Ghostbusters

Ghostbusters 2020: Oliver Cooper stößt zum Cast

Das Reboot aus dem Jahr 2016 stieß nicht auf besonders viel Gegenliebe. Die Hoffnungen der Fans liegen auf den angekündigten Ghostbusters, der 2020 erscheinen soll. Als neuester Zugang in der Darstellerriege wurde nun Oliver Cooper (Valley of the Boom, The Front Runner) bekannt gegeben.

Schon bei der Ankündigung hieß es, der Film sei eine direkte Fortsetzung der beiden Ghostbuster-Filme aus den Jahren 1984 und 1989. Dies merkt man auch beim Produktionsteam. Das Drehbuch zu Ghostbusters 2020 stammt von Jason Reitman und Gil Kenan (Monster House, Poltergeist). Reitman, der Sohn des Ghostbusters-Regisseurs Ivan Reitman, wird auch die Regie des Films übernehmen. Auch kündigten die damaligen Darsteller Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver und Annie Potts zumindest Gastauftritte an.

Die Hauptrollen übernehmen jedoch Mckenna Grace (Captain Marvel), Finn Wolfhard (Stranger Things) und Carrie Coon (Fargo, The Leftovers). Grace und Wolfhard sind als ein Geschwisterpaar zu sehen, während Coon ihre alleinerziehende Mutter spielt. In weiteren Rollen werden Paul Rudd, Celeste O’Connor und Logan Kim zu sehen sein.

Der Kinostart des neuen Ghostbusters ist für den 10. Juli 2020 geplant.

 

#GB20

Ghostbusters 3: Die Fortsetzung ist abgedreht

ghostbusters-logo.jpg

Ghostbusters-Logo

Die Dreharbeiten zur Fortsetzung der originalen beiden Ghostbuster-Filme sind offiziell abgeschlossen. Dies gab Sony am Wochenende bekannt und veröffentlichte über Instagram auch gleich ein Setfoto, das die Hauptdarsteller sowie Regisseur Jason Reitman zeigt. Zudem ist auch Ivan Reitman auf dem Foto zu sehen. Der Vater von Jason Reitman inszenierte die Originalfilme.

Mit dem Abschluss der Dreharbeiten dürften erste Einblicke, zum Beispiel in Form eines Teasers, vermutlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bis zum Kinostart selbst dauert es allerdings noch eine kleine Weile. In Deutschland soll die Veröffentlichung nach aktuellen Planungen am 13. August 2020 erfolgen. In den USA startet der Film schon einen Monat eher am 10. Juli 2020.

Die Hauptrollen in Ghostbusters spielen Mckenna Grace (Captain Marvel), Finn Wolfhard (Stranger Things) und Carrie Coon. Grace und Wolfhard sind als ein Geschwisterpaar zu sehen, während Coon ihre die alleinerziehende Mutter spielen. Weitere Rollen übernehmen Paul Rudd, Celeste O’Connor und Logan Kim.

Zudem dürfen sich die Fans auf ein Wiedersehen mit den Originalstars der ersten beiden Filme freuen. So werden Bill Murray, Sigourney Weaver, Dan Aykroyd, Ernie Hudson und Annie Potts zurück erwartet. Wie genau sich die Auftritte gestalten, ist noch unbekannt, da noch keine Details zur Handlung veröffentlicht wurden. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Jason Reitman und  Gil Kenan (Monster House, Poltergeist).

Ghostbusters 2020: Dan Aykroyd und Ernie Hudson bestätigen ihre Rückkehr im neuen Film

dan-aykroyd-ghostbusters.jpeg

Dan Aykroyd Ghostbusters

Nach den eher verhaltenen Kritiken des Ghostbuster-Reboots aus dem Jahr 2016 ruhen die Hoffnungen der Fans der Geisterjäger auf dem neuen Film, der im Januar 2019 angekündigt wurde. Schon bei der Ankündigung hieß es, der Film sei eine direkte Fortsetzung der beiden Ghostbuster-Filme aus den Jahren 1984 und 1989.

