Star Trek

Abschied von Nichelle Nichols

Nichelle Nichols ist am Samstag verstorben. Wie ihr Sohn mitteilte, verstarb die Darstellerin eines natürlichen Todes. Sie wurde 89 Jahre alt. Ihre bekannteste Rolle spielte die Darstellerin in Raumschiff Enterprise, wo sie von 1966 bis 1969 Lieutenant Nyota Uhura spielte. Später nahm sie die Rolle in den Star-Trek-Kinofilmen wieder auf und war in Star Trek 1 bis 6 erneut als Uhura zu sehen.

In ihrer Rolle war Nichols eine Inspiration für viele afroamerikanische Menschen in den USA. Neben der Tatsache, dass sie als dunkelhäutige Darstellerin in den 1960ern ein Mitglied der Führungscrew spielte, schrieb sie auch aufgrund eines Kusses mit William Shatner Fernsehgeschichte.

In den 1970er und 1980er Jahren arbeitet sie zudem mit der amerikanischen NASA-Behörde zusammen und half dabei, Frauen und Minderheiten für die Weltraumbehörde zu rekrutieren. In den vergangenen Jahrzehnten war Nichols zudem ein gern gesehener Gast auf Conventions und schaute auch mehrfach in Deutschland für Besuche vorbei.

Neben ihrer Rolle in Star Trek war Nichols beispielsweise auch in Snow Dogs, Sind wir schon da?, Sharknado 5: Global Swarming, Heroes und Futurama zu sehen beziehungsweise zu hören.

Star Trek Day 2021 für den 8. September angekündigt

Am 8. September feiert Paramount den 55. Geburtstag des Star-Trek-Franchises mit dem diesjährigen Star Trek Day. Die Fans erwartet eine ganze Reihe von Online-Panels zu den verschiedenen Serien. Die Panels sind kostenfrei und werden für internationale Zuschauer auf StarTrek.com/Day gestreamt.

Darüber hinaus gibt es auch Streams auf dem YouTube-Channel von Paramount+, wo die Videos anschließend auch zum Abruf bereit stehen. Allerdings ist nicht ganz klar, ob sie dann auch für internationale Zuschauer verfügbar sind. Trailer und andere Star-Trek-Videos haben bei Paramount+ gern einmal ein Geolock und können nur in den USA abgerufen werden.

Passend zur Ankündigung des Star Trek Day 2021 wurde auch ein Trailer veröffentlicht, der die verschiedenen Serien von Star Trek feiert. In diesem gibt es auch ein paar kleine neue Ausschnitte, unter anderem einen ersten Blick auf John de Lancies Rückkehr als Q in der 2. Staffel von Star Trek: Picard. Den einen oder anderen richtigen Trailer dürfte es dann im Zuge der Panels geben. Konkret angekündigt hat Paramount aber bisher noch keinen.

Wer die Panels live verfolgen möchte, muss allerdings früh aufstehen (oder lange wach bleiben). Los geht es nach deutscher Zeit um 2.30 Uhr morgens (technisch gesehen findet der Star Trek Day hierzulande also am 9. September statt). Wie im vergangenen Jahr fungieren Wil Wheaton und Mica Burton als Hosts, wobei bisher folgende Panels und Gäste angekündigt sind:

  • Star Trek: Prodigy mit den Sprechern Brett Gray und Dee Bradley Baker, Produzenten Kevin und Dan Hageman sowie Regisseur Ben Hibon
  • Star Trek: Discovery mit den Darstellern Wilson Cruz, Blu del Barrio und Ian Alexander sowie Co-Showrunner Michelle Paradise
  • Star Trek: Strange New Worlds mit den Darstellern Anson Mount, Rebecca Romijn und Ethan Peckco-showrunners sowie den Co-Showrunnern Akiva Goldsman und Henry Alonso Myers
  • Star Trek: Lower Decks mit den Sprechern Noël Wells und Eugene Cordero sowie Serienschöpfer Mike McMahan
  • Star Trek: Picard mit den Darstellern Patrick Stewart und Jeri Ryan sowie Co-Showrunner Akiva Goldsman
  • Roddenberry Legacy Panel mit Gene Roddenberrys Sohn Rod Roddenberry, Gates McFadden (Star Trek: The Next Generation), LeVar Burton (Star Trek: The Next Generation) und George Takei (Star Trek: The Original Series)

