Convention

Bericht zur AnimagiC 2017: Willkommen in Mannheim!

animagic.jpg

AnimagiC

Nach elf Jahren in der so sympathischen Bonner Beethovenhalle fand die AnimagiC 2017 vom 4. bis zum 6. August nun erstmals im Mannheimer Rosengarten statt. Natürlich war das für die meisten Fans zunächst einmal ungewohnt, aber wirklich unzufriedene Gesichter waren im Grunde an keinem dieser drei Tage auszumachen, und das hat Gründe.

Der Ort des Geschehens

Zahlreiche Anime-Anhänger verbinden mit der ehemaligen Hauptstadt unzählige schöne Erinnerungen. Dort oder sogar noch in Koblenz, dem allerersten Austragungsort, sind viele Freundschaften entstanden, die bis heute andauern und aus denen Projekte (zum Beispiel Showgruppen) erwachsen sind, die teilweise das Convention-Geschehen bis zum heutigen Tage bereichern.

Da ist es nur logisch, dass die Ankündigung des Umzugs zunächst wehmütige Gesichter zur Folge hatte. Als allerdings mit Mannheim das neue Reiseziel für alle Freunde gezeichneter Abenteuer aus Japan feststand, hellten sich diese jedoch nach und nach wieder merklich auf. Denn selbst diejenigen, die noch nie in der Rhein-Neckar-Metropole waren, konnten anhand diverser Fotos erahnen, wie viele Vorzüge diese Location auf sich würde vereinen können:

Sie liegt in unmittelbarer Bahnhofsnähe, umgeben von tollen Hotels, nicht weit entfernt vom Stadtzentrum und hat vor allem eine der vielleicht deutschlandweit besten Cosplayer-Shooting-Locations zu bieten: den Wasserturm respektive den Friedrichsplatz - Springbrunnen inklusive.

Aber auch der Rosengarten selbst hat eine Menge zu bieten. In erster Linie handelt es sich bei ihm eben um ein wirklich großes Kongresszentrum, das nicht nur von außen an ein Theater erinnert. Der Eingangsbereich, die großen Säle und die vielen Treppen könnten ebenso einem Schauspielhaus entstammen. Eines mit einer derart großen Anzahl an Anzahl an Bühnen, Rolltreppen, breiten Gängen und Sitzgelegenheiten findet man allerdings vermutlich eher selten.

Platz ist das Stichwort: Selbst an den traditionell besonders zuschauerstarken Tagen Samstag und Sonntag wirkte keine der vier Etagen je wirklich überfüllt. Zu keinem Zeitpunkt fühlte man sich eingeengt, und im gesamten Gebäude war die Temperatur zudem sehr angenehm.

Animagic

Ein reichhaltiges (Programm-)Angebot

Es ist bekannt, dass die DVD- und Blu-Ray-Verkäufe insgesamt in Deutschland (und weltweit) rückläufig sind. Alle DVD-und Blu-Ray-Verkäufe? Nein, denn das kleine gallische Dorf, das die Ausnahme von der Regel bildet, ist die Anime-Industrie, wovon man sich in Mannheim beinahe minütlich selbst überzeugen konnte.

An jedem der Publisher-Stände, wo wie immer begehrte Neuerscheinungen zu finden waren, herrschte permanent reges Treiben. Außerdem konnte man von Stunde zu Stunde mehr Leute mit vollen Tüten und Taschen entdecken.

Nicht viel anders sah es im Übrigen an den Ständen der Verlage aus. Während dort zudem als Ehrengäste beispielsweise diverse Zeichner (japanische, aber auch deutsche) fleißig Autogramme schrieben, warteten die Verleihe vorwiegend mit Synchronsprechern und Regisseuren auf, die ebenfalls so ziemlich alles signierten, was ihnen vorgelegt wurde.

Darüber hinaus konnte man an einigen Panels oder Synchronworkshops teilnehmen, was außerordentlich interessant war. In beiden Fällen zeigten sich die Protagonisten der überwiegend sehr gut besuchten Veranstaltungen oftmals überaus auskunftsfreudig, sodass selbst absolute Kenner der Szene nicht ohne Erkenntnisgewinn den Saal verlassen mussten.

