Avatar 2

Avatar 2: Erstes Bild zum Motion Capture unter Wasser

avatar-scene.jpg

Avatar Jake Sully und Nerity

Jon Landau, Produzent der Avatar-Nachfolger, lässt es sich nicht nehmen, die Fans des Franchises über seine Social-Media-Kanäle regelmäßig mit neuen Eindrücken aus der laufenden Produktion zu versorgen. Nach einer Corona-bedingten Zwangspause laufen seit Ende Mai wieder die Dreharbeiten in Neuseeland.

Gestern veröffentlichte er ein Bild, dass Set-Fotograf Mark Fellman im vergangenen Jahr während der Motion-Capture-Arbeiten zu den Unterwasserszenen aufgenommen hat. Zu sehen ist Britain Dalton, der Lo’ak und damit ein Kind von Jake (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) verkörpert. Die Rollen seiner Geschwister übernehmen Trinity Bliss als Tuktirey und Jamie Flatters als Neteya. 

Die Handlung der Fortsetzungen konzentriert sich auf die Geschichte der Sully-Familie und darauf, was man machen muss, um seine Familie zu beschützen. Jake und Neytiri werden gezwungen, mit ihrer Familie ihr Heim zu verlassen. Sie machen sich auf und erkunden die verschiedenen Regionen von Pandora. Landau hat in Ausblick gestellt, dass die Figuren einige Zeit auf und auch im Wasser verbringen werden und die Unterwasserwelt von Pandora somit eine wichtige Rolle spielen werde.

In Avatar 2 wird es neben Sam Worthington und Zoe Saldana ein Wiedersehen mit Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Neu im Cast sind unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin. 

Die Inszenierung übernimmt erneut James Cameron, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Josh Friedman geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und kommen Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos. Teil 4 und 5 sollen nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen.

Avatar 2: Kurzer Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten

avatar-scene.jpg

Avatar Jake Sully und Nerity

Ende Mai hatte Jon Landau, Produzent der Avatar-Nachfolger, via Social Media verkündet, dass die Arbeiten an der Produktion zu Avatar 2 und Avatar 3 wieder in Neuseeland aufgenommen werden konnten. Heute, nach knapp 2 Wochen, gibt Landau den nächsten kleinen Einblick aus Pandora.

Er teilte einen iPhone-Schnappschuss, der mit der Unterschrift "Habe mein iPhone benutzt, um ein Bild vom ersten Dreh zurück in der Produktion von den Avatar-Fortsetzungen zu schießen" versehen ist. Das Bild bietet einen entsprechenden Einblick hinter die Kulissen zu den Dreharbeiten.

Zuletzt hatte Landau einige Details zur Geschichte der Fortsetzungen verraten. Die Handlung konzentriert sich auf die Geschichte der Sully-Familie und darauf, was man machen muss, um seine Familie zu beschützen. Jake und Neytiri werden gezwungen, mit ihrer Familie ihr Heim zu verlassen. Sie machen sich auf und erkunden die verschiedenen Regionen von Pandora. Landau hat in Ausblick gestellt, dass die Figuren einige Zeit auf und auch im Wasser verbringen werden.

In Avatar 2 wird es ein Wiedersehen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Neu im Cast sind unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin. Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss werden die Kinder von Jake Sully und Neytiri spielen.

Die Inszenierung übernimmt erneut James Cameron, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Josh Friedman geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und kommen Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos. Teil 4 und 5 sollen nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen.

Avatar 2: Produzent Jon Landau gibt einen kleinen Ausblick auf die Geschichte

avatar-scene.jpg

Avatar Jake Sully und Nerity

In der vergangenen Woche gab Avatar-Produzent Jon Landau bekannt, dass man die Arbeiten an den Fortsetzungen in dieser Woche wieder aufnehmen wird. Zuvor musste die Produktion aufgrund der Corona-Krise unterbrochen werden. Allerdings will man auch weiterhin vorsichtig bleiben, was unter anderem darin resultiert, dass man nun noch die wichtigsten Personen am Set haben wird.

Darüber hinaus gab Landau gegenüber Vital Thrills auch einen kleinen Ausblick auf die Geschichte, welche die Zuschauer in Avatar 2 erwarten wird, wobei er einige generelle Aspekte bestätigte, über die schon wiederholt berichtet wurde.

"Wir erzählen die Geschichte der Sully-Familie und was jemand tun muss, um seine Familie zu beschützen. Jake und Neytiri haben einen Familie im Film und werden gezwungen, ihr Heim zu verlassen. Sie wandern in die Welt und erkunden die verschiedenen Regionen von Pandora, wobei sie auch einige Zeit auf und im Wasser verbringen."