Dies soll sich auch in den Figuren widerspiegeln: Dan Aykroyd, einer der Autoren und Hauptdarsteller der klassischen Filme, bestätigte in einem Podcasts-Interview, dass er im neuen Teil der Reihe mitspielen werde:

„[…] Wir haben den Ghostbuster-Film, an dem wir jetzt arbeiten und in dem werde ich mitspielen müssen. […] Ivan Reitmans Sohn Jason hat den neuen Film geschrieben, der, naja, Ghostbusters heißen wird, der dritte Film. Es werden alle – die meisten der Original-Leute dabei sein und dann noch junge Stars.“

Ivan Reitman führte Regie bei den Ghostbuster-Filmen aus den 1980ern, sein Sohn Jason übernimmt die Inszenierung für den neuen Film und schrieb auch zusammen mit Gil Kenan (Poltergeist aus dem Jahr 2015) das Drehbuch. Mit den „jungen Stars“ bezieht sich Aykroyd auf McKenna Grace (Captain Marvel) sowie Finn Wolfhard (Stranger Things, Es), die beide neben dem ebenfalls angekündigten Paul Rudd mitspielen werden.

Neben Akroyd hat Ernie Hudson im Rahmen eines Videobotschaft für einen Fan ebenfalls verlautet, dass er im kommenden Ghostbuster-Film mitspielen werde. Allerdings steht eine offizielle Bestätigung dieser Meldung noch aus, sie ist also mit einer gewissen Vorsicht zu behandeln. Wenn sie jedoch stimmt, haben bisher Aykroyd, Hudson, Sigourney Weaver und Annie Potts (die 1984 und 1989 die Sekretärin Janine spielte) bestätigt, dass sie im neuen Film zu sehen sein werden. Bisher ist nicht bekannt, ob Bill Murray und Rick Moranis ebenfalls ihre alten Rollen wieder aufleben lassen werden.

Noch ist nicht bekannt, wie sich die Handlung des neuen Films gestaltet, noch wie dieser offiziell heißen wird - Aykroyd spricht zwar oben von "Ghostbusters", aber bisher wird der Titel noch als Ghostbusters 2020 geführt. Bis zum geplanten Erscheinungstermin im Juli 2020 ist aber noch etwas Zeit.

#GB20

Ghostbusters 2020: Weitere junge Darstellerinnen und Darsteller besetzt

Ghostbusters 2020 hat neue Schauspieler zu seiner Besetzung hinzugefügt: Hierbei handelt es sich um die beiden Newcomer Celeste O’Connor und Logan Kim. Der Sony-Pictures-Film wird von Jason Reitman inszeniert. 

Die 12-jährige Mckenna Grace (Captain Marvel, Annabelle Comes Home) wird in Ghostbuster 2020 die Hauptrolle spielen. Carrie Coon (The Leftover, Avengers: Infinity War) übernimmt die Rolle ihrer Mutter. Finn Wolfhard (Stranger Things, Es) ist ebenfalls mit von der Partie sein. Sigourney Weaver teilte kürzlich mit, dass sie zusammen mit der Originalbesetzung zum Franchise zurückkehren wird, offiziell bestätigt hat dies von Sony aber noch nicht. Paul Rudd (Ant-Man and the Wasp, Avengers: Endgame) wird einen Lehrer in der Neuverfilmung spielen.   

Informationen zum Plot wurden bisher keine veröffentlicht, aber man kann davon ausgehen, dass es sich um eine Erweiterung und Fortsetzung des Originalplots handelt.

Jason Reitman (Juno, Young Adult, Tully) inszeniert den neuen Film, und nimmt damit die Zügel seines Vaters Ivan Reitman in die Hand, der bei den ersten beiden Filmen des Franchise Regie führte. Ivan Reitman fungiert als Produzent des neuen Films. Darüber hinaus schreibt er zusammen mit Gil Kenan (Monster House, Poltergeist) das Drehbuch zur Fortsetzung.   

Der neue Ghostbusters-Film soll am 10. Juli 2020 in die Kinos kommen.

Ghostbusters: Dan Aykroyd schreibt Drehbuch für ein Prequel

Bei dem aktuell Ghostbuster-Projekt von Jason Reitman handelt es sich um eine Fortsetzung der alten Filme aus den 80er Jahren. Ob die Darsteller des Originals in Ghostbusters 3 zu sehen sein werden, ist noch unklar. Zumindest Bill Murray signalisierte, dass er für einen Gastauftritt bereit wäre. Sein Kollege Dan Aykroyd hat sich auf ganz andere Weise mit dem Thema befasst und ein Drehbuch für einen eigenen Ghostbuster-Film geschrieben.

In einem Interview mit 660 City News erklärte der Schauspieler, dass es sich dabei um ein Prequel mit dem Titel Ghostbusters High handelt:

"Ich habe Ghostbusters High geschrieben, in dem sie sich 1969 in New Jersey treffen. Wir wollen das vielleicht in den nächsten fünf Jahren als nostalgischen Film oder als Pilot für eine Serie drehen. Es wäre ein Fernsehprojekt und ich dachte dabei sofort an [Jason Reitman]. Das Drehbuch liegt auf seinem Schreibtisch, aber das Projekt ist noch Jahre von der Umsetzung entfernt."