Star Trek Day 2021 | Celebrate 55 Years of Trek

Biopic zu Star-Trek-Schöpfer Gene Roddenberry angekündigt

star trek Spock Pille Kirk.jpg

Roddenberry Entertainment arbeitet an einem Biopic über Star-Trek-Schöpfer Gene Roddenberry. Wie Deadline berichtet, produzieren Roddenberrys Sohn Rod und Trevor Roth gemeinsam den Film. Gegenüber Deadline erklärte das Duo:

"Gene führte ein bemerkenswertes Leben. Er war ein unglaublich komplexer, fesselnder Mann, dessen Arbeit das Gesicht des Fernsehens veränderte, und dessen Ideen die Welt veränderten. Es ist an der Zeit, Genes Geschichte mit den Zuschauern überall zu teilen."

Der Film wird sich dem Leben von Roddenberry widmen und die Zeit sowohl vor als auch nach dem Debüt von Star Trek abbilden. Dabei gibt es durchaus einiges zu erzählen. Neben der Schöpfung der ikonischen Serie überlebte Roddenberry auch zwei Flugzeugabstürze. Er starb im Jahr 1991, gerade als sich Star Trek: Das nächste Jahrhundert zu einem Erfolg im amerikanischen Fernsehen entwickelte. Am vergangenen Dienstag wäre Roddenberry 100 Jahre alt geworden.

Adam Mazer kommt nun die Aufgabe zuteil, das Leben Roddenberrys in einem Drehbuch zusammenzufassen. Ein Regisseur oder Darsteller sind bisher noch nicht an Bord. Auch gibt es noch keine Informationen über einen möglichen Kinostart.

Star Trek: Alex Kurtzman und ViacomCBS verlängern Zusammenarbeit bis 2026

Alex Kurtzman wird auch weiterhin verantwortlich für alle Serien rund um Star Trek bleiben. Der Produzent verlängerte kürzlich seinen Vertrag mit ViacomCBS bis zum Jahr 2026 und wird dafür auch fürstlich entlohnt. Ganze 160 Millionen Dollar soll ihm der neue Deal einbringen.

Der bisherige Vertrag des Produzenten stammt aus dem Jahr 2018 und lief bisher bis 2023. Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahlungen an Serienproduzenten aber explodiert sind, soll Kurtzman im vergangenen Jahr um eine Neuverhandlung des Vertrages gebeten haben. Der Bitte kam ViacomCBS nun nach und verlängerte die Laufzeit in diesem Zuge auch gleich um drei weitere Jahre. Der vorherige Deal brachte Kurtzman "nur" 5 Millionen Dollar im Jahr ein.

Dabei umfasst der Vertrag nicht nur Produktionen rund um Star Trek, sondern auch weitere Serienprojekte. Unter anderem arbeitet Kurtzman mit seinem Produktionsunternehmen Secret Hideout an einer Serienadaption von Der Mann, der vom Himmel fiel. Auch die Kurzgeschichte The New York Times at Special Bargain Rates will das Unternehmen umsetzen.

In Hinblick auf Star Trek plant Kurtzman, in Zukunft die Grenzen noch weiter auszuloten. So erklärte er gegenüber der New York Times:

"Wenn es nach mir ginge, würde ich die Grenze noch weiter verschieben. Und ich denke, wir werden diesen Punkt erreichen. Marvel hat gezeigt, was du alles machen kannst. Zunächst musst du aber erst einmal die Basis aufbauen und wir sind immer noch dabei dieses Fundament zu legen."

