The Expanse

The Expanse: Amazon verkündet Produktionsstart der 4. Staffel

the-expanse.jpg

The Expanse Season 1 Poster

Die vierte Staffel von The Expanse ist offiziell in Produktion. Dies verkündete Amazon mit einem Bild vom Set via Twitter. Die Serie basiert auf der Buchreihe von Daniel James Abraham und Ty Corey Franck.

Die Handlung von The Expanse ist im 23. Jahrhundert angesiedelt. Die Erde ist überbevölkert und hat mittlerweile auch den Mond, Mars und diverse im Sonnensystem verstreute Raumstationen besiedelt. Die Vereinten Nationen regieren über die Erde, den Mond und einzelne Stationen. Die Marsbewohner haben sich ihre Unabhängigkeit erstritten. Da alle auf dieselben Ressourcen angewiesen sind, ist die Lage und das politische Klima stark angespannt. Auch aufgrund großer soziale Unterschiede bildet sich Widerstand sowohl gegen die Mars- als auch die Erdregierung. 

Die dichte Erzählung mit vielen gut ausgearbeiten Charakteren und spannender Weltraum-Darstellung fand schnell ein begeistertes Publikum. Dennoch hat Heimatsender Syfy die Serie nach drei Staffel abgesetzt. Außerhalb der USA lief The Expanse als Netflix Original, es wurde deshalb angenommen, dass der Streaminganbieter die Serie komplett übernimmt. Letzlich aber hat Amazon zugeschlagen und setzt The Expanse fort. 

In den Hauptrollen sind unter anderen Steven Strait (Magic City) als Holden, Cas Anvar (The Strain) als Alex, Dominigue Tipper (The Girl with all the Gifts) als Naomi, Wes Chatham (Tribute von Panem) als Amos,  Thomas Jane als Joe Miller, Frankie Adams als Bobby Drape und Shohreh Aghdashloo (Star Trek: Beyond) als Chrisjen Avasarala zu sehen. 

Ein Veröffentlichungstermin der neuen Folgen ist noch nicht bekannt. 

"Ihr habt uns gerettet." - Cast & Crew von The Expanse bedanken sich auf der San Diego Comic-Con bei den Fans

Als im Mai diesen Jahres bekannt wurde, dass sich bei Syfy entschieden hatte, keine weitere Staffel von The Expanse zu bestellen, startete Fans der Serie umgehend eine Rettungskampagne - mit Erfolg. Denn knappe drei Wochen später hatten sich Streaming-Anbieter Amazon und das Produktionsunternehmen Alcon Television Group sich auf eine Fortführung der Sci-Fi-Serie geeinigt.

Auf dem gestrigen Panel von Amazon auf der Comic-Con gab es nun ein Video zu sehen, in dem sich unter anderem Wes Chatham (Amos Burton), Steven Strait (James „Jim“ Holden), Cas Anvar (Alex Kamal), Dominique Tipper (Naomi Nagata) und Nadine Nicole (Clarissa Mao) für die Rettung der Serie bedankten. Ebenfalls zu sehen sind erste Konzeptentwürfe für Staffel 4. 

Die Handlung von The Expanse ist im 23. Jahrhundert angesiedelt. Die Erde ist überbevölkert und hat mittlerweile auch den Mond, Mars und diverse im Sonnensystem verstreute Raumstationen besiedelt. Die Vereinten Nationen regieren über die Erde, den Mond und einzelne Stationen. Die Marsbewohner haben sich ihre Unabhängigkeit erstritten. Da alle auf dieselben Ressourcen angewiesen sind, ist die Lage und das politische Klima stark angespannt. Auch aufgrund großer soziale Unterschiede bildet sich Widerstand sowohl gegen die Mars- als auch die Erdregierung.

Staffel 4 befindet sich derzeit noch in Entwicklung, ein geplanter Ausstrahlungstermin ist aktuell noch unbekannt.