In Avatar 2 wird es ein Wiedersehen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Neu im Cast sind unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin. Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss werden die Kinder von Jake Sully und Neytiri spielen.

Die Inszenierung übernimmt erneut James Cameron, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Josh Friedman geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und kommen Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos. Teil 4 und 5 sollen nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen.

Avatar: Dreharbeiten in Neuseeland werden fortgesetzt

avatar_poster.jpg

Avatar Jake Sully Poster

Die Corona-Pandemie hat viele Filmdrehs unterbrochen und selbst schon anlaufende Filme wurden verschoben. Zu den abgebrochenen Dreharbeiten zählten auch die Arbeiten an den Avatar-Nachfolgern, die in Neuseeland stattfinden. Dort galten für sieben Wochen die wahrscheinlich strengsten Ausgangssperren der Welt, doch seit einigen Tagen werden die Regelungen schrittweise gelockert und die Menschen können ihren Alltag zurückerobern. Dazu gehört auch die dortige Filmindustrie.

In einem Facebook-Post hat der Produzent der Avatar-Nachfolger, Jon Landau, nun angekündigt, dass die Dreharbeiten an den Filmen nächste Woche fortgesetzt werden sollen. Seinen Beitrag untermalte Landau mit einem Bild vom Set. Zu sehen sind zwei militärische Wasserfahrzeuge.

In Avatar 2 wird es ein Wiedersehen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Zum Cast stoßen unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin dazu. Da sich die Avatar-Nachfolger hauptsächlich um die Familie von Jake Sully und Neytiri drehen soll, dürfen auch die Kinder der beiden nicht fehlen. Die werden von Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss verkörpert.

Zum Inhalt des Films gibt es bisher nur wenige Informationen. Bekannt ist, dass die Unterwasserwelt von Pandora eine wichtige Rolle spielen soll, während die Rückkehr der R.D.A. die einheimischen Bewohner erneut vor Probleme stellt. Der Gegenspieler wird wohl erneut der von Stephen Lang dargestellte Colonel Miles Quaritch sein.

Die Inszenierung übernimmt James Cameron, der gemeinsam mit Josh Friedman das Drehbuch geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und sollen nach einer Verschiebung Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos kommen. Bei deren Erfolg sind auch Teil 4 und 5 geplant, die dann nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen werden. Wenn bis dahin nicht die Zukunft ausgebrochen ist.

Avatar 2: Neue Setbilder aus der Fortsetzung

avatar-scene.jpg

Avatar Jake Sully und Nerity

Produzent Jon Landau hat auf Facebook zwei neue Setbilder von den Dreharbeiten zu Avatar 2 veröffentlicht. Zu sehen ist ein Wasser-Set-up sowie mehrere Darsteller, die von Regisseur James Cameron Anweisungen erhalten. Die Bilder entstanden Landau zufolge, kurz bevor die Darsteller für eine Szene unter Wasser tauchten. Die beiden Aufnahmen sind hier zu finden.

In Avatar 2 wird es ein Wiedersehen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Neu im Cast sind unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin. Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss werden die Kinder von Jake Sully und Neytiri spielen.

Zum Inhalt des Films gibt es bisher nur wenige Informationen. So soll die Unterwasserwelt von Pandora eine wichtige Rolle spielen, während die Rückkehr der R.D.A. die einheimischen Bewohner erneut vor Probleme stellt.

Die Inszenierung übernimmt erneut James Cameron, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Josh Friedman geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und kommen Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos. Teil 4 und 5 sollen nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen.

Avatar 2: James Cameron über die Veröffentlichung der Filmreihe

avatar_poster.jpg

Avatar Jake Sully Poster

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Leinwand-Debüts von Avatar – Aufbruch nach Pandora hat das Branchenmagazin Variety ein Interview mit mehreren sowohl am Ursprungsfilm als auch den Fortsetzungen Beteiligten geführt. Die Befragten, darunter auch James Cameron, berichten über die Entstehung, Vorbereitung und Dreharbeiten für den ersten Film sowie die Produktion der Nachfolger.

Von denen hat James Cameron nämlich einige in der Pipeline. Insgesamt sollen vier Avatar-Filme auf das 2009 erschienenen Original folgen. Cameron hatte in der Vergangenheit anklingen lassen, dass es in den Fortsetzungen hauptsächlich um die Familie von Protagonist Jake Sully und seiner Na'vi-Partnerin Neytiri gehen soll. Im Rahmen der Film werde man auch verschiedene andere Bereiche des Planeten Pandora erkunden und mit anderen Stämmen der Na'vi Kontakt aufnehmen.