Außerdem liefen praktisch rund um die Uhr (im Rahmen der Öffnungszeiten versteht sich) in den insgesamt sieben Anime-Kinos Filme und Serien aus dem aktuellen Programm der Branchen-Platzhirsche, und wer sich einmal zwischendurch stärken wollte, hatte in der Food-Area die Qual der Wahl. Im Übrigen gab es auch ein echtes Maid-Café nach japanischem Vorbild, das nahezu immer voll besetzt war.

In dem Games-Room wiederum durfte nach Herzenslust auf so ziemlich allen Konsolen der aktuellen Generation gezockt werden. Auf Ebene 0 befand sich überdies noch ein kleiner Floh- sowie der Künstlermarkt und ein eigener Zeichenworkshop-Bereich, wo nicht nur die Profis Beeindruckendes zu Papier brachten.

Apropos beeindruckend: J-Pop-Begeisterte, also mindestens 90% der Convention-Besucher, kamen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Fantastische Music-Acts sorgten primär gegen Abend für einen idealen Tagesausklang, wobei bekanntermaßen in Con-Zeiten nur wenig geschlafen wird.

Animagic

Fazit

Man muss den Veranstaltern wirklich ein großes Kompliment machen: Es ist sicher nicht einfach, eine Location zu finden, die so viele Vorzüge auf sich vereint. Thomas Webler und Mario Enders, den Köpfen hinter der AnimaniA, ist genau das jedoch gelungen, und man spürt regelrecht, dass dies erst der Anfang war.

2018 feiert die AnimagiC ihren 20. Geburtstag, und ja, es mag jetzt vielleicht alles etwas professioneller und weniger heimelig daherkommen, aber das Familiäre kann dieses Wochenende überhaupt nicht verlieren.

Denn dafür waren schon immer all die Anime-Fans verantwortlich, die innerhalb von zwei Jahrzehnten aus einer kleinen Veranstaltung ein riesiges Event haben werden lassen, und deshalb darf sich jeder, der seinen Traum lebt, durch die Zeit fliegt, den größten Schatz der Welt sucht, das Zauberwort sagt, nur Fragen in seinem Kopf hat, einmal unbesiegbar sein wird oder schlicht der Allerbeste sein will, wie keiner vor ihm war, auf den kommenden August freuen. 

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Fotos Florian Kaiser

Sherlock: Andrew Scott kommt zur MagicCon nach Deutschland

Jedes Märchen braucht einen guten altmodischen Bösewicht. Und das gilt wohl auch für Conventions. Immerhin sind es oftmals gerade die Darsteller der eher zwielichtigen Charaktere, die für besondere Fanbegeisterung sorgen. Und so sind wenig überraschend auch die ersten Reaktionen auf die Meldung, dass Andrew Scott im April auf die MagicCon nach Bonn kommen wird, zahlreich und erfreut.

Scott ist vor allem durch die BBC-Serie Sherlock bekannt. Dort spielt er Moriarty, den Erzfeind des Meisterdetektivs, der in allen Staffeln und fast jeder Episode eine wichtige Rolle einnimmt. Doch bereits zuvor war Scott in diversen, vor allem britischen, Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Der Ire hat schon im Kindesalter Schauspielunterricht genommen und ist ein mehrfach ausgezeichneter Theaterdarsteller.

Die MagicCon findet vom 21. bis zum 24. April im Maritim Hotel in Bonn statt. Nachdem die etablierten Veranstaltungen RingCon und HobbitCon im letzten bzw. diesem Jahr eingestellt wurden, ist dies die neue Convention im Bereich Fantasy und Mystery der FedCon GmbH.

Bisher stehen neben Scott und dem beliebten Contrio bestehend aus Mark Ferguson (Der Herr der Ringe), Craig Parker (Reign, Spartacus, Herr der Ringe) und Lori Dungey (Herr der Ringe) auch Dean O'Gorman (Der Hobbit), Graham McTavish (Der Hobbit, Outlander), Lotte Verbeek (Outlander), Emilie de Ravin (Once Upon A Time, LOST) und Ian Somerhalder (Vampire Diaries, LOST) auf der Gästeliste.

