bislang jedoch auf sich warten.

Dafür bekamen die Fans neben neuen Charakterpostern und einem Roll Call jedoch einen Blick hinter die Kulissen zu den Dreharbeiten. Die Darsteller hoben darin besonders die Arbeit von James Gunn hervor, der die Fortsetzung "den größten Film, den er jemals gemacht hat". Auffallend ist bereits jetzt schon die neue Optik des Films, der unter anderem eine völlig andere Farbgebung als sein Vorgänger hat.

In The Suicide Squad wird nur ein Teil der bisherigen Darsteller erneut zu sehen sein. Viola Davis (Amanda Waller), Margo Robbie (Harley Quinn), Jay Courtney (Captain Boomerang) und Joel Kinnaman (Rick Flag) sind wieder mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich unter anderen Taika Waititi, Nathan Fillion, Idris Elba, Peter Capaldi, Michael Rooker, Sean Gunn, John Cena, David Dastmalchian (MacGyver), Pete Davidson (Saturday Night Live), Storm Reid (Euphoria), Jennifer Holland (Brightburn) und Flula Borg (Pitch Perfect).

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der 2018 von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC änderte sich aber nichts. So wird der Regisseur zunächst die Arbeiten an The Suicide Squad abschließen, bevor er sich Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet.

The Suicide Squad soll im August 2021 in die Kinos kommen.

The Suicide Squad - Roll Call

DC Fandome 2020: Trailer zum digitalen Event von Warner Bros. veröffentlicht

Wonder Woman 1984.jpg

Wonder Woman 1984

In 3 Tagen startet der DC Fandome 2020, das digitiale Event von Warner Bros. Heute hat das Studio einen Trailer hierzu veröffentlicht und zusätzlich angekündigt, dass das Event sich zudem auf 2 Termine splitten wird.

Am 22. August findet DC FanDome: Hall of Heroes statt, am 12. September folgt DC FanDome: Explore the Multiverse. Der Trailer bietet einen Blick auf das Aussehen der Hall of Heroes, die Jim Lee persönlich gestaltet hat. Das Event am Samstag beinhaltet Panels und exklusive erste Blicke auf Filme, TV-Serie, Spiele, Comics und mehr. Das Event besteht aus insgesamt acht Stunden Programm, die innerhalb von 24 Stunden insgesamt drei Mal wiederholt werden.

DC FanDome: Explore the Multiverse hingegen soll den Fans ermöglichen, einen eigenen Zeitplan zu erstellen. Das Event ist on demand und ermöglicht es, anhand ders DC FanDome Online Scheduler Tools eine individuelle Erfahrung zu gestalten. 

Sämtliche Inhalte sind neben der Desktop-Fassung auch auf mobilen Endgeräten abrufbar und werden in insgesamt neun Sprachen verfügbar sein: Portugiesisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch.

Einen Überblick über die Highlights des Programms für Samstag haben wir hier für euch zusammengestellt.

DC FanDome: Hall of Heroes | Official Trailer

DC Fandome 2020: Programm für das digitale Event von Warner Bros. veröffentlicht

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

Warner Bros. hatte sich für die Comic Con@Home, der digitalen Ersatzveranstaltung für die San Diego Comic Con, ausgeklinkt und stattdessen ein eigenes Event angekündigt. Der DC Fandom findet am Samstag, den 22. August, statt und wird 24 Stunden dauern. Seit heute ist auch das Programm dafür online. Folgende Highlights sind angekündigt:

Wonder Woman 1984 (Hall of Heroes, 19 Uhr MEZ)

Angekündigt sind Gal Gadot, Chris Pine, Kristen Wiig und Pedro Pasca sowie die Regisseurin, Co-Autorin und Produzentin Patty Jenkins, um die Fans in großem Stil zu feiern. Sie werden Fragen von Fans aus der ganzen Welt beantworten, über Fan-Art und Cosplay sprechen und einen ganz neuen Einblick in den kommenden Film geben. Ebenso sind weitere Überraschungen angekündigt. Dauer: 25 min

The Sandman Universe: Enter the Dreaming (Hall of Heroes, 19:45 MEZ)

Neil Gaiman, Dirk Maggs, G. Willow Wilson und Michael Sheen diskutieren über das Vermächtnis der Comicserie The Sandman und darüber, wie sie um neue Geschichten erweitert, in neue Medien adaptiert und das Publikum auf der ganzen Welt in ihren Bann gezogen wurde. Dauer: 30 min

Introducing Flash (Hall of Heroes, 20:45 MEZ)

Andy Muschietti und Barbara Muschietti, Ezra Miller und Drehbuchautorin Christina Hodson bieten den Fans einen schnellen Überblick über den ersten Flash-Spielfilm aller Zeiten. Dauer: 10 min

The Suicide Squad (Hall of Heroes, 21:00 MEZ)

Regisseur und Autor James Gunn stellt sich zuerst den Fragen der Fans, bevor er den Squad ins Panel holt um das Wissen und die Überlebensfähigkeit jedes Teammitglieds zu testen. Dauer: 30 min

The Snyder Cut of Justice League (Hall of Heroes, 23:45 MEZ)