The Expanse - Thank You to the Fans | Prime Video

The Expanse: Amazon übernimmt die Serie nach der Absetzung

the_expanse_folge_6.jpg

The Expanse Folge 6

The Expanse ist gerettet. Der Streaming-Anbieter Amazon und das Produktionsunternehmen Alcon Television Group haben sich auf eine Fortführung der Sci-Fi-Serie geeinigt. Die Ankünding erfolgte durch Amazon-Chef Jeff Bezos persönlich, der auf der National Space Society’s International Space Development Conference in Los Angeles zu Gast war. Auf der Veranstaltung fand interessanterweise auch ein Panel zu The Expanse selbst statt, rund eine Stunde bevor Bezos die gute Nachricht verkündete.

Dem Deal waren etwas komplizierte Verhandlungen vorausgegangen, da Amazon zwar bereits die Streaming-Rechte an der Serie in Nordamerkia besitzt, außerhalb der USA und Kanada ist allerdings Netflix die Heimat von The Expanse. Wie genau die Einigung aussieht und ob Netflix auch die neuen Folgen der Serie zeigen wird, ist aktuell unklar. Auch gibt es noch keine Informationen darüber, wie viele Episoden die 4. Staafel haben wird oder wann Amazon die Veröffentlichung plant.

Vor rund drei Wochen wurde bekannt, dass der amerikanische Sender Syfy The Expanse nach der 3. Staffel nicht verlängern wird. Hintergrund der Entscheidung sollen vor allem die Ausstrahlungsrechte sein. Syfy soll keine Beteiligung an der digitalen Ausstrahlung und den Streaming-Rechten haben. Dadurch muss die Serie bei der Liveausstrahlung im TV überdurchschnittlich gut laufen, was mittlerweile nicht mehr der Fall ist. Gerade Science-Fiction und Genre-Serien erreichen in den USA große Teile ihres Publikums über Streaming. Entsprechend würde das Format auch eher zu einem Streaming-Dienst wie Amazon Prime Video passen. Der Absetzung folgte eine große Rettungskampagne der Fans, die sich nun über eine Fortführung freuen können.

The Expanse: Amazon in Verhandlungen für eine 4. Staffel

Es gibt neue Hoffnung für alle Fans von The Expanse. Wie der Hollywood Reporter berichtet, befindet sich Amazon in Verhandlungen, um die Serie zu übernehmen und eine 4. Staffel zu bestellen. Die Gespräche sollen sich in einem fortgeschrittenen Stadium befinden, ein tatsächlicher Deal existiert aber noch nicht.

Amazon-CEO Jeff Bezos soll ein großer Fan der Buchvorlage sein und habe sich wohl schon vor dem Serienstart darüber geärgert, dass The Expanse bei Syfy gelandet ist. Amazon Studios besitzt zwar die Streaming-Rechte für die Serie in den USA, dies sei Bezos aber nicht genug gewesen. Nun hat der Amazon-Chef erneut die Möglichkeit, The Expanse in das Portfolio seines Streaming-Dienstes aufzunehmen.

Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass der amerikanische Sender Syfy The Expanse nach der 3. Staffel nicht verlängern wird. Hintergrund der Entscheidung sollen vor allem die Ausstrahlungsrechte sein. Syfy soll keine Beteiligung an der digitalen Ausstrahlung und den Streaming-Rechten haben. Dadurch muss die Serie bei der Liveausstrahlung im TV überdurchschnittlich gut laufen, was mittlerweile nicht mehr der Fall ist. Gerade Science-Fiction und Genre-Serien erreichen in den USA große Teile ihres Publikums über Streaming. Entsprechend würde das Format auch eher zu einem Streaming-Dienst wie Amazon Prime Video passen.

Autoren der Expanse-Vorlage planen eine neue Science-Fiction-Trilogie

the-expanse.jpg

The Expanse Season 1 Poster

Der Schock wegen der Absetzung der Science-Fiction-Serie The Expanse sitzt noch tief, da spendet der Autor (beziehungsweise die Autoren) der Buchvorlage immerhin ein kleines Trostpflaster: Der britische Orbit-Verlag verkündete kürzlich, dass James S. A. Corey eine neue Space Opera plant, die drei Bücher umfassen soll. 