Von der Fortsetzung Ghostbusters 3 zeigt sich Aykroyd nach der Lektüre des Drehbuchs aber auch begeistert:

"Ivan Reitmans Sohn Jason hat ein wunderschönes Drehbuch geschrieben, ich kann nicht zu viel darüber verraten, aber es wird hoffentlich ein paar bekannte Gesichter zu sehen geben. Es ist so anders als der erste und zweite Film. Dies führt zu einer neuen Generation und einer neuen Richtung, die so herzlich, aufrichtig und tatsächlich beängstigend ist, wenn man sich mit einigen der Themen auseinandersetzt."

Ghostbusters 3: Finn Wolfhard und Carrie Coon in Gesprächen für die Hauptrollen

ghostbusters-logo.jpg

Ghostbusters-Logo

Nach der Ankündigung einer direkten Fortsetzung von Ghostbusters und der Vergabe eines offiziellen Kinostarttermins gibt es nun auch die ersten potenziellen Darsteller für den Film. Wie Variety berichtet, befinden sich Finn Wolfhard und Carrie Coon in Gesprächen. Wolfhard ist vor allem durch die Serie Stranger Things und die Neuauflage von Es bekannt, während Coon beispielsweise in Serien wie Fargo oder The Leftovers zu sehen war.

Die Handlung des Films soll Gerüchten zufolge sich um eine alleinerziehende Mutter (Coon) und ihren Sohn (Woflhard) drehen. Wie genau diese dann im Zusammenhang mit den Geisterjägern stehen, ist noch unbekannt. Die Verantwortlichen von Sony haben sich bisher noch nicht offiziell zum Inhalt geäußert.

Regisseur Jason Reitman, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Gil Kenan geschrieben hat, wollte aufgrund der Ähnlichkeiten der beiden Franchises eigentlich keinen der Darsteller von Stranger Things für Ghostbusters 3 verpflichten. Allerdings soll Finn Wolfhard bei dem Vorsprechen so sehr überzeugt haben, das jeder Zweifel weggewischt wurde.

Die Dreharbeiten zu Ghostbusters 3 sollen im Sommer beginnen. Bisher ist noch unklar, welche und ob überhaupt Darsteller aus den beiden ersten Filmen zurückkehren. Während sich Dan Aykroyd in der Vergangenheit beispielsweise immer sehr offen für einen weiteren Ghostbusters zeigte, sah die Sache bei Bill Murray deutlich anders aus. Ob der Darsteller seine Meinung mittlerweile geändert hat, wird sich zeigen. Im Reboot von 2016 war Murray in einer Szene mit von der Partie, allerdings nicht als Dr. Peter Venkman.

In den Kinos soll Ghostbusters 3 im Sommer 2020 starten.

Ghostbusters: Drehstart des neuen Films im Juni?

Mit der Ankündigung eines neuen Films der Marke Ghostbusters überraschte Sony vor einigen Wochen. Nach der enttäuschenden Perfomance des 2016 erschienen Ghostbusters unter der Regie von Paul Feig war nicht klar, wie es mit den Geisterjägern weitergeht. Mitte Januar folgte dann die überraschende Ankündigung, dass es sowohl einen neuen Film geben als auch, dass Jason Reitman, der Sohn des Ghostbusters-Regisseurs Ivan Reitman, die Inszenierung übernehmen werde.

Nachdem Sony bekannt gab, dass man den Film im Juli 2020 in die Kinos bringen wolle, spekulierten Fans, dass der Dreh bald beginnen müsste. Jetzt meldete das Branchenmagazin Production Weekly, dass der neue Ghostbusters-Film um den 25. Juni herum seinen Dreh in der kanadischen Stadt Calgary startet. Geplant ist, alle Szenen in 15 Wochen abzudrehen.

Zeitgleich versicherte Reitman in einem Podcast, er wolle den Film den Fans wieder „zurückgeben“. Er wolle nicht, so Reitman weiter, den „Juno der Ghostbuster-Filme machen“. Damit bezieht sich Reitman auf seinen eigenen Film Juno, der viermal für den Oscar nominiert war und den Durchbruch für die Hauptdarstellerin Ellen Page bedeutete.

Reitman wurde für die irritierenden Aussagen auch in Bezug auf den Ghostbuster-Film aus dem Jahr 2016 kritisiert. Per Twitter entschuldigte sich Reitman und lobte die Version von Paul Feig und die Arbeit der Hauptdarstellerinnen.

