Indiana Jones

Indiana Jones 5: Autor David Koepp bestätigt seinen Ausstieg

Filmemacher David Koepp war zuletzt an zwei namhaften Projekten beteiligt, deren Entwicklung jedoch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. So schrieb Koepp nicht nur an Universals Reboot von Frankensteins Braut, er arbeitet mit Steven Spielberg auch gemeinsam an Indiana Jones 5.

Im Falle von Indiana Jones war Koepp kein Neuling, hatte er doch auch schon das Drehbuch zu Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (basierend auf einer Geschichte von George Lucas) geschrieben. Zudem verbindet den Autor mit Spielberg eine längere Historie mit Filmen wie Jurassic Park oder Krieg der Welten. Koepp zufolgen hatten beide für Indiana Jones 5 bereits an mehreren Drehbuchfassungen gearbeitet, bevor sich Spielberg als Regisseur zurückzog und James Mangold (Logan) übernahm. Nun bestätigte der Autor in einem Interview mit Collider, dass auch er selbst nicht mehr an dem Film arbeitet.

"Als James Mangold an Bord kam, dachte ich, er verdient die Chance, seine Vision umzusetzen. Ich hatte bereits mehrere Versionen mit Steven geschrieben. Als Steven ging, fühlt es sich irgendwie richtig an, die Sache an Jim zu übergeben und ihn oder seinen Autor den Film schreiben zu lassen."

Seit seinem Abschied ist David Koepp jedoch nicht untätig geblieben. Der Autor konnte die Neuauflage von Frankensteins Braut bei Universal wiederbeleben. Ursprünglich sollte der Film ein Bestandteil von Universals Dark Universe werden, wobei Angelina Jolie für die Hauptrolle im Gespräch war. Koepp hatte bereit ein Drehbuch für den Film geschrieben, bevor der Misserfolg von Die Mumie frühzeitig den Stecker des Filmuniversums zog. Jetzt scheint Koepp einen neuen Versuch zu wagen, wobei er und Universal nun einen anderen Ansatz verfolgen.

"Das war eine Sache, die ich während der Quarantäne gemacht habe. Ich habe Frankensteins Braut so umgearbeitet, wie ich es schon immer wollte. Es war sehr freundlich von Universal, dass sie mir erlaubten, das zu machen. Sie hatten so große Pläne und sind dann so spektakulär mit dem Dark Universe Fiasko gescheitert. Ok, vielleicht nicht Fiakso aber doch eine Enttäuschung.

Ich habe jetzt eine neue Version geschrieben, die wir alle sehr mögen. Ich glaube, sie befinden sich gerade in Gesprächen mit Regisseuren. Es ist kein großes 150-Millionen-Spektakel mit bekannten Filmstars. Es ist aber auch nicht so finanziell reduziert wie Der Unsichtbare, trotzdem aber viel geerdeter und ich glaube, es ist eine sehr coole Idee. Und es spielt alles in der Gegenwart."

Offiziell angekündigt hat Universal die Neuauflage von Frankensteins Braut bisher nicht. Es bleibt daher abzuwarten, ob und wann der Film in die Kinos kommt.

Indiana Jones 5: Produzent Frank Marshall gibt Update zur Fortsetzung

indiana_jones_koenigreich_kristallschaedels.jpg

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Im Februar hatte Harrison Ford noch bestätigt, dass die Dreharbeiten zu Indiana Jones 5 in einigen Monaten starten sollten. Dann jedoch stieg Steven Spielberg mit der Begründung, dass er das Franchise an eine jüngere Generation übergeben möchte, die eine frische Perspektive bringt, als Regisseur aus. Er bleibt dem Projekt jedoch als Produzent erhalten.

In einem Gespräch mit Collider hat Produzent Frank Marshall nun ein Update zum aktuellen Status von Indiana Jones 5 gegeben. Darin bestätigte er unter anderem, dass James Mangold (Logan) nun den Regieposten übernommen habe und man nun gemeinsamen an dem Drehbuch arbeite. Mangold sei für ihn die beste Wahl, erklärte Marshall:

"Seine Liebe für das Franchise. Er ist ein wunderbarer Filmemacher. Ich denke, er hat auch eine Verbindung zu Harrison. Alles kam zur richtigen Zeit zusammen."