Hinter dem Pseudonym James S. A. Corey steckt eigentlich das Autorenduo Daniel Abraham und Ty Frank, die zusammen die Expanse-Reihe schreiben, welche insgesamt neun Romane umfassen soll. Die The-Expanse-Romane sind weiterhin ein großer Erfolg und auch die Serienadaption hat trotz ihrer Absetzung eine treuergebene Fanbasis. Die beiden schrieben ebenfalls einen Star-Wars-Spin-Off-Roman über Han Solo mit dem Titel Honor among Thieves

Daniel Abraham ließ bereits verlauten, dass er sich freue, zum Orbit Verlag zurückzukehren, wo das Pseudonym-Projekt James S. A. Corey seinen Anfang genommen habe. Außerdem sei er froh, mit einem weiteren Projekt fortfahren zu können, sobald The Expanse abgeschlossen ist.       

Die neue Science-Fiction-Trilogie wird allerdings nicht im Expanse-Universum spielen, sondern eine komplett neue Science-Fiction-Welt erschaffen. Ty Franck, die andere Hälfte des Pseudonyms James S. A. Corey, gab in einer Pressemitteilung schon ein wenig mehr über die neue Space-Opera bekannt: Während die Expanse-Bücher ihre Inspiration unter anderem aus Ridley Scotts Alien-Film bezogen, wird die neue Trilogie sich eher an Klassikern der Science-Fiction-Literatur wie Frank Herberts Dune, Dan Simmons Hyperion und Ursula K. Le Guins Winterplanet orientieren.

Bis jetzt ist noch kein Titel bekannt und eine Buchcover-Illustration wurde auch noch nicht vorgestellt. Die neue Romanreihe könnte allerdings schon 2019 nach dem Erscheinen des letztens Expanse-Romans veröffentlicht werden.

The Expanse: Syfy setzt die Serie nach Staffel 3 ab

Die Verantwortlichen des amerikanischen Senders Syfy haben sich dazu entscheiden, keine weitere Staffel von The Expanse zu bestellen. Die aktuelle 3. Staffel der Science-Fiction-Serie wird damit gleichzeitig auch die letzte sein, die bei Syfy zu sehen ist.

Hintergrund der Entscheidung sollen vor allem die Ausstrahlungsrechte sein. Syfy soll keine Beteiligung an der digitalen Ausstrahlung und den Streaming-Rechten haben. Dadurch muss die Serie bei der Liveausstrahlung im TV überdurchschnittlich gut laufen, was mittlerweile nicht mehr der Fall ist. Gerade Science-Fiction und Genre-Serien erreichen in den USA große Teile ihres Publikums über Streaming.

Das produzierende Unternehmen Alcon Entertainment hat die Hoffnungen auf eine Fortsetzung aber nicht aufgeben. Kurz nach der Bekanntgabe der Absetzung erklärten die beiden CEOs Andrew Kosove und Broderick Johnson, dass man sich auf die Suche nach einem neuen Partner machen wird. Als möglicher Kandidat dürfte Netflix gelten. Der Streaming-Dienst zeigt die Serie in vielen Ländern außerhalb der USA und ist auch in Deutschland die Heimat von The Expanse. Entsprechend dürfte Netflix einer der ersten Ansprechpartner für Alcon Entertainment sein.

Die Handlung von The Expanse ist im 23. Jahrhundert angesiedelt. Die Erde ist überbevölkert und hat mittlerweile auch den Mond, Mars und diverse im Sonnensystem verstreute Raumstationen besiedelt. Die Vereinten Nationen regieren über die Erde, den Mond und einzelne Stationen. Die Marsbewohner haben sich ihre Unabhängigkeit erstritten. Da alle auf dieselben Ressourcen angewiesen sind, ist die Lage und das politische Klima stark angespannt. Auch aufgrund großer soziale Unterschiede bildet sich Widerstand sowohl gegen die Mars- als auch die Erdregierung.