Wir haben ihn, Sherlocks Erzfeind - Andrew Scott, der heute auch Geburtstag feiert - lasst uns zusammen feiern :)

Posted by MagicCon on Freitag, 21. Oktober 2016

Moriarty Steals The Crown Jewels - The Reichenbach Fall - Sherlock - BBC

Moriarty And The Final Plan - The Reichenbach Fall - Sherlock - BBC

Letters Live: Andrew Scott

TimeLash: Paul McGann als Stargast angekündigt

Bereits  seit einer Weile ist bekannt, dass auch ein Darsteller eines Doctors zur TimeLash kommen soll und bereits am Montag wurde der Name exklusiv gegenüber Spendern fürs Crowdfunding (die den "Whocast - Behind the Scenes"-Perk ausgewählt haben) enthüllt. Seit heute 18:00 Uhr ist auch hochoffiziell bekannt: Paul McGann, der Darsteller des achten Doctors, kommt zur TimeLash!

Paul McGann

Hierzu die Veranstalter:

“I am the Doctor. But not the one you were expecting.“

PAUL McGANN
Darsteller des achten Doctors

Paul McGann ist Doctor Who Fans vor allem als Darsteller des achten Doctors bekannt. Seinen ersten Auftritt in dieser Rolle hatte er 1996 in dem 90-minütigen Fernsehfilm „Doctor Who: The TV Movie“, welcher 1997 in Deutschland auf VHS erschienen ist und demnächst von Pandastorm Pictures auf DVD herausgebracht wird. Zuletzt sah man McGann in dem von Fans begeistert aufgenommenen Jubiläums-Prequel „Night of the Doctor“, wo er das finale Abenteuer des achten Doctors darstellen konnte.

Dazwischen hat McGann vor allem in den Hörspielen von Big Finish seinem Doctor Leben eingehaucht. Seit 2001 bis heute erscheinen Abenteuer mit McGann in der Rolle des achten Doctors in regelmäßigen Abständen.

McGann ist im britischen Fensehen gut beschäftigt, zuletzt mit einer wiederkehrenden Rolle in der BBC-Serie „Luther“. Seine Arbeiten in der Filmindustrie umfassen u.a. „Alien 3“, „The Rainbow“ und „Queen of the Damned“. Bekannt wurde er für den Kult-Film „Withnail & I“, in dem er neben Richard E. Grant die Hauptrolle spielte.

Wir freuen uns schon sehr darauf Paul McGann bei der TimeLash begrüßen zu können.

Die TimeLash wird vom 24. bis 25. Oktober 2015 im Kulturbahnhof in Kassel stattfinden. Die Finanzierung und der Verkauf der ersten Tickets läuft dabei über ein Crowdfunding bei Indiegogo, welches noch bis zum 12. März andauert. Das ursprüngliche Ziel von 35.000€ wurde dabei bereits überschritten, aktueller Stand sind 44.128€. Tickets, die während des Crowdfundings nicht abverkauft wurden sind später über die Homepage der TimeLash erhältlich, allerdings zu höheren Preisen. Ausserdem sind inzwischen über die Hälfte der Wochenendtickets verkauft, die Samstags-Tagestickets komplett und von den Sonntags-Tagestickets sind auch nur noch sehr wenige da.

Weiterhin wurde seit unserer letzten Meldung zu TimeLash Nick Briggs angekündigt:

Dalek-Stimme, Schauspieler (Torchwood), Autor, Co-Geschäftsführer bei Big Finish

Seit dem Doctor Who 2005 zurück auf die Bildschirme kehrte, verlief Nicks Laufbahn fast parallel dazu. Er arbeitete am Set mit Christopher Eccleston, David Tennant, Matt Smith und Peter Capaldi. Jedesmal sprach er die ikonische Stimme der Daleks, aber auch die der Cybermen, Judoon und einige andere Monster. Durch die Judoon arbeitete er auch an dem Spin-Off „The Sarah Jane Adventures“.

Als Schauspieler sah man ihn ebenfalls in „Torchwood: Children of Earth“, wo er den rücksichtslosen Regierungskrisenbeauftragten Rick Yates darstellte.

Bei Big Finish Productions fungiert Nick als ausführender Produzent, Regisseur und als Schreiber diverser Drehbücher. Er ist mit seiner Arbeit an der Veröffentlichung verschiedener Audio-Produktionen zu Kultserien wie Doctor Who (darunter auch "The Fourth Doctor Adventures" mit Tom Baker, Louise Jameson, Mary Tamm und Lalla Ward), The Prisoner, Blake's 7 und auch an Hörspiel-Adaptionen der berühmten Romanfigur Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle beteiligt.

