Uncharted

Einspielergebnis: The Batman steuert auf die 500 Millionen Dollar zu

The Batman 1.jpg

The Batman

Ohne größere Konkurrenz in Form namhafter Neustarts gehörte das vergangene Wochenende an den Kinokassen erneut The Batman. Mit 290.000 verkauften Karten und 3,2 Millionen Euro sicherte sich die Comicverfilmung mühelos Platz 1 in den deutschen Kinocharts. Auch auf Platz 2 gab es im Vergleich zur Vorwoche keine Veränderung. Der Silberrang ging erneut an Uncharted, der auf 120.000 Zuschauer und 1,1 Millionen Euro kam.

Größte Überraschung des Wochenendes war allerdings der Livemitschnitt des Konzerts der K-Pop-Band BTS mit dem Titel BTS Permission to Dance on Stage. Dieser konnte mit 40.000 verkauften Karten knapp 1 Million Euro erzielen. Aus finanzieller Sicht war das Konzert damit erfolgreicher als Neustart Jackass Forever (70.000 Besucher und 650.000 Euro) und Wunderschön (65.000 Besucher und 630.000 Euro).

In den USA war die Top 3 am vergangenen Wochenende identisch zu der in Deutschland. Ganz oben steht auch in den Vereinigten Staaten The Batman. Am zweiten Wochenende spielte der Film weitere 66 Millionen Dollar ein. Damit kommt The Batman in den USA nun auf ein Einspielergebnis von 238 Millionen Dollar, weltweit sind es bereits 463 Millionen Dollar.

Uncharted reichten dagegen 9,3 Millionen Dollar für Platz 2 in den US-Kinocharts. Die Spieleverfilmung übersprang damit beim weltweiten Gesamtspielergebnis die Marke von 300 Millionen Dollar. Auf Platz 3 folgt auch in den USA BTS Permission to Dance on Stage, der hier 6,8 Millionen Dollar einspielen konnte. Komplettiert werden die Top 5 von Dog (5,3 Millionen Dollar) und Spider-Man: No Way Home (4,1 Millionen Dollar).

Einspielergebnis: Uncharted weiter an der Spitze der Kinocharts

Uncharted Tom Holland.jpg

Uncharted Tom Holland

Aufgrund fehlender namhafter Neustarts hat sich in den deutschen und amerikanischen Kinocharts am vergangenen Wochenende wenig getan. Wie in der Vorwoche steht die Videospieladaption Uncharted auf der Spitzenposition in beiden Ländern. Hierzulande wollten 255.000 Besucher den Film sehen, was ein Einspielergebnis von 2,4 Millionen Euro bedeutet. Insgesamt steht Uncharted nach zwei Wochen bei 650.000 verkauften Kinokarten.

Auch auf Platz 2 gab es zur Vorwoche keine Veränderung. Hier steht erneut die Komödie Wunderschön mit 120.000 Besuchern und 1,1 Millionen Euro. Ähnlich vertraut sind auch die weiteren Plätze in den Top 5. Diese gehen an Tod auf dem Nil (65.000 Besucher und 620.000 Euro), Sing – Die Show deines Lebens (80.000 Besucher und 580.000 Euro) und Spider-Man: No Way Home (55.000 Besucher und 550.000 Euro).

In den USA holte sich Uncharted mit 23,3 Millionen Dollar Platz 1 in den Charts. Damit erhöht die Verfilmung der beliebten Spielereihe ihr Ergebnis in den Vereinigten Staaten auf rund 83,3 Millionen Dollar. Weltweit steht der Film mittlerweile bei 226 Millionen Dollar.

Auf Uncharted folgt wie in der Vorwoche der Film Dog, der 10,1 Millionen Dollar an den US-Kinokassen umsetzen konnte. Dahinter stehen Spider-Man: No Way Home (5,8 Millionen Dollar), Tod auf dem Nil (4,5 Millionen Dollar) und Jackass Forever (3,2 Millionen Dollar).

Einspielergebnis: Uncharted auf Platz 1 der Kinocharts

Am vergangenen Wochenende startet nach vielen Verschiebungen und lange Entwicklungsphase die Spieleverfilmung Uncharted in den deutschen und den amerikanischen Kinos. In beiden Ländern gelang dem Film direkt der Sprung auf Platz 1 in den Charts. Hierzulande sorgten 320.000 Besucher und 3 Millionen Euro für den viertbesten Kinostart seit dem Beginn der Pandemie.