The Expanse: Erster langer Trailer zu Staffel 3

expanse-staffel1-crew.jpg

The Expanse Staffel 1 - Crew

Den ersten Teaser gab es bereits Ende Februar, nun legt Sender Syfy mit dem offiziellen Trailer zur 3. Staffel seiner Erfolgsserie The Expanse nach.

Die Serie basiert auf einer Buchreihe von Daniel Abraham and Ty Franck, die unter dem gemeinsamen Namen James S. A. Corey publizieren.

Angesiedelt ist The Expanse im 23. Jahrhundert. Die Erde ist überbevölkert und hat mittlerweile auch den Mond, Mars und diverse im Sonnensystem verstreute Raumstationen besiedelt. Die Vereinten Nationen regieren über die Erde, den Mond und einzelne Stationen. Die Marsbewohner haben sich ihre Unabhängigkeit erstritten. Da alle auf dieselben Ressourcen angewiesen sind, ist die Lage und das politische Klima stark angespannt. Auch aufgrund großer soziale Unterschiede bildet sich Widerstand sowohl gegen die Mars- als auch die Erdregierung.

In der 3. Staffel zehrt der Krieg zwischen Mars, Erde und den Gürtlern an allen. Die Auseinandersetzungen innerhalb der Crews werden hitziger. Und dann ist da noch diese fremde, unbekannte Bedrohung. Ein ständiger Kampf an vielen Fronten. "Das härteste im Krieg ist, herauszufinden wer der Feind ist" hört man Holden als Voiceover sagen.

In den USA startet die 3. Staffel am 11. April bei Syfy. International wird The Expanse von Netflix als Netflix Original vertrieben. Wann man die neuen Folgen in Deutschland zu sehen bekommt, ist jedoch noch nicht bekannt. Im Februar letzten Jahres startete die 2. Staffel in den USA und war erst ab September bei Netflix verfügbar.

THE EXPANSE ''Season 3'' Final Trailer (2018) Sci-Fi Series HD

The Expanse: Syfy präsentiert Teaser und Startdatum der 3. Staffel

Die Sci-Fi-Serie The Expanse erfreut sich großer Beliebtheit. Zumindest in den USA kann man sich auf den baldigen Start der mittlerweile dritten Staffel freuen. Syfy hat zusammen mit einer Teaser-Veröffentlichung auch das Startdatum bekannt gegeben.

The Expanse basiert auf einer Buchreihe von Daniel Abraham and Ty Franck, die unter dem gemeinsamen Namen James S. A. Corey publizieren.

Angesiedelt ist The Expanse im 23. Jahrhundert. Die Erde ist überbevölkert und hat mittlerweile auch den Mond, Mars und diverse im Sonnensystem verstreute Raumstationen besiedelt. Die Vereinten Nationen regieren über die Erde, den Mond und einzelne Stationen. Die Marsbewohner haben sich ihre Unabhängigkeit erstritten. Da alle auf dieselben Ressourcen angewiesen sind, ist die Lage und das politische Klima stark angespannt. Auch aufgrund großer soziale Unterschiede bildet sich Widerstand sowohl gegen die Mars- als auch die Erdregierung, was den Konflikt an den Rand der Eskalation treibt.

In den USA startet die 3. Staffel am 11. April bei Syfy. International wird The Expanse von Netflix als Netflix Original vertrieben. Wann man die neuen Folgen in Deutschland zu sehen bekommt, ist jedoch noch nicht bekannt. Im Februar letzten Jahres startete die 2. Staffel in den USA und war erst ab September bei Netflix verfügbar.

Gewinnspiel zu The Expanse: Gewinne je 1x DVD oder Blu-ray von Staffel 1

the-expanse.jpg

The Expanse Season 1 Poster

Im 24. Jahrhundert haben die Menschen das Sonnensystem kolonialisiert. Die U.N. ist zur Weltregierung aufgestiegen, der Mars ist eine unabhängige Militärmacht. Beide Planeten sind auf die knappen Ressourcen des Asteroidengürtels angewiesen. Diese werden dort unter schlechten Bedingungen von den Gürtlern abgebaut. Unter ihnen hat sich eine militante Widerstandsgruppe gebildet, die Outer Planets Alliance (OPA). Das Sonnensystem steht an der Grenze zum Krieg, ein einziger Funke könnte diesen auslösen.