Bei CBS scheint man ebenfalls keine Probleme mit den Plänen von Kurtzman haben. Laut David Stapf ist das Studio wohl für alles offen.

"Alles ist möglich so lange es zu den Star Trek Idealen der Inspiration, des Optimismus und der generellen Idee, dass die Menschheit gut ist, passt. Comedy, Animation für Erwachsene, Animation für Kinder – sag mir ein Genre und es gibt sicherlich eine Star-Trek-Version davon."

Aktuell produziert Kurtzman mit Discovery, Picard, Strange New Worlds, Lower Decks und Prodigy fünf Serien für ViacomCBS. Darüber hinaus befindet sich noch ein Ableger zu Sektion 31 in Entwicklung. Im Artikel der New York Times wird zudem eine Serie über die Sternenflotten Akademie erwähnt, über die erstmals 2018 berichtet wurde, von der man aber seither nicht mehr viel gehört hat. Hinter dem Projekt stehen Stephanie Savage and Josh Schwartz, die unter anderem für Marvel's Runaways und Gossip Girl bekannt sind.

Eine der Ideen, die Kurzman zufolge die Grenzen von Star Trek noch weiter ausloten könnten, soll zudem ein Pitch von Autor Graham Wagner gwesen sein. Dieser hat auch die Short-Trek-Folge "The Trouble with Edward" geschrieben, die bisher noch nicht in Deutschland erschienen ist. Bei dem Pitch soll es sich um eine Comedy handeln, die Worf in den Mittelpunkt stellt. Inwiefern man das Projekt aber aktiv verfolgt und ob Worf-Darsteller Michael Dorn überhaupt Interesse hat, ist unklar.

Star Trek: Paramount Pictures veröffentlicht die ersten 4 Filme in 4K Ultra HD

star trek Spock Pille Kirk.jpg

Star Trek feiert in diesem Jahr den 55. Jahrestag des Franchises. Zur Feier des Jubiläums bringen Paramount Pictures und CBS Home Entertainment am 09. September eine besondere Collection heraus. Die Star Trek The Original 4-Movie Collection umfasst die ersten vier Star-Trek-Filme. Diese sind damit erstmalig in 4K Dolby Vision und mit deutschem Dolby TrueHD Ton sowie neu remastered auf Blu-ray erhältlich.

Enthalten sind Star Trek I – Der Film, Star Trek II – Der Zorn des Khan (sowohl der Kinofilm als auch der Director's Cut), Star Trek III – Auf der Suche nach Mr. Spock und Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart. Jeder Film wurde für eine optimale Bildqualität neu remastered und präsentiert sich zusätzlich mit deutschem Dolby TrueHD Ton. Angekündigt sind außerdem umfangreiche Remaster der Bonusinhalte.

Weiterhin wird um ersten Mal überhaupt Star Trek: Raumschiff Enterprise – Die komplette Serie in einer limitierten Steelbook-Edition veröffentlicht. Das 20-Disc-Set auf Blu-ray enthält jede Episode in High-Definition-Qualität sowie über neun Stunden Bonusmaterial. Unter anderem dabei sind Interviews mit den Darstellern und der Crew, Kommentare, Dokumentationen und Archivmaterial.

Die Bonusinhalte zu den Filmen in der Übersicht:

Star Trek I – Der Film (The Motion Picture) Blu-ray

  • Isolated score in Dolby 2.0
  • Commentary by Michael & Denise Okuda, Judith & Garfield Reeves-Stevens and Daren Dochterman
  • Library Computer (HD)
  • Production
  • The Longest Trek: Writing the Motion Picture (HD)
  • The Star Trek Universe
  • Special Star Trek Reunion (HD)
  • Starfleet Academy SCISEC Brief 001: The Mystery Behind V’ger
  • Deleted Scenes
  • Storyboards
  • Trailers (HD)
  • TV Spots 