Nicks Produktion von „Doctor Who – Dark Eyes: The Great War“ hat erst vor kurzem den BBC Audio Drama Award in der Kategorie „Bestes Online Drama“ gewonnen.

Neben seinen Tätigkeiten für Doctor Who und Big Finish, übt Nick seinen Beruf als Schauspieler auch am Theater, in Hörspielen, im Fernsehen und Kino (Lewis, Ein Abenteuer in Raum und Zeit, Adulthood) aus. Außerdem arbeitet er als Moderator beim Radio.

Für die TimeLash wird Nick Briggs eine große Bereicherung sein. Ob nun mit oder ohne Dalek-Stimme.

Sonstige bereits angekündigte Gäste sind über die Homepage der TimeLash timelash-event.de ersichtlich.

Riley Smith kommt zur RingCon 14

Nur wenige Tage nach der Ankündigung von Nathaniel Buzolic (The Vampire Diaries) konnte der US-amerkianische Schauspieler Riley Smith für die diesjährige RingCon verpflichtet werden. Smith spielt in der siebten Staffel der Mystery-Serie True Blood die Rolle des Vampirs Keith. Dort verdreht er ausgerechnet Arlene Fowler (Carrie Preston) den Kopf, die Vampiren gegenüber eigentlich ziemlich misstrauisch ist.

Riley Smith wurde am am 12. April 1978 in Cedar Rapids, Iowa, geboren und ist nicht nur Schauspieler, sondern auch Sänger und Model.

Der Schauspieler wurde in einem Einkaufszentrum seiner Heimatstadt von einem Talentscout entdeckt. Dieser schickte ihn zu einer Versammlung der International Modeling and Talent Association (IMTA) nach New York. Danach wurde Smith Model für eine Tommy Hilfiger-Kampagne und unterschrieb bei seiner heutigen Agentin, Abby Bluestone. Smith lehnte ein Basketball-Stipendium ab und blieb weiter in New York. Dort schmückte er bald Zeitschriftencover und Reklametafeln. Das Geld, das er damit verdiente, nutzte er dazu, um Schauspielunterricht zu nehmen. Nach drei Monaten Unterricht und nach seinem großen Erfolg als Model flog Smith nach Los Angeles, um 1998 für den Pilotfilm Minor Threat vorzusprechen. Er bekam die Rolle zwar, der Pilotfilm wurde allerdings nie ausgestrahlt. Smith’ Schauspielkarriere aber wurde dadurch angestoßen.

2005 wurde Smith gemeinsam mit dem gesamten Team von Sie nennen ihn Radio mit einem Character and Morality in Entertainment Award ausgezeichnet.

Die RingCon findet in diesem Jahr vom 17. bis 19. Oktober statt, traditionsgemäß im Maritim Hotel Bonn.

Alle Infos zur Veranstaltung und natürlich auch die Tickets bekommt Ihr hier.

FedCon 23: Die Stars pilgern nach Deutschland

 

Stargate, Charmed, Star Trek, Angel, Species. Die FedCon 23, die vom 29. Mai -1. Juni 2014 in Düsseldorf stattfinden wird, versammelt schon jetzt eine sehr beeindruckendes Ensemble an Schauspielern. Viele von ihnen waren noch nie in Deutschland zu sehen.

Hier ein Überblick der Gäste, die in der letzten Zeit angekündigt wurden und die ihr nächstes Jahr live erleben könnt.

 Richard Dean Anderson
(Stargate SG-1)

Dass Stargate ein großes Thema auf der FedCon 23 sein wird, das ließ sich schon mit den Ankündigungen von Amanda Tapping und Michael Shanks erahnen. Aber mit Richard Dean Anderson setzen die Veranstalter noch eins drauf: Die drei Hauptdarsteller aus Stargate werden erstmalig gemeinsam auf der Bühne stehen, also ein 3er-Panel abhalten, das garantiert für viel Spaß und beste Unterhaltung sorgen wird.

