The Witcher

The Witcher: Leak könnte Startdatum der Netflix-Serie verraten

The Witcher.jpg

The Witcher

Noch in diesem Jahr soll die Serienadaption von The Witcher auf Netflix erscheinen. Wann genau der Starttermin sein würde, war bisher aber unbekannt. Ein Post auf dem offiziellen Facebook-Account von Netflix könnte das jetzt geändert haben.

Am 11. September wurde auf dem Facebook-Account von Netflix ein Countdown gepostet, der die verbleibende Zeit bis zum Start verschiedener Veröffentlichungen verrät. Darunter der Breaking-Bad-Film El Camino, The Politician und eben auch The Witcher.

Kurz nach der Veröffentlichung wurde der Post wieder gelöscht – ohne einen offiziellen Kommentar von Netflix. Der Grund dafür könnte natürlich sein, dass es sich bei dem Leak einfach um eine Falschmeldung handelt. Dafür würde sprechen, dass die Serie dem Countdown zufolge am Dienstag den 17. Dezember erscheinen würde. Das wäre für neue Serien bei Netflix ein eher ungewöhnlicher Wochentag.

Eine andere Möglichkeit wäre aber, dass die Information schlicht zu früh veröffentlicht und deshalb wieder gelöscht wurde.

Obwohl der Post mittlerweile gelöscht ist, hat die Website Redanian Intelligence einen Screenshot machen können und diesen veröffentlicht. Das entsprechende Bild findet sich auf der Website.

 

THE WITCHER Trailer German Deutsch (2019) Netflix

The Witcher: Erster Trailer zur Serie

The Witcher.jpg

The Witcher

Die Buchreihe des polnischen Autors Andrzej Sapkowski diente als Inspiration für das beliebte Computerspiel The Witcher und nun auch als Vorlage für eine Serie. Im Rahmen der San Diego Comic-Con hat Netflix jetzt den ersten Teaser-Trailer präsentiert.

Im Zentrum steht der namensgebende Hexer Geralt von Riva, der durch die Welt reist und mit seinen Schwertern Monster tötet, sofern er dafür bezahlt wird. Mit Menschen kommt er nicht sonderlich gut zurecht, tötet sie aber nur aus Notwehr. Der wortkarge Held zieht durch die Länder und muss sich während des tobenden Krieges zwischen den verschiedenen Königreichen auf eine der Seiten stellen, was ihm jedoch zuwider ist.

Für die Handlung der achtteiligen Serie zeigen sich Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders) verantwortlich, während Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird. Andrzej Sapkowski steht beratend zur Seite.

Neben Henry Cavill als titelgebender Witcher sind Freya Allan (Into the Badlands) als Ciri sowie Anya Chalotra (Wanderlust) als Yennefer zu sehen. Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Mit der Bekanntgabe des Veröffentlichungsdatums lässt sich Netflix jedoch weiterhin Zeit und belässt es bei einem vagen "coming soon".

The Witcher | Offizieller Teaser | Netflix

The Witcher | Official Teaser | Netflix

Netflix zeigt ein weiteres Bild aus der Serie zu The Witcher

The Witcher.jpg

The Witcher

Netflix hält die Spannung aufrecht und präsentiert heute neue Bilder aus seiner Serienversion von The Witcher. Es wird sogar ein neuer Charakter gezeigt, auch wenn der vielleicht nicht ganz so wichtig wie die zuvor von Netflix enthüllten Yennefer oder Ciri. Es geht um Geralts Pferd namens Plötze – oder Roach in der englischen Version.

Per Twitter verbreitete Netflix das Bild von  Henry Cavill in der Rolle von Geralt auf seinem Pferd Plötze. Prompt wurde von vielen Fans bemängelt, dass Plötze nicht auf einem Dach steht – das wiederum ist ein oft zitierter Bug aus dem dritten und aktuellen Spiel um den Hexer Geralt. Dort befand sich das Pferd manchmal an den unmöglichsten Stellen, wovon dann Screenshots die Runde machten und so ein Meme schufen.

Geralt hat sowohl in den Büchern als auch den Spielen die Angewohnheit, allen Pferden, die er besitzt, denselben Namen zu geben: Plötze (oder eben Roach). Dabei bezeichnen beide Begriff einen Fisch, das Rotauge. Im Englischen kann Roach zusätzlich auch eine verkürzte Version von cockroach, der Kakerlake, sein.