Star Trek II – Der Zorn des Khan Blu-ray

  • Commentary by Director Nicholas Meyer (Director's Cut and Theatrical Version)
  • Commentary by Director Nicholas Meyer and Manny Coto (Theatrical Version)
  • Text Commentary by Michael and Denise Okuda (Director’s Cut)
  • Library Computer (HD)
  • Production
    • Captain’s Log
    • Designing Khan
    • Original Interviews with William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley, and Ricardo Montalbán
    • Where No Man Has Gone Before: The Visual Effects of Star Trek II: The Wrath of Khan
    • James Horner: Composing Genesis (HD)
  • The Star Trek Universe
    • Collecting Star Trek’s Movie Relics (HD)
    • A Novel Approach
    • Starfleet Academy SCISEC Brief 002: Mystery Behind Ceti Alpha VI (HD)
  • Farewell
    • A Tribute to Ricardo Montalbán (HD)
  • Storyboards
  • Theatrical Trailer (HD)

Star Trek III – Auf der Suche nach Mr. Spock Blu-ray

  • Commentary by director Leonard Nimoy, writer/producer Harve Bennett, director of photography Charles Correll and Robin Curtis
  • Commentary by Ronald D. Moore and Michael Taylor
  • Library Computer (HD)
  • Production
    • Captain’s Log
    • Terraforming and the Prime Directive
    • Industry Light & Magic: The Visual Effects of Star Trek
    • Spock: The Early Years (HD)
  • The Star Trek Universe
    • Space Docks and Birds of Prey
    • Speaking Klingon
    • Klingon and Vulcan Costumes
    • Star Trek and the Science Fiction Museum and Hall of Fame (HD)
    • Starfleet Academy SCISEC Brief 003: Mystery Behind the Vulcan Katra Transfer
  • Photo Gallery
    • Production
    • The Movie
  • Storyboards
  • Theatrical Trailer (HD)

 Star Trek IV Zurück in die Gegenwart Blu-ray

  • Commentary by William Shatner and Leonard Nimoy
  • Commentary by Roberto Orci and Alex Kurtzman
  • Library Computer (HD)
  • Production
    • Future’s Past: A Look Back
    • On Location
    • Dailies Deconstruction
    • Below-the-Line: Sound Design
    • Pavel Chekov’s Screen Moments (HD)
  • The Star Trek Universe
    • Time Travel: The Art of the Possible
    • The Language of Whales
    • A Vulcan Primer
    • Kirk’s Women
    • The Three-Picture Saga (HD)
    • Star Trek for a Cause (HD)
    • Starfleet Academy SCISEC Brief 004: The Whale Probe (HD)
  • Visual Effects
    • From Outer Space to the Ocean
    • The Bird of Prey
  • Original Interviews
    • Leonard Nimoy
    • William Shatner
    • DeForest Kelley
  • Tributes
    • Roddenberry Scrapbook
    • Featured Artist: Mark Lenard
  • Production Gallery
  • Storyboards
  • Theatrical Trailer (HD)

Christopher Plummer ist gestorben

Der kanadisch-stämmige Schauspieler Christopher Plummer ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Vielen Star-Trek-Fans wird er noch als General Chang aus Star Trek VI – Ein unentdecktes Land bekannt sein. Plummer konnte jedoch auf eine Dekaden-umspannende abwechslungsreiche und beeindruckende Bühnen-, TV- und Filmkarriere zurückblicken. Sein langjähriger Manager und Freund Lou Pitt erklärte in einem Statement: 

"Chris war ein außergewöhnlicher Mann, der seinen Beruf zutiefst liebte und respektierte, ausgestattet mit großartigen, altmodischen Manieren, einem selbstironischen Humor und der Musik der Worte. Er war ein Nationalheiligtum, der seine kanadischen Wurzeln schätzte. Durch seine Kunst und Menschlichkeit berührte er unser aller Herzen und sein legendäres Leben wird für alle künftigen Generationen präsent bleiben. Er wird immer ein Teil von uns sein."