Shannen Doherty
(Charmed)

Die zauberhaften Hexen kommen im Doppelpack auf die FedCon 23. Shannen Doherty (Prue Halliwell) ist eine von ihnen. Von 1990 bis 1994 spielte Doherty in der erfolgreichen Fernsehserie Beverly Hills, 90210 die Rolle der Brenda Walsh. Für Doherty war diese Serie der große Durchbruch. Von 1998 bis 2001 verkörperte Doherty in der erfolgreichen Fernsehserie Charmed – Zauberhafte Hexen die Rolle der Prudence Halliwell. Nach der dritten Staffel schied sie im Streit mit der Produktionsfirma aus der Serie aus.

Holly Mary Combs
(Charmed)

Holly Marie Combs spielt in Charmed die Rolle der Piper Halliwell. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Kimberly Brock, die sie ab 1992 für vier Jahre in der Fernsehserie Picket Fences spielte. Von 1998 bis 2006 spielte sie in Charmed – Zauberhafte Hexen neben Shannen Doherty, Alyssa Milano und Rose McGowan. Ab 2002 war sie gemeinsam mit ihrer Kollegin Milano Produzentin der Serie. Seit 2010 ist sie als Ella Montgomery in Pretty Little Liars zu sehen.

Natasha Henstridge
(Species)

Natasha Henstridge, bekannt als Sil in Species und zahllosen weiteren Rollen, hat ebenfalls ihr Kommen zur FedCon 23 zugesagt. Im Alter von 14 Jahren verließ sie ihr Zuhause und begann eine Karriere als Model in Paris. Mit 15 Jahren war sie bereits auf dem Titelblatt der französischen Ausgabe des Cosmopolitan-Magazins zu sehen. Kurz darauf folgten Auftritte in Werbespots und diversen internationalen Mode-Magazinen. Ihr Debüt als Schauspielerin gab Henstridge 1995 im Science-Fiction-Film Species. Ein Jahr später erlangte sie durch ihre Rolle der Alex Minetti im Actionfilm Maximum Risk neben Jean-Claude Van Damme dann ihren endgültigen Durchbruch.

Nichelle Nichols
(Raumschiff Enterprise)

Grußfrequenzen geöffnet - Auf den FedCons vergangener Jahre hat sie uns mit ihrem Charme und Liebreiz verzaubert und euch zu Standing Ovations hingerissen, jetzt kommt Nichelle nochmal. Nichelle Nichols hat TV-Geschichte geschrieben, sie kann eine wohl einzigartige Karriere im Showbusiness vorweisen: Lieutenant Uhura, Commander Uhura, Captain Uhura – man könnte das als ganz normale Karriere in der Sternenflotte bezeichnen. Nicht jedoch wenn man die Anfänge von Star Trek berücksichtigt. In den 60er Jahren, als TOS auf Sendung ging, war eine steile Karriere für eine Frau, die noch dazu dunkelhäutig war, nicht selbstverständlich. Gene Roddenberry hat mit Uhura, die als Nebenfigur im Hauptcast von TOS angelegt war, etwas ganz besonderes geschaffen.

Ray Park
(Star Wars)

Als Darth Maul in Star Wars Episode I wurde er weltweit bekannt, jetzt kommt Ray Park nach über 10 Jahren wieder nach Deutschland. Raymond Park, geboren am 23. August 1974 in Glasgow, ist ein schottischer Stuntman und Schauspieler und durch folgende Rollen bzw. Stuntarbeiten bestens bekannt: Er spielte Darth Maul in Star Wars Episode I - Die Dunkle Bedrohung, er war Toad in X-Men, Snake Eyes in G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra, und in G.I. Joe – Die Abrechnung, und Edgar in Heroes.

Julie Benz
(Buffy, Angel, Defiance)

Sie war 2004 schon einmal in Deutschland, damals „nur“ aufgrund ihrer Rolle als Darla in Buffy und Angel, jetzt kommt sie wieder, unter anderem als Hauptdarstellerin in Defiance. Von 2006 bis 2010 spielte Benz in der Fernsehserie Dexter die Freundin und spätere Ehefrau Rita Bennett des gleichnamigen Protagonisten. Im Jahr 2008 hatte sie neben Sylvester Stallone eine Hauptrolle in dem Film John Rambo. Zudem ist sie an der Seite von Ray Stevenson als Angela in der Comicverfilmung The Punisher: War Zone zu sehen.