Wie schon zuvor beschrieben nimmt sich die Serie die Buchreiche des polnischen Autoren Andrzej Sapkowski als Vorlage, was einige Änderungen gegenüber den beliebten Spielen mitbringt. So kämpft Geralt bekanntermaßen mit zwei Schwertern, einem aus Stahl und einem aus Silber, trägt in den Büchern aber nur eines auf dem Rücken. Sein Silberschwert hängt am Sattel von Plötze, um es vor Beschädigung zu schützen.

Im Zentrum der Serie wird der namensgebende Hexer Geralt von Riva stehen, ein mutierter, mietbarer Monsterjäger. Er versteht sich als neutral, wird aber immer wieder in die kriegerischen Streitigkeiten der verschiedenen Königreiche hineingezogen.

Neben Henry Cavill als Geralt sind Freya Allan (Into the Badlands) als Ciri sowie Anya Chalotra (Wanderlust) als Yennefer zu sehen. Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Verantwortlich für die Handlung der acht Serienfolgen sind Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders, Daredevil), während der Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird.

The Witcher: Erste Bilder von Geralt, Yennefer und Ciri aus der Netflix-Serie

The Witcher.jpg

The Witcher

Der Streaming-Dienst Netflix hat einen ersten Blick auf die Serienadaption von The Witcher gewährt. Veröffentlicht wurde nicht nur ein Teaser-Poster, sondern auch erste Aufnahmen von Geralt von Riva, Yennefer und Ciri, den drei wichtigsten Figuren der Serie. Zudem wurde bekannt, dass die Serie auf der Comic-Con in San Diego vor Ort sein wird. Hier könnte es nicht nur einen Trailer, sondern vielleicht auch einen Starttermin für die Serie geben.

Die Serie wird die Buchreihe des polnischen Fantasy-Autoren Andrzej Sapkowski adaptieren, den Netflix als Berater für das Projekt gewinnen konnte. Im Zentrum steht der namensgebende Hexer Geralt von Riva, der durch die Welt reist und mit seinen Schwertern Monster tötet, sofern er dafür bezahlt wird. Mit Menschen kommt er nicht sonderlich gut zurecht, tötet sie aber nur aus Notwehr. Der wortkarge Held zieht durch die Länder und muss sich während des tobenden Krieges zwischen den verschiedenen Königreichen auf eine der Seiten stellen, was ihm jedoch zuwider ist.

Neben Henry Cavill als titelgebender Witcher sind Freya Allan (Into the Badlands) als Ciri sowie Anya Chalotra (Wanderlust) als Yennefer zu sehen. Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Für die Handlung der achtteiligen Serie zeigen sich Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders) verantwortlich, während Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird.

.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Netflix

The Witcher: Dreharbeiten zur Netflix-Serie abgeschlossen

The Witcher

The Witcher

Die Dreharbeiten zur 1. Staffel der Netflix-Serie The Witcher sind offiziell abgeschlossen. Dies gab Showrunner Lauren Schmidt Hissrich über Instagram bekannt. Die Serie soll noch in diesem Jahr bei Netflix ihre Premiere feiern. Einen konkreten Starttermin gibt es bisher aber noch nicht.

Die Serie wird die Buchreihe des polnischen Fantasy-Autoren Andrzej Sapkowski adaptieren, den Netflix als Berater für das Projekt gewinnen konnte. Im Zentrum steht der namensgebende Hexer Geralt von Riva, der durch die Welt reist und mit seinen Schwertern Monster tötet, sofern er dafür bezahlt wird. Mit Menschen kommt er nicht sonderlich gut zurecht, tötet sie aber nur aus Notwehr. Der wortkarge Held zieht durch die Länder und muss sich während des tobenden Krieges zwischen den verschiedenen Königreichen auf eine der Seiten stellen, was ihm jedoch zuwider ist.

Neben Henry Cavill als titelgebender Witcher sind Freya Allan (Into the Badlands) als Ciri sowie Anya Chalotra (Wanderlust) als Yennefer zu sehen. Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Für die Handlung der achtteiligen Serie zeigen sich Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders) verantwortlich, während Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird.