The Expanse basiert auf der gleichnamigen Buchserie der Autoren Daniel James Abraham und Ty Corey Franck mit über 100.000 verkauften Büchern. 

Coverart The Expanse

Pünktlich zur Veröffentlichung von Staffel 1 am 05. Dezember auf DVD und Blu-ray verlosen wir je 1 DVD und 1 Blu-ray.

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr lediglich die Frage beantworten und eure richtige (!) Lösung mit dem Betreff "We have gone too far" an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de schicken.

Unter welchem Synonym haben die beiden Autoren  Daniel James Abraham und Ty Corey Franck die Vorlage zu The Expanse geschrieben?

a) James S. A. Corey
b) James S. B. Corey
c) James S. C. Corey

Einsendeschluss ist Mittwoch, der 06. Dezember 2017, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden danach per Email benachrichtigt und um ihre Anschrift gebeten.

Teilnahmebedingungen:
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de

The Expanse Staffel 1 | Teaser deutsch german HD | SciFi Serie

Kritik zu The Expanse 1.06: Tiefpunkt

the_expanse_folge_6.jpg

The Expanse Folge 6

Heißt zwar Tiefpunkt, ist für The Expanse aber keiner. Ein Pakt mit dem Teufel, ein Cop vor einem Neuanfang und andere spannende Details halten die Episode im gesunden Mittelmaß.

Was passiert?

Holden muss auf Tycho einen Deal mit Fred Johnson eingehen und einen Job annehmen, Miller kommt der Wahrheit zu nahe und muss mit den Folgen leben und auch auf der Erde ist man derweil nicht untätig.

Erde: Das kennen wir doch schon

Man muss es ganz ehrlich sagen: Die Storyline rund um Chrisjen Avasarala besitzt in den bisherigen Episoden so viel Dampf wie eine Bimmelbahn. Hier wird sie uns nun einmal wieder präsentiert und tut das, was sie schon gefühlte hundertmal getan hat: Sie stößt subtile Drohungen aus, manipuliert und intrigiert. Dass ihre Geschichte dadurch wie auf Valium voranschleicht, tut dem Momentum nicht gut. "Ach, die ist ja auch noch da" ist noch das Netteste, was dem geneigten Zuschauer durch den Kopf schießen mag. Hier haben die Drehbuchautoren entweder versäumt, eine klare Entscheidung zu treffen (und sie erst später in die Handlung zu holen) oder das vorhandene Material so zu bearbeiten, dass auf dem Fernsehschirm irgendeine Resonanz zu erzielen ist. Wenn die Serie bisher einen schmerzenden Schwachpunkt hat, sind es diese Sequenzen. 

Ceres: Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne

Auch die Bemühungen von Miller, neben seinem regulären Job die Fahndung nach Julie Mao fortzusetzen, zeichneten sich bisher eher durch Gelassenheit aus. Die großen Vorteile an dieser Front sind jedoch die weitaus spannendere Umgebung auf Ceres, die verschachtelte Storyline und ein mehr als faszinierender Charakter, den Thomas Jane von Beginn an kantig und verschroben anlegt.
 
Nun kam er zuletzt der Wahrheit leider zu nahe, musste sich einem Verhör samt Gewaltanwendung unterziehen und landete am Ende in einer Luftschleuse - mit den besten Grüßen von Dawes und der OPA. Um ein Haar dem Tode entronnen, macht er sich direkt zu seiner Vorgesetzten bei Star Helix auf, um ihr seine Beweise gegen die OPA zu präsentieren. Damit biegt er jedoch erneut falsch ab - seine Chefin steht offenbar auf Dawes Gehaltsliste. Beweise und Job sind nun weg, und für Miller dürfte es auf Ceres nicht mehr sicher sein. Die OPA hat offenbar das Kommando übernommen, und so sollte es definitiv spannend werden, wie man seine Geschichte weiter entwickelt.