Diana Muldaur
(Star Trek: The Next Generation)

Diana Muldaur, bekannt durch eine Unzahl Rollen in verschiedenen Serien und Filmen, kommt zum ersten Mal nach Deutschland. Sie ist durch die Rolle der Rosalind Shays in L.A. Law bestens bekannt. Außerdem kennt man sie natürlich aus A Year in the Life (Ein Schicksalsjahr), McCloud (Ein Sheriff in New York), Star Trek: The Next Generation und Born Free (Frei geboren). Neben ihren mehr als 80(!) TV-Rollen war sie auch in Spielfilmen wie The Other, One More Train to Rob (Heißes Gold aus Calador), McQ (McQ schlägt zu) und The Lawyer (Der Strafverteidiger, hier als Ruth Petrocelli, die Ehefrau des Kultanwalts Tony Petrocelli), zu sehen.

Nalini Krishan
(Star Wars)

Nalini Krishan, Jedi-Schülerin Barriss Offee in Episode II – Angriff der Klonkrieger, hat ebenfalls ihr Kommen zugesagt. Dank dieser Rolle wurde sie auch auf diversen Veranstaltungen ein gefragter Gast, so besuchte sie die Star Wars Celebration III in Indianapolis (2005) und die Star Wars Celebration IV in Los Angeles (2007). Weitere Auftritte hatte sie in der ALL Con Dallas (2006), der Adventure Con in Knoxville (2007), bei C-3POlis in Frankreich. Sie besuchte zudem Japan und Vereinigtes Königreich und kam auch zweimal nach Deutschland, zu Sammler Börsen NRW im Jahr 2005, und im selben Jahr auch noch nach Bremen.

Weitere Schauspieler sind Roxann Dawson (Star Trek: Voyager), Alexander Siddig (Star Trek: DS9), Salome Jens (Star Trek: DS9), Olivia D'Abo (Conan), David Warner (Star Trek), Michael Shanks & Amanda Tapping (Stargate SG-1), Bai Ling (Star Wars), Nana Visitor & Nicole de Boer (Star Trek: DS9).

Alle Infos zur Veranstaltung, Tickets und Preise gibt auf der Website www.FedCon.de.

Auf dem aktuellen Stand hält euch auch die Facebook-Seite der Convention.

RTL Bericht zur RingCon 2013




Am vergangenen Wochenende fand im Maritim Hotel in Bonn bereits zum 12. Mal die RingCon statt, Eurpoas größte Fantasy-Convention.

Ihr habt die RingCon verpasst, konntet nicht kommen oder hattet einfach keine Zeit? Oder Ihr wollt die Con einfach nochmal Revue passieren lassen?

Eine Bildergalerie mit einigen Impressionen von dort findet Ihr hier.

Wie in jedem Jahr waren aber nicht nur wir, sondern auch der Filmexperte und RTL-Reporter Parviz Khosrawi vor Ort, der wieder einen schönen Bericht zusammengestellt hat. Den Beitrag könnt Ihr Euch entweder über Facebook (und dann auch gleich bei uns mal vorbeischauen) oder direkt bei RTL anschauen.

Ihr wart selbst auf der RingCon? Wie hat Euch die Veranstaltung gefallen? Schreibt uns Eure Meinung in den Kommentaren.

Bildergalerie: Stars & Cosplay @ RingCon 2013

UPDATE

Die mittlerweile zwölfte RingCon findet dieses Wochenende, vom 18.-20. Oktober, im Maritim Hotel in Bonn statt. An drei Tagen wird ein buntes, volles Programm geboten -  von Workshops über Vorträge und Konzerte bis Autogramm-/Fotosessions und Panels mit zahlreichen Schauspielern. Durch das Programm führt Master of Ceremonies Mark Ferguson und auch Con-Urgestein Lori Dungey ist wieder dabei.  Weitere Gäste sind u.a. David Wenham (Faramir/Der Herr der Ringe ) William Kircher (Bifur/Der Hobbit), Stephen Ure (Stuntman+Ork/Hobbit+Herr der Ringe), Gemma Whelan (Yara Greyjoy/Game of Thrones), Gethin Anthony (Renly Baratheon/Game of Thrones), Silas Weir Mitchell (Eddie Monroe/Grimm) oder Rupert Young (Sir Leon/Merlin).

Hier ein paar Impressionen von den ersten Stunden auf dem Convention-Gelände.