Seine TV-Karriere begann der Darsteller 1953 bei der Canadian Broadcasting Corporation in einer Adaption von Shakespeares Othello an der Seite von Lorne Greene. 1954 gab er sein Broadway Debüt in The Starcross Story. Zahlreiche weitere preisgekrönte Bühnenauftritte sowie Rollen im kanadischen Fernsehen sollten folgen. 

Einen besonders hohen Bekanntheitsgrad erreichte der Darsteller 1965 als Captain von Trapp in dem Musical Meine Lieder, meine Träume (Originaltitel: The Sound of Music). Neben zahlreichen weiteren Bühnenrollen trat er 1975 neben Sean Connery und Michael Caine im Historienfilm Der Mann, der König sein wollte sowie neben Peter Sellers in der Komödie Der rosarote Panther kehrt zurück auf. 1979 spielte Plummer Sherlock Holmes in Mord an der Themse. Einen weiteren prominenten Fernsehauftritt konnte er in der Mini-Serie Die Dornenvögel an der Seite von Richard Chamberlain ergattern. 1986 lieh er dem Zeichentrick-Klassiker Feivel, der Mauswanderer der Taube Henri seine Stimme. 

Seine Rollen in Malcolm X, Dolores und 12 Monkeys prägten Plummers Karriere in den 90ern. Ende des Jahrtausends spielte er in Michael Manns The Insider den berühmten Journalisten Mike Wallace. Auch im neuen Jahrtausend nahm seine Schauspiellaufbahn mit A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn, Inside Man, Das Vermächtnis der Tempelritter, The New World und dem Pixar-Animationsfilm Up weiter Fahrt auf. 2009 erhielt Plummer für seine Darstellung des berühmten russischen Autors Leo Tolstoy in Ein russischer Sommer seine erste Oscar-Nominierung.     

2011 sprach er mit William Shatner in dessen Dokumentation The Captains über seine Karriere, ihre gemeinsame langjährige Freundschaft sowie Plummers Rolle als General Chang. Im selben Jahr spielte der vielbeschäftigte Schauspieler in David Finchers Stieg-Larsson-Verfilmung Verblendung mit. Erst 2012 sollte er seinen einzigen Oscar für seine Nebenrolle in dem Drama Beginners gewinnen. Seine dritte Oscar-Nominierung erhielt Plummer für seine Rolle als Milliardär J. Paul Getty im Ridley-Scott-Film Alles Geld der Welt. Erst kürzlich feierte Plummer noch einmal einen großen Erfolg mit der Krimi-Komödie Knives Out von Regisseur Rian Johnson. 

Er lässt seine Ehefrau Elaine Taylor und seine Tochter Amanda Plummer zurück.      

New York Comic Con 2020: Überblick über die wichtigsten Panels am Donnerstag

Corona hat die großen Conventions in diesem Jahr dazu gezwungen, neue Wege zu beschreiten. So fand die San Diego Comic Con in diesem Jahr als Comic Con@Home statt. Und auch die New York Comic Con findet pandemiebedingt virtuell statt.

Heute ist der Startschuss gefallen, und wir haben euch einen Überblick über die wichtigsten Panels am Donnerstag zusammengestellt. Alle Zeitangaben beziehen sich auf die MESZ.

18 Uhr // Star Trek Universe | Exclusive Conversations with Casts of Star Trek: Lower Decks & Star Trek: Discovery + Surprise Guests

Als Gäste angekündigt sind Mike McMahan, Schöpfer von Star Trek: Lower Decks gemeinsam mit den Sprechern Tawny Newsome, Jack Quaid, Eugene Cordero, Noël Wells, Dawnn Lewis, Jerry O’Connell, Fred Tatasciore und Gillian Vigman. Zum Start von Star Trek: Discovery in der kommenden Woche sind Sonequa Martin-Green, Doug Jones, Anthony Rapp, Mary Wiseman, and Wilson Cruz; new cast members David Ajala, Blu del Barrio und Ian Alexander sowie Alex Kurtzmann und Michelle Paradise mit von der Partie.