The Expanse 1x06
 
Die Anekdote, die Dawes erzählt, ist dabei ebenfalls noch von Interesse und zeigt die spezielle Wahrnehmung von Gut und Böse innerhalb der Serie. Dawes hat seine Schwester getötet - in seiner Argumentation jedoch hat er schlicht seine Familie und somit auch seine anderen Schwestern vor dem Hungertod bewahrt, indem er das schwächste Familienmitglied unter Tränen und tiefem Schmerz geopfert hat. Hier zeichnet man eher das Bild eines Leitwolfs im Tierreich - wenn man von der Trauerarbeit einmal absieht. In all ihren Figuren macht es die Serie somit den Zuschauern nicht leicht, Sachverhalte zu bewerten und regt zum Nachdenken an.
 
Auch spricht Dawes etwas aus, was schon lange eindeutig ist: Miller ist in Julie Mao verliebt. Kann man dem OPA-Chef glauben, würde diese sich darüber jedoch nur angewidert zeigen, da Miller für all das stehe, was sie verabscheut. Auf der anderen Seite scheint seine Ex-Kollegin Octavia Muss, die ihn auch aus der Luftschleuse befreite, Gefühle für ihn zu besitzen, die Miller jedoch gekonnt unerwidert lässt. Abwarten. 

Tycho: An der Seite des Teufels

Auf Tycho angekommen entwickelt sich zunächst ein Psychospiel zwischen Johnson und der Crew der Rocinante, bei dem Holden die besseren Argumente hat. Holden soll für Johnson nicht nur eine Aussage bei der UN machen, sondern auch auf der Eros-Station nach einem Überlebenden der Scopuli suchen - richtig, dabei handelt es sich um das Schiff, auf dem Julie Mao sich befand.
 
Außer der Enthüllung, dass Holden damals den Notruf eingeloggt hatte (was erstaunlich wenig Staub aufwirbelt) und zweier Barszenen (mit Kamal und Burton sowie Holden und Nagata), bietet dieser Handlungsort insbesondere drei Erkenntnisse: Johnson spielt wie erwartet falsch und entfernt dem toten Mars-Soldaten einen Chip (was wirklich nicht überraschend kommt), Naomi Nagata sucht ebenfalls nach jemandem (und fordert einen Gefallen von Johnson für einen späteren Zeitpunkt ein), und die Crew bleibt am Ende trotz Holdens Beichte komplett und nimmt die gefährliche Mission nach Eros gemeinsam an.
 
Da sich nun sowohl Miller als auch Holden und seine Leute um das Schicksal der Scopuli bemühen, drängt sich für die nahe Zukunft doch fast ein Zusammentreffen auf.

The Expanse 1x06

Rückblick: Über Leichen, die Zweite

Einen vierten Handlungsstrang gibt es noch obendrauf. In der vergangenen Woche hatte man uns per Rückblick die Rücksichtslosigkeit der Erdregierung gegenüber den streikenden Gürtlern gezeigt - in Person von Schlächter Fred Johnson. Diese Woche nun begnügt man sich mit dem Mikrokosmos von zwei Arbeitern auf einem kleinen Minenschiff - Onkel und Neffe. Die plötzlich auftauchenden Mars-Kontrolleure benehmen sich wie eine rüpelhafte Jugendgang und rauben den beiden hart arbeitenden Männern sprichwörtlich die Luft zum Atmen, indem sie ihnen den kurzen Rückweg verbieten. Willkür der Mächtigen scheint auch in diesen Zeiten noch ein großes Thema zu sein.
 
Spannend an diesem Rückblick ist besonders, wie gut er die Ausgewogenheit zwischen den Großmächten Mars und Erde wieder herstellt. So scheinen beide ähnlich skrupellos gegen die Gürtler vorzugehen und ohne mit der Wimper zu zucken ihre eigenen Interessen zu vertreten - wobei es sich hier natürlich auch um eine besonders sadistische Patrouille handeln kann.
 