RingCon: Charles Dance sagt ab, Craig Parker sagt zu

Für die bevorstehende Fantasy-Convention RingCon 2013 ergeben sich kurzfristig noch ein paar Änderungen im Ensemble der Stargäste. Aufgrund von Dreharbeiten sagt Schauspieler Charles Dance (Game of Thrones) seine Teilnahme leider ab. Die entstandende Lücke wird jedoch von Publikumsliebling Craig Parker (Herr der Ringe) aufgefüllt.

"Es tut uns wirklich sehr leid, aber wir müssen euch mitteilen, dass Charles Dance soeben seine Teilnahme an der RingCon 2013 abgesagt hat. Er ist bei den Dreharbeiten zu seinem aktuellen Projekt nicht abkömmlich. Charles Dance wirkt aktuell am Film „The Imitation Game“ an der Seite von Benedict Cumberbatch und Keira Knightley mit. Obwohl wir natürlich sehr traurig darüber sind, freuen wir uns trotzdem, dass Charles Dance eine wichtige Rolle in einem bestimmt großartigen Film mit wunderbaren Schauspielkollegen bekommen hat."

Die mittlerweile zwölfte RingCon findet vom 18.-20. Oktober im bewährten Maritim Hotel in Bonn statt.

An drei Tagen wird ein buntes, volles Programm geboten -  von Workshops über Vorträge und Konzerte bis Autogramm-/Fotosessions und Panels mit zahlreichen Schauspielern.  Nach dem großen Erfolg auf der letzten Con kommt das Team Starkid dieses Jahr sogar mit einer abendfüllenden (Musical-)Show zurück.

Durch das Programm führt Master of Ceremonies Mark Ferguson und auch Con-Urgestein Lori Dungey ist wieder dabei.

Daniel Portman auf der Ring*Con 2013

Nachdem vor einigen Tagen Josef Altin und John Bradley Ihre Teilnahme an der Ring*Con wegen Drehverpflichtungen absagen mussten, hat der Veranstalter prompt reagiert und konnte bereits heute die Verpflichtung von Daniel Portman als Ersatz bekanntgeben.

Daniel Portman ist ein britischer Schauspieler, der sich schon seit seinem 16. Lebensjahr der Schauspielerei widmet. Seine erste größere Rolle hatte er 2010 in dem Horror-Thriller Outcast an der Seite von Karen Gillan (Doctor Who) und James Nesbitt (Der Hobbit). Im Anschluss daran folgte eine Rolle in der bekannten schottischen Soap River City sowie seine zweite Filmrolle The Angel’s Share, bevor er für die Rolle des Podrick Payn (Tyrion Lannisters Knappe) in der preisgekrönten TV-Serie Game of Thrones verpflichtet wurde.

Neben Daniel Portman geben sich u.a. folgende Stargäste auf der Ring*Con die Ehre:
David Wenham (Faramir, Der Herr der Ringe)
William Kircher (Bifur, Der Hobbit)
Stephen Ure (Stuntman+Ork, Der Hobbit und Der Herr der Ringe)
Charles Dance (Tywin Lannister, Game of Thrones)
Gemma Whelan (Yara Greyjoy, Game of Thrones)
James Cosmo (Jeor Mormont, Game of Thrones)
Gethin Anthony (Renly Baratheon, Game of Thrones)
Silas Weir Mitchell (Eddie Monroe, GRIMM)
Rupert Young (Sir Leon, Merlin)

Tickets und weitere Infos zur Veranstaltung findet Ihr hier.


Veranstaltungstipp: der 28. Buchmesse Convent

Zum 28. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für phantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des phantastischen Genres mit über 500 Besuchern findet am 12. Oktober 2013 und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse statt.

Roger Murmann vom Organisationsteam:

"Wir mögen zwar nicht so bekannt sein, wie die große Buchmesse, aber viele der Autoren, die bei uns vor Jahren zum ersten Mal zu Gast waren, liegen heute auf den Bestsellerständern der großen Buchhandlungen. So mancher Großverlag schickt diskret Beobachter, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten. Was natürlich offiziell nicht zugegeben wird."

Prominente Gäste sind Tom Finn, Bernhard Hennen, Michael Peinkofer, Juliane Honisch, Robert Corvus, TS Orgel und viele andere Top-Autoren der
deutschsprachigen Phantastik-Szene.