19.40 Uhr // Doctor Who Spotlight | BBC America

Jodie Whittaker, Mandip Gill und Graham O’Brien werfen einen Blick zurück auf die letzten beiden Staffeln von Doctor Who.

20.15 Uhr // Amazon Prime Video Presents - Truth Seekers

Zu Gast sind Nick Frost, Samson Kayo, Emma D'Arcy, Susan Wokoma und Malcom McDowell, die über den Entstehungsprozess der Serie sprechen und einen Blick hinter die Kulissen gewähren.

21.05 Uhr // Amazon Prime Video Presents - Utopia

Angekündigt ist Autorin und Produzentin Gillian Flynn gemeinsam mit den Darstellern John Cusack, Rainn Wilson, Sasha Lane, Ashleigh LaThrop, Dan Byrd, Desmin Borges und Cory Michael Smith.

22.15 Uhr // Amazon Prime Video Presents -The Boys

Die Darsteller und Showrunner sprechen über die letzten beiden Staffeln der Serie.

23.10 Uhr // Amazon Prime Video Presents - The Expanse

Dominique Tipper gibt gemeinsam mit weiteren Darstellern und den Serienschöpfer einen Ausblick auf das, was die Fans noch von der Serie erwarten können.

00.20 Uhr // TNT’s Snowpiercer Season 2 First Look

Die Darsteller Jennifer Connelly, Daveed Diggs, Sean Bean, Rowan Blanchard und Showrunner Graeme Manson geben einen Ausblick auf Staffel 2 der Serie und haben einen Sneak Peek im Gepäck.

Star Trek: CBS kündigt virtuelles Geburtstagsevent für den 8. September an

Am 8. September 1966 feierte in Star Trek in den USA seine Premiere. Um diesen Geburtstag in der kommenden Woche zu feiern, hat CBS nun das digitale Event für nächste Woche Dienstag angekündigt. Das Event wird neben einem Star-Trek-Marathon und einem Pub-Quiz auf Twitch auch mehrere virtuelle Panels umfassen. Während der Marathon dabei nur für Zuschauer in den USA gestreamt wird, sollen die Panels auch für Fans auf der ganzen Welt verfügbar sein.

Die Panels beginnen am 8. September um 21 Uhr deutscher Zeit und werden eine Gesamtlaufzeit von dreieinhalb Stunden haben. Als Host fungieren Wil Wheaton und Mica Burton, die im Zuge der Veranstaltung mehrere Darsteller und Autoren/Produzenten von verschiedenen Serien begrüßen. Bestätigt für die Panels sind aktuell:

  • Star Trek: Discovery: Sonequa Martin-Green, David Ajala, Alex Kurtzman und Michelle Paradise.
  • Star Trek: Strange New Worlds: Anson Mount, Rebecca Romijn, Ethan Peck, Akiva Goldsman, Henry Alonso Myer, Akela Cooper, Davy Perez
  • Star Trek: Enterprise: Scott Bakula, Linda Park, John Billingsley, Dominic Keating, Anthony Montgomery und Connor Trinneer
  • Star Trek: Deep Space Nine: Terry Farrell, Alexander Siddig, Armin Shimerman, Nana Visitor, Cirroc Lofton und Ira Steven Behr
  • Star Trek: The Original Series: George Takei und Rod Roddenberry
  • Star Trek: Lower Decks: Tawny Newsome, Jack Quaid, Noël Wells, Eugene Cordero und Mike McMahan
  • Star Trek: Voyager: Kate Mulgrew, Robert Picardo, Robert McNeill, Garrett Wang, Tim Russ und Ethan Phillips
  • Star Trek: Picard & Star Trek: The Next Generation: Patrick Stewart and Jonathan Frakes

Die Livestreams zu den Panels werden am 8. September über StarTrek.com/Day verfügbar sein. Am 9. September um 6 Uhr morgens gibt es zudem noch einmal eine Wiederholung. Alle Quizfreunde sollten ab 1 Uhr nachts am 9. September bei Geeks Who Drink auf Twitch vorbeischauen. Hier findet ein Pubquiz rund um Star Trek statt, allerdings in englischer Sprache.