The Witcher: Role-Playing Game – Pen & Paper erhält im Sommer eine kostenlose Fassung

The Witcher

The Witcher

Pen-and-Paper-Rollenspiele erfreuen sich während der letzten Jahre eines kleinen Revivals und werden immer beliebter. Die Möglichkeit, vorgefertigte oder selbstgeschriebene Abenteuer in verschiedenen Spieleuniversen erleben zu können, zieht auch immer mehr Neulinge an.

Genau für diese wird es ab Sommer 2019 eine kostenlose Einstiegsvariante des The Witcher P&P geben, das bereits im Sommer 2018 erschienen ist. Wie die Herausgeber R. Talsorian Games auf ihrer Website beschreiben, wird das Spiel vorgefertigte Charaktere und ein 24-seitiges Booklet enthalten, das die Welt des Hexers und die Grundlagen des Spiels erklärt. Das Gesamtpaket wird dann im Rahmen des Free RPG Day 2019, also am 15. Juni, verschenkt.

Neben The Witcher: Role-Playing Game ist R. Talsorian Games übrigens auch der Herausgeber von Cyperpunk 2020, die Vorlage für CD Projekts aktuelles Großprojekt Cyberpunk 2077. Wer selbst einen Blick auf die Vollversion des The Witcher P&P werfen möchte, kann das im Video unter diesem Artikel tun. Die Kollegen von IGN fassten nach dem Erscheinen im Jahr 2018 ihre Eindrücke des Spiels in einem Video zusammen.

We Played the New Witcher Tabletop RPG

The Witcher: CD Projekt Red einigt sich mit Andrzej Sapkowski

the_witcher.jpg

The Witcher 3, Geralt, Swords

Die Spielereihe The Witcher feierte besonders mit dem Release von The Witcher 3: Wild Hunt und seinen DLC’s enorme internationale Erfolge. Vorlage für diese Spiele sind die Romane des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, der die Spielerechte damals für gerade einmal 8.000 Euro an CD Projekt verkaufte. Im Oktober des letzten Jahres forderte der Autor dann eine Nachzahlung von umgerechnet etwa 14 Millionen Euro.

Wie die polnische Nachrichtenseite Puls Biznesu (via WccTech) berichtet, hat CD Projekt Red mittlerweile einer weiteren Zahlung an den Autor zugestimmt. Auch wenn die genaue Summe noch nicht klar ist – die geforderten 14 Millionen erhält Sapkowski nicht. Man habe sich aber einvernehmlich geeinigt. Der Autor werde nun mehr Geld als Anerkennung für sein Werk erhalten. Details zu der Vereinbarung sind aber noch nicht bekannt.

Als Rechtfertigung für seine Forderungen berief sich Sapkowski vor allem auf das polnische Urheberrecht. Nach diesem Recht hat der Urheber eines Werkes die Möglichkeit, Forderungen über einen gültigen Vertrag hinaus zu stellen, sollte es große Unterschiede zwischen dem ehemaligen Verkaufspreis und dem entstandenen Nutzen des Käufers geben. Vor Gericht wurde diese Frage allerdings nicht geklärt.

The Witcher: Erster Blick auf Henry Cavill als Geralt

The Witcher

The Witcher

Via Twitter hat Netflix einen ersten Blick auf Henry Cavill in seiner Rolle des Geralt von Riva für die Serienadaption der Bücher und Spiele zu The Witcher veröffentlicht. 

Der Clip zeigt den Kostüm- und Makeup-Test von Cavill ist mit den charakteristischen weißen Haaren von Geralt. Schweigend tritt er vor die Kamera und trinkt einen Hexentrank.

Die Handlung der bekannten Computerspiele sowie der kommenden Serie basiert auf der Hexer-Saga des polnischen Fantasy-Autoren Andrzej Sapkowski, den Netflix als Berater für das Projekt gewinnen konnte. Im Zentrum steht der namensgebende Hexer Geralt von Riva, der durch die Welt reist und mit seinen Schwertern Monster tötet, sofern er dafür bezahlt wird. Mit Menschen kommt er nicht sonderlich gut zurecht, tötet sie aber nur aus Notwehr. Der wortkarge Held zieht durch die Länder und muss sich während des tobenden Krieges zwischen den verschiedenen Königreichen auf eine der Seiten stellen, was ihm jedoch zuwider ist.

Neben Cavill sind Freya Allan (Into the Badlands) als Ciri sowie Anya Chalotra (Wanderlust) als Yennefer zu sehen. Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Für die Handlung der achtteiligen Serie zeigen sich Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders) verantwortlich, während Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird.