Aus den USA kommt die junge Erfolgsautorin Sarah J. Maas, die von ihrer deutschen Hörbuchstimme Jana Schulz begleitet wird. Lizenzen für ihr aktuelles Buch Throne of Glass wurden bereits in 16 Länder der Erde verkauft.

Ebenfalls vertreten ist die größte Science Fiction Serie der Welt, Perry Rhodan. Auf vier mehrstündigen Programmschienen mit Lesungen, Präsentationen und Diskussionsrunden bieten die Veranstalter für jeden etwas. Autogramm- und Signierwünsche werden gerne (und vor allem kostenlos) erfüllt. Der Unterschied zum "großen Bruder" Buchmesse liegt denn auch darin, dass hier Fans den Autoren auf Augenhöhe begegnen und man im lockeren Umgangston das "Du" pflegt.

Im unteren Foyer bietet eine Kunstausstellung optische Kontraste. Aus Wiesbaden kommen Tanja Meurer und Juliane Seidel, aus Aschaffenburg Thorsten- und Bianca Schreck.

Eine der vier Programmschienen organisiert der renommierte Science Fiction Club Deutschland e.V. Hier wird über Aktuelles aus der Raumfahrt, dem Mythos Osterinsel, aber auch über Jugendbuchübersetzungen, Steampunk Anno 2013 oder die kommende World Science Fiction Convention 2014 in London berichtet.

Veranstalter ist eine erfahrene Gruppe langjähriger, in der Phantastik-Szene aktiver Fans in Kooperation mit dem Science Fiction Treff Darmstadt, dem Science Fiction Club Deutschland e.V. (gegr. 1955), sowie dem Jugendclub WIRIC im Bürgerverein Buchschlag e.V. und den Bürgerhäusern Dreieich.

Es wird demonstriert, das utopisch-phantastische Literatur nicht zwangsläufig trivial sein muss. Bereits George Orwell, H.G. Wells und Jules Verne boten in ihren Werken Visionen und Vorraussagen, die heute zur alltäglichen Realität gehören. Und werke, wie das Fantasy-Epos Der Herr der Ringe des englischen Professors J.R.R. Tolkien zählen heute zur Weltliteratur. Natürlich darf aber auch der unterhaltende Spannungsroman nicht fehlen. Die Veranstalter zeigen, dass trotz Star Wars, Stargate und
Star Trek das phantastische Buch nicht tot ist, sondern durch den Einsatz moderner Technik, sowie der Möglichkeiten des Internets gerade heute wieder eine ungeahnte Renaissance erlebt.

Gerade in Deutschland kann Science Fiction und Fantasy ein durchaus eigenständiges, vom anglo-amerikanischen Raum unabhängiges Profil vorweisen. Der Buchmesse Convent präsentiert die gesamte Bandbreite, vom Groschenroman bis zum bibliophilen Werk. Fan-Sein bedeutet nicht sturer Konsum, sondern kritische Auseinandersetzung mit dem Autor und seinem Werk.

Höhepunkt der Convention ist traditionell die Verleihung des "Deutschen Phantastik Preises" (DPP), der in mehreren Kategorien per Internetabstimmung
(www.deutscher-phantastik-preis.de) ermittelt wird.

Wie jedes Jahr, kommt man bereits am Freitag, den 11.10., ab 20 Uhr zum Einstimmungstreffen zusammen.

Den Ort findet man auf der Homepage. Am Samstag, den 12.10., ist ab 10 Uhr Einlass. Der Eintritt beträgt an der Tageskasse 10 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Das Ende des Convents ist für 22 Uhr vorgesehen.

"Convention Center" ist das Bürgerhaus in Dreieich-Sprendlingen, Fichtestrasse 50.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer gut sortierten Phantastik-Börse. Zahlreiche Buch- und Merchandising-Händler tragen mit ihrem Angebot zur Vervollständigung mancher Sammlung bei. Ergänzt wird das Angebot durch verschiedene Kleinverlage und Autorenstände.

Informationen, sowie eine ausführliche Programmübersicht findet man im
Internet unter der Adresse:

http://www.buchmessecon.info

...oder im Sozialen Netzwerk Facebook unter:

http://www.facebook.com/BuchmesseConvent

Eine Fotogalerie zum vergangenen BuCon 2012 findet man hier:

http://flic.kr/s/aHsjCuJKJn

Pages

Subscribe to RSS - Convention