Hinter Uncharted landete Komödie Wunderschön mit 160.000 Besuchern und 1,6 Millionen Euro auf Platz 2. Der Film von Karoline Herfurth läuft damit weiter sehr erfolgreich und steht insgesamt bereits bei 780.000 Besuchern. Auf Platz 3 folgt die Animationsfortsetzung Sing 2 mit 120.000 Besuchern und 880.000 Euro. Komplettiert werden die Top 5 von Tod auf dem Nil (90.000 Besucher und 870.000 Euro) und Dauerbrenner Spider-Man: No Way Home (70.000 Besucher und 675.000 Euro).

In den USA startete Uncharted mit 44,2 Millionen Dollar und sicherte sich damit ebenfalls Platz 1 in den Charts. Damit lief die Spieleadaption deutlich besser als im Vorfeld prognostiziert wurde. Weltweit kommt die Videospielverfilmung bereits auf 139 Millionen Dollar, wobei er in manchen Ländern schon vor einer Woche angelaufen war.

Platz 2 ging in den USA an die Tragikkomödie Dog mit Channing Tatum in der Hauptrolle. Der Neustart spielte zum Auftakt 15,1 Millionen Dollar ein. Dahinter steht Spider-Man: No Way Home, der noch einmal auf 7,7 Millionen Dollar kam. In den USA steht die Marvel-Produktion nun mit 771 Millionen Dollar auf Platz 3 der einspielstärksten Filme aller Zeiten. Weltweit beträgt das Einspielergebnis nun 1,83 Milliarden Dollar.

Komplettiert werden die Top 5 in den USA von Tod auf dem Nil mit 6,3 Millionen Dollar und Jackass Forever mit 5,2 Millionen Dollar.

Uncharted: Finaler Trailer zur Videospieladaption

Uncharted Tom Holland.jpg

Uncharted Tom Holland

Sony hat drei Wochen vor dem Kinostart von Uncharted den finalen Trailer veröffentlicht. Neben einigen bekannten Bildern wie der Sequenz im Frachtflugzeug bietet das Video jedoch auch jeder Menge neue Impressionen und beleuchtet zudem die Dynamik zwischen den Hauptfiguren.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder Sam zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

An der Verfilmung der beliebten Spielereihe Uncharted wurde bei Sony seit über zehn Jahren gearbeitet. Ursprünglich sollte beispielsweise einmal Wahlberg selbst den Helden Nathan Drake spielen, bevor man sich dafür entschied, eine jüngere Inkarnation in den Mittelpunkt zu stellen. Das Drehbuch wurde schließlich von Art Marcum, Matt Holloway und Matt Holloway geschrieben, für die Regie war Ruben Fleischer (VenomZombieland) verantwortlich.

Uncharted startet am 17. Februar in den deutschen Kinos.

Uncharted - Final Trailer - Exclusively At Cinemas February 11

UNCHARTED - Finaler Trailer - Ab 17.2.2022 NUR im Kino!

Uncharted: Neues Featurette zur Videospieladaption veröffentlicht

Sony Pictures hat noch einmal ein neues Featurette zu Uncharted veröffentlicht. Das Video fokussiert sich auf die Flugzeugszene im Film, deren Dreharbeiten anscheinend mit großem Aufwand betrieben wurden. So erzählt Tom Holland von seinen Erfahrungen am Set und es gibt ein paar Einblicke hinter die Kulissen. Bis der Ausschnitt im tatsächlichen Film zu sehen ist, dauert es nun auch nicht mehr lang. Uncharted kommt am 17. Februar in die deutschen Kinos.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

An der Verfilmung der beliebten Spielereihe Uncharted wurde bei Sony seit über zehn Jahren gearbeitet. Ursprünglich sollte beispielsweise einmal Wahlberg selbst den Helden Nathan Drake spielen, bevor man sich dafür entschied, eine jüngere Inkarnation in den Mittelpunkt zu stellen. Das Drehbuch wurde schließlich von Art Marcum, Matt Holloway und Matt Holloway geschrieben, für die Regie war Ruben Fleischer (VenomZombieland) verantwortlich.

UNCHARTED - Behind-The-Stunts

Uncharted: Sony veröffentlicht neues Poster zur Videospielverfilmung

Im vergangenen Monat veröffentlichte Sony bereits ein Poster zu Uncharted. Hier standen Nathan Drake und Victor 'Sully' Sullivan im Mittelpunkt. Heute gibt es einen knappen Monat vor dem Kinostart der Videospieladapation ein neues Poster zu sehen. Im Fokus steht hier zwar auch Nathan Drake, jedoch vereint das Poster nun den Hauptcast.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

An der Verfilmung der beliebten Spielereihe Uncharted wurde bei Sony seit über zehn Jahren gearbeitet. Ursprünglich sollte beispielsweise einmal Wahlberg selbst den Helden Nathan Drake spielen, bevor man sich dafür entschied, eine jüngere Inkarnation in den Mittelpunkt zu stellen. Das Drehbuch wurde schließlich von Art Marcum, Matt Holloway und Matt Holloway geschrieben, für die Regie war Ruben Fleischer (VenomZombieland) verantwortlich.