Die vier Filme werden hintereinander gedreht, was sowohl eine ziemlich große Aufgabe ist, als auch die lange Produktionszeit erklärt. Die führte auch schon zu einer Verschiebung des ersten Nachfolgers. Aber Cameron erklärt, dass die Produktion eigentlich im Zeitplan liegt:

„Seit 2013 bis jetzt haben wir hauptsächlich die ganze Welt in den vier neuen Filmen gestaltet. Wir haben die Drehbücher für diese vier Filme geschrieben und finalisiert. Wir haben die Schauspieler gecastet und die [Performance Capture] Aufnahmen für die Filme 2, 3 und den ersten Teil von 4 durchgeführt. Mit den Realfilmaufnahmen sind wir weitgehend durch. […] Die Leute verstehen nicht die Breite der Arbeiten und die Komplexität dieses Prozesses. Das ist, als würden wir zweieinhalb große Animationsfilme produzieren. Ein Animationsfilm braucht im Durchschnitt ungefähr vier Jahre, wenn man das mal durchrechnet, dann sind wir mit dem Dezember 2021 genau im Zeitplan.“

Wenn Cameron Recht hat, dann sollten die geplanten Veröffentlichungstermine der vier Nachfolgefilme eingehalten werden können. Avatar 2 wird wohl am 18. Dezember 2021 in den Kinos starten, die anderen sollen jeweils Ende Dezember 2023, 2025 und 2027 starten. Geplant ist ein Wechsel mit den vermuteten Star-Wars-Filmen, die für 2022, 2024 und 2026 angekündigt sind. Ob das alles so klappt, wird die Zukunft zeigen. Aber angesichts solcher Science-Fiction-Daten wie 2027 wird das ja wohl recht bald sein.

Avatar 2: Neues Setbild von den Dreharbeiten veröffentlicht

avatar-scene.jpg

Avatar Jake Sully und Nerity

Die Dreharbeiten zu den Fortsetzungen von Avatar laufen schon länger, wirkliche Einblicke gab es bisher allerdings kaum. Nun wurde zumindest ein kleiner Blick auf Avatar 2 veröffentlicht und zwar in Form eines Fotos von den Dreharbeiten. Dieses stammt vom letzten Drehtag des Jahres und zeigt einen Teil der Sea Dragon. Dabei soll es sich um ein Unterwasserschiff handeln, das in den neuen Filmen eine größere Rolle spielen dürfte.

In Avatar 2 wird es ein Wiedersehen mit Sam Worthington, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Stephen Lang, Matt Gerald und Sigourney Weaver geben. Neu im Cast sind unter anderem Kate Winslet, Cliff Curtis, Edie Falco, Michelle Yeoh, Vin Diesel, Jemaine Clement und Oona Chaplin. Jamie Flatters, Britain Dalton und Trinity Bliss werden die Kinder von Jake Sully und Neytiri spielen.

Zum Inhalt des Films gibt es bisher nur wenige Informationen. So soll die Unterwasserwelt von Pandora eine wichtige Rolle spielen, während die Rückkehr der R.D.A. die einheimischen Bewohner erneut vor Probleme stellt.

Die Inszenierung übernimmt erneut James Cameron, der auch das Drehbuch gemeinsam mit Josh Friedman geschrieben hat. Avatar 2 und 3 werden zusammen am Stück abgedreht und kommen Weihnachten 2021 und Weihnachten 2023 in die Kinos. Teil 4 und 5 sollen nach aktuellen Planungen 2025 und 2027 folgen.

Avatar: Jemaine Clement für Fortsetzungen verpflichtet

avatar_poster.jpg

Avatar Jake Sully Poster

Für die Fortsetzung seines 3-D-Spektakels nimmt sich James Cameron ordentlich Zeit. Zehn Jahre ist es her, dass Avatar - Aufbruch nach Pandora in die Kinos kam. Und doch müssen wir uns noch mindestens zwei weitere Jahre gedulden, bis wir Teil 2 zu sehen bekommen. Die Filme befinden sich bereits in Produktion und noch werden Darsteller angeheuert. Neu dabei ist Jemaine Clement (Flight of the Conchords, 5 Zimmer Küche Sarg), der den Meeresbiologen Dr. Garvin spielen wird.

Über die genaue Handlung der Filme ist derzeit noch nichts bekannt. Jedoch wird hier vor allem die Familie von Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) im Mittelpunkt stehen, während man auf Pandora erstmals die Unterwasserwelt des exotischen Planeten zu Gesicht bekommen wird.