Star Trek: Quentin Tarantino zögert

Dass der mögliche Star-Trek-Film von Quentin Tarantino noch nicht so ganz in trockenen Tüchern ist, war ohnehin klar. Wie der Regisseur zuletzt sagte, wolle er sich mit dem Projekt nach kompletten Abschluss von Once Upon A Time In ... Hollywood beschäftigten. Dies tat er nun und sprach in einem Interview mit Consequence of Sound davon, wohl doch eher Abstand von Star Trek zu nehmen.

Angedacht war eine Art "Pulp Fiction im Weltraum", was auch ein R-Rating (Freigabe ab 18 oder 16) beinhalten würde. Als großer Fan der Originalserie hält Tarantino zudem nichts von der Kelvin-Zeitlinie, die mit J.J. Abrams' Reboot von 2009 eingeführt wurde - also kein Problem mit der neuen Darstellerriege rund um Christ Pine und Zachary Quinto hat, aber die Veränderung der Zeitlinie gerne ungeschehen machen würde.

Ein Grund für das jetzige Zögern: Tarantino steht dazu, dass er einst ankündigte, zehn Kinofilme zu inszenieren und sich dann in den Ruhestand zu verabschieden. Star Trek wäre sein zehnter, allerdings für ihn sehr untypischer Film - durch die Einbindung ins große Franchise wäre er in seiner gewohnten künstlerischen Freiheit arg beschränkt:

"Ich glaube ich nehme Abstand von Star Trek, aber es gab noch kein offizielles Gespräch mit den Verantwortlichen. Auf eine merkwürdige Art fühlt es sich so an, als wäre Hollywood mein letzter Film. Das hat einiges an Druck von mir genommen, unbedingt noch ein letztes großes 'Voilà' zu schaffen. (...)
Ich habe keine Ahnung, was ich als nächstes mache. Aber ich fühle, dass ich mein großes Hollywood-Statement gesetzt habe. Es ist die Sammlung meiner Karriere, meiner Interessen, meine Filmographie. Wenn man sich jeden Film als Waggon vorstellt, so ergeben sie zusammen schon einen ganzen Zug, der eine Geschichte erzählt. Und das war nun der Höhepunkt. Also kann ich mir durchaus vorstellen, dass mein letzter, zehnter Film ein eher kleiner sein könnte."

Star-Trek-Darsteller René Auberjonois verstorben

René Auberjonois ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Dies bestätigte dessen Sohn Rèmy-Luc. Der Darsteller war an Lungenkrebs erkrankt und am Wochenende diesem Leiden in seiner Heim in Los Angeles erlegen.

Auberjonois war in seiner Karriere in einer Vielzahl an Rollen zu sehen, ist vielen Sci-Fi-Fans aber vor allem für seine Rolle als Odo in Star Trek: Deep Space Nine in guter Erinnerung. Seinen erste Begegnung mit Star Trek hatte der Darsteller allerdings schon früher. So spielte er bereits in Star Trek VI: Das unentdeckte Land die Rolle des Colonel West, die allerdings in der Kinofassung herausgeschnitten wurde.

Zwei Jahre später kehrte René Auberjonois dann zurück in die Welt von Star Trek und übernahm in Deep Space Nine die Rolle von Odo. Er spielte die Figur über die gesamte Laufzeit der Serie bis zum Ende 1999. Anschließend war der Darsteller ein gern gesehener Gast auf vielen Conventions.

Abgesehen von Star Trek war Auberjonois auch in einer Vielzahl an weiteren TV-Serien zu sehen und lieh auch immer wieder Animationsfiguren seine Stimme. So spielte er unter anderem in Boston Legal und Warehouse 13 mit und war in Serien wie Disneys Tarzan und Avatar – Der Herr der Elemente zu hören.

Pages

Subscribe to RSS - Star Trek