Angesichts der aktuellen Situation äußerte er sich zusätzlich noch zur Planung des Produktionsverlaufs:

"An erster Stille steht die Sicherheit von allen - den Darstellern, der Crew, uns allen. Wir lassen die Richtlinien, die gerade nach und nach entstehen, von Gesundheitsexperten, den Studios und verschiedenen Teilen des Geschäfts prüfen. Wir versuchen, alles einzuarbeiten, damit wir weitermachen können und geschützt sind. Ganz offensichtlich verlangsamt dies alles, also versuchen wir, uns anzupassen. Man wird zum Beispiel für einige Zeit keine Szenen sehen, in denen Menschenansammlungen zu sehen sein werden. Es wird keinen Craft Service [der Craft Service umsorgt während einer Produktion Cast und Crew mit Snacks, Getränken und weiteren Dingen, Anm. d. Red], was vermutlich gut ist, da wir dadurch fitter bleiben. Die Zielsetzung verändert sich ständig. Gerade arbeiten viele Personen an einer Lösung, damit wir sicher arbeiten können."

Derzeit ist der Kinostart von Indiana Jones 5 für das Jahr 2022 geplant.

Indiana Jones 5: Steven Spielberg steigt als Regisseur aus

Steven Spielberg wird nicht die Regie des geplanten fünften Kinoabenteuer von Indiana Jones übernehmen. Wie Variety berichtet, ist der 73-Jährige als Regisseur des geplanten Films ausgestiegen. Hintergrund soll wohl Spielbergs Wunsch sein, das Franchise an eine jüngere Generation zu übergeben, die eine unverbrauchte Perspektive mitbringt.

Für die Nachfolge von Spielberg gibt es dabei auch schon einen heißen Kandidaten. Dem Bericht zufolge befindet sich Lucasfilm aktuell in Verhandlungen mit James Mangold. Der Regisseur inszenierte zuletzt Le Mans 66 – Gegen jede Chance und feierte zuvor mit dem finalen Wolverine-Film Logan einen größeren Erfolg.

Ganz ohne die Hilfe von Spielberg muss das Projekt allerdings trotzdem nicht auskommen. Auch wenn Indiana Jones 5 der erste Film der Reihe wird, bei dem der Regisseur nicht die Inszenierung übernimmt, wird er auch als Produzent stark involviert bleiben.

Mit dem Ausstieg von Spielberg erscheint es allerdings unrealistisch, dass die Dreharbeiten, wie kürzlich von Hauptdarsteller Harrison Ford verkündet, wirklich in knapp zwei Monaten beginnen werden. Selbst wenn Mangold schnell unter Vertrag genommen wird, dürfte der Regiewechsel eine Verzögerung mit sich bringen. Ford selbst soll dabei weiterhin an Bord sein.

Der Kinostart von Indiana Jones 5 ist für Juli 2021 geplant.

Indiana Jones 5: Harrison Ford bestätigt Starttermin

indiana_jones_koenigreich_kristallschaedels.jpg

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Dass Harrison Ford auch im rüstigen Alter von 77 Jahren noch einmal die Peitsche und den Schlapphut hervorkramt, um vermutlich einen seltenen Schatz zu finden, ist längst bekannt. Nun hat der Schauspieler auf der Pressetour zu seinem neuen Film Der Ruf der Wildnis auch ein Datum für den US-Start noch einmal bestätigt. Dieser ist für den 9. Juli 2021 angesetzt. Ein deutscher Starttermin steht bisher noch nicht fest, allerdings wird dieser wahrscheinlich auch nicht lange auf sich warten lassen. 

Die Dreharbeiten zu Indiana Jones 5 sollen noch in diesem April oder Mai beginnen. Steven Spielberg wird wieder Regie führen und David Koepp das Drehbuch schreiben. Koepp zeichnet unter anderem schon für das Drehbuch des letzten Eintrag ins Franchise mit dem Titel Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels verantwortlich und schrieb die Drehbücher unter anderem zu Jurassic Park, Carlito’s Way, Shadow und der Fluch des Khan, Mission Impossible, Panic Room, Spider-Man und Krieg der Welten

Über den Inhalt des neuen Indiana-Jones-Films ist bisher nichts bekannt.

Indiana Jones 5: Dan Fogelman soll neues Drehbuch liefern

Hinter den Kulissen der Produktion von Indiana Jones scheint es stetig auf und ab zu gehen. Nachdem sich diverse Autoren die Klinke für einen möglichen fünften Teil in die Hand gaben und der Film auf 2021 verlegt wurde, soll nun schließlich ein kompletter Neustart gewagt werden. Das passende Gerücht dazu stammt von der Fanseite MakingStarWars.

Laut MakingStarWars soll nun Dan Fogelman (This is us, Crazy, stupid Love) das bisher bestehende Drehbuch beiseite lassen und den Film mit einem neuen Script noch einmal vollständig überarbeiten. Der bisherige Autor Jon Kasdan wäre somit nicht mehr bei der Produktion dabei.

Die Seite will auch Details über das Script von Fogelmans Vorgänger kennen: So soll Kasdan eine Geschichte um den Gold-Zug von Wałbrzych erdacht haben. Der Zug mit dem sogenannten 'Nazigold' wäre in Kasdans Drehbuch von den Nazis zum Ende des Zweiten Weltkriegs unterirdisch begraben worden. In dieser Variante wäre es an Indiana (Harrison Ford) gewesen, den Zug aufzuspüren. Auf dem Regiestuhl soll weiterhin Stephen Spielberg sitzen.