Erst kürzlich hat Disney im Zuge seines 8-Jahres-Plans den Kinostart erneut verschoben. Nach aktuellem Stand startet Avatar 2 am 17. Dezember 2021 in den Kinos, gefolgt von Avatar 3 am 22. Dezember 2023, Avatar 4  am 19. Dezember 2025 und Avatar 5 schließlich am 17. Dezember 2027 - also alle zwei Jahre, im Wechsel mit Star Wars.

Avatar: Michelle Yeoh ergänzt den Cast der Fortsetzungen

Fast zehn Jahre nach der Veröffentlichung von Avatar - Aufbruch nach Pandora hat dessen Schöpfer James Cameron (Alita: Battle Angel) den ersten Teil der Dreharbeiten zu zwei der vier geplanten Fortsetzungen des Science-Fiction-Blockbusters abgedreht. Nachdem es sich hierbei um die Szenen mit den Hauptdarstellern handelte, wird nun auch die Nebenbesetzung vor die Kamera gebeten, wozu sich nun auch Schauspielerin Michelle Yeoh (Star Trek: Discovery) gesellt.

Die Verpflichtung wurde über den offiziellen Twitter-Account der Pandora-Saga bekannt gegeben, in welchem Cameron die 56-Jährige in den höchsten Tönen lobt. So habe Yeoh ihre ganze Karriere hinweg über einzigartige und denkwürdige Charaktere erschaffen.

Hierzu zählen unter anderem ihre Rollen in Filmen wie James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie, mit dem sie 1997 ihren internationalen Durchbruch schaffte, Tiger & Dragon oder Babylon A.D. Aktuell ist Yeoh in Star Trek: Discovery als ehemaliger Imperator des Terranischen Imperiums beziehungsweise als Sektion-31-Agentin Philippa Georgiou zu sehen, die in Zukunft in einem Spin-Off ihre eigenen Abenteuer erleben wird.

In den noch namenlosen Avatar-Fortsetzungen schlüpft sie hingegen in die Rolle der Wissenschaftlerin Dr. Karina Mogue. Über die genaue Handlung der Filme ist derzeit noch nichts bekannt. Jedoch wird hier vor allem die Familie von Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) im Mittelpunkt stehen, während man auf Pandora erstmals die Unterwasserwelt des exotischen Planeten zu Gesicht bekommen wird.

Der erste von insgesamt vier weiteren Filmen soll am 17. Dezember 2020 in den Kinos starten. Avatar 3 läuft dann ein knappes Jahr später am 16. Dezember 2021 an, während die beiden letzten Filme für 2024 und 2025 geplant sind.

Fox sichert sich Namensrechte für ein Videospiel zu Avatar

avatar_poster.jpg

Avatar Jake Sully Poster

Es gibt ziemlich viel zu Avatar – Aufbruch nach Pandora: Zum Beispiel eine Themenwelt im US-amerikanischen Disneyland, eine eigene Show namens Toruk – The First Flight von Cirque du Soleil und neben all dem anderen üblichen Merchandise-Kram auch ein Videospiel. Das kam 2009 in Deutschland unter dem ganz simplen Titel James Cameron's Avatar: Das Spiel (das heißt wirklich so) heraus.

Bei soviel Multimedia ist klar, dass auch die Nachfolger zu Avatar – Aufbruch nach Pandora wenigstens ein Spiel haben werden. Das wurde schon 2017 bekannt, als Ubisoft und das Entwicklungsstudio Massive (The Division) ankündigten, an einem entsprechendem Titel zu arbeiten.

Jetzt scheint auch der Name des Spiels festzustehen: 20th Century Fox sicherte sich die Markenrechte an Avatar – Pandora Rising und darf unter diesem Namen unter anderem Computerspiele und „Online Services“ anbieten.

Über die Natur des Spiels kann nur spekuliert werden. Auch die ominösen Online Services sind nicht wirklich aussagekräftig. Man kann sich anhand der aktuellen Trends in der Spielebranche allerdings vorstellen, dass Avatar – Pandora Rising in Richtung einer Open World gehen könnte, vielleicht mit Survival-Elementen, wahrscheinlich mit bestimmten Online-Komponenten.

Das Spiel soll zusammen mit dem Film im Jahr 2020 starten. Dann wird man auch erfahren, ob Avatar – Pandora Rising ein guter Titel wird oder eher mittelmäßig wie das Spiel zum ersten Film.

Pages

Subscribe to RSS - Avatar 2