Jack Snyder spricht mit Überraschungsgästen über den Snyder Cut von Justice League. Dauer: 25 min

Aquaman (Hall of Heroes, 01:00 MEZ)

Regisseur James Wan und Patrick Wilson geben einen Blick hinter die Kulissen des Films. Dauer: 10 min

Shazam! (Hall of Heroes, 01:30 MEZ)

Zac Levi und weitere Darsteller sprechen über den neuen Film. Dauer: 10 min

The Batman (Hall of Heroes, 02:30 Uhr MEZ)

Matt Reeves verspricht einige Überraschungen für dieses Panel. Dauer: 30 min

Um das komplette Programm unter https://schedule.dcfandome.com/ einsehen zu können, muss man sich kostenlos mit einer E-Mail-Adresse registrieren. 

Suicide Squad 2: James Gunn enthüllt das Logo für die Fortsetzung

Regisseur James Gunn hat offiziell das Logo für die DC-Comicverfilmung The Suicide Squad enthüllt. Auf Twitter und Facebook veröffentlichte der Regisseur verschiedene Schriftzüge, die der Film in unterschiedlichen Ländern haben wird. Zudem deutete Gunn an, dass die Fans sich auf erstes Bewegtbildmaterial im Zuge des DC FanDome freuen können. Bei der virtuellen Convention findet am 22. August ein Panel zu The Suicide Squad statt, bei dem sehr wahrscheinlich auch ein Trailer gezeigt wird.

In The Suicide Squad wird nur ein Teil der bisherigen Darsteller erneut zu sehen sein. Viola Davis (Amanda Waller), Margo Robbie (Harley Quinn), Jay Courtney (Captain Boomerang) und Joel Kinnaman (Rick Flag) sind wieder mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich unter anderen Taika Waititi, Nathan Fillion, Idris Elba, Peter Capaldi, Michael Rooker, Sean Gunn, John Cena, David Dastmalchian (MacGyver), Pete Davidson (Saturday Night Live), Storm Reid (Euphoria), Jennifer Holland (Brightburn) und Flula Borg (Pitch Perfect).

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der 2018 von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC änderte sich aber nichts. So wird der Regisseur zunächst die Arbeiten an The Suicide Squad abschließen, bevor er sich Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet.

The Suicide Squad soll im August 2021 in die Kinos kommen.

Suicide Squad 2: James Gunn in Instagram Q&A

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

James Gunn nutzte die derzeitige Pandemie-Situation für ein weiteres Q&A auf Instagram. Der Regisseur ist bekannt dafür, dass er via Social Media im regen Austausch mit seinen Follower steht, auch wenn ihm nicht immer konkrete Informaitonen zu den bevorstehenden Projekten zu entlocken sind.

Im letzten Q&A drehten sich viele Fragen um die bevorstehende Fortsetztung zu Suicide Squad. So informierte Gunn darüber, dass es mit dem Film erstaunlich gut vorangehe. Gerade die Schneidearbeiten würden ihn im aktuellen Lockdown gut beschäftigen. Deswegen sei es auch wahrscheinlich, dass es noch in diesem Jahr einen ersten Blick auf Suicide Squad 2 geben könnte.

Hier ist es wahrscheinlich, dass Gunn sowieso geplant hatte, auf der San Diego Comic-Con einen ersten Teaser zu präsentieren. Er hatte mehrfach angedeutet, dass die Convention in diesem Jahr auf seinen Terminplan gestanden hat - mittlerweile ist die Veranstaltung aufgrund der Corona-Situation jedoch offiziell abgesagt.

Konkret wollte Gunn jedoch nicht werden, als es darum ging, ob die Altersfreigabe das R-Rating erhalten würde. "Abwarten", war seine ausweichende Antwort auf die Frage. Dafür bestätigte er jedoch nochmals, dass er mit den Arbeiten am Film weiterhin voll im Zeitplan läge und die Premiere aufgrund der aktuellen Krise nicht gefährdet sei.

Außerdem enthüllte er, dass die Fortsetzung nicht auf der neuen Comic-Serie beruhe, da er das Drehbuch bereits vorher fertiggestellt hatte. Von der Zeitlinie her soll der Film in dem Jahr spielen, in dem er veröffentlicht wird.

Abschließend sollte Gunn sich zwischen Harley Quinn und dem Joker entscheiden. Die Wahl fiel im leicht:

"Oh, ich liebe den Joker, aber Harley ist eine meiner Lieblingsfiguren, die ich jemals geschrieben haben. Tatsächlich ist sie wohl meine Lieblings-Comicfigur, deren Persönlichkeit schon so gut ausgearbeitet war, bevor ich sie für die Leinwand schreib. Sie ist eine unglaubliche Begleiterin, während man ihre verrückten Aktionen und Dialoge schreibt. Habe ich erwähnt, dass ich sie LIEBE????"

Noch hat Gunn die Antworten noch nicht in seine Story-Highlights bei Instagram geschoben. Über Pink Villa sind jedoch Screenshots der Antworten verfügbar.

Pages

Subscribe to RSS - Suicide Squad 2