Bisher gibt es keine weiteren Details zu Fogelmans neuem Script. Es sei nur bekannt, dass er eine völlig neue Geschichte aufbauen wolle. Wenn der Film noch im Sommer 2021 in den Kinos anlaufen soll, müssten die Dreharbeiten in absehbarer Zeit beginnen. Das bisherige Startdatum ist weiterhin der 9. Juli 2021.

Indiana Jones 5: Dreharbeiten weltweit geplant

indiana_jones_.jpg

Die Webseite Coming Soon hat ein Kurzinterview mit dem Produzenten des fünften Indiana-Jones-Films, Frank Marshall, geführt. Darin sagt Marshall, dass man Drehorte weltweit plane, nachdem der berüchtigte Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels hauptsächlich in den USA gefilmt wurde. Außerdem bestätigt der Produzent, dass Jonathan Kasdan, der Sohn von Drehbuchautor Lawrence Kasdan (Jäger des verlorenen Schatzes, Star Wars: Das Erwachen der Macht) und Co-Autor von Solo: A Star Wars Story, hauptverantwortlich für das Drehbuch sei. Allerdings gebe es viele Ideengeber für den Film.

„Naja, ich weiß nicht, ob man es eine Autorengruppe nennen kann, aber jede Menge Leute, denen wir vertrauen, geben uns Ideen und solche Dinge. Sammeln Informationen.“

Auf die Frage, wie es sei, einen Indy-Film ohne dessen Mit-Erfinder George Lucas zu drehen antwortete Marshall:

„Ich liebe es, mit George Zeit zu verbringen und seine Ideen zu hören, aber wir alle verändern uns und gehen unserer Wege. Er geht einen anderen Weg. Wir haben höchsten Respekt vor seinen ursprünglichen Ideen für den Film, speziell mit Harrisons Charakter. Die Fortführung als Serie, was der Original-Plan war. Ich hätte liebend gerne George hier. Ich liebe es natürlich, mit ihm zusammen zu arbeiten. Es wird ein bisschen anders sein, weil die Ideen nun woanders her kommen.“

Das fünfte Abenteuer des umtriebigen Archäologen vereint wieder Steven Spielberg als Regisseur und Harrison Ford in der Titelrolle, verzichtet aber darauf, George Lucas zu involvieren. Von ihm und Spielberg stammt die ursprüngliche Idee zu Indiana Jones. Eigentlich war angedacht, den Film bereits im Sommer 2020 in die Kinos zu bringen, der noch namenlose fünfte Teil allerdings verschoben und soll nun ein Jahr später laufen, im Juli 2021.

Disney: Neue Starttermine für Indiana Jones 5, Mary Poppins und Maleficent 2

Walt Disney Studios hat eine Reihe von Anpassungen an seinem Terminkalender vorgenommen und dabei auch wie erwartet den geplanten fünften Film von Indiana Jones verschoben. Nach aktuellen Planungen kommt Indiana Jones 5 nun ein volles Jahr später als bisher geplant in die Kinos. Hintergrund sind die Arbeiten am Drehbuch, die einen Drehstart verzögern. Der neue Kinostart ist nun am 9. Juli 2021.

Ebenfalls einen neuen Termin gibt es für Mary Poppins' Rückkehr. Die Fortsetzung mit Emily Blunt startet eine Woche früher als geplant am 19. Dezember. Bisher gilt diese Verschiebung aber nur für den US-Markt. In Deutschland lag der Kinostart allerdings ohnehin schon auf dem 20. Dezember. Mary Poppins wird sich hierzulande an dem Tag unter anderem mit Aquaman, Alita und und dem Transformers-Spin-off Bumblebee messen.

Einen offiziellen Starttermin gibt es zudem erstmals für die Fortsetzung von Maleficent. Der Film mit Angelina Jolie soll am 29. Mai 2020 in die Kinos kommen. Etwas eher startet das Action-Abenteuer Jungle Cruise mit Dwayne Johnson in der Hauptrolle. Der Film hat einen neuen Starttermin am 11. Oktober 2019 erhalten.

Darüber hinaus hat sich Disney eine Reihe von Startterminen gesichert, zu denen noch keine Titel bekannt sind. Ein neuer Marvel-Film soll beispielsweise am 12. Februar 2021 anlaufen und einer weiterer Realfilm des Studios ist für den 30. Juli des Jahres geplant.