Im Vergleich: Discovery vs Expanse
Da es sich hier nun um die erste Rezension nach dem Start von Star Trek: Discovery handelt, ist es Zeit für eine kleine Anmerkung. So gut The Expanse ihre Welt vorstellt, anreichert, ausbaut und den Verlauf der Charaktere an verschiedenen Orten verfolgt, so wenig zugänglich kann das Ganze auch weiterhin auf einige Zuschauer wirken. Besonders dann, wenn man die klar umrissenen Figuren aus Star Trek: Discovery als Maßstab nimmt.
 
Dabei soll man das nicht missverstehen: Die Charaktere in The Expanse sind gerade deshalb so interessant, weil man sie mit Grau-Schemen vernebelt; keiner ist wirklich sympathisch, keiner nur negativ. Jeder besitzt und versteckt seine kleine oder große Agenda, jeder ist dafür auch bereit, diskutabel zu agieren. Menschen eben. Auf der Discovery umriss man zum Start bereits eine Vielzahl von Charakteren eher negativ (Lorca, Burnham, Stamets), andere hingegen sympathisch (Saru, Georgiou, Tilly) oder vergab klare Charakteristika. Das ist auf der einen Seite eine deutlich flachere Figurenzeichnung, auf der anderen Seite aber auch auf Anhieb zugänglicher weil nachvollziehbarer. The Expanse wirkt auch nach sechs Episoden immer noch ein wenig statisch in der Erzählweise und undefiniert in Ausrichtung und Aussage.
 
Dafür gewinnt man im oft zitierten Worldbuilding und mit der Vision einer Zukunft der Menschheit jedoch klar. Während sich die Star-Trek-Version bisher auf wenige Aspekte innerhalb zweier Schiffe und einen noch sehr ausbaufähigen Klingonen-Plot beschränkt (der zudem fast störend wirkt), wechselt man hier Episode für Episode spielerisch zwischen bis zu vier Handlungsorten hin und her. Beides hat seinen Reiz, die Unterschiede sind jedoch äußerst spannend.
 
Bei beiden Serien sind alle genannten Details jedoch bisher nur als Beobachtung zu werten - die Zukunft wird zeigen, welcher Ansatz sich schließlich erzählerisch auszahlt.

The Expanse 1x06
 
Augen und Ohren
Technisch fällt erneut das wunderbare Worldbuilding auf, das die Serie an jeder Ecke betreibt. Sowohl die futuristische Erde als auch Tycho, Ceres oder der kleine Frachter atmen alle den Duft einer glaubhaften Zukunftsvision. Das allein macht wahnsinnig viel Spaß.
 
Die Frau des Rezensenten
"Vielleicht werde ich doch noch warm mit der Serie.“ Ein Satz wie ein Donnerschlag. Nach Wochen des Bangens vielleicht doch noch ein Hoffnungsschimmer am Horizont? "Die Frisur von dem Miller geht wirklich gar nicht.“ Nun gut, ein wenig die Alte war sie dann doch noch.
 
Kurz gesagt
Wie so oft bei den bisherigen Episoden der Serie macht das Gezeigte durchaus Spaß und unterhält. Das große Fieber zündet jedoch erneut nicht, weil alles eine Spur zu gemächlich und ohne erkennbares Ziel durchzulaufen scheint. Die Produzenten nehmen sich weiterhin erstaunlich viel Zeit und machen die erste Staffel damit vermutlich zu einer Art Prolog für die weiteren Staffeln. Die aktuelle Episode ist für diesen Ansatz ein mehr als gutes Beispiel.

Wertung: Drei und ein halb ausgetrunkener von fünf eisgekühlten Kurzen

Nächstes Mal in der Episode "Gewagtes Spiel" befinden sich sowohl die Crew um Holden als auch Miller auf dem Weg zur Eros-Station - und ich hoffe inständig, sie finden dort nicht das, wonach es klingt.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Syfy/ Netflix

Pages

Subscribe to RSS - The Expanse