Uncharted kommt am 10. Februar in die deutschen Kinos.

Uncharted: Neuer Clip zu Videospieladaption zeigt Kampfszene im Frachtflugzeug

Uncharted Tom Holland.jpg

Uncharted Tom Holland

Sony hat in Einstimmung auf den nahenden Kinostart von Uncharted einen neuen Clip zur Videospieladaption veröffentlicht. Die Szene zeigt eine Kampfsequenz, die offensichtlich an eine bekannte Sequenz aus Uncharted 3: Drake's Deception angelehnt ist.

Im Video ist ein Kampf in einem Frachtflugzeug zu sehen. Im Verlauf des Kampfes wird Nate aus dem Flugzeug geschleudert und kämpft sich im weiteren Verlauf anhand von diversen Frachtstücken wieder zurück in Richtung Flugzeug. In Uncharted 3: Drake's Deception hatte sich Nate auf der Suche nach Sully an Bord eines Frachtfliegers geschmuggelt. Dabei kam es im Flug über die Wüste ebenfalls zu einem Kampf, der letztendlich im Absturz des Flugzeugs mitten in der Wüste endete.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

Uncharted kommt am 17. Februar in die deutschen Kinos.

UNCHARTED Exclusive Scene - Plane Fight - Exclusively At Cinemas Coming Soon

Uncharted: Neuer Trailer zur Videospielverfilmung

Sony Pictures hat vor den Feiertagen noch einen neuen Trailer zur Videospielverfilmung Uncharted spendiert. Neben wenigen bekannten Sequenzen aus dem ersten Trailer gibt es jede Menge Eindrücke. Deutlicher ist nun die voraussichtliche Handlung des Films, zudem taucht erstmals Antontio Banderas auf, der offensichtlich die Rolle des Widersachers übernommen hat. Für Fans der Spielereihe ist zudem besonders die letzte Szene des Trailers interessant: Erstmals zeigt sich Sully mit seinem markanten Schnurrbart.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

An der Verfilmung der beliebten Spielereihe Uncharted wurde bei Sony seit über zehn Jahren gearbeitet. Ursprünglich sollte beispielsweise einmal Wahlberg selbst den Helden Nathan Drake spielen, bevor man sich dafür entschied, eine jüngere Inkarnation in den Mittelpunkt zu stellen. Das Drehbuch wurde schließlich von Art Marcum, Matt Holloway und Matt Holloway geschrieben, für die Regie war Ruben Fleischer (VenomZombieland) verantwortlich.

Uncharted kommt am 17. Februar in die deutschen Kinos.

UNCHARTED - Offizieller Trailer - Ab 17.2.2022 NUR im Kino!

UNCHARTED - Official Trailer 2 (HD)

Uncharted: Sony veröffentlicht Poster zur Videospieladapation

Uncharted Tom Holland.jpg

Uncharted Tom Holland

Sony hat zur Videospieladaption Uncharted das offizielle Poster veröffentlicht. Es zeigt die beiden Hauptfiguren Nate und Sully vor Segelschiffwracks. Die Optik der Wracks erinnert an den Schiffsfriedhof von Teil 4 der Videospielreihe Uncharted - A Thief's End.

Uncharted erzählt die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake. Dieser macht eines Tages die Bekanntschaft des etwas dubiosen Victor 'Sully' Sullivan und wird schließlich dessen Partner. Gemeinsam macht sich das Duo auf die Suche nach dem größten, bisher nicht gefunden Schatz der Welt. Gleichzeitig versucht Nathan, auch das Geheimnis um seinen verschwundenen Bruder zu lösen.

Neben Tom Holland als Nate und Mark Wahlberg als Sully ist auch Sophia Ali als die ebenfalls aus der Spielevorlage bekannte Chloe Frazer mit dabei. In weiteren Rollen sind Tati Gabrielle als Braddock und Antonio Banderas zu sehen.

An der Verfilmung der beliebten Spielereihe Uncharted wurde bei Sony seit über zehn Jahren gearbeitet. Ursprünglich sollte beispielsweise einmal Wahlberg selbst den Helden Nathan Drake spielen, bevor man sich dafür entschied, eine jüngere Inkarnation in den Mittelpunkt zu stellen. Das Drehbuch wurde schließlich von Art Marcum, Matt Holloway und Matt Holloway geschrieben, für die Regie war Ruben Fleischer (VenomZombieland) verantwortlich.

Uncharted kommt am 10. Februar in die deutschen Kinos.

Pages

Subscribe to RSS - Uncharted