Indiana Jones 5: Kinostart im Sommer 2020 wohl nicht einhaltbar

Der Meldung, dass Indiana Jones in Jonathan Kasdan einen neuen Autor gefunden haben soll, folgt eine weitere Nachricht von Variety, demnach der fünfte Film der Reihe mit großer Wahrscheinlichkeit nicht im Sommer 2020 in die Kinos kommen wird. Dem Bericht zufolge wird man den geplanten Drehstart im Frühjahr 2019 nicht einhalten können. Interne Quellen sollen Variety gegenüber bestätigt haben, dass eine Verschiebung von mehreren Monaten, wenn nicht sogar von einem Jahr bereits an verschiedene Crewmitglieder kommuniziert wurde.

Einer der Gründe für die Verschiebung ist das Drehbuch zum Film. Die Version von David Koepp soll nicht alle Schlüsselfiguren in der Produktion überzeugt haben. Aus diesem Grund will Lucasfilm nun Jonathan Kasdan an Bord holen, der eine neue Fassung schreiben soll. Der Vertrag mit Kasdan ist noch nicht unterschrieben, es soll sich aber nur noch um eine Frage der Zeit handeln. Bisher haben sich aber weder Disney noch Lucasfilm offiziell zum Stand der Dinge geäußert.

Trotz der Verschiebung sollen Regisseur Steven Spielberg und Darsteller Harrison Ford weiterhin an das Projekt glauben und immer noch die Absicht haben, einen weiteren Indiana Jones in die Kinos zu bringen. Gerade Spielbergs Terminkalender ist aber immer gut gefüllt, was die Sache nicht unbedingt einfacher machen dürfte. Aktuell plant der Regisseur die Neuverfilmung von West Side Story, anschließend könnte er sich dem Film The Kidnapping of Edgardo Mortara widmen.

Indiana Jones 5: Jonathan Kasdan soll das Drehbuch schreiben

Indiana Jones 5 soll einen neuen Autor haben. Wie Collider berichtet, hat Lucasfilm Jonathan Kasdan (Solo: A Star Wars Story) unter Vertrag genommen, um das Drehbuch zum Film zu schreiben. Kasdan würde David Koepp ersetzen, der bisher für die Arbeiten am Skript vorgesehen war. Koepp hatte auch den Vorgänger Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels geschrieben. Sowohl Lucasfilm als auch Produzent Frank Marshall wollten sich zu dem Bericht bisher allerdings nicht äußern.

Jonathan Kasdan würde mit der Verpflichtung in die Fußstapfen seines Vaters Lawrence treten. Dieser schrieb das Drehbuch zum ersten Indiana-Jones-Film Jäger des verlorenen Schatzes. Vater und Sohn arbeiteten zuletzt noch gemeinsam für Lucasfilm und schrieben die Vorlage zu Solo: A Star Wars Story. Das Spin-off erwies sich an den Kinokassen allerdings als Flop.

Die Dreharbeiten zum fünften Indiana Jones sind für 2019 geplant. In den Kinos soll der Film im Sommer 2020 anlaufen. Harrison Ford wird wieder in Lederjacke sowie Hut schlüpfen und sich seine Peitsche schnappen, um erneut den ikonischen Helden zu verkörpern. Steven Spielberg übernimmt ebenfalls wieder die Regie. Weitere Darsteller sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Indiana Jones: Steven Spielberg über die Zukunft des Franchises

indiana_jones_.jpg

Während der Promotour zu seinen aktuellen Film Ready Player One hat sich Steven Spielberg zur Zukunft von Indiana Jones geäußert. Im Interview mit der Sun kündigte der Regisseur einen Darstellerwechsel nach Indiana Jones 5 an:

„Das wird Harrison Fords letzter Indiana-Jones-Film, ich bin mir da ziemlich sicher. Aber danach wird es sicherlich weitergehen."

Wie die Indiana-Jones-Reihe nach Harrison Ford weitergeführt werden soll, steht noch nicht fest. Spielberg scheint aber für viele Ideen offen zu sein. Auf die Frage, ob man auch das Geschlecht der Hauptfigur ändern könnte, antwortet er:

"Wir müssten den Namen von Jones zu Joan ändern. Und daran wäre nichts falsch."

Der erste Indiana-Jones-Film Jäger des verlorenen Schatzes kam 1981 in die Kinos. Harrison Ford spielte den Peitschen schwingenden Archäologen danach noch in drei weiteren Filmen. Wobei zwischen dem dritten und dem vierten Teil 19 Jahre lagen.

Die Dreharbeiten zu Indiana Jones 5 mit Ford in der Hauptrolle und Spielberg auf dem Regiestuhl sollen im April 2019 in Großbritannien starten. Das Drehbuch verfasste David Koepp (Jurassic Park, Krieg der Welten). Für die Filmmusik ist erneut John Williams (Star Wars) zuständig. Der Kinostart  ist dann für Juli 2020 geplant.

Pages

Subscribe to RSS - Indiana Jones