Nach aktuellen Planungen soll die weltweite Premiere der Netflix-Serie nicht vor 2020 stattfinden.

The Witcher: Entwickler feiern 11. Geburtstag der Spielereihe

The Witcher

The Witcher

Vor mittlerweile elf Jahren erschien der erste Teil von The Witcher. Und auch wenn es für damalige Verhältnisse nicht außergewöhnlich erfolgreich war, stellt es doch den Beginn einer der erfolgreichsten Rollenspiel-Trilogien dar. Auch in diesem Jahr feiern die Entwickler von CD Projekt den Geburtstag ihres Hexers. Passend zum elfjährigen Jubiläum veröffentlicht das Studio elf Tage lang Artworks und andere Informationen aus der Entwicklung der Spiele.

Zu den bisherigen Veröffentlichungen zählt ein Artwork, das die Entstehung von Triss Merigolds Outfit illustriert und eine kleine Information zu The Witcher 3: Wild Hunt. Dort können Spieler nämlich ein Geisterschiff finden.

CD Projekt scheint es sich übrigens nicht nehmen zu lassen, jedes Jahr den Geburtstag des Hexers zu feiern und eine Tradition zu etablieren. Im vergangenen Jahr gab es einen schicken Trailer zum zehnjährigen Jubiläum. Bleibt abzuwarten, was in den kommenden neun Tagen noch so alles veröffentlicht wird.

Aber auch der Blick in die Zukunft des Hexer-Universums lohnt sich. So gab Netflix kürzlich die Besetzung für seine Produktion einer Witcher-Serie bekannt.

The Witcher: Netflix gibt kompletten Cast der Serie bekannt

The Witcher

The Witcher

Die Serienadaption der Bücher und Spiele zu The Witcher gehört zu den größeren neuen Projekten. Nun ist klar, wer neben Henry Cavill in der Hauptrolle als Geralt von Riva noch zu sehen sein wird - Netflix hat den kompletten Cast bekannt gegeben.

Die Handlung der bekannten Computerspiele sowie der kommenden Serie basiert auf der Hexer-Saga des polnischen Fantasy-Autoren Andrzej Sapkowski, den Netflix als Berater für das Projekt gewinnen konnte. Im Zentrum steht der namensgebende Hexer Geralt von Riva, der durch die Welt reist und mit seinen Schwertern Monster tötet, sofern er dafür bezahlt wird. Mit Menschen kommt er nicht sonderlich gut zurecht, tötet sie aber nur aus Notwehr. Der wortkarge Held zieht durch die Länder und muss sich während des tobenden Krieges zwischen den verschiedenen Königreichen auf eine der Seiten stellen, was ihm jedoch zuwider ist.

Besonders gespannt erwarteten Fans, wer wohl als Ciri und Yennefer übernimmt. Anders als bei Cavill übernehmen zwei eher unbekannte Darstellerinnen die weiblichen Hauptrollen. Als Ciri, Prinzessin von Cintra, wird Freya Allan (Into the Badlands) zu sehen sein. Anya Chalotra (Wanderlust) verkörpert die Zauberin Yennefer, die eine Mutterfigur für Ciri und Geliebte von Geralt ist.

Weitere Darsteller sind Jodhi May (Gentleman Jack) als Königin Calanthe, Björn Hlynur Haraldsson (Fortitude) als ihr Ehemann Ritter Eist, Adam Levy (Knightfall) als Druide Mousesack, MyAnna Buring (Ripper Street) als Tissaia, Mimi Ndiweni (The Legend of Tarzan) und Therica Wilson-Read (Suicide Club) als Zauberschülerinnen sowie Millie Brady (King Arthur) als Prinzessin Renfri.

Für die Handlung der achtteiligen Serie zeigen sich Jenny Klein (Jessica Jones), Sneha Koorse (Daredevil), Declan de Barra (The Originals) und Showrunnerin Lauren S. Hissrich (Marvel’s The Defenders) verantwortlich, während Emmy-Preisträger Alik Sakharov (Game of Thrones) als Regisseur fungieren wird.

Nach aktuellen Planungen soll die weltweite Premiere der Netflix-Serie nicht vor 2020 stattfinden.

Pages

Subscribe to RSS - The Witcher