Mit dem baldigen Drehstart sollten in Kürze auch weitere Meldungen zu Ghostbusters auftauchen. Zum Beispiel über die wohl jugendlichen Schauspieler, welche die Hauptrollen übernehmen sollen.

Ghostbusters: Erster Teaser zum neuen Film

Na das hat ja nicht lange gedauert. Einen Tag nach der Meldung, dass bei Sony ein neuer Ghostbusters-Film in Entwicklung ist, wurde auch schon ein erster Teaser veröffentlicht. Das Video soll auf die Fortsetzung einstimmen, die Sony nach aktuellen Planungen im Jahr 2020 in die Kinos bringen möchte. Die Dreharbeiten sollen in ein paar Monaten beginnen.

Der Oscar-nominierte Regisseur Jason Reitman (Juno, Up in the Air) sowie Sohn von Ghostbusters- und Ghostbusters-2-Regisseur Ivan Reitman soll den neuen Film inszenieren. Hierbei soll es sich nicht um ein Reboot handeln, sondern um eine Fortsetzung, die im selben Universum spielen wird wie die ersten beiden Filme. Jason Reitman wird nicht nur Regie führen, sondern hat auch gemeinsam mit Gil Kenan das Drehbuch geschrieben. Sein Vater Ivan Reitman produziert den neuen Ghostbuster-Film.

Aktuell sind noch keine Darsteller für den Film verpflichtet. Auch ist noch unklar, ob Dan Aykroyd, Ernie Hudson oder Bill Murray ihre Rollen aus den Originalfilmen wieder aufnehmen werden. Harold Ramis war im Jahr 2014 verstorben.

#GB20

Ghostbusters: Jason Reitman soll die Originalfilme fortsetzen

Der Oscar-nominierte Regisseur Jason Reitman (Juno, Up in the Air) sowie Sohn von Ghostbusters- und Ghostbusters-2-Regisseur Ivan Reitman wird sich an einen neuen Ghostbusters-Film wagen. Hierbei soll es sich nicht um ein Reboot handeln, sondern um eine Fortsetzung, die im selben Universum spielen wird wie die ersten beiden Filme. Jason Reitman soll nicht nur Regie führen, sondern auch an dem Drehbuch mitschreiben. Sein Vater Ivan Reitman produziert den neuen Ghostbuster-Film. Jason Reitman äußerte sich folgendermaßen zu der Fortsetzung:

"Ich habe mich immer als ersten Ghostbusters-Fan betrachtet seit ich als 6-Jähriger das Drehset besucht habe. Ich wollte den Fortsetzungsfilm für alle anderen Fans produzieren. Hierbei handelt es sich um das nächste Kapitel des Original-Franchises. Es ist kein Reboot. Was in den 80ern passierte, ist in den 80ern passiert und hat Einfluss auf die Gegenwart."

Reitman konnte noch nicht eröffnen, ob Mitglieder der Originalbesetzung in der Fortsetzung mit dabei sein werden. Auch einen Kinostarttermin gibt es bisher noch nicht. Das Studio Sony entwickelt neben diesem neuen Realfilm auch noch eine Ghostbusters-Animatonsserie.

Ghostbusters: Adaption aus Sicht der Geister geplant

Drehen wir den Spieß mal um: Sony Animation hat laut That Hashtag Show angekündigt, eine neue Variante der Geisterjäger-Saga produzieren zu wollen - diesmal aber aus der Sicht der gejagten Geister. Gerüchte, die in diese Richtung wiesen, gab es bereits seit 2016.

Bisher ist jedoch lediglich bekannt, dass man Fletcher Moules (Matrix, Star Wars: Episode II - Angriff der Klonenkrieger) als künstlerischen Leiter verpflichten konnte.

Nachdem die Realverfilmung mit weiblicher Besetzung im Jahr 2016 eher gemischte Kritiken ernten konnte, scheint man sich auch mit genaueren Details zum Drehbuch zurückzuhalten. Daher ist bisher noch nicht bekannt, um welchen Geist es sich in der Hauptrolle handeln soll. Manche Quellen spekulieren auf den bekannten Slimer, andere, ähnlich wie in der Realverfilmung, auf ein unbekanntes Wesen.

Die Verfilmung soll sich an die TV-Serie The Real Ghostbusters anlehnen, bei der Slimer schließlich zum Geisterjäger-Team dazustößt.

Einen Kinostart gibt es bisher noch nicht.

Pages

Subscribe to RSS